Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.517 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie 577«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 41/19 mit dem doppelten Jussi Adler-Olsen
Werbung:
An jedem Montag werden bei Charts.de aktuelle Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht, die auf den von Media Control ermittelten Verkaufsdaten der abgelaufenen Woche basieren. Im Gegensatz zu den Spiegel-Bestsellerlisten, die auch Media-Control-Werte nutzen, wird bei Charts.de zwischen Print- und Digitalausgaben unterschieden. Dieses Mal gab es in den beiden Teillisten, auf die wir hier allwöchentlich einen Blick werfen, vier bzw. fünf (dazu später mehr) Neueinsteiger.

Ein Neueinsteiger hat es bei den Printausgaben direkt auf den ersten Rang geschafft. Dabei handelt es sich um den dänischen Krimifachmann Jussi Adler-Olsen, der sein »Opfer 2117« aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag auf Anhieb auf den Spitzenplatz hievte. In dem achten Carl-Mørck-Thriller wird eine weibliche Wasserleiche vor Zyperns Küste angespült, die zunächst als Opfer der Flüchtlingskrise kategorisiert wird, jedoch in Wirklichkeit ermordet wurde. Ein junger Mann aus Kopenhagen beschließt daraufhin, Rache zu nehmen und wahllos zu morden. Assad vom Sonderdezernat Q bricht derweilen zusammen, als er das Foto des Opfers sieht, denn er kannte die Dame sehr gut. »Opfer 2117« ist 592 Seiten stark und kostet 24 Euro.

Margit Auers Kinderbuch »Eingeschneit!« verlor durch Adler-Olsens Erfolg die Spitzenposition aus der Vorwoche und landete auf dem zweiten Rang, Jojo Moyes' aktuelles Werk »Wie ein Leuchten in tiefer Nacht« rutschte auf den dritten Platz ab. Direkt dahinter kam der zweite Neueinsteiger ins Ziel ... und es handelt sich um ein Buch, das eigentlich schon zwei Jahrzehnte alt ist. Joanne K. Rowlings Weltbestseller »Harry Potter und der Feuerkelch«, der vierte Band der ansteckendsten literarischen Einstiegsdroge der Welt, wurde vor wenigen Tagen in einer neuen Version vom Carlsen Verlag wiederveröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Schmuckausgabe, die von Illustrator Jim Kay farbig in Szene gesetzt wurde. Das 464 Seiten starke Werk ist zum Preis von 38 Euro zu bekommen.

Der dritte und letzte Neueinsteiger bei den Printausgaben schaffte es bis auf den zehnten Rang. Eugen Ruge platzierte sich dort mit seinem neuen Buch »Metropol« aus dem Hause Rowohlt. Der Autor, der mit »In Zeiten des abnehmenden Lichts« einen mächtigen literarischen Meilenstein setzte, führt seine Leser darin in die Sowjetunion der Dreißiger Jahre. Dort erkunden eine deutsche Kommunistin, die den Nationalsozialisten entkommen konnte, ihr Ehemann und eine junge Britin ihre neue Heimat. Zur gleichen Zeit wird einem »Volksfeind« in Folge der Arbeit des Nachrichtendienstes der Komintern in Moskau der Prozess gemacht - ein Mann, den die Deutsche nur zu gut kennt. Was schwer wiegt, denn sie und ihre Mitreisenden arbeiten selbst für den Nachrichtendienst. »Metropol« hat einen Umfang von 432 Seiten und kostet 24 Euro.

Damit wären wir auch schon bei dem Grund, aus dem wir eingangs von »vier bzw. fünf« Neueinsteigern sprachen: Auch bei den E-Books gelang einem Neueinsteiger der Sprung an die Spitze, und es handelt sich um den gleichen Mann und das gleiche Buch, das auch bei den Printversionen triumphierte. »Opfer 2117« ist alo auch hier die neue Nummer Eins. Das E-Book ist für 20,99 Euro erhältlich. Es stieß Jojo Moyes' Roman »Wie ein Leuchten in tiefer Nacht« auf den Silberrang, während Lucinda Rileys Buch »Das Schmetterlingszimmer« auf dem dritten Platz ins Ziel kam.

Eine letzte Neueinsteigerin kann noch vermeldet werden: Samanthe Beck holte sich mit ihrem Liebesroman »Love you tonight« den neunten Platz der Digitalausgaben. Das Buch bildet den Auftakt zu einer Reihe, die den Titel »Private Pleasures« tragen wird. In dieser ersten Episode möchte eine schüchterne Ärztin das Herz ihres Schwarms aus Jugendtagen erobern. Da der Mann als sexuell experimentierfreudig gilt, bittet sie einen Bekannten namens Tyler um die Einlösung eines ausstehenden Gefallens, indem er ihr ein wenig »Nachhilfe« geben soll. Schlussendlich entwickeln sich ihre Treffen mit Tyler in eine ganz andere Richtung, als sie es anfangs plante. »Love you tonight« ist 214 Seiten stark und erschien im LYX Verlag. Man kann das E-Book für 4,99 Euro erwerben.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Private Pleasures 1 - Love you tonight vom 29.10.2019 16:56:
» In " Love You Tonight (Private Pleasures 1) " kommt Ellie nach Jahren zurück in das kleine Städtchen Bluelick um sich dort eine Arztpraxis zu eröffnen und gleichzeitig für ihren kranken Vater da zu sein. Als sie hört, das ihr heimlicher Jugendschwarm wieder ledig ist, möchte sie versuchen, das es eine gemeinsame Zukunft mit ihm gibt. Doch dazu braucht sie nur etwas Nachhilfe in Sachen Sexualität. Dazu hat Ellie den Stadtbekannten Bad Boy Tyler auserkoren, da sie nur von dem besten lernen möchte. Das sie dabei aber Gefühle für Ty entwickelt, war nicht Teil des Lehrplans und wirft alle Pläne über den Haufen. Auch Tyler hatte nicht bedacht, das er am Ende nicht möchte, das Ellie zu einen anderen geht. Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bringt dabei eine Menge Abwechslung und Spannung mit. Man darf mit Ellie und Tyler mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Ich konnte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Wie ein Leuchten in tiefer Nacht vom 15.10.2019 22:05:
» Die Engländerin Alice verliebt sich in Bennet, den Sohn eines reichen amerikanischen Minenbesitzers, heiratet ihn, folgt ihm in die USA und entflieht somit ihrem strengen, gläubigen Elternhaus. Doch in den USA erwartet sie ein völlig anderes Leben als sie erwartet hatte, denn sie findet sich nicht in einer pulsierenden Großstadt wieder sondern in Baileyville, einem kleinen Ort in den Bergen Kentuckys. Auch ihre Ehe läuft nicht so gut, wie sie sich erhofft hat und ihr strenger Schwiegervater tyrannisiert sie. Sie findet auch nur schwer Anschluss, da sie überall „die Engländerin“ ist und man sich über ihren Akzent lustig macht. Mit der Zeit wird sie sehr unglücklich. Zitat: „Sie hatte, wie ihr zunehmend bewusst wurde, nur ein häusliches Gefängnis gegen ein anderes getauscht.“ (Seite 31) Als das „WPA-Programm der Packhorse Library“ auch Baileyville erreicht, nutzt Alice die Chance und meldet sich, um bei dieser …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Das Schmetterlingszimmer vom 05.09.2019 19:36:
» Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht Posy Montague, die kurz vor ihrem 70. Geburtstag steht und allein in ihrem elterlichen Haus „Admiral House“ lebt. Posy liebt dieses riesige Anwesen und hat vor Jahren einen prachtvollen Garten dort angelegt, den sie immer noch pflegt und sehr liebt. Als Kind musste sie ihr Elternhaus verlassen, als ihr Vater starb und sie wuchs dann bei ihrer Großmutter auf, da es ihre Mutter in die Welt zog. Erst als erwachsene Frau kam sie mit ihrer Familie zurück nach Admiral House. Nie wieder betreten hat sie jedoch seit damals das Schmetterlingszimmer ihres Vaters, das sich in einem Turm etwas abseits vom Haupthaus befindet. Zu schlimm sind die Erinnerungen, die sie damit verbindet. Durch einen Zufall begegnet sie im nahe gelegenen Ort Freddie wieder, der vor rund fünfzig Jahren ihre erste große Liebe war und der sie ohne ein Wort oder erkennbaren Grund damals verlassen hatte. Sie ahnt nicht, welches Geheimnis Freddie seit damals …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 17.03.2016 19:48:
» In Hogwarts findet ein internationales Zauberturnier statt, und Harry ist natürlich mit dabei. Auch wenn er es sich selber nicht erklären kann, denn eigentlich ist er noch viel zu jung für die Teilnahme, und angemeldet hat er sich auch nicht. Wer hat dafür gesorgt, dass Harry am lebensgefährlichen Spiel teilnimmt? Kenner der Harry Potter Reihe können (respektive konnten vor der ersten Lektüre) sich natürlich denken, wer hinter der ganzen Sache steckt. Doch auch mit diesem Wissen (oder zumindest mit der Vermutung) bleibt der „Feuerkelch“ spannend, da das Buch noch genügend Wendungen und Überraschungen enthält, die der Leser so wohl nicht erwartet hat. Einzelne Textpassagen mit wenig Action zeihen sich etwas in die Länge, was meinem Lesevergnügen insgesamt aber keinen Abbruch getan hat. Als Einzellektüre eignet sich dieser Band nicht, die Reihe ist ganz klar darauf ausgelegt, als Ganzes gelesen zu werden. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Aglaya
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 27.10.2014 15:37:
» Ich finde eine 2 ist durchaus angemessen, aber mehr auch nicht. Es handelt vom Leben eines Kindes (Harry), das keine Eltern, aber tolle Freunde hat und das ist auch interessant, denn es geht kaum um Liebe.«
– geschrieben von Reneé
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 18.04.2013 18:06:
» Die Buchserie schritt voran, und mit ihr auch Harrys Geschichte vom Erwachsenwerden. Deshalb wurden auch die Themen ernsthafter und tragischer. Am Anfang waren die Bücher ja noch ganz leichte Kost, das hier war dann der schleichende Übergang zu einer Story voll mit Tragweite und Komplexität. Wunderbar!«
– geschrieben von hans-georg404
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 30.04.2012 20:56:
» Ich kann mich noch bestens daran erinnern, wie sehnsüchtig ich damals auf das Erscheinen von Buch Vier gewartet hatte. Manoman, was waren damals für Spekulationen unter meinen Freunden und Verwandten herumgegeistert. Und am Ende hat sich das Warten gelohnt. Das Buch strotzt vor Abenteuer, Spannung, Dramatik und Wendungen. Auch die Prise Humor bleibt nicht außer acht.«
– geschrieben von CrasyActionKurt
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 26.02.2012 0:04:
» Es geht auch im vierten Band spannend weiter! "Harry Potter und der Feuerkelch" ist ein richtiger Lesegenuß. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Außerdem sind die Abenteuer von Harry und seinen Freunden einfach dermaßen anschaulich beschrieben, daß man sich als Leser so fühlt, als sei man mitten ins Geschehen mit integriert.«
– geschrieben von Hans-Martin Schwarz
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 20.01.2012 10:50:
» Spätestens mit diesem vierten Buch war "Harry Potter" keine Reihe für Kinder mehr. Harry war nicht mehr der kindliche Zauberer, die Herausforderungen wurden größer und anspruchsvoller. Außerdem drängt die dunkle Seite zurück zur Macht und Harry muss sich ihr entgegenstellen. Nichts für schwache Nerven.«
– geschrieben von claus538
Kommentar zu Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch vom 16.01.2012 17:04:
» Das Buch ist exzellent und das gilt auch für die gesamte Reihe. Auch wenn man die Filme gesehen hat, sollte man unbedingt auch die Bücher lesen. Die Schriftstellerin schaffte es auch im vierten Buch, wieder spannend und absolut nicht langweilig zu schreiben.«
– geschrieben von Gabriela Schönfeld

 
Autorentags: Eugen Ruge, Joanne K. Rowling, Jojo Moyes, Jussi Adler-Olsen, Lucinda Riley, Margit Auer, Samanthe Beck
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Carl Mørck 8 - Opfer 2117
Geschrieben von: Jussi Adler-Olsen (10. Oktober 2019)
Das Schmetterlingszimmer
Geschrieben von: Lucinda Riley (19. August 2019)
Die Schule der magischen Tiere 11 - Eingeschneit!
Geschrieben von: Margit Auer (5. Oktober 2019)
Harry Potter 4 - Harry Potter und der Feuerkelch
Geschrieben von: Joanne K. Rowling (14. Oktober 2000)
95/100
[4 Blogger]
Metropol
Geschrieben von: Eugen Ruge (8. Oktober 2019)
Private Pleasures 1 - Love you tonight
Geschrieben von: Samanthe Beck (1. Oktober 2019)
100/100
[1 Blogger]
Wie ein Leuchten in tiefer Nacht
Geschrieben von: Jojo Moyes (1. Oktober 2019)
100/100
[2 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz