Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.243 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sruthair5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 10/20 mit Claudio Caiolo, Wolfgang Schorlau und Klaus-Peter Wolf
Werbung:
In dieser Woche war man bei Charts.de wieder deutlich schneller als zuletzt und hat bereits im Verlauf des gestrigen Nachmittags die neuesten Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht, die sich auf Basis von Datenmaterial von Media Control ergeben haben. Sowohl bei den Print- als auch den Digitalausgaben gab es einige Neueinsteiger.

Die Büchercharts im Printbereich basieren auf den Verkaufszahlen, die zwischen dem 3. und 9. März zustandekamen. Ganz nach oben hat sich ein Neueinsteiger katapultiert ... oder besser gesagt gleich zwei, denn der Kriminalroman »Der freie Hund« wurde von Claudio Caiolo und Wolfgang Schorlau gemeinschaftlich verfasst. In dem Buch aus dem Hause Kiepenheuer & Witsch führen die beiden Autoren ihre Leser nach Venedig, wohin ein Commissario versetzt wird, nachdem er zuvor auf Sizilien korrupte Politiker hinter Gitter gebracht hatte und dadurch auf einer Mafia-Todesliste gelandet war. Ins einer neuen Heimat gerät der »freie Hund« zu seinem ersten Fall, als der Anführer einer Bürgerinitiative ums Leben kommt. Der Ermordete hatte zuvor einen Feldzug gegen die riesigen Kreuzfahrtschiffe durchgeführt, die Venedigs Wasserwege verunzieren. Es entspinnt sich ein Fall mit weitreichenden Verbindungen zu Politik und zum organisierten Verbrechen. »Der freie Hund« ist 336 Seiten stark und kostet sechzehn Euro.

Laetitia Colombani schob sich mit ihrem aktuellen Roman »Das Haus der Frauen« auf den zweiten Platz, während der Vorwochenerste Pascal Mercier und sein Buch »Das Gewicht der Worte« dieses Mal mit dem Bronzerang Vorlieb nehmen mussten. Der zweithöchste Neueinsteiger dieser Woche schaffte es indessen bis auf den fünften Platz. Dabei handelt es sich um das Buch »Die rechtschaffenen Mörder«, mit dem Ingo Schulze in diesem Jahr für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war, ihn aber nicht gewann, wie wir hier berichteten. Schulze erzählt in seinem Buch von einem Mann, der einst ein geschätzter Dresdner Antiquar war und diese Position über mehrere Jahrzehnte innehaltte, ehe die Kunden ausblieben und das Internet ihm den Rang ablief. Aus ihm wird ein unversöhnlicher Mensch, der sich dem Vorwurf ausgesetzt sieht, an fremdenfeindlichen Ausschreitungen teilgenommen zu haben. »Die rechtschaffenen Mörder« hat einen Umfang von 320 Seiten und kostet 21 Euro.

Der Gewinner des Preises der Leipziger Buchmesse kam direkt hinter Schulze ins Ziel: Lutz Seiler sicherte sich mit seinem neuesten Streich »Stern 111« den sechsten Platz. Der Autor führt seine Leser darin in die Zeit der Deutschen Wende, als das Ehepaar Bischoff unmittelbar nach dem Fall der Mauer zu einer großen Reise aufbricht, um sich einen lange gehegten Traum zu erfüllen. Ihr Sohn Carl flüchtet indessen nach Berlin, lebt dort aufder Straße und wird Teil einer Gruppe, die um leerstehende Häuser kämpft, sich an finsteren Geschäften beteiligt und eine Kellerkneipe betreibt. Dabei wird er stets von dem Gedanken getrieben, die einzige Frau wiederzusehen, für die er je Liebe empfand. »Stern 111« ist eine Veröffentlichung des Suhrkamp Verlages, ist 528 Seiten lang und kostet 24 Euro.

Für die E-Book-Bestsellerliste wurden die Verkaufszahlen analysiert, die zwischen dem 2. und 8. März anfielen. Klaus-Peter Wolf verteidigte hier mit seinem Krimi »Ostfriesenhölle« die Spitze, dahinter schob sich die vielfache Erstplatzierte Lucinda Riley mit ihrem Roman »Die Sonnenschwester« zurück auf die zweite Position. Der höchste Neueinsteiger komplettierte das Siegertreppchen: Der große John Grisham sicherte sich mit seinem Roman »Die Wächter« aus dem Heyne Verlag den dritten Platz. Er berichtet von einem Afroamerikaner, der trotz dünner Beweislage für den Mord an einem Anwalt verurteilt wird. Nach 22 Jahren in der Todeszelle wendet er sich an eine Gruppe von Anwälten, die sich unschuldig verurteilten Menschen widmet, um ihm zu helfen. Der Mann, der seinen Fall übernimmt, gerät alsbald in große Gefahr. »Die Wächter« ist umgerechnet 449 Seiten dick und hat einen E-Book-Preis von 18,99 Euro.

Die letzte Neueinsteigerin, von der wir euch heute erzählen können, ist Corina Bomann. Sie feuerte mit dem historischen Roman »Sophias Hoffnung« aus dem Ullstein E-Book Verlag den Startschuss in eine Reihe ab, die »Die Farben der Schönheit« heißen wird. Auf 545 Seiten erzählt sie von der titelgebenden Sophia, die sich mit ihren Eltern überwirft und von zu Hause auszieht. Von ihrem Geliebten und Vater des gemeinsamen Kindes kann sie keine Hilfe erwarten, woraufhin sie sich nach Paris begibt. Dort begegnet sie Helena Rubinstein, welche sich von ihren selbstgemachten Cremes begeistert zeigt und sie zum Teil ihres Schönheitsimperiums macht. Dies führt Sophia nach New York. Für die E-Book-Ausgabe von Corina Bomanns Buch sind 11,99 Euro zu zahlen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 05.04.2020 20:32:
» Ehrlich gesagt, habe ich mir von der Buchbeschreibung her etwas ganz anderes von dieser Geschichte erwartet. Das Buch versprach mir Glamour und Make-Up, jedoch wird man von der Autorin gefühlt eine Ewigkeit hingehalten. Mich hat bereits zum Anfang gewundert, was sich hinter so vielen Buchseiten wohl verbergen mag und jetzt weiß ich es auch, eine ewig lange Vorgeschichte. Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte eindeutig kürzen können. 400 Seiten hätten für meinen Geschmack locker ausgereicht. Sophia empfand ich als angenehm und auch sympathisch. Sie verhält sich altersgerecht, so dass man auch auf große Naivität trifft und auch ihr Elternhaus schien sie sehr zu behüten. Andererseits merkt man auch, wie fortschrittlich Sophia selbst ist, denn ihr Chemiestudium ist zu dieser Zeit sehr ungewöhnlich und ihre Zukunftshoffnungen mit der Übernahme des väterlichen Betriebes war wohl auch nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von San1
Kommentar zu Die Wächter vom 05.04.2020 0:07:
» Zum Inhalt: Cullen Post ist Anwalt und Geistlicher zugleich und kämpft bei Guardian Ministries, einer kleinen gemeinnützigen Organisation mit sehr bescheidenen Finanzmitteln, für die zu Unrecht verurteilten armen Seelen, die jahrzehntelang in ihren Todeszellen einsitzen und hilflos auf ihr Ende warten. Quincy Miller ist so ein unschuldiger Häftling, der vor 22 Jahren für einen Mord verurteilt wurde. Angeblich soll er aus Wut seinen damaligen Scheidungsanwalt erschossen haben. Die Beweismittel sind mehr als dürftig gewesen und dennoch entging er mit einer Jury-Stimme ganz knapp dem endgültigen Todesurteil. Für Post beginnt eine Suche nach neuen Beweisen für Millers Unschuld. Doch diesmal begibt er sich auch selbst in Lebensgefahr, als er es mit einem Drogenkartell und korrupten Polizisten zu tun bekommt... Meine Leseerfahrung: Vorweg ist anzumerken, dass dieser Grisham einen eher ungewöhnlichen Schreibstil in der Präsenzform …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 20.03.2020 12:14:
» Handlung: Berlin 1926 Die junge Chemiestudentin Sophia ist schwanger von ihrem Geliebten, einem verheirateten Mann. Sie selbst hat die Nachricht noch nicht verdaut als sie ihren Eltern die Wahrheit sagen muss. Ihre Mutter ist unfassbar traurig, der Vater ist zornig. Er will Sophia nie wiedersehen und wirft sie aus der Wohnung.Von dem einen auf den anderen Moment steht sie ohne Wohnung, Eltern und Unterstützung da. Doch Sophia gibt nicht einfach so auf. Sie kommt bei einer Freundin unter, bekommt eine Arbeit, um sich immerhin über Wasser halten zu können und ist fest entschlossen, das Kind zu bekommen. Zusammen mit ihrer Freundin Henny zieht Sophia schließlich nach Paris, wo sie beginnt, erste selbstgemachte Cremes zu verkaufen. Mit einer von diesen Cremes stellt sie sich schließlich auch bei der berühmten Helena Rubinstein vor, die in der jungen Frau großes Potenzial sieht. Als Sophia schließlich das Angebot erhält, für deren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Der freie Hund vom 18.03.2020 21:35:
» Inhalt Commissario Antonio Morello wurde nach Venedig versetzt, weil er in Sizilien auf der Todesliste der Mafia steht. Er mag aber Venedig so gar nicht, selbst sein geliebter Espresso doppio schmeckt in Sizilien besser. Sein erster Mordfall führt ihn in den Kampf gegen die Kreuzfahrtschiffe die Venedig zerstören. Meine Meinung Das Cover passt gut zum Buch. Ich mochte den Schreibstil, das Buch war flüssig zu lesen. Morello ist ein moralisch, aufrechter Polizist, er gefiel mir als Charakter. In einigen Rückblicken erfährt man über seine Arbeit gegen die Mafia und nun dadurch sein Leben bedroht. Es wurden eine Themen in der Story verarbeitet wie die Gefahr der Kreuzfahrtschiff für Venedig und der Kampf gegen die Mafia. Ich fand es spannend geschrieben, hat aber ssicher noch ein wenig Luft nach oben. Mein Fazit Alles in allem ein lesenswertes Buch und ich vergebe 4 von 5 Sternen.«
– geschrieben von Cowgirlie Tina
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 18.03.2020 21:20:
» Eine neue Hoffnung, ein neues Leben „Ich liebe meinen Beruf. Ich kann mir kaum etwas Besseres vorstellen, als Schönheit in die Welt zu bringen.“ (Sophia Krohn) Sophia Krohn studiert im fünften Semester Chemie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin und träumt seit frühester Kindheit davon, eines Tages selbst Kosmetik herzustellen. Das Leben meint es gut mit der hoffnungsvollen jungen Erbin des Krohn-Drogerie-Imperiums, doch dann wird der strebsamen Studentin die verbotene Liebe zu ihrem Dozenten zum Verhängnis. Als ein Arzt ihre Schwangerschaft feststellt, lässt sie nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch der gnadenlose und unnachgiebige Vater fallen. Sophia muss ihr Elternhaus auf der Stelle verlassen, steht völlig mittellos auf der Straße und findet bei ihrer Freundin Henny Wegstein Unterschlupf. Über Umwege gelangt sie nach New York, wo sie dank ihrer hervorragenden Ausbildung eine Anstellung bei der erfolgreichen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LEXI
Kommentar zu Das Haus der Frauen vom 16.03.2020 22:24:
» Solidarität für Frauen in Not Solène arbeitete lange Jahre erfolgreich als Anwältin, doch dann nahm sich einer ihrer Mandanten vor ihren Augen das Leben. Da auch ihr langjähriger Freund sich von ihr getrennt hat, bricht sie völlig zusammen. Sie beginnt, ehrenamtlich tätig zu sein, im „Haus der Frauen“, wo Frauen in Not unterkommen können. Dort schreibt sie im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe: an Behörden, an den zurückgelassenen Sohn in Guinea, an den Geliebten. Dabei lernt sie die Frauen aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen und wird selbst Teil der Hausgemeinschaft. Sie beschließt, die Geschichte der Begründerin des Hauses Blanche Peyron aufzuschreiben. Während einerseits Solènes Erlebnisse mit den Frauen des Hauses erzählt werden, schildert der zweite Handlungsstrang das Leben von Blanche Peyron, die vor 100 Jahren dieses Haus unter größten Anstrengungen ins Leben rief. Es kommen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 12.03.2020 17:45:
» Aus der deutschen Unterhaltungsliteratur ist Corinna Bomann nicht mehr wegzudenken. Ihr historischer Roman "Die Farben der Schönheit - Sophias Hoffnung" ist der erste Band der Reihe "Die Farben der Schönheit". Er bildet den Auftakt zu einer Trilogie, um Sophia Krohn, die hart für ihre Karriere in der Kosmetikindustrie des 20. Jahrhunderts kämpfen muss. Sophia Krohn steht mit zwanzig vor einem Scherbenhaufen. Ihre erste große Liebe ist in einem Skandal geendet, ihr Vater will sie nicht mehr sehen, das Studium kann sie sich nicht mehr leisten. Ihre Träume zerplatzen, und Sophia flüchtet nach Paris. Doch sie gibt nicht auf. Schon immer wollte sie die Frauen in ihrer Schönheit erstrahlen lassen. Helena Rubinstein erkennt Sophias Talent und gibt ihr eine Chance. Mutig folgt Sophia der Beauty-Pionierin nach New York, wo sie Erfolg und Glück findet. Aber Helena Rubinstein verlangt von ihr, zehn Jahre lang unverheiratet zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 11.03.2020 19:37:
» Mit „Sophias Hoffnung“ legt Corina Bomann den ersten Teil ihrer „Die Farben der Schönheit-Trilogie“ vor. Sophias Geschichte beginnt im Jahr 1926 in Berlin. Sie ist eine junge Chemie-Studentin, die sich in ihren verheirateten Dozenten verliebt und seine Assistentin wird. Als sie unerwartet schwanger wird, werfen ihre Eltern sie aus dem Haus und auch ihr Geliebter steht nicht zu ihr sondern erwartet eine Abreibung von ihr. In ihrer Not geht Sophia zu ihrer besten Freundin Henny, die sie in ihrer kleinen Wohnung aufnimmt und ihr sogar zu einem Job als Garderobiere verhelfen kann. Henny ist Tänzerin und erhält nach einer Weile die Möglichkeit mit der berühmten Josephine Baker nach Paris zu gehen und dort in deren Ensemble zu tanzen. Sophia begleitet sie und auch in Paris leben die beiden Freundinnen zusammen in einem winzigen Zimmer in einer Pension. Die Liebe zur Chemie hat Sophia nie losgelassen und als sie in Paris die traumhaften Kosmetikläden …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung vom 11.03.2020 15:42:
» Erfolgreicher Start in eine Trilogie "Die Anständigen fängt der Teufel am schnellsten". Genau das passiert Sophia. Sie ist eine erfolgreiche Chemiestudentin im Berlin der zwanziger Jahre. Ihre Pläne für die spätere Übernahme der Drogerie und der mögliche Ausbau zu einer Kette sind fest umrissen. Und doch geht alles schief. Naiv und unverdorben lässt sich auf eine Affäre mit ihrem Dozenten ein und wird unerwartet schwanger. Dass dieser sich natürlich nicht von seiner Frau scheiden lassen will und auch den möglichen Skandal fürchtet, macht die Situation für Sophia nicht leichter. Aber dass ihre Eltern sie verstoßen, damit hatte sie so nicht gerechnet. Ihre Freundin Henny ist für sie da und fängt sie auf. Henny ist es, die ein Engagement in Paris als Tänzerin erhält und sie nimmt Sophia mit nach Paris. Für sie ist es dort als Schwangere sehr viel schwerer Fuß zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Haus der Frauen vom 11.03.2020 10:46:
» Nach dem Selbstmord eines Mandanten ist die erfolgreiche Anwältin Solène mit den Nerven am Ende. Die 40-Jährige erleidet einen Zusammenbruch, der sie ihr Leben infrage stellen lässt. Nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik kommt sie, noch immer nicht ganz von ihrer Depression geheilt, in Kontakt mit einem Pariser Wohnheim für Frauen. Ehrenamtlich soll sie die Bewohnerinnen bei deren Korrespondenzen unterstützen. Im Haus der Frauen erhält das Leben für Solène nicht nur einen neuen Sinn, sondern sie erfährt auch Zusammenhalt. Sie beschließt nachzuforschen, was die 58-jährige Begründerin Blanche Peyron vor 100 Jahren dazu bewog, das Frauenheim trotz aller Widerstände zu schaffen… „Das Haus der Frauen“ ist der zweite Roman von Laetitia Colombani. Meine Meinung: Der Roman besteht aus 28 Kapiteln mit einer angenehmen Länge. Es gibt zwei Stränge: Einerseits befinden wir uns mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon

 
Autorentags: Claudio Caiolo, Corina Bomann, Ingo Schulze, John Grisham, Klaus-Peter Wolf, Laetitia Colombani, Lucinda Riley, Lutz Seiler, Pascal Mercier, Wolfgang Schorlau
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ann Kathrin Klaasen 14 - Ostfriesenhölle
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (20. Februar 2020)
1,74
[300 User]
Das Gewicht der Worte
Geschrieben von: Pascal Mercier (27. Januar 2020)
1,50
[2 Blogs]
2,29
[336 User]
Das Haus der Frauen
Geschrieben von: Laetitia Colombani (26. Februar 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,81
[189 User]
Der freie Hund
Geschrieben von: Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo (13. Februar 2020)
1,50
[2 Blogs]
2,41
[162 User]
Die Farben der Schönheit 1 - Sophias Hoffnung
Geschrieben von: Corina Bomann (28. Februar 2020)
2,00
[1 Blog]
1,42
[168 User]
Die rechtschaffenen Mörder
Geschrieben von: Ingo Schulze (4. März 2020)
1,00
[1 Blog]
1,68
[111 User]
Die sieben Schwestern 6 - Die Sonnenschwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (25. November 2019)
3,00
[1 Blog]
1,60
[626 User]
Die Wächter
Geschrieben von: John Grisham (2. März 2020)
2,60
[2 Blogs]
2,03
[138 User]
Stern 111
Geschrieben von: Lutz Seiler (2. März 2020)
2,12
[148 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz