Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.777 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »rafael10«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 42/20 mit Jörg Maurer und Ken Follett
Werbung:
In dieser Woche haben es vier Werke frisch auf die Bücher-Bestsellerlisten geschafft, die kontinuierlich auf Basis von Media-Control-Datenmaterial errechnet und bei Charts.de veröffentlicht werden. Auf diese vier Bücher möchten wir hier einen Blick werfen.

Los geht es mit der Bestsellerliste der Printversionen, für die Media Control die Verkaufszahlen analysiert hat, die zwischen dem 13. und 19. Oktober zusammengekommen sind. Die Bestplatzierten der Vorwoche (der Kluftinger-Krimi »Funkenmord« von Volker Klüpfel und Michael Kobr sowie der Kingsbridge-Roman »Der Morgen einer neuen Zeit« von Ken Follett) gaben hier jeweils einen Platz ab, da sich ein Neuzugang sofort auf den ersten Platz katapultieren konnte. Dabei handelt es sich um Jörg Maurers neuen Alpenkrimi »Den letzten Gang serviert der Tod« aus dem Fischer Verlag Scherz. Maurer schickt darin seinen Kommissar Jennerwein in seinen dreizehnten Einsatz. Dazu kommt es, nachdem im abgelegenen Gasthof »Hubschmidt's« eine Leiche in der Küche gefunden wird. Jennerwein ermittelt schnell, dass es sich dabei um das Mitglied eines exklusiven Klubs an Hobbyköchen handelte, der sich häufig in dem Gasthof versammelte. Schnell kommen zahlreiche Täter und Motive in Frage - der Chefkoch, ein veganer Oberförster, Nebenbuhler, Rivalen ... die Liste ist lang, und Jennerweins Aufgabe somit groß. »Den letzten Gang serviert der Tod« ist 416 Seiten lang und kann für 16,99 Euro erworben werden.

Die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises des Jahres 2020 gelangte bis auf den achten Platz: Anne Weber schaffte dort mit »Annette, ein Heldinnenepos« den Neueinstieg. Die Autorin schildert in dem Gewinnertitel das Leben von Anne Beaumanoir, die am Freitag 97 Jahre alt werden wird. Diese war Mitglied der Résistance, rettete das Leben jüdischer Jugendlicher, arbeitete nach dem Krieg als Neurophysiologin und landete wegen ihres Engagements für die algerische Unabhängigkeitsbewegung im Gefängnis. All das schildert Anne Weber - wie der Titel es bereits verrät - als ein biografisches Heldinnenepos. Das Buch aus dem Verlag Matthes & Seitz ist 177 Seiten lang und kostet 22 Euro.

Für die Bestsellerliste der E-Books wurden die zwischen dem 12. und 18. Oktober erzielten Verkaufszahlen betrachtet. Hier sind die gleichen Bücher auf dem Siegertreppchen gelandet wie bei den Printausgaben, jedoch in einer anderen Reihenfolge: Ken Follett verteidigte den Platz an der Sonne, dahinter schaffte Jörg Maurer mit der 14,99 Euro teuren E-Book-Version seines Alpenkrimis den Neueinstieg auf Rang Zwei, womit er Volker Klüpfel und Michael Kobr auf den Bronzerang zurückdrängte.

Die höchste Neueinsteigerin bei den Digitalausgaben schaffte es bis auf die vierte Position. Dort trudelte Maria Nikolai mit ihrem Roman »Zeit des Schicksals« ein, dem finalen Band ihrer Trilogie über die »Schokoladenvilla«. Das Buch aus dem Penguin Verlag entführt seine Leser in das sommerliche Stuttgart des Jahres 1936, wohin die Chocolatière Viktoria aus Frankreich nach dem Abbruch ihrer Lehre zurückkehrt, um der schokoladigen Manufaktur ihrer Familie zu helfen. Es geht dem Unternehmen nur bedingt gut, denn man versucht, die Rothmanns aus ihrem Amt in der Betriebsleitung zu drängen. Ein amerikanischer Unternehmer bietet der Familie bald einen Ausweg, und er wirbelt auch Viktorias Gefühlswelt durcheinander. Ob er aber wirklich derjenige ist, der er zu sein vorgibt, muss sich erst herausstellen, und obendrein bricht ein großes Familiengeheimnis auf. Das umgerechnet 641 Seiten lange Werk wandert für 9,99 Euro auf den heimischen E-Reader.

Last but not least können wir an dieser Stelle auch noch auf Ellen Berg hinweisen, die mit ihrem Roman »Willst du Blumen, kauf dir welche - (K)ein Romantik-Roman« aus dem Aufbau Digitalverlag auf dem zehnten Rang durchs Ziel kam. Eine Buchhändlerin namens Lena legt sich darin mit einem Erfolgsautor an, der die Behauptung aufstellt, mittels eines ultimativen Algorithmus das Universalrezept für das Finden von Liebe auf dem Onlinewege entlarvt zu haben. Die beiden gehen eine Wette ein, gemäß welcher der Autor den perfekten Mann für Lena finden will. Diese lässt sich auf das Experiment ein, und schon bald beginnen ihre Emotionen turbulent zu tanzen. Das E-Book hat einen Preis von 9,99 Euro und ist umgerechnet 457 Seiten lang.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Willst du Blumen, kauf dir welche - (K)ein Romantik-Roman vom 26.03.2021 22:02:
» Ein Roman über die Liebe. Braucht man Romantik oder doch lieber eine Dating App. Im Zeitalter von Parship, Tinder und Co eine berechtigte Frage. Lena braucht Romantik, Blumen, Kerzen und Liebesgeflüster wenn nicht im wirklichen Leben dann in Büchern. Die sie zuhauf verschlingt, ihre Tante und ihre Freundin sind der Meinung das Leben und die Liebe ziehen an ihr vorbei. Benjamin ist viel moderner. Als Schriftsteller glaubt er nicht an die Bücherliebe sondern schreibt Ratgeber wie man mit Algorithmen zur Liebe findet. Eigentlich sind die Bücher von Ellen Berg humorvoll und voller Situationskomik, diesmal fehlte eine gehörige Portion. Mit den vielen eingestreuten Buchzitaten wurde es für mich auch nicht besser. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl hier fehlt etwas und konnte aber nicht den Finger auf den Punkt legen. Es war alles schon mal dagewesen oder vorhersehbar. Der Humor war seicht genau wie die ganze Geschichte. Es lies sich flott weg …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Die Schokoladenvilla 3 - Zeit des Schicksals vom 25.01.2021 14:05:
» Ein großartiger Abschluss der Familiensaga Das Cover: Der Einband zeigt eine Villa und eine Frau im Outfit der Zeit. Die Farben sind sehr klug gewählt. Insgesamt passt die Abbildung gut zu den beiden ersten Büchern der Reihe und schaffen einen hohen Wiedererkennungswert. Insgesamt ist die Buchpräsentation sehr gelungen und sehr einladend. Die Geschichte: Viktoria, die jüngste Tochter darf in Frankreich ihre Kenntnisse als Chocolatière erweitern, doch dann muss zurück nach Stuttgart. Sie wird gebraucht. Wir schreiben das Jahr 1936, das Jahr der Olympiade in Berlin. Die Zeiten sind schlecht, fremde Mächte greifen nach der Schokoladenmanufaktur. Außerdem kommt Andrew Miller aus Amerika, der sein Unternehmen retten will, und muss. Für beide könnte eine Zusammenarbeit die Lösung sein. Viktoria entwickelt außerdem zarte Gefühle für ihn. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse rund um die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 24.01.2021 9:48:
» Ken Follett ist ein Meister der Erzählkunst! Ich habe seinen Roman „Die Säulen der Erde“ vor Jahren gelesen und geliebt und bin mit seinem Prequel Kingsbridge auch wieder voll abgeholt worden. Ein bildgewaltiger Roman, mit außerordentlich starken und polarisierenden Charakteren! Was für ein Lesegenuss! Combe, England 17. Juni 997. Voller Vorfreude wartet der 18-jährige Bootsbauer Edgar im Morgengrauen am Strand von Combe auf seine große Liebe Sungifu um mit ihr gemeinsam durchzubrennen, als er plötzlich von Weitem eine Armada von Drachenbooten auf sich zukommen sieht. Sein frühzeitiger Alarm rettet viele Menschenleben, doch zu seinem Leidwesen nicht das von seiner Geliebten. Wikinger morden, plündern und zerstören fast die ganze Stadt. Auch seine Familie bleibt nicht verschont. Sein Vater wurde niedergestreckt und die Werft gleicht einem Trümmerfeld. In Drengs Ferry, einem kleinen Dorf im Landesinnerinnen, versucht er sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 28.12.2020 23:48:
» Kluftingers Cold Case Ein Cold Case beschäftigt Kommissar Kluftinger, ein Fall, der eigentlich gelöst schien, aber Klufti ist überzeugt, dass ein Unschuldiger dafür im Gefängnis saß. Während seine Kollegen wenig Interesse daran zeigen, den alten Fall nochmal aufzurollen, erhält er Unterstützung von der neuen Mitarbeiterin, Lucy Beer, auf der Suche nach dem wahren Täter. Zu Hause muss sich der Kommissar damit herumschlagen, dass Erika etwas angeschlagen ist und wenig im Haushalt erledigt. Zudem steht die Taufe des Enkelkindes bevor. Kluftinger ist der berühmteste Sohn der Gemeinde Altusried im Allgäu. Er zeigt wie immer einen scharfen Verstand, auch wenn er mal wieder den grantelnden Kauz herauskehrt. So ist das Buch von so viel Situationskomik gespickt, dass der Fall selbst immer wieder etwas in den Hintergrund gerät. Und doch merkt man, wie sehr ihm dieser Cold Case am Herzen liegt und wie wichtig ihm eine gute …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Willst du Blumen, kauf dir welche - (K)ein Romantik-Roman vom 17.12.2020 16:06:
» Humorvoll und amüsant Die Buchhändlerin Lena glaubt an Romantik und Liebe auf den ersten Blick. Sie liest lieber romantische Liebesromane, als sich mit der Realität auseinanderzusetzen. Da kommt der Erfolgsautor Benjamin Floros und behauptet, er habe den ultimativen Algorithmus für das Online-Dating gefunden und Lena gibt erbittert Kontra. Doch sie lässt sich gegen ihren Willen mit ihm auf eine Wette ein. Er ist der Ansicht, dass er mit seiner Liebesformel den perfekten Mann für Lena finden wird. Überzeugt davon, dass er das nicht schaffen wird, lässt sich Lena auf diese abstruse Wette ein, hat Dates und muss schon bald feststellen, dass ihr Herz ins Schlingern gerät. Meine Meinung Also, ich hätte mich auf diese Wette erst gar nicht eingelassen. Und dann will sie auch nach zwei oder drei Dates – sieben hat er ihr rausgesucht – auch noch kneifen, Das geht natürlich nicht. Wenn schon, denn schon! Dieses Buch ist mir viel …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Willst du Blumen, kauf dir welche - (K)ein Romantik-Roman vom 11.12.2020 13:46:
» Handlung Lena ist Buchhändlerin und glaubt an Romantik, die Liebe auf den ersten Blick und an einen Prinzen, der irgendwann den Weg zu ihr findet. Deshalb setzt sie auch keine Hoffnung ins Online-Dating und verbringt ihre Zeit auch nicht aktiv damit, einen Mann im Offline-Leben kennenzulernen. Viel lieber verbringt sie ihre Freizeit mit Liebesromanen und träumt dabei selbst von solch einer Liebe. Als jedoch der Erfolgsautor Benjamin Floros eine Lesung in ihrer Buchhandlung hält und sein Konzept für einen ultimativen Algorithmus fürs Online-Dating vorstellt, glaubt Lena nicht so recht daran und möchte dem Autor das Gegenteil beweisen. Und Benjamin ist fest überzeugt, dass er für Lena den passenden Partner finden wird. Lena lässt sich auf das Experiment ein und tatsächlich schafft es ein Mann, dass ihr Herz ins Schlingern gerät... Meinung Das Cover finde ich nicht so bombe. Weder kann ich mich mit den vielen Farben und noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 30.11.2020 10:40:
» „Den letzten Gang serviert der Tod“ von Jörg Mauer habe ich als Taschenbuch mi 411 Seiten gelesen, die in 50 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 13. Teil mit Kommissar Jennerwein. Für mich war es das erste Buch dieser Reihe. Vier Mitglieder eines exklusiven Kochkurses werden in der Restaurantküche des „Hubschmidt’s“ tot aufgefunden. Alle auf unterschiedliche Art ermordet. Für Kommissar Jennerwein und sein Team beginnt eine komplizierte Ermittlungsarbeit. Zuerst werden natürlich die restlichen neun Mitlieder des Kurses unter die Lupe genommen. Dann gibt es noch den veganen Förster, der schon öfters Ärger gemacht hat und einen konkurrierenden Wirt. Es werden immer wieder verschiedene Szenarien durchgesprochen, bis hin zu Hölleisens Bärentheorie. Man muss sich auf das Buch einlassen können. Auf den ersten Seiten dachte ich, ich lese ein Kochbuch. Danach gab es alle vier Leichen auf einen Schlag. Zwischendurch wurde immer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 17.11.2020 9:32:
» lustiger krimi Kommissar Jennerwein wird zu einem neuen Tatort gerufen. In der Restaurantküche des „Hubschmidt´s“ liegen drei Leichen und der Chef des Restaurants sitzt tot im Büro. Die drei Opfer aus der Küche stammen von einem exklusiven Hobby-Kochclub, der sich immer mal wieder im „Hubschmidt´s“ zum kochen treffen darf. Warum mussten die drei Hobbyköche sterben? War der Chefkoch jemanden ein Dorn im Auge? Jennerwein und seine Kollegen haben genügend Mordmotive gefunden, doch welches Motiv ist das wahre? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war mein zweiter Jennerwein. Glaube nicht, dass mir was Bestimmtes abgegangen ist, das einzige war, dass auf einen Vorfall vor zwei Jahren immer wieder angespielt wurde (und den kenne ich noch nicht). Aber das fand ich jetzt nicht so schlimm, denn ich bin trotzdem gut zu Recht gekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder mit Jennerwein klarkommt, der eine mag ihn der andere nicht. Ich finde …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 14.11.2020 15:02:
» Enttäuschend In seinem elften Fall rollt Kluftinger einen „Cold Case“ auf. Bei dem lang zurückliegenden Fall ist Kluftinger der Meinung, dass damals der falsche Täter verurteilt wurde und möchte nun den Fall um die Ermordung von Karin Kruse lösen. Auch erhält seine Abteilung Zuwachs mit der jungen Kommissarin Lucy. Die Protagonisten werden mir zu farblos charakterisiert. Gerade Kluftinger wird als eher minderbemittelt dargestellt und die Ermittlungen sind wenig glaubwürdig. Die Handlung plätschert vor sich hin, es ist kaum Spannung vorhanden und das wenigste hat mit dem Fall zu tun. Es werden etliche Klischees bedient und dann wird auch noch eine Thermomix-Verkaufsveranstaltung eingebunden. Der einfache Schreibstil liest sich phasenweise abgehackt und nicht immer flüssig, auch fehlt der Humor, der in den früheren Bänden noch vorhanden war. Wer Band elf lesen möchte, sollte meiner Meinung nach, erst den vorherigen gelesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21
Kommentar zu Die Schokoladenvilla 3 - Zeit des Schicksals vom 09.11.2020 16:58:
» Das Cover ist toll und das Buch hat sich schön lesen lassen. Die Prptagonisten waren authentisch und ich kann es weiterempfehlen.«
– geschrieben von MandyPerkins

 
Autorentags: Anne Weber, Ellen Berg, Jörg Maurer, Ken Follett, Maria Nikolai, Michael Kobr, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (29. September 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,71
[569 User]
Annette, ein Heldinnenepos
Geschrieben von: Anne Weber (31. August 2020)
2,01
[342 User]
Die Schokoladenvilla 3 - Zeit des Schicksals
Geschrieben von: Maria Nikolai (12. Oktober 2020)
1,40
[6 Blogs]
1,42
[226 User]
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod
Geschrieben von: Jörg Maurer (14. Oktober 2020)
1,78
[497 User]
Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit
Geschrieben von: Ken Follett (15. September 2020)
1,40
[7 Blogs]
1,62
[757 User]
Willst du Blumen, kauf dir welche - (K)ein Romantik-Roman
Geschrieben von: Ellen Berg (13. Oktober 2020)
1,20
[5 Blogs]
2,03
[181 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz