Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.557 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »DORMINIL738«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 41/20 mit Volker Klüpfel, Michael Kobr und Ken Follett
Werbung:
In dieser Woche ging es auf den Bücher-Bestsellerlisten von Media Control, die stets bei Charts.de veröffentlicht werden, vergleichsweise ruhig zu: Nur drei neue Werke haben den Weg in die Verkaufscharts des Print- und Digitalbereichs gefunden. Diese drei Bücher möchten wir an dieser Stelle vorstellen.

Für die Bestsellerliste der Printausgaben untersuchten die Experten von Media Control die zwischen dem 6. und 12. Oktober angefallenen Verkaufszahlen. Hier blieb die Spitze die gleiche wie eine Woche zuvor: Der von Volker Klüpfel und Michael Kobr ersonnene Kommissar Kluftinger ermittelte weiter auf Platz Eins. »Funkenmord« verteidigte den Spitzenrang vor Ken Folletts tausendseitigem historischen Roman »Der Morgen einer neuen Zeit«, der auf dem Silberrang verharrte.

Die höchste Neueinsteigerin gelangte auf Anhieb auf die dritte Position. Dabei handelt es sich um Tanya Stewner, die sich dort mit ihrem sechsten Kinderbuch aus der Reihe »Alea Aquarius« platzieren konnte. In »Der Fluss des Vergessens« wurden der Alpha Cru alle Erinnerungen geraubt, weswegen es zunächst einmal herauszufinden gilt, wer es eigentlich auf sie abgesehen haben könnte, wer der merkwürdige Mann ist, der sie vom Ufer aus im Auge behält, und ob es eigentlich noch mehr Mitglieder der Bande gab. Trotz aller Schwierigkeiten nimmt es Alea mit ihren Gegnern auf. Ob sie dabei etwas erreicht, können junge Leser ab einem empfohlenen Alter von zehn Jahren auf 640 Seiten erfahren. Das Buch aus dem Oetinger Verlag kostet neunzehn Euro.

Mit der humoristischen Dystopie »QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis«, dem zweiten Buch über Marc-Uwe Klings außergewöhnliche Zukunftsvision »QualityLand«, fand sich der zweite Neuzugang dieser Woche auf dem fünften Rang ein. In der Big-Data-Welt, die von Hitzewellen, einem nach politischer Macht greifenden Billionär und dem potenziellen Dritten Weltkrieg geplagt wird, hat sich der aus dem ersten Teil bekannte Peter Arbeitsloser zu einem Maschinentherapeuten gemausert. Kiki Unbekannt versucht indessen mehr über ihre eigene Vergangenheit herauszufinden, und dabei legt sie sich mit mächtigen Gegnern an. Martyn Vorstand möchte das Recht auf Vergessen in Anspruch nehmen, hat aber nicht den dafür nötigen Level, und auch der Verbleib von John of Us steht in Frage. All das hat einen Umfang von 432 Seiten, kostet neunzehn Euro und wurde im Ullstein Verlag herausgegeben.

Für die Bestsellerliste der E-Books wurde auf die Verkaufszahlen geschaut, die zwischen dem 5. und 11. Oktober zusammengekommen sind. Hier sind die gleichen beiden Romane auf den Spitzenplätzen wie bei den Printausgaben gelandet, jedoch in umgekehrter Reihenfolge: Ken Follett konnte an Klüpfel und Kobr vorbeiziehen. Auf der Bronzeposition verharrte indessen der österreichische Thriller-Spezialist Andreas Gruber mit seinem Roman »Die Knochennadel«.

Der einzige Neuzugang gelangte bis auf die siebte Position. Dabei handelt es sich um den im C. Bertelsmann Verlag erschienenen Thriller »Eine bittere Wahrheit« des englischen Autoren-Ehepaas Nicci French. Die Protagonistin des Werks, eine Frau namens Tabitha, zieht darin in das idyllische Küstendörfchen zurück, in dem sie einst als Kind lebte. Sie ist noch gar nicht lange wieder da, da wird sie plötzlich des Mordes an ihrem Nachbarn beschuldigt, und vieles spricht dafür, dass sie tatsächlich die Schuldige ist. Sie selbst kann sich an den Abend der Tat nicht erinnern, geht jedoch davon aus, nicht die Täterin zu sein. Sie selbst ist allerdings die Einzige, die tatsächlich einen Beweis für ihre Unschuld finden könnte. Das umgerechnet 512 Seiten lange E-Book kostet momentan nur 6,99 Euro, später wird es sechs Euro mehr kosten.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Eine bittere Wahrheit vom 03.12.2020 16:20:
» Das Cover: Eine düstere, neblige abendlichen Straße- diffuses Scheinwerferlicht eines Wagens... lässt auf einen rätselhaften Kriminalroman schließen Inhalt: Tabitha eine junge Frau kommt, nach Jahren in Ihren Heimatort, zurück um dort ein altes Cottage zu renovieren. Eine chronische Depression zwingt sie ihren Tagesablauf strikt zu planen, um nicht in ein emotionales Loch zu "fallen". Kaum angekommen, findet sie gemeinsam mit ihrem Bekannten Andy, die Leiche, ihres ehemaligen Schullehrers, Stuart. In Kürze legen sich die ermittelnden Beamten auf sie als Tatverdächtige fest. In den folgenden Monaten versucht Tabitha den wahren Täter zu finden. Fazit: Dieser neue Nicci French Roman, war mein Erster. Ich war sehr gespannt auf den Schreibstil & die Story. Innerhalb weniger Minuten hatte die Geschichte mich gefangen. Tabithas Schicksal, ihr Kampf um die Wahrheit sowie der Blick in den Spiegel ihrer Seele, sind super …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von JoanStef
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 14.11.2020 15:02:
» Enttäuschend In seinem elften Fall rollt Kluftinger einen „Cold Case“ auf. Bei dem lang zurückliegenden Fall ist Kluftinger der Meinung, dass damals der falsche Täter verurteilt wurde und möchte nun den Fall um die Ermordung von Karin Kruse lösen. Auch erhält seine Abteilung Zuwachs mit der jungen Kommissarin Lucy. Die Protagonisten werden mir zu farblos charakterisiert. Gerade Kluftinger wird als eher minderbemittelt dargestellt und die Ermittlungen sind wenig glaubwürdig. Die Handlung plätschert vor sich hin, es ist kaum Spannung vorhanden und das wenigste hat mit dem Fall zu tun. Es werden etliche Klischees bedient und dann wird auch noch eine Thermomix-Verkaufsveranstaltung eingebunden. Der einfache Schreibstil liest sich phasenweise abgehackt und nicht immer flüssig, auch fehlt der Humor, der in den früheren Bänden noch vorhanden war. Wer Band elf lesen möchte, sollte meiner Meinung nach, erst den vorherigen gelesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21
Kommentar zu QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis vom 10.11.2020 11:25:
» Gesellschaftskritik und Zukunfts-Dystopie vom Feinsten > Handlung und Charaktere Wir treffen alle bekannten Charaktere aus dem ersten Band wieder: Peter Arbeitsloser, der nun als Maschinentherapeut arbeitet, Kiki, die uns einen Einblick in ihre skurrile Familie gewährt und auch Martyn Vorstand ist wieder von der Partie. Ein paar neue Protagonisten dürfen aber natürlich auch nicht fehlen und dass diese nach Kikis Leben trachten, macht die Handlung nicht weniger spannend. > Leseerfahrung Nachdem ich vom ersten Band absolut begeistert war, lag die Messlatte bei Quality Land 2.0 sehr hoch – und ich wurde nicht enttäuscht. Marc-Uwe Kling versteht es einfach wunderbar, Gesellschaftskritik auf eine sehr humorige Art und Weise zu äußern und gleichzeitig den Leser zum Nachdenken anzuregen. Ich bin immer wieder überrascht, wie treffend der Autor bestimmte Themen adressiert und damit absolut den Puls der Zeit trifft. > Fazit DAS Buch des Jahres 2020 – unbedingt lesen!«
– geschrieben von Schlaflos
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 25.10.2020 17:53:
» Wir schreiben das Jahr 997 n. Chr.. Die Geschichte beginnt mit dem Wikingerüberfall auf die Hafenstadt Combe. Der junge Bootsbauer Edgar sah das nahende Grauen im Morgengrauen als er auf seine Geliebte wartete. Er tat alles um die Bürger noch rechtzeitig zu warnen. Doch es war schon zu spät. Die Sadt ist nach dem Angriff fast völlig zerstört und auch seine Familie bleibt nicht ganz verschont. Der einzige Ausweg: ein verlassender Bauernhof nahe Drengs Ferry, meilenweit weg von Combe. Dorthin zieht er mit seiner Mutter und seinen zwei älteren Brüdern. Während die Familie ums Überleben kämpft, streiten sich andere über die Macht. Darunter der skrupellose Bischof Wynstan und seine Familie, der idealistische Mönch Aldred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen. Deren aller Geschichten mit einander verwoben sind. "Der Morgen einer neuen Zeit" ist der 4. Band der Kingsbridge-Romane, spielt zeitlich jedoch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 13.10.2020 17:52:
» Ein guter KLuftinger Es war ein grausames Verbrechen, damals. Es blieb ungesühnt, denn ein Unschuldiger saß dafür jahrelang im Gefängnis. Doch Kluftinger ist fest entschlossen, den Fall wieder aufzurollen, allerdings zeigen seine Kollegen wenig Interesse daran. Doch die neue Mitarbeiterin Lucy Beer. hilft ihm bei der Suche nach dem wirklichen Täter. Der Kommissar ist beeindruckt von der jungen Frau. Sie bringt frischen Wind ins Kommissariat. Kluftis Frau Erika ist krank und Dr. Langhammer hat sie von jeglicher Arbeit freigestellt. So muss er selbst Hand anlegen. Und das gerade jetzt, wo die Taufe seines Enkelkindes ansteht. Der muss also beides machen: Hausmann spielen und den Mörder finden. Meine Meinung Dies ist der elfte Kluftinger-Krimi des Autoren-Duos Klüpfel/Kobr. Wie die anderen vorher ließ sich auch dieser, dank des angenehm unkomplizierten Schreibstils der Autoren, denn es gab keine Unklarheiten im Text, leicht und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis vom 12.10.2020 14:51:
» Zum Inhalt: QualityLand geht in die nächste Runde. Peter Arbeitsloser ist zum Maschinentherapeut aufgestiegen und schlägt sich nun mit Beziehungsproblemen von Haushaltsgeräten herum. Aber er hat beste Aussichten. Kiki Unbekannt wird verfolgt, Martyn Vorstand kämpft um den Levelaufstieg. Dies und noch viel mehr abstruses erwartet uns in diesem Band. Meine Meinung: Direkt vorweg: Ich finde, man muss den ersten Band unbedingt gelesen haben, sonst fehlen einem Vorkenntnisse und das wäre einerseits schade, andererseits macht es manches schwerer nachvollziehbar. Das Buch ist wieder einer wie ein kleines Irrenhaus. So viele abstruse Ideen, Dialoge, Geschehnisse hat der Autor sich wieder einfallen lassen, so dass es wieder ein ungeheuer unterhaltsames Buch ist. Auch wenn ich mich wieder sehr gut unterhalten gefühlt habe, fand ich den ersten Band schon noch ein bisschen besser. Vielleicht weil eben jetzt schon das ein oder andere bekannt und zu erwarten war. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 04.10.2020 19:39:
» „Er staunte oft, wie leicht es war, die Menschen zum Narren zu halten. Besonders wenn man einen gewissen Status hatte.“ Als Edgar der Bootsbauer in England im Jahr 997 im Morgengrauen am Horizont Drachenkopfschiffe entdeckt, weiß er, dass die Wikinger kommen. Er muss sofort handeln. Geistesgegenwärtig rennt er in das nahegelegene Kloster und läutet die Kirchturmglocke. So bewahrt er viele Leben, aber eben nicht alle. Nachdem die Wikinger Combe verlassen haben, ist die Stadt nicht mehr vorhanden. So geht Edgar mit seinen Brüdern und seiner Mutter fort. Es verschlägt sie nach Dreng´s Ferry um dort einen Bauernhof zu übernehmen und ihn zu bewirtschaften. Wie wird es Edgar dem Bootsbauer in diesem kleinen Ort und auf dem Bauernhof ergehen? Dann treffen wir die schöne normannische Grafentochter Ragna. Sie besitzt eine ganz besondere Auffassungsgabe. Sie lernt schon früh von ihrem Vater zu regieren, zu urteilen und eine eigene Meinung …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 04.10.2020 17:09:
» Man muss ihn gern haben: Kluftinger ist ein so genial verpeilter bayerischer Beamter, der dennoch mitsamt seinem mmhh, nennen wir es speziell, also mit seinem Team, Erfolge erzielt. Egal ob mit Kuhfell-Clogs, beim Wäsche waschen oder beim Umgang mit dem Computer: Kluftinger macht seins. Er zeigt hinterhältige Charakterzüge, verteilt Arbeit durch geschickte Taktik, kommuniziert auf sinnverwirrende Weise mit dem japanischen Schwiegervater, möchte in seiner Küche gaaaanz uneigennützig helfen. Allerdings: Eigentore inclusive. Ein alter Fall lässt ihm keine Ruhe, hat er doch überehrgeizig den Falschen zu einem Geständnis gebracht. Kann er das in Ordnung bringen? Noch dazu mit einer neuen, gewöhnungsbedürftigen Kollegin? Wird hier nicht verraten, aber auch dieser Krimi von Volker Klüpfel und Michael Kobr liest sich sehr unterhaltsam, humorvolle Dialoge, Missverständnisse und skurrile Situationen gibt es zuhauf. Beste Unterhaltung aus dem Ullstein Verlag, fünf Sterne von mir.«
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 02.10.2020 17:23:
» Zum Inhalt: Kluftinger will ein Verbrechen, dass ungesühnt blieb und für dass ein Unschuldiger lange im Gefängnis war, endlich aufklären. Seine Kollegen wollen ihm nicht wirklich helfen, einzig die neue Kollegin Lucy unterstützt ihn. Und nicht nur das, er ist von ihr beeindruckt, denn sie ist echt pfiffig. Meine Meinung: Ich habe bei weitem nicht alle Kluftinger Romane gelesen, aber die gelesenen haben mir immer gut gefallen. Auch hier hat mir die Geschichte gut gefallen. Kluftinger als Typ ist zefix schon klasse, aber auch die Story ist gut und liest sich flott weg. Der Schreibstil ist sehr gut und liest sich sehr flüssig. Lucy hat mir sehr gut gefallen, sie bringt ein bißchen frischen Wind in das Team und das hat mir gut gefallen. Fazit: Mit Kluftinger macht man nichts falsch«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 02.10.2020 13:57:
» Funkenmord, Kriminalroman von Volker Klüpfel und Michael Kobr, 496 Seiten, erschienen im Ullstein Verlag. Kluftingers elfter Fall ist die unmittelbare Fortsetzung von Bd. 10 „Kluftinger“, ein Cold Case der endlich zum Abschluss kommt. Seinen ersten Fall hat er als junger Dorfpolizist erfolgreich abgeschlossen, was ihm letztendlich auch den Weg zur Kriminalpolizei geebnet hat. Stolz darauf ist Kluftinger jedoch nicht. Er ist sich mittlerweile sicher, dass der Verurteilte, der für diese Tat jahrelang hinter Gittern gesessen hat, unschuldig ist. Mit dieser Meinung steht er jedoch ziemlich alleine da. Eine neue Mitarbeiterin steht ihm bei diesem Cold Case zur Seite. Seine Frau ist gesundheitlich angeschlagen und die Taufe seines Enkelkinds steht bevor. Kluftinger muss beides machen – Hausmann spielen und einen Mörder finden. 46 Kapitel in angenehmer Leselänge und ausreichend großer Schrift. Der Roman baut auf dem Inhalt des zehnten Bandes …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95

 
Autorentags: Andreas Gruber, Ken Follett, Marc-Uwe Kling, Michael Kobr, Nicci French, Tanya Stewner, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (29. September 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,74
[360 User]
Alea Aquarius 6 - Der Fluss des Vergessens
Geschrieben von: Tanya Stewner (8. Oktober 2020)
1,00
[2 Blogs]
Eine bittere Wahrheit
Geschrieben von: Nicci French [Nicci Gerrard] und Nicci French [Sean French] (1. Oktober 2020)
2,50
[2 Blogs]
1,86
[104 User]
Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit
Geschrieben von: Ken Follett (15. September 2020)
1,35
[6 Blogs]
1,64
[383 User]
Peter Hogart 3 - Die Knochennadel
Geschrieben von: Andreas Gruber (14. September 2020)
1,15
[7 Blogs]
1,60
[159 User]
QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis
Geschrieben von: Marc-Uwe Kling (7. Oktober 2020)
1,85
[2 Blogs]
1,43
[187 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz