Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.489 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »esila_3«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 38/19 mit Rita Falk und Lucinda Riley
Werbung:
Wie an jedem Montag, so wurden wurden bei Charts.de auch dieses Mal aktuelle Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht, die auf den von Media Control ermittelten Verkaufsdaten der abgelaufenen Woche basieren. Im Gegensatz zu den wöchentlichen Spiegel-Bestsellerlisten, die auch Media-Control-Datenmaterial nutzen, wird bei Charts.de zwischen Print- und Digitalausgaben unterschieden. Einmal mehr blieb es dieses Mal relativ ruhig.

Bei den Printausgaben behauptete das »Guglhupfgeschwader« von Rita Falk noch eine Woche länger die Spitze. Die Krimiautorin kam dieses Mal vor Ildikó von Kürthy ins Ziel, deren aktueller Roman »Es wird Zeit« mit Stephen Kings Buch »Das Institut« die beiden anderen Ränge auf dem Siegertreppchen tauschte.

Der einzige Neueinsteiger bei den Printversionen gelangte bis auf den siebten Rang. Dabei handelt es sich um den Thriller »Der Kastanienmann« aus der Feder des dänischen Drehbuchautors Søren Sveistrup, der damit seinen ersten Roman vorgelegt hat. Das Buch, das in Dänemark zu einem Nummer-Eins-Bestseller wurde und hierzulande vom Goldmann Verlag vertrieben wird, führt seine Leser nach Kopenhagen, wo die entstellte Leiche einer jungen Frau auf einem Spielplatz liegt. Über ihrem Leichnam hängt eine kleine aus Kastanien gefertigte Puppe und pendelt im Wind hin und her. Auf der Puppe wird ein Fingerabdruck gefunden. Dieser stammt von der minderjährigen Tochter einer Politikerin ... allerdings wurde das Mädchen vor einem Jahr ermordet. Damit haben die Kommissarin Naia Thulin und ihr Kollege Mark Hess einen schweren Fall vor der Brust, und ein zweites Kastanienpüppchen lässt nicht lange auf sich warten. »Der Kastanienmann« hat einen Umfang von 608 Seiten und kostet fünfzehn Euro.

Auch bei den E-Books ist die Spitzenreiterin die gleiche wie in der Vorwoche geblieben: Lucinda Riley holte mit ihrem Roman »Das Schmetterlingszimmer« erneut den zweiten Platz. Der Vorwochenzweite Andreas Gruber wurde mit seinem »Todesmal« indessen nur noch Dritter, da sich ein Neueinsteiger auf den zweiten Platz katapultiert hat. Dabei handelt es sich um Krimiautor Cay Rademacher, der seinen Capitaine Roger Blanc in »Verhängnisvolles Calès« zum sechsten Mal in der Provence umherschnüffeln lässt. In dem Buch aus dem Hause DuMont stößt eine Archäologin in einer Höhle auf ein Skelett, das nicht antik sein kann, da seine Stirn von einem Einschussloch geziert wird. Noch ehe Blanc die Ermittlungen vernünftig aufnehmen kann, verschwindet ein neunjähriges Mädchen von einer Hochzeit. Zwar wird alsbald ein mutmaßlicher Täter verhaftet, doch die Kleine bleibt verschwunden. Vor Capitaine Roger Blanc liegt damit viel Arbeit, und wie er bald feststellt, gibt es zwischen beiden Fällen einen Zusammenhang. »Verhängnisvolles Calès« ist umgerechnet 448 Seiten stark, zu haben ist das E-Book für 11,99 Euro.

Eine zweite Neueinsteigerin hat das Siegertreppchen nur knapp verpasst: Jennifer L. Armentrout platzierte ihren neuen Golden-Dynasty-Band, der den Titel »Stärker als Begehren« trägt, auf dem vierten Rang. Im dem Werk aus dem Mira Taschenbuch Verlag geht es nach New Orleans, wo es drei Brüder gibt, um die sich eine Menge übler Gerüchte ranken. Einer von ihnen ist Devlin »Devil« de Vincent, der seit dem unerwarteten (und fragwürdigen) Tod des bisherigen Familienoberhaupts in dessen Rolle rückt. Protagonistin Rosie kennt die Gerüchte über die Brüder und über Devlin, dennoch versucht sie den um Devlin herrschenden Mythos aufzudecken und seine Geheimnisse zu entlarven. Eine Aufgabe, auf deren Weg wilde Fantasien in Rosie erwachen. »Stärker als Begehren« hat umgerechnet einen Umfang von 448 Seiten und ist für 9,99 Euro als E-Book zu bekommen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Es wird Zeit vom 28.04.2020 21:34:
» Über das Glück in der Mitte des Lebens Ich gebe es zu, ich hatte eigentlich keine Lust dieses Buch zu lesen. Vielleicht war es die Thematik von der ich meinte, sie würde mich nichts angehen, obwohl ich mich ja in genau demselben Alter wie die Protagonistin befinde. Aber ich sollte eines Besseren belehrt werden und bin jetzt im Nachhinein froh darüber dieses Buch gelesen zu haben. Judith ist fast 50 Jahre alt. Ihre Kinder sind groß und bereits aus dem Haus. Sie ist seit zwanzig Jahren verheiratet und nun ist auch noch ihre Mutter gestorben. Es ist als würde Judith durch den Tod der Mutter jeglichen Halt und die noch verbliebene Aufgabe sich um ihre Mutter zu kümmern, verlieren. Mit der Urne ihrer Mutter auf dem Beifahrersitz fährt Judith in ihre Geburtsstadt um dort ihre Mutter zu beerdigen. Das unerwartete Zusammentreffen mit ihrer alten Freundin Anne zieht ihr sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Das Treffen mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Schmetterlingszimmer vom 08.04.2020 22:58:
» Handlungsort des "Schmetterlingszimmers" ist Admiral House im englischen Suffolk. Wie in allen anderen Büchern von Lucinda Riley, gibt es hier wieder zwei Handlungsstränge: ein gegenwärtiger und einer, der etwa Mitte des 20. Jahrhunderts spielt. In beiden Strängen ist Posy Montague unsere Protagonistin - einmal als junges Mädchen/junge Frau und im Jetzt-Strang als ältere Dame und Großmutter. Wie in ihren bisherigen Romanen schafft Lucinda Riley in "Das Schmetterlingszimmer" ebenfalls ordentlich Spannung, indem sie den Leser relativ bald mit dem Wissen um ein "Geheimnis" aus Posys Vergangenheit konfrontiert. Und dieses Geheimnis, so unwahrscheinlich das auch klingen mag, hat dafür gesorgt, dass ihre Jugendliebe sich von ihr distanzieren musste/wollte, um sie nicht zu verletzen. Als Leser fragt man sich natürlich, was so verheerend verletzend sein kann, dass man deswegen seine große Liebe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Janine2610
Kommentar zu Das Institut vom 24.01.2020 12:13:
» In meinen Augen ein verdientes Buch des Jahres. Die Bill-Hodges-Serie fand ich in den letzten Jahren nicht soo überragend, aber dafür war das Institut wieder King auf allerhöchstem Niveau. Definitiv eins der besten Bücher von 2019!«
– geschrieben von Mattze
Kommentar zu Der Kastanienmann vom 07.11.2019 14:08:
» Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an in seinen Ban gezogen. Gleich der Anfang beginnt super spannend. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. Eine gut durchdachte Story, undurchsichtig bis zum Schluss. Das Cover düster und geheimnisvoll, mit dem Kastanienmännchen die uns im Buch ständig begleiten, passt prima. Der rote Aufkleber, "Die Nr. 1 Bestseller aus Dänemark gibt gleich den Hinweis wo die Geschichte spielt. Man findet die Leiche einer jungen Frau und Mutter. Vor ihrem Tod wurde sie misshandelt und gequält. Am Tatort taucht eine kleine Figur aus Kastanien auf. Diese trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, dass vor einem Jahr ermordet, die Leiche aber nie gefunden wurde. Es handelt sich um die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Kommissarin Naia Thulin bedommt zur Aufklärung einen Partner zur Seite gestellt, der von Europol strafversetzt wurde. Mark Hess beginnt seinen Dienst nur widerwillig. Aber dann …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von HexeLilli
Kommentar zu Das Institut vom 30.10.2019 22:20:
» Es gab ein paar Dinge, die mich in dem Buch gestört haben, weil sie mir einfach zu unlogisch erschienen sind. [Spoiler] Was mir zum Beispiel total unlogisch erscheint, ist das so ein kluger Junge wie Luke nicht auf die Idee kommt seinen Computer dazu zu benutzen mit einem Webmailer um Hilfe zu rufen anstatt nur ein paar Zeitungsseiten aufzurufen. Er konnte schließlich heimlich herumsurfen. Und was sind das für sechs schwache Präkognitive, wenn sie alle möglichen Bedrohungen Jahre im Voraussehen können, aber nicht vorhersehen können, was mit dem Institut passiert? Sorry, das paßt nicht zusammen. Trotzdem ein guter Stephen King Roman wenn man von den logischen Lücken absieht.«
– geschrieben von Jack Bone
Kommentar zu Franz Eberhofer 10 - Guglhupfgeschwader vom 26.10.2019 18:51:
» Als echter Eberhofer-Fan habe ich mich sehr auf den 10. Fall mit dem kultigen Polizisten aus Niederkaltenkirchen gefreut und gerne mit ihm sein 10. Dienstjubiläum gefeiert. Aber auch in diesem Teil geht es nicht nur um die Jubiläumsfeier und den Kreisverkehr, der nach dem Eberhofer benannt werden soll sondern der Franz muss auch einen Fall lösen. Der Lotto-Otto, der mit seiner Mutter einen Lotto-Laden in Niederkaltenkirchen betreibt, bittet den Franz um Hilfe. Der Otto ist ein Spieler und hat Spielschulden, die brutale Handlanger eintreiben wollen. Noch bevor der Franz ermitteln kann, gibt es eine Explosion im Lotto Laden, der steht in Flammen und es gibt eine Leiche. Jetzt muss der Franz nicht nur den Otto beschützen sondern auch noch in einem Mordfall ermitteln. Gemeinsam mit seinem Freund dem Ex-Polizisten Rudi Birkenberger möchte der Franz sich dem verzwickten Fall annehmen. Aber der Birkenberger ist zickig und fühlt sich vom Franz nicht mehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Es wird Zeit vom 20.10.2019 15:48:
» Es wird Zeit, Frauenroman von Ildikó von Kürthy, 320 Seiten, erschienen im Wunderlich-Verlag. Eine Geschichte von Schuld und Freundschaft, vom Älterwerden und vom Jungbleiben, es geht um die Heimat, die Liebe und den Tod und darum, dass am Ende nichts verlorengehen kann. Die 50jährige Zahnarztgattin Judith Rogge hat schon fast 30 Jahre mit einer Lüge gelebt. Nun ist sie unterwegs in ihre Heimat, im Gepäck die Urne ihrer verstorbenen Mutter, die in ihrem Heimatort eine letzte Ruhestätte finden soll. Außerdem will sie ihr Elternhaus verkaufen. Plötzlich verändert sich ihr ganzes Leben. Ihre beste Freundin Anne ist todkrank. Ihre Jugendliebe macht ihr ein unmoralisches Angebot, ihre Söhne sind erwachsen und ihr Mann schnarcht. Ist es zu spät, noch einmal neu anzufangen? Das Buch gliedert sich in übersichtliche Kapitel in der idealen Leselänge, die mit einem zusammenfassenden Titel überschrieben sind. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Das Institut vom 09.10.2019 7:58:
» Stephen King hat mich schon mit vielen seiner Bücher unglaublich begeistert, sodass ich sein neues Werk unbedingt lesen musste. „Das Institut“ ist ein großartig erzählter Roman, der solide ausgearbeitet wurde und sich ebenso flüssig wie spannend lesen lässt. Einziger Wermutstropfen ist der etwas langatmige Einstieg in die Geschichte. Der Sinn des ersten Erzählstrangs erschließt sich dem Leser erst recht spät und hätte kürzer ausfallen können. Hat man die ersten 63 Seiten hinter sich gebracht, lässt das Buch den Leser nicht mehr los. Eindringlich, fesselnd, intensiv Lukes Leben scheint nahezu perfekt zu sein – bis zu jenem verhängnisvollen Tag, an dem sich sein Leben für immer verändert. Der Erzählstrang von Luke hat mir unglaublich gut gefallen, da die Emotionen richtig greifbar sind. Luke hat mich als Charakter begeistert und immer wieder beeindruckt. Seine Erlebnisse im Institut zeugen von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Selection Books - Nalas Bücherblog
Kommentar zu Der Kastanienmann vom 08.10.2019 9:56:
» Skandinavischer Nervenkitzel Auf einem Spielplatz in Kopenhagen findet die Polizei die entstellte Leiche einer jungen Frau – und darüber eine kleine Bastelfigur aus Kastanien. Als die Kommissare Naia Thulin und Mark Hess mit den Ermittlungen beginnen, stehen sie schnell vor einem Rätsel: Die Figur trägt die Fingerabdrücke eines Mädchens, das vor einem Jahr ermordet wurde, allerdings wurde die Leiche nie gefunden. Doch dies bleibt nicht das einzige Kastanienmännchen, das einen Mord anzeigt… Mit einem typischen Setting für einen nordischen Krimi entführt dieser Fall den Leser nach Kopenhagen, mit zwei Kommissaren, die eigentlich gar nicht miteinander arbeiten wollen, jeder von ihnen auf dem Sprung zu einer anderen Abteilung, die sich aber ganz besonders in ihrer Arbeit ergänzen. Nur gemeinsam können sie diesen vertrackten Fall lösen, es dauert jedoch eine Weile, bis sie sich aufeinander eingespielt haben. Beide tauchen in die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Todesmal vom 28.09.2019 12:26:
» Eine Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und will unbedingt Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade seinen Job gekündigt, weil er nicht die Freiheiten bekommt, die er braucht, um erfolgreich ermitteln zu können. Sabine Nemez versucht herauszufinden, was die Nonne will. Doch die will nur eines, nämlich Sneijder sprechen. Sie gibt Sabine einen kryptischen Hinweis, ansonsten schweigt sie beharrlich. Nemez geht dem Hinweis nach und kommt zu spät. Sie trifft eine falsche Entscheidung und das Opfer stirbt unter furchtbaren Qualen. Auf Sabines Wunsch hin kommt Sneijder zurück, aber auch er erfährt nicht viel, nur dass es innerhalt von sieben Tagen jeden Tag ein weiteres Opfer geben wird, wenn sie nicht schnell genug sind. Die Nonne muss also Helfer haben. Doch worum geht es? Die Spuren führen in die Vergangenheit und was die Ermittler herausfinden, ist erschreckend. Dies ist der fünfte Band um Maarten S. Sneijder. Ich liebe den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310

 
Autorentags: Andreas Gruber, Cay Rademacher, Ildikó von Kürthy, Jennifer L. Armentrout, Lucinda Riley, Rita Falk, Søren Sveistrup, Stephen King
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Capitaine Roger Blanc 6 - Verhängnisvolles Calès
Geschrieben von: Cay Rademacher (16. September 2019)
3,19
[135 User]
Das Institut
Geschrieben von: Stephen King (10. September 2019)
1,00
[4 Blogs]
1,75
[549 User]
Das Schmetterlingszimmer
Geschrieben von: Lucinda Riley (19. August 2019)
2,65
[1 Blog]
1,98
[1081 User]
Der Kastanienmann
Geschrieben von: Søren Sveistrup (26. August 2019)
1,00
[1 Blog]
1,66
[628 User]
Es wird Zeit
Geschrieben von: Ildikó von Kürthy (20. August 2019)
1,00
[3 Blogs]
1,89
[871 User]
Franz Eberhofer 10 - Guglhupfgeschwader
Geschrieben von: Rita Falk (12. August 2019)
1,85
[4 Blogs]
1,67
[876 User]
Golden Dynasty 3 - Stärker als Begehren
Geschrieben von: Jennifer L. Armentrout (16. September 2019)
1,00
[3 Blogs]
1,33
[30 User]
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Todesmal
Geschrieben von: Andreas Gruber (19. August 2019)
1,35
[9 Blogs]
1,34
[361 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz