Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.916 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »preostleah47«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 28/20 mit dem (nochmals) doppelten Jean-Luc Bannalec
Werbung:
In dieser Woche ging es in den Bücher-Bestsellerlisten, die auf Basis von Media-Control-Daten errechnet werden, vergleichsweise ruhig zu. Dennoch gibt es auch dieses Mal zwei Neuzugänge, von denen wir euch berichten möchten. Wenn ihr euch die kompletten Listen anschauen wollt, werdet ihr indessen bei den Bestsellerlisten-Experten von Charts.de fündig.

Für die Rangliste im Bereich der Printausgaben analysierten die Statistik-Fachleute von Media Control die Verkaufszahlen, die zwischen dem 7. und 13. Juli hierzulande zustandekamen. Ganz oben zog Jean-Luc Bannalec einmal mehr einsam seine Kreise, denn sein Frankreich-Krimi »Bretonische Spezialitäten« konnte die Spitze wieder verteidigen. Damit stand er nun schon zum vierten Mal in Folge auf dem Platz an der Sonne. Hinter ihm schob sich Delia Owens mit ihrem Weltbestseller »Der Gesang der Flusskrebse« auf die zweite Position. Der Entwicklungsroman hatte sieben Tage zuvor noch auf dem vierten Platz rangiert. Der Bronzerang wurde von Online-Omi Renate Bergmann und ihrem Krisenbuch »Dann bleiben wir eben zu Hause!« verteidigt.

Die einzige Neueinsteigerin, die es in die Top Ten der Printausgaben schaffte, war Elizabeth Gilbert. Sie fand sich mit ihrem Buch »City of Girls« aus dem S. Fischer Verlag auf der fünften Position ein. Bei der Autorin handelt es sich um die Frau, die einst mit einem Artikel in der »GQ« die Grundlage für den Film »Coyote Ugly« schuf, und die obendrein vor ziemlich genau zehn Jahren in der Verfilmung ihres autobiografischen Romans »Eat Pray Love« von Julia Roberts verkörpert wurde. Sie erzählt in »City of Girls« die Geschichte einer Frau namens Vivian, die aus der Provinz kommend im turbulenten New York City der vierziger Jahre landet. Diese taucht dort in die Welt des Glamours ein, gerät in einen öffentlichen Skandal und findet anschließend in ihrer besten Freundin einen neuen Anker im Leben, mit der sie noch einmal richtig durchstartet. Das 496 Seiten starke Buch kann für 16,99 Euro erworben werden.

Zur Erstellung der Bestsellerliste der E-Books wurden die zwischen dem 6. und 12. Juli erreichten Verkaufszahlen analyisiert. Auch hier konnte Jean-Luc Bannalec seine »Bretonische Spezialitäten« aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch wieder auf der ersten Position durchs Ziel bringen. Dahinter verteidigte Andreas Winkelmann mit seinem aktuellen Thriller »Der Fahrer« den zweiten Rang, Susan Elizabeth Phillips rückte mit ihrem Buch »Und wenn sie tanzt« vom fünften Platz auf die Bronzeposition vor.

Der einzige Neuzugang bei den digitalen Büchern stammt aus dem Dumont Verlag und schaffte es bis auf den zehnten Platz. Dabei handelt es sich um den Reykjavík-Krimi »Das Netz«, mit dem die Autorin Lilja Sigurdardóttir ihre »Island-Trilogie« eröffnet hat. Das umgerechnet 360 Seiten lange E-Book, das man für 8,99 Euro erwerben kann, berichtet von einer jungen Mutter namens Sonja, die aufgrund eines Sorgerechtsstreits in akute Geldnot gerät und sich in Folge dessen dazu hinreißen lässt, durch den Schmuggel von Drogen an neue Finanzmittel zu kommen. Ein Zollbeamter namens Bragi durchschaut nach und nach ihre scheinbar makellose Fassade. Zwischen ihm, Sonja und ihrer neuen Freundin Agla entspinnt sich nach und nach ein immer dichter verwobenes kriminelles Geflecht, und jeder Versuch, sich wieder daraus zu entwinden, reißt die drei nur noch tiefer hinein.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 17.07.2020 20:44:
» Der Fahrer - MyDriver Bei 'Der Fahrer' handelt es sich um den Dritten, aber in sich abgeschlossenen Fall des Ermittlungsteams um Jens Kerner und Rebecca Oswald. Der Autor flicht immer kleine Informationen ein, die sich auf die Vergangenheit der Ermittler bzw. frühere Fälle beziehen, sodass man dieses Buch getrennt von den anderen Fällen als Einzelband lesen kann. Becca hat eine geheime Geburtstagsfeier für Jens geplant und auch den weiteren Verlauf der Nacht. Doch leider verläuft nichts wie gedacht und Jens verlässt wütend das Hotel. Auf dem Weg nach Hause kommt er durch Zufall an einem frischen Tatort vorbei. Ein verlassenes Auto mit einem Hinweis #findemich in Leuchtfarbe. Wie sich herausstellt, wurde eine Frau entführt und der Täter gibt den Ermittlern 24h Zeit die Frau zu finden. Nach Ablauf der Frist setzt er die tote Frau auf einer Parkbank ab; das Gesicht mit Leuchtfarbe besprüht. Ist das ein Hinweis, der zum …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 14.07.2020 20:44:
» #findemich Die Geburtstagsfeier für Jens Kerner sollte eine echte Überraschung werden. So hat es sich zumindest Becca für ihn überlegt. Alle Kollegen machten mit. Das Zusammentreffen mit seinem Bruder Karsten als eine Art Versöhnung nach vielen Jahren sollte sozusagen das Highlight werden. Doch irgendwie ging alles nach hinten los. Keine Versöhnung mit dem Bruder und Jens haut einfach ab. Auf der Fahrt durch Hamburg sieht er seine Kollegin Carina, die an einem auffälligen Auto mit offenen Türen, jedoch ohne Fahrer, steht. Das auffälligste ist der Schriftzug mit Leuchtfarben am Auto #findemich. Die Halterabfrage geht schnell. Es ist eine junge Frau, von der offensichtlich jeden Spur fehlt. Dann überprüft Carina deren Instagramprofil und ist vor Schreck wie erstarrt. Die Drohung des Täters, dass die Polizei nur 24 Stunden Zeit hat um ihn und die junge Frau lebend zu finden, alarmiert die Polizei. Dieses Versteckspiel auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu City of Girls vom 13.07.2020 12:33:
» Das Buchcover macht richtig Lust auf das Buch. Die Farben und auch die Abbildung versetzt in die Zeit, um die sich der Inhalt dreht. Ich finde es super gelungen, dass dieses Cover mit so wenig Farben auskommt und genau deshalb das Wichtige gekonnt in Szene setzt. Der Schreibstil konnte mich leider überhaupt nicht fesseln. Zuerst dachte ich noch, dass ich Einlesezeit benötige und habe gehofft, dass ich bald die Faszination erlebe, die mir das Cover und die Beschreibung zum Buch, beschert haben. Aufgrund dessen war meine Erwartungshaltung auch dementsprechend hoch. Aber, auch nach längerem Lesen hat mich das Buch nicht begeistern können. Nein, im Gegenteil, ich musste mich durch die Seiten quälen. Die Charaktere wirken zwar teilweise lebendig, aber, das Bild welches hier, gerade von der Protagonistin, gezeigt wird, spottet jeder Beschreibung. Die vorgestellten Themen an sich hätten sehr viel Potential gehabt. Haben ja auch mein Interesse vorab …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gudrun
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 09.07.2020 16:36:
» Der Autor versteht es, den Leser mit seinen spannenden Thrillern zu unterhalten. Dies ist mittlerweile das dritte Buch mit dem Ermittler Jens Kerner und seinem Team. Die Geschichte spielt in Hamburg. Hier verschwinden junge Frauen, mit dem Hinweis an die Polizei sie in 24 Stunden zu finden, bevor sie sterben. Der Täter spielt Katz und Maus mit den Beamten. Ist es ein persönlicher Rachefeldzug gegen Jens? Oder hat der neue Fahrdienst MyDriver etwas damit zu tun? Und dann ist auch noch Carina aus dem Team verschwunden, die Zeit läuft davon, will man sie retten. Herr Winkelmann legt viele Spuren, aber welche ist die Richtige? Das Cover des Buches ist sehr schlicht gehalten, in dunklen Farben, da kommt schon die richtige Stimmung auf. Der Anfang beginnt schon sehr spannend und die Spannung hält fast 400 Seiten an. Das Buch hat mich bestens unterhalten, der Schluss war für mich sehr überraschend, damit habe ich nun nicht gerechnet. Die Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von HexeLilli
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 04.07.2020 11:56:
» Spannend, aber auch klischeehaft In Hamburg wird eine junge Frau tot aufgefunden, deren Gesicht mit Leuchtfarbe angemalt wurde. Schon bald werden weitere junge Frauen entführt und - nach Ablauf eines Ultimatum - ermordet. Immer handelt es sich um junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Auf ihren Autos und auch an anderen Stellen finden sich Hashtags in derselben Leuchtfarbe, mit denen auch ihre Gesichter angemalt wurden. Eine weitere Gemeinsamkeit der Opfer ist, dass sie häufig auf Instagram unterwegs waren und regelmäßig recht freizügige Fotos von sich gepostet haben. Und so finden sich in den Instagram-Accounts der Opfer Nachrichten des Täters, z.B. #findemich und ein 24-Stunden-Ultimatum an die Polizei. Einige der jungen Frauen waren zuvor mit dem neuen Fahrdienst MyDriver unterwegs. Kommissar Jens Kerner und seine Kollegen ermitteln und gehen verdächtigen Fahrgästen und Fahrern des Unternehmens nach. Merkwürdigerweise haben fast …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 30.06.2020 19:24:
» Mir wurde das Buch empfohlen, da ich noch kein Buch vom Autor gelesen hatte und ich wurde nicht enttäuscht, es war wirklich sehr spannend von der ersten Seite bis zur letzten Seite. Ein eiskalter Mörder treibt sein Unwesen und es gibt gewisse Verbindungen zu einem neuen Fahrdienst. Die Handlung ist absolut fesselnd und packend und immer wieder fragt man sich, wer nun der Mörder ist. Ich wurde schon ein paar Mal aufs Glatteis geschickt denn ich lag öfter daneben, immer wenn ich geglaubt habe das muss der Mörder sein, war wieder was anderes. Jens Kerner hatte wohl den ungewöhnlichsten 54. Geburtstag seit langem, anstatt riesen Fete im Kommissariat von Hamburg hat genau in dieser Nacht ein Serienmörder sein Unwesen gestartet. Leider wurde im Stadtpark eine junge Frau tot aufgefunden, dargestellt wie auf einen Präsentierteller platziert zum Hohn für die Polizei, ihr Gesicht mit Leuchtfarbe angepinselt. Das schlimmste war das vorher in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Schlafmurmel
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 29.06.2020 13:33:
» Zum Inhalt: Ein irrer Killer in Hamburg hat es auf junge Frauen abgesehen. Alle waren nachts unterwegs und waren scheinbar Kunden des neuen Fahrdienstes MyDriver. Gefunden werden die Toten mit fluoreszierenden Farben im Gesicht. Und irgendwie scheint jemand ganz bewusst Jens Kerner bloß stellen zu wollen. Meine Meinung: Mein Gott, war das ein spannendes Buch. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, weil ich einfach wissen wollte, was hinter den Taten steckt und wie die Fälle aufgelöst werden. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, dass ich in nicht mal einem Tag verschlungen habe. Und das will für einen Schnellleser schon was heißen. Die Story war rasant und sehr spannend erzählt. Die Protagonisten haben mir richtig gut gefallen. Gerade auch Jens und Becca zusammen sind schon klasse. Der Schreibstil war super und ich freue mich auf weitere Bände um Jens und Becca. Fazit: Irrsinnig spannend«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 29.06.2020 11:06:
» In Hamburg werden junge Frauen, die den Personenfahrdienst MyDriver in Anspruch genommen haben, kurze Zeit später tot aufgefunden. Das Ermittlerteam unter der Leitung von Kommissar Jens Kerner im Wettlauf gegen die Zeit: denn der Täter hinterlässt die Opfer beschmiert mit fluoreszierender Farbe. Gleichzeitig postet er auf sozialen Kanälen die Aufforderung an die Polizei, sich zu beeilen. Sehr schnell ist klar, dass ein Serientäter für Angst und Schrecken sorgt. Nach " Das Haus der Mädchen " und " Die Lieferung " ist dieses Buch der dritte Fall rund um Jens Kerner. In sich abgeschlossen ist der Fall, doch ein paar zurückhaltend eingesetzte private Details laufen weiter. Andreas Winkelmann versteht es auch hier in " Der Fahrer " sofort Spannung aufzubauen. Da man die Taten an den jungen Frauen bildlich vor sich sieht, geschuldet ist dies der gruseligen Atmosphäre und der detaillierten Beschreibung, ist der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Igela
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 28.06.2020 11:16:
» Hashtag-Killer In Hamburg treibt sich ein neuer Serienmörder rum. Junge Frauen verschwinden. Auf ihren Autos mit denen sie unterwegs waren steht in Leuchtschrift #findemich. Kurz darauf erscheint auf ihren Instagram-Profilen auch ein Bild von ihnen mit dem gleichen Hashtag. Der Täter stellt dem Ermittler Jens Kerner und seinem Team damit ein Ultimatum. Sie müssen die jungen Frauen in 24 Stunden finden. Aufgefunden werden sie immer, aber tot. Es scheint eine Verbindung zum neuen Fahrdienst MyDriver zu geben. Eine rasante Jagd nach dem Serienmörder beginnt.... Bei "der Fahrer" handelt es sich um Teil 3 in der Reihe mit den beiden Ermittleren Jens Kerner & Rebecca Oswald. Wenn man die anderen beiden Teile noch nicht kennt, so wie ich, merkt man es schon ein wenig, aber nur in der privaten Entwicklung der beiden Ermittler. Der eigentliche Fall steht für sich. Da ich die beiden vorherigen Teile noch nicht kenne, habe ich nun zum ersten Mal …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer vom 25.06.2020 10:14:
» In Hamburg treibt ein Serienmörder ein perfides Spiel. Er entführt junge Frauen, die nachts alleine unterwegs sind und fordert dann die Polizei auf Instagram zu einer Jagd um das Leben der Entführten heraus. Ein Spiel, an dem der Mörder nicht nur die sozialen Medien teilhaben lässt, sondern den Ermittlern immer den entscheidenden Schritt voraus zu sein scheint. Das Team um Jens Kerner nimmt die Ermittlungen auf. Nichts und niemand kann jedoch vorhersehen, wo und wie der Täter erneut zuschlagen wird. Die einzige Gemeinsamkeit, die die entführten Frauen hatten, führen zum neuen, vermeintlich sicheren Fahrdienst MyDriver. Doch dann verdichten sich die Hinweise, dass der Serienkiller Kommissar Jens Kerner mit seinen Taten treffen will. In Kerner keimt der Verdacht auf, dass der Täter aus seinem nächsten Umfeld kommen könnte..... "Der Fahrer" ist nach "Das Haus der Mädchen"  und "Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi

 
Autorentags: Andreas Winkelmann, Delia Owens, Elizabeth Gilbert, Jean-Luc Bannalec, Lilja Sigurdardóttir, Renate Bergmann, Susan Elizabeth Phillips
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
City of Girls
Geschrieben von: Elizabeth Gilbert (27. Mai 2020)
2,06
[232 User]
Dann bleiben wir eben zu Hause!
Geschrieben von: Renate Bergmann (30. April 2020)
2,50
[2 Blogs]
2,11
[429 User]
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
2,00
[1 Blog]
1,53
[1637 User]
Die Island-Trilogie 1 - Das Netz
Geschrieben von: Lilja Sigurdardóttir (1. Juni 2020)
2,00
[1 Blog]
Georges Dupin 9 - Bretonische Spezialitäten
Geschrieben von: Jean-Luc Bannalec (16. Juni 2020)
1,62
[284 User]
Jens Kerner und Rebecca Oswald 3 - Der Fahrer
Geschrieben von: Andreas Winkelmann (16. Juni 2020)
1,05
[6 Blogs]
1,84
[224 User]
Und wenn sie tanzt
Geschrieben von: Susan Elizabeth Phillips (15. Juni 2020)
1,57
[157 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz