Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.029 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Ilka Hesse«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller von Media Control 04/20 mit Katja Brandis und Ulrike Renk
Werbung:
Mit ein wenig Verspätung wurden am Mittwoch bei Charts.de die neuesten Versionen der wöchentlichen Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht. In den beiden Listen, die wir hier regelmäßig betrachten, gab es dieses Mal außergewöhnlich viele Neueinsteiger.

Die Liste der Printversionen wurde kräftig durchgewirbelt. Die neue Nummer Eins ist Katja Brandis, die mit ihrem an junge Leser gerichteten zweiten Seawalkers-Buch »Rettung für Shari« aus dem Arena Verlag drei Plätze nach oben wanderte. Direkt dahinter folgte dann auch schon der erste Neueinsteiger in Person des polnischen Fantasymeisters Andrzej Sapkowski. Inzwischen hat sich offenbar herumgesprochen, dass die erste Staffel der Netflix-Serie »The Witcher« nicht auf einem Band der eigentlichen Buchreihe, sondern auf drei Sammlungen von Kurzgeschichten basiert. Alle drei Bücher, die vom Deutschen Taschenbuch Verlag noch einmal in etwas modernerer Optik neu herausgegeben wurden, schafften es in die Media-Control-Charts: »Der letzte Wunsch« holte sich Platz Zwei, »Das Schwert der Vorsehung« landete auf der siebten Position, und »Zeit des Sturms« kam auf dem neunten Rang ins Ziel. Alle drei Bücher sind für jeweils sechzehn Euro zu bekommen und schicken den Hexer Geralt von Riva auf 350 bis 450 Seiten von einem Abenteuer zum nächsten.

Im Windschatten von so viel Fantasy gelang es einem Thriller, auf dem dritten Platz neu einzusteigen. Auch »Lupus«, der vierte Roman, den der dänische Journalist und Schriftsteller Jens Henrik Jensen über den traumatisierten Ex-Elitesoldaten Niels Oxen verfasst hat, wurde vom Deutschen Taschenbuch Verlag herausgegeben. Oxen bekommt darin den Auftrag, einen vermissten Mann aufzuspüren. Seine Suche führt ihn in einen großen Wald, in dem er sich mehr mit Wölfen als mit dem Vermissten beschäftigt. Er stößt dennoch auf einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden des Mannes und einer Entführung aus dem Jahre 1963. Obendrein gibt es eine Verbindung zu dem Fall, bei dem Oxens Partnerin ihr rechtes Bein einbüßte. »Lupus« ist 608 Seiten lang und kann für 16,90 Euro erworben werden.

Bei den E-Books rutschte die Serien-Erstplatzierte Lucinda Riley mit ihrem Werk »Die Sonnenschwester« eine Position ab. Neue Nummer Eins ist eine Neueinsteigerin: Ulrike Renk holte sich mit ihrem Roman »Tage des Lichts« aus dem Verlag Aufbau Digital auf Anhieb die Spitzenposition. Das Buch ist der dritte Band aus der großen Seidenstadt-Saga über das »Schicksal einer Familie«. Es geht darin zurück ins Jahr 1939, in dem es Protagonistin Ruth geschafft hat, ihrer Familie die Papiere für eine Einreise nach England zu besorgen. Kaum will sie ihre Verwandten nachholen, erklären sich England und Deutschland den Krieg, so dass es nun auch auf den britischen Inseln nicht mehr sicher ist. Kurzerhand wird der Plan geboren, nach Amerika zu flüchten. Der Krieg droht jedoch alle Vorhaben in die Binsen gehen zulassen. »Tage des Lichts« ist umgerechnet 576 Seiten lang und für 9,99 als digitales Buch zu bekommen.

«Denn du sollst sterben« von Deborah Crombie aus dem Goldmann Verlag gelang auf dem Bronzerang der Neueinstieg in die E-Book-Charts. Das Buch ist der neueste Band der erfolgreichen Krimireihe über Duncan Kincaid und Gemma James, nachdem es beinahe drei Jahre gedauert hatte, ehe eine neue Geschichte den Weg auf den deutschen Buchmarkt fand. Dieses Mal befindet sich Detective Superintendent Duncan Kincaid auf einer Autofahrt, als es zu einem schweren Unfall kommt. Während Kincaid schwer verletzt überlebt, können die beiden Insassen des zweiten Wagens nur tot geborgen werden. Bald zeigt sich allerdings, dass die beiden anderen sich gar nicht kannten, obwohl sie im gleichen Auto saßen, und obendrein war der Beifahrer schon vor dem Unfall tot. »Denn du sollst sterben« hat einen Umfang von 432 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Direkt hinter Deborah Crombie folgte die nächste Neueinsteigerin. Linda Winterberg holte sich mit ihrem Roman »Jahre der Veränderung« aus dem Verlag Aufbau Digital die vierte Position. Hierbei handelt es sich um den zweiten Band von Frau Winterbergs Hebammen-Saga. Darin geht es zurück ins Berlin des Jahres 1929, in dem die drei Feundinnen Edith, Margot und Luise einen Platz im Leben gefunden haben. Edith arbeitet als Hebamme in einer Klinik und berät Frauen, Margot verliebt sich in einen verheirateten Mann, und Luise bildet den Hebammen-Nachwuchs aus und genießt das Berliner Nachtleben. Die einsetzende Wirtschaftskrise geht allerdings auch nicht an den drei Damen spurlos vorüber, und ein Angebot an Edith wird gar zur großen Bewährungsprobe für ihre Freundschaft. »Jahre der Veränderung« hat eine Länge von 381 Seiten und kostet 9,99 Euro. »Schicksalhafte Zeiten«, der geplante Nachfolger, wurde bereits für den September vorangekündigt.

Der schon bei den Printausgaben erwähnte vierte Oxen-Band »Lupus« schaffte auf dem sechsten Platz den Neueinstieg. Die letzte Neueinsteigerin fand sich indessen auf dem achten Platz wieder, und abermals handelt es sich um ein Buch aus der Digitalsparte des Aufbau Verlages. »Je länger die Nacht« stammt aus der Feder von Mary Ann Fox ist ihr vierter Krimi über die junge Gärtnerin Mags Blake. Darin bricht Unheil über Cornwall herein, als Mags durch einen Brief erfährt, dass der Tod ihres Vaters kein Unfall gewesen sein soll. Zudem tauchen Hinweise auf den Verbleib ihrer Mutter auf, die schon seit Jahren spurlos verschwunden ist. Die Polizei mischt auch dabei mit. »Je länger die Nacht« ist umgerechnet 231 Seiten stark und kostet nur 3,99 Euro.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 09.02.2020 18:06:
» Ruth hat in England alles dafür getan, um ihre Familie zu holen. Sie hat sich um die nötigen Papiere gekümmert und kann nun nichts mehr tun, als abwarten. Obwohl die schwere Arbeit auf dem Hof der Sandersons ihr kaum Zeit lässt, sind ihre Gedanken doch immer bei ihrer Familie. Nur wenige Tage vor Kriegsbeginn kommen ihre Eltern und ihre Schwester Ilse an. Obwohl sie froh sind, dass die Überfahrt noch rechtzeitig geklappt hat, sind da natürlich auch die Sorgen um die anderen Familienmitglieder in Deutschland. Schon kurz darauf muss sich Ruth wieder von ihren Eltern verabschieden, die eine kleine Wohnung in Aussicht haben. Wiedergibt es eine Trennung, die Ruth sehr schwerfällt, aber sie muss ihren Vertrag erfüllen. Die Nachrichten werden immer bedrohlicher und die Angst vor einem Angriff der Deutschen immer stärker. Wird es den Meyers gelingen, eine Passage nach Amerika zu bekommen? Dieses Buch ist nun schon der dritte Band um die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 06.02.2020 11:12:
» Handlung: Berlin 1929 Edith, Margot und Luise sind in der Hauptstadt angekommen, fühlen sich heimisch und gehen in ihrer Arbeit vollkommen auf. Sie unterrichten mittlerweile selbst angehende Hebammen-Schülerinnen, sind dazu noch beschäftigt, diverse Kurse oder Sprechstunden für Schwangere, aber auch Interessierte anzubieten. Nur in der Liebe will es bei den dreien nicht so laufen. Margot ist in einen verheirateten Mann verliebt, die anderen beiden sind noch nicht wirklich dazu bereit, einen Mann in ihr Herz zu lassen. Die Vergangenheit lastet noch zu sehr auf ihnen... Nicht nur die drei Hebammen werden sich verändern, sondern auch die Lage in Deutschland, in der ganzen Welt. Die Weltwirtschaftskrise erreicht auch Deutschland, man sieht an immer mehr Ecken der Stadt die Armut und auch in der Politik kommen schwere Zeiten. Meinung: Das Cover ist dem des ersten Teils sehr ähnlich. Wieder dominieren eher leichte, frühlingshafte Farben, die ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 02.02.2020 21:06:
» Gelungene Fortsetzung Gut gefallen hat mir der große Zeitsprung. Der erste Band endete zum Jahresende 1918. Jetzt sind bereits zehn Jahre vergangen. Die drei jungen Frauen haben ihren Weg als Hebammen gefunden und praktizieren gemeinsam in der Klinik. Zusätzlich betreuen sie jungen Frauen in der Beratungsstelle und versorgen die jungen Mütter auch noch bei Hausbesuchen. Auch privat haben sie sich weiterentwickelt. Margot liebt Georg, einen Arzt aus der Frauenklinik. Der ist jedoch verheiratet und will sich nicht von seiner Frau trennen. Luise, die ihre große Liebe im ersten Teil verlor, stürzt sich in das Berliner Nachtleben und hofft irgendwie über den Verlust hinweg zu kommen. Nur Edith wartet immer noch auf die ganz große Liebe. Einen wichtigen Bestandteil in diesem Buch nehmen aber die Frauen ein. Das Buch wird getragen von den Schicksalen der schwangeren Frauen in Berlin Anfang der 30er Jahren. Viele sind unerwartet schwanger, zum …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 23.01.2020 16:18:
» Ein sehr gut recherchierter historischer Roman England 1939. Ruth hat es geschafft, denn sie hat die nötigen Papiere besorgen können, die ihrer Familie die Ausreise nach England ermöglichen. Sie wollen zusammen erreichen, dass die Verwandten auch noch kommen können, doch England erklärt Deutschland den Krieg. Ruth denkt, dass sie in Sicherheit ist. Aber was passiert, wenn die Deutschen England angreifen? Sie tut alles dafür, nach Amerika fliehen zu können. Doch da ist der Krieg, der ihre Pläne zunichte zu machen droht… Meine Meinung Dies ist der dritte Teil einer, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte um Ruth Meyer und ihre Familie, einer Jüdin, die zum Glück noch rechtszeitig ausreisen konnte und ihre Familie nachzuholen versuchte. Es ist eine spannende Geschichte über die NS-Zeit und genau wie die Vorgängerbände war auch dieses Buch wieder spannend von Anfang bis zum Ende. Durch den angenehmen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 21.01.2020 21:00:
» Phasenweise sehr langatmig Es ist bereits der dritte Teil um die Lebensgeschichte der jüdischen Familie Meyer aus Deutschland. Ruth hatte die Initiative ergriffen und sich mit einem gefälschten Geburtsdatum für einen Job als Dienstmädchen in England beworben. Gelandet ist sie bei der Familie Sanderson. Ihre Bewerbung hatte sie genau im rechten Moment abgeschickt. Es ist 1939, der Beginn des Krieges steht unmittelbar bevor. Bei der Familie Sanderson wird sie aufgenommen. Die Arbeit auf dem Bauernhof ist hart. Ruth muss sofort mit anpacken. Olivia die Chefin merkt schnell, dass sie in Ruth eine Arbeitskraft gefunden hat, die ohne zu murren alles macht. Also bekommt Ruth noch mehr Tätigkeiten, die sie täglich zu erledigen hat und kümmert sich zusätzlich noch um Jill, die kleine Tochter der Sandersons. Dabei gelingt es ihr sehr schnell ihre sprachlichen Kenntnisse zu vervollkommnen. Beim Lesen merkt man schnell, dass es immer wieder Momente …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 21.01.2020 19:07:
» Teil zwei der Hebammen-Saga Wie im ersten Band der Hebammen-Saga geht es auch hier wieder um die drei Freundinnen Edith, Luise und Margot. Edith arbeitet außer in der Klinik auch noch in der Beratungsstelle für Frauen. Margot hat das Pech, sich in einen verheirateten Mann zu verlieben und Luise gibt den Hebammen-Schülerinnen Unterricht. Auch in das Nachtleben Berlins stürzt sich Luise. Doch die Weltwirtschaftskrise zeigt sich deutlich, denn Armut und Leid ist immer vorhanden. Dann bekommt Edith ein verlockendes Angebot, das ihr Leben für immer verändern wird. Und die Freundschaft der drei Frauen wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung Das Buch ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil sehr gut lesen. Im Text gab es keine Unklarheiten. Was mich jedoch ein wenig gestört hat ist, dass die Kapitel – zumindest teilweise - mit einem leichten Cliffhanger endeten. Das heißt, ich erfuhr zwar den Ausgang …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Zeit des Sturms vom 26.05.2015 23:10:
» Das nächste Überbuch des großartigen Andrzej Sapkowski, der in meinen Augen die moderne Fantasylandschaft ein ganzes Stück überragt. Eine solche Atmosphäre wie er erschafft einfach kaum ein anderer, oder gar keiner. So einfallsreich wie er sind auch die wenigsten. In dem Genre gibt es ja nun wirklich viel Einheitsbrei, aber so weit wie er ragt keiner raus. Auf jeden Fall ein dicker Daumen nach oben, denn das Buch gefiel mir noch ein Stück besser als die Reihe um den Hexer.«
– geschrieben von Assassinin

 
Autorentags: Andrzej Sapkowski, Deborah Crombie, Jens Henrik Jensen, Katja Brandis, Linda Winterberg, Lucinda Riley, Mary Ann Fox, Ulrike Renk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts
Geschrieben von: Ulrike Renk (21. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,54
[146 User]
Das Schwert der Vorsehung
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (1998)
1,34
[83 User]
Der letzte Wunsch
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (1998)
1,50
[2 Blogs]
1,67
[202 User]
Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung
Geschrieben von: Linda Winterberg (21. Januar 2020)
1,65
[3 Blogs]
1,56
[16 User]
Die sieben Schwestern 6 - Die Sonnenschwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (25. November 2019)
3,00
[1 Blog]
1,66
[467 User]
Duncan Kincaid und Gemma James 18 - Denn du sollst sterben
Geschrieben von: Deborah Crombie (20. Januar 2020)
1,68
[180 User]
Mags Blake 4 - Je länger die Nacht
Geschrieben von: Mary Ann Fox (21. Januar 2020)
Oxen 4 - Lupus
Geschrieben von: Jens Henrik Jensen (24. Januar 2020)
1,15
[145 User]
Seawalkers 2 - Rettung für Shari
Geschrieben von: Katja Brandis (21. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
Zeit des Sturms
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (16. März 2015)
1,61
[105 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz