Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.339 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »femke62«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 40/20 mit (den doppelten) Klüpfel und Kobr
Werbung:
Bei Charts.de wurden auch in dieser Woche neue Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht, die auf Basis von Media-Control-Datenmaterial errechnet wurden. Hier möchten wir euch auf sechs neue Werke hinweisen, die es frisch auf die Listen geschafft haben.

Die zwischen dem 29. September und dem 5. Oktober erzielten Verkaufszahlen dienten als Grundlage für die Charts der Printversionen. Hier ging es für die beiden bestplatzierten Romane der Vorwoche (»Der Morgen einer neuen Zeit« von Ken Follett und »Hamster im hinteren Stromgebiet« von Joachim Meyerhoff) jeweils einen Platz abwärts, da sich ein Neuzugang auf Anhieb auf den ersten Platz schieben konnte. Dabei handelt es sich um den neuesten Kluftinger-Krimi, den Volker Klüpfel und Michael Kobr gemeinsam verfasst haben und der im Ullstein Verlag herausgegeben wurde. Das neue Buch trägt den Titel »Funkenmord« und ist bereits der elfte Band der enorm erfolgreichen Reihe. Kommissar Kluftinger muss darin allerhand Hausarbeit erledigen, da seine Frau krank ist, und nebenher gilt es für ihn den grausamen Mord an einer Lehrerin endlich aufzuklären, zu dem es drei Jahrzehnte zuvor gekommen war. Die Dame verbrannte zu jener Zeit am Funkensonntag an einem Kreuz. Unterstützt wird Kluftinger bei seiner Ermittlung durch eine neue Kollegin, die auf unkonventionelle Methoden setzt. »Funkenmord« ist 496 Seiten lang und kostet 22,99 Euro.

A propos erfolgreiche Buchreihen: Sabine Städing holte sich mit ihrem Kinderbuch »Zaubertricks und Maulwurfshügel« auf Anhieb die vierte Position. Hierbei handelt es sich um den achten Band, den die Autorin über die kleine Apfelhexe Petronella Apfelmus verfasst hat. Dieses Mal haben die Zwillinge Lea und Luis Geburtstag, und Petronella hext sie auf Käfergröße, um mit ihnen die Gartenwelt auf ganz neue Weise erleben zu können. Dort stoßen sie auf Maulwurfskinder, deren Vater nun schon seit drei Tagen nicht mehr nach Hause gekommen ist, und so gilt es herauszufinden, was mit ihm geschehen ist. Das Buch aus dem Hause Boje ist 208 Seiten lang, wird einer Leserschaft ab einem Alter von acht Jahren empfohlen und kostet vierzehn Euro.

Mit dem zweiten Band ihrer Reihe »In Love« aus dem LYX Verlag schaffte es Ava Reed auf Position Zehn knapp auf die Liste. In dem 416 Seiten langen »Madly« hält Protagonistin June alle Männer auf Abstand, die von ihr mehr als nur einen One Night Stand wünschen. Der reiche und chaotische Mason will indessen sehr wohl viel mehr von der temperamentvollen Studentin, und trotz des Geheimnisses, das sie hat, denkt sie erstmals darüber nach, ihre Mauern fallen zu lassen. »Madly« ist zum Preis von 12,90 Euro zu bekommen.

Auf der Liste der E-Books, die auf Basis der zwischen dem 28. September und 4. Oktober erzielten Verkaufszahlen errechnet wurde, sah es dieses Mal genauso aus wie bei den Papierversionen: Klüpfel und Kobr stiegen mit der 17,99 Euro teuren Digitalversion ihres neuen »Kluftinger« direkt auf dem Platz an der Sonne ein. Ken Folletts neuer Kingsbridge-Roman und Andreas Grubers Thriller »Die Knochennadel« rückten deshalb jeweils einen Rang nach unten.

Der nächste Neueinstieg gelang der Thriller-Königin Karen Rose. Sie sicherte sich mit dem neuesten Band ihrer Baltimore-Reihe, der auf den Namen »Todesnächte« hört, den vierten Platz. In dem umgerechnet 723 Seiten starken Werk steht die toughe Strafverteidigerin Gwyn kurz davor, ihrem Freund (und Kollegen) Thomas ihr Herz auszuschütten und ihm zu sagen, was sie für ihn fühlt. Ehe es soweit kommen kann, findet man den Anwalt unmittelbar neben einer Frauenleiche, und er kann sich nicht daran erinnern, was geschehen ist. Gwyn versucht anschließend seine Unschuld zu beweisen, weiß dabei jedoch noch nicht, dass sich jemand anschickt, Thomas alles zu nehmen ... einschließlich der ihm nahestehenden Menschen. Das E-Book aus dem Hause Knaur kostet 14,99 Euro.

Auf dem siebten Rang landete Lynsay Sands mit dem im LYX Verlag erschienenen dreißigsten »Argeneau«-Band, der den Titel »Vampir allein zu Haus« trägt. Dessen Protagonistin Allie und ihr kleiner Sohn Liam flüchten vor abtrünnigen Vampiren. Der unsterbliche Liam benötigt dummerweise Blut, was Allie zunächst mit ihrem eigenen Lebenssaft zu überbrücken versucht. Später wird ein Einbruch in eine Blutbank nötig ... bei dem sie allerdings erwischt wird. Fortan wird alles noch komplizierter, und als sie dann auch noch einem bemerkenswerten Mann begegnet, geht erst recht alles drunter und drüber. Die Digitalversion von »Vampir allein zu Haus« ist umgerechnet 401 Seiten lang und kostet 8,99 Euro.

Last but not least muss noch auf Avery Flynn hingewiesen werden, die mit ihrem E-Book »Dealbreaker« auf der neunten Position eintrudelte. Der umgerechnet 267 Seiten lange und im LYX Verlag erschienene dritte Band der Reihe »Harbor City« berichtet von einem hervorragend organisierten Unternehmensberater namens Tyler, der für alles einen Plan benötigt. Sein Leben wird durch seine völlig chaotische Nachbarin Everly vollkommen durcheinandergewirbelt. Eigentlich will er sich lieber von ihr fernhalten, doch die Galeriebesitzerin könnte ihm zu einem wichtigen Deal verhelfen, und so nehmen die Dinge ihren Lauf. Das E-Book ist zum Preis von 9,99 Euro zu bekommen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 25.10.2020 17:53:
» Wir schreiben das Jahr 997 n. Chr.. Die Geschichte beginnt mit dem Wikingerüberfall auf die Hafenstadt Combe. Der junge Bootsbauer Edgar sah das nahende Grauen im Morgengrauen als er auf seine Geliebte wartete. Er tat alles um die Bürger noch rechtzeitig zu warnen. Doch es war schon zu spät. Die Sadt ist nach dem Angriff fast völlig zerstört und auch seine Familie bleibt nicht ganz verschont. Der einzige Ausweg: ein verlassender Bauernhof nahe Drengs Ferry, meilenweit weg von Combe. Dorthin zieht er mit seiner Mutter und seinen zwei älteren Brüdern. Während die Familie ums Überleben kämpft, streiten sich andere über die Macht. Darunter der skrupellose Bischof Wynstan und seine Familie, der idealistische Mönch Aldred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen. Deren aller Geschichten mit einander verwoben sind. "Der Morgen einer neuen Zeit" ist der 4. Band der Kingsbridge-Romane, spielt zeitlich jedoch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 13.10.2020 17:52:
» Ein guter KLuftinger Es war ein grausames Verbrechen, damals. Es blieb ungesühnt, denn ein Unschuldiger saß dafür jahrelang im Gefängnis. Doch Kluftinger ist fest entschlossen, den Fall wieder aufzurollen, allerdings zeigen seine Kollegen wenig Interesse daran. Doch die neue Mitarbeiterin Lucy Beer. hilft ihm bei der Suche nach dem wirklichen Täter. Der Kommissar ist beeindruckt von der jungen Frau. Sie bringt frischen Wind ins Kommissariat. Kluftis Frau Erika ist krank und Dr. Langhammer hat sie von jeglicher Arbeit freigestellt. So muss er selbst Hand anlegen. Und das gerade jetzt, wo die Taufe seines Enkelkindes ansteht. Der muss also beides machen: Hausmann spielen und den Mörder finden. Meine Meinung Dies ist der elfte Kluftinger-Krimi des Autoren-Duos Klüpfel/Kobr. Wie die anderen vorher ließ sich auch dieser, dank des angenehm unkomplizierten Schreibstils der Autoren, denn es gab keine Unklarheiten im Text, leicht und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu In Love 2 - Madly vom 13.10.2020 12:52:
» Die wirkliche Schönheit eines jeden sitzt im Inneren. Wenn diese schäbig ist, nutzt die ansprechendste Verpackung nichts. Die Thematik in „Madly“ trifft den Zeitgeist und die Umsetzung ist gelungen. Nach „Truly“ habe ich sehnsüchtig auf den Folgeband gewartet und bin damit nicht alleine. Reed schreibt aktuell, nachvollziehbar, entwaffnend, ehrlich, leidenschaftlich und an wenigen Stellen heiß. Eine Mischung, die süchtig macht. Zur Handlung: June hütet ein Geheimnis und geht jeder Beziehung aus dem Weg. Niemand soll ihr näher kommen, so der Plan. Doch Mason hält sich nicht an überflüssige Pläne. Er berührt June im Herzen und kriecht ihr unter die Haut, mehr als ihr lieb ist. Ich folge den beiden begeistert in die Story. Zu den Figuren: June Stevens ist 22 Jahre alt und studiert Eventmanagement. Ihr innerer Konflikt ist nicht zu überlesen und sie macht es sich selbst nicht leicht, aber am schwersten dem armen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesehungrig
Kommentar zu Harbor City 3 - Dealbreaker vom 13.10.2020 8:04:
» In " Dealbreaker (Harbor City 3) " hat Tyler sein Leben in Habor City völlig durchgeplant und um seine Herkunft hinter sich zu lassen. Bei jeder Geschäftverhandlung geht er akribisch vor und hat für alles einen Plan. Bis er völlig übermüdet auf seine neue Nachbarin Everly trifft und das Chaos seinen Lauf nimmt. Denn die quirlige Galeriebesitzerin ist stolz auf ihre Herkunft und geht fröhlich durchs Leben. Erst als Tyler festgestellt, dass Everly ihm zu einem seit langem erhofften Deal verhelfen könnte, zieht er in Betracht, sie näher kennen zu lernen. Das dabei nicht alles glatt läuft und dazu diese starke Anziehungskraft zwischen ihnen schwebt, macht das ganze nicht leichter für Tyler. Denn dessen Pläne sehen keine Frau wie Everly für ihn vor. Doch das Leben fragt nicht nach Plänen. Gibt es für Everly und Tyler eine Chance auf ein Happy End? Die Story hat mich schnell in ihren Bann …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 04.10.2020 19:39:
» „Er staunte oft, wie leicht es war, die Menschen zum Narren zu halten. Besonders wenn man einen gewissen Status hatte.“ Als Edgar der Bootsbauer in England im Jahr 997 im Morgengrauen am Horizont Drachenkopfschiffe entdeckt, weiß er, dass die Wikinger kommen. Er muss sofort handeln. Geistesgegenwärtig rennt er in das nahegelegene Kloster und läutet die Kirchturmglocke. So bewahrt er viele Leben, aber eben nicht alle. Nachdem die Wikinger Combe verlassen haben, ist die Stadt nicht mehr vorhanden. So geht Edgar mit seinen Brüdern und seiner Mutter fort. Es verschlägt sie nach Dreng´s Ferry um dort einen Bauernhof zu übernehmen und ihn zu bewirtschaften. Wie wird es Edgar dem Bootsbauer in diesem kleinen Ort und auf dem Bauernhof ergehen? Dann treffen wir die schöne normannische Grafentochter Ragna. Sie besitzt eine ganz besondere Auffassungsgabe. Sie lernt schon früh von ihrem Vater zu regieren, zu urteilen und eine eigene Meinung …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 04.10.2020 17:09:
» Man muss ihn gern haben: Kluftinger ist ein so genial verpeilter bayerischer Beamter, der dennoch mitsamt seinem mmhh, nennen wir es speziell, also mit seinem Team, Erfolge erzielt. Egal ob mit Kuhfell-Clogs, beim Wäsche waschen oder beim Umgang mit dem Computer: Kluftinger macht seins. Er zeigt hinterhältige Charakterzüge, verteilt Arbeit durch geschickte Taktik, kommuniziert auf sinnverwirrende Weise mit dem japanischen Schwiegervater, möchte in seiner Küche gaaaanz uneigennützig helfen. Allerdings: Eigentore inclusive. Ein alter Fall lässt ihm keine Ruhe, hat er doch überehrgeizig den Falschen zu einem Geständnis gebracht. Kann er das in Ordnung bringen? Noch dazu mit einer neuen, gewöhnungsbedürftigen Kollegin? Wird hier nicht verraten, aber auch dieser Krimi von Volker Klüpfel und Michael Kobr liest sich sehr unterhaltsam, humorvolle Dialoge, Missverständnisse und skurrile Situationen gibt es zuhauf. Beste Unterhaltung aus dem Ullstein Verlag, fünf Sterne von mir.«
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 02.10.2020 17:23:
» Zum Inhalt: Kluftinger will ein Verbrechen, dass ungesühnt blieb und für dass ein Unschuldiger lange im Gefängnis war, endlich aufklären. Seine Kollegen wollen ihm nicht wirklich helfen, einzig die neue Kollegin Lucy unterstützt ihn. Und nicht nur das, er ist von ihr beeindruckt, denn sie ist echt pfiffig. Meine Meinung: Ich habe bei weitem nicht alle Kluftinger Romane gelesen, aber die gelesenen haben mir immer gut gefallen. Auch hier hat mir die Geschichte gut gefallen. Kluftinger als Typ ist zefix schon klasse, aber auch die Story ist gut und liest sich flott weg. Der Schreibstil ist sehr gut und liest sich sehr flüssig. Lucy hat mir sehr gut gefallen, sie bringt ein bißchen frischen Wind in das Team und das hat mir gut gefallen. Fazit: Mit Kluftinger macht man nichts falsch«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 02.10.2020 13:57:
» Funkenmord, Kriminalroman von Volker Klüpfel und Michael Kobr, 496 Seiten, erschienen im Ullstein Verlag. Kluftingers elfter Fall ist die unmittelbare Fortsetzung von Bd. 10 „Kluftinger“, ein Cold Case der endlich zum Abschluss kommt. Seinen ersten Fall hat er als junger Dorfpolizist erfolgreich abgeschlossen, was ihm letztendlich auch den Weg zur Kriminalpolizei geebnet hat. Stolz darauf ist Kluftinger jedoch nicht. Er ist sich mittlerweile sicher, dass der Verurteilte, der für diese Tat jahrelang hinter Gittern gesessen hat, unschuldig ist. Mit dieser Meinung steht er jedoch ziemlich alleine da. Eine neue Mitarbeiterin steht ihm bei diesem Cold Case zur Seite. Seine Frau ist gesundheitlich angeschlagen und die Taufe seines Enkelkinds steht bevor. Kluftinger muss beides machen – Hausmann spielen und einen Mörder finden. 46 Kapitel in angenehmer Leselänge und ausreichend großer Schrift. Der Roman baut auf dem Inhalt des zehnten Bandes …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord vom 30.09.2020 10:03:
» Die Reihe wird immer besser! Nachdem Kluftinger im gleichnamigen 10.Band feststellen mußte, dass er bei seinem ersten Fall vor 30 Jahren einen großen Fehler begangen hat und dadurch ein Unschuldiger jahrzehntelang im Gefängnis saß, befaßt er sich nun intensiv mit diesem Cold Case. Seine Vorgesetzte wird weggelobt und er ist nun Interimspräsident. Jetzt soll er auch noch Reden schreiben und nette Worte sprechen. Seiner Frau Erika geht es sehr schlecht, sie hat der Vorfall, bei dem Klufti verletzt und dessen Kollege Eugen Strobl getötet wurde, sehr runtergezogen und sie schrammt an einer Depression vorbei; die Hausarbeit bleibt liegen. Richie Maier versucht ein Wohlfühlklima im Büro herzustellen, seine Art den Tod von Strobl zu verarbeiten. Und Lucy Beer, die Ersatzkraft für Strobl, scheint auch von einem anderen Planeten zu kommen, sodass Klufti sie erst einmal unter seine Fittiche nimmt. Aber als ob das alles nicht genug …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf

 
Autorentags: Andreas Gruber, Ava Reed, Avery Flynn, Joachim Meyerhoff, Karen Rose, Ken Follett, Lynsay Sands, Michael Kobr, Sabine Städing, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
A.I. Kluftinger 11 - Funkenmord
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (29. September 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,80
[166 User]
Alle Toten fliegen hoch 5 - Hamster im hinteren Stromgebiet
Geschrieben von: Joachim Meyerhoff (10. September 2020)
1,75
[220 User]
Argeneau 30 - Vampir allein zu Haus
Geschrieben von: Lynsay Sands (30. September 2020)
1,56
[16 User]
Die Baltimore-Reihe 6 - Todesnächte
Geschrieben von: Karen Rose (1. Oktober 2020)
1,67
[6 User]
Harbor City 3 - Dealbreaker
Geschrieben von: Avery Flynn (30. September 2020)
1,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
In Love 2 - Madly
Geschrieben von: Ava Reed (30. September 2020)
1,35
[3 Blogs]
1,21
[82 User]
Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit
Geschrieben von: Ken Follett (15. September 2020)
1,75
[2 Blogs]
1,66
[195 User]
Peter Hogart 3 - Die Knochennadel
Geschrieben von: Andreas Gruber (14. September 2020)
1,15
[6 Blogs]
1,60
[134 User]
Petronella Apfelmus 8 - Zaubertricks und Maulwurfshügel
Geschrieben von: Sabine Städing (30. September 2020)
1,00
[1 Blog]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz