Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.587 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »johanna659«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller des Spiegel 49/19 mit Lucinda Riley, Arno Strobel und Carmen Korn
Werbung:
Am Donnerstag ist wieder eine neue Ausgabe der Bestsellerlisten des Spiegels erschienen. Dieses Mal gab es in den von uns wöchentlich betrachteten Teillisten wieder nur drei Neu- und einen Wiedereinsteiger. Finden könnt ihr die wie stets sehr interessanten Büchercharts durch einen Klick hier.

Bei den Hardcover-Ausgaben hat sich eine Neueinsteigerin direkt auf Anhieb auf die Spitzenposition gesetzt. Dabei handelt es sich um die irische Bestsellerautorin Lucinda Riley, deren neuester Roman »Die Sonnenschwester« am Montag vom Goldmann Verlag veröffentlicht worden ist und sich sofort häufiger verkauft hat als jedes andere gebundene belletristische Werk. Das 832 Seiten umfassende Buch bildet den sechsten Band aus der Reihe »Die sieben Schwestern«, die seit dem Jahre 2015 herausgegeben wird. »Die Sonnenschwester« erzählt von der bildhübschen Elektra d’Aplièse, die als berühmtes Model ein luxuriöses Leben führt. Hinter allem Glamour ist sie jedoch ein verzweifelter Mensch. Da sie einst adoptiert wurde, kennt sie ihre eigenen Wurzeln nicht, was sich durch das Auftauchen ihrer Großmutter ändert. Diese berichtet ihr von der Lebensgeschichte einer jungen Amerikanerin, die in den vierziger Jahren auf einer afrikanischen Farm lebte, und diese hat auch unmittelbare Bedeutung für Elektras Shcicksal. »Die Sonnenschwester« kann für 22 Euro erworben werden, die E-Book-Ausgabe ist vier Euro günstiger. Ein ungekürztes Hörbuch mit einer Spielzeit von satten 24:32 Stunden wurde von Britta Steffenhagen, Simone Kabst und Steffen Groth eingelesen.

Durch den Erfolg von Lucinda Riley musste Thriller-König Sebastian Fitzek die Spitze räumen. Sein aktuelles Buch »Das Geschenk« landete nur noch auf dem zweiten Platz. Sasa Stanisic konnte derweilen mit seinem Buch »Herkunft« den Bronzerang verteidigen.

Der zweithöchste (und damit auch schon letzte) Hardcover-Neueinsteiger stammt aus den Ullstein Buchverlagen. Dort hat das neueste Werk das Licht der Buchwelt erblickt, das von dem erfolgreichen Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr verfasst wurde. Die beiden Männer aus dem Allgäu, die durch ihre Kluftinger-Romane eine vieljährige Erfolgsgeschichte hingelegt haben, haben mit »Draußen« zum ersten Mal einen Ausflug ins Thrillergenre unternommen. Sie landeten auf dem fünften Rang. Auf 384 Seiten berichten sie von der jungen Cayenne und ihrem Bruder Joshua, die im Wald leben und immer auf der Flucht sind. Warum, das weiß nur ihr Anführer Stephan, der sich gemeinsam mit ihnen von der Gesellschaft fernhält und ihnen strikte Regeln aufdiktiert. Der Zustand ist für Teenager natürlich fürchterlich, doch das, was sie von Stephan gelernt haben, werden sie bald brauchen, denn sie müssen bald ums Überleben kämpfen. Und der Mann, der ihnen ans Leder will, wird ihnen in Kürze gegenüberstehen. »Draußen« ist für 19,99 Euro zu haben, für fünf Euro weniger wird es in digitaler Form angeboten. Ein knapp neun Stunden langes Hörbuch wurde von Dietmar Wunder und Sebastian Fuchs in Szene gesetzt.

Bei den Paperback-Ausgaben holte sich Arno Strobels Thriller »Offline« die Spitze zurück und drückte Caroline Bernards Roman »Frida Kahlo und die Farben des Lebens« zurück auf den zweiten Platz. Ellen Sandbergs Buch »Das Erbe« verharrte auf dem dritten Rang.

Neben einer Wiedereinsteigerin, nämlich Judith Merchant mit ihrem Thriller »Atme!«, der es zurück auf den zwanzigsten Platz schaffte, gab es nur ein einziges neues Buch auf der Paperback-Liste. Dieses schaffte es immerhin auf den achten Platz. Dabei handelt es sich um Kelly Morans vierten Redwood-Roman, der den Titel »Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Lächeln« trägt. Das Buch aus dem Rowohlt Verlag berichtet von der jungen Ella Sinclair, die ins Visier der als »Drachentrio« bekannten O’Grady-Frauen geraten ist, die über die Gefühlswelt im kleinen Örtchen Redwood nach Belieben bestimmen und jedermann zu verkuppeln versuchen. Für Ella Sinclair haben sie den attraktiven Feuerwehrmann Jason Burkwell ausgesucht, in dessen Gegenwart die schüchterne junge Frau kaum ein Wort geradeaus sagen kann. Kurzum: Vor ihr steht eine große Herausforderung. Kelly Morans Wohlfühl-Liebesroman ist 320 Seiten stark und kostet 12,99 Euro. Als E-Book ist es für 9,99 Euro zu bekommen. Für das rund achtstündige Hörbuch war Sprecherin Dagmar Bittner zuständig.

Damit bleibt noch die Taschenbuch-Bestsellerliste übrig, und in dieser ist wirklich bemerkenswert wenig passiert. Carmen Korn verteidigte mit ihrer »Zeitenwende« den ersten Platz, dahinter kamen Juli Zehs »Neujahr« und der Krimi »Muttertag« von Nele Neuhaus in der gleichen Reihenfolge wie in der Vorwoche ins Ziel. Neueinsteiger gab es dieses Mal gar keine.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Draußen vom 05.12.2019 16:37:
» Die 17-jährige Cayenne und ihr jüngerer Bruder Joshua kennen kein Zuhause, sie leben draußen im Wald und sind immer auf der Flucht. Nur Stephan, ihr Anführer und Ersatzvater kennt die Gefahr die den Beiden droht. Dadurch führen sie ein Leben außerhalb der Gesellschaft, er duldet so gut wie keinen Kontakt zu anderen Menschen und drillt sie im Überlebenskampf. Cayenne mit ihren siebzehn Jahren sehnt sich nach einem normalen Teenagerleben und so sind Konflikte vorprogrammiert. Dabei ahnt sie nicht wie nah die Gefahr ist, denn plötzlich muss sie um ihr Leben kämpfen und all das anwenden was Stephan ihr jahrelang beigebracht hat. Draussen ist das Thriller-Debüt des Autorenpaars Volker Klüpfel und Michael Kobr. Für mich war „Draussen“ das erste Buch des Autorenduos und es lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Einerseits beinhaltet das Buch viele spannende Elemente aber andererseits konnte mich auch eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tanjas Bücherwelt
Kommentar zu Das Erbe vom 02.12.2019 15:59:
» Spätsommer 2018: Mona Lang wird über Nacht reich. Ihre Großtante Klara hat sie zur Alleinerbin gemacht und somit auch zur neuen Besitzerin eines großen Hauses in München-Schwabing. Klara war sich sicher, dass Mona "das Richtige tun wird". Auch wenn Mona nicht weiß, was ihre Tante damit meinte nimmt sie das Erbe an und kommt schon bald einer Intrige auf die Spur, die mit der Vergangenheit des Hauses zu tun hat... Neben dem Erzählstrang von Mona gibt es noch zweite weitere in diesem Buch. Da ist zum einen Sabine, die durch ein altes Tagebuch ihrer Oma Zweifel an ihrer Herkunft bekommt und einem alten Geheimnis auf die Spur kommen möchte. Und zum anderen wird die Geschichte der jungen Klara im Jahr 1938 erzählt. Sie ist mit der Tochter der jüdischen Unternehmer-Familie Roth befreundet, die ihre Auswanderung plant. Immer mehr Details bekommt der Leser im Verlauf der Geschichte, was damals wirklich passiert ist. Alle …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Draußen vom 01.12.2019 7:56:
» Gemeinsam mit ihrem Anführer Stephan, leben die Geschwister Cayenne und Joshua außerhalb der Gesellschaft. Sie kennen kein Zuhause, leben meistens draußen und das Survival- und Outdoortraining nimmt einen großen Teil ihrer Zeit in Anspruch. Freunde und Bekanntschaften gibt es für die beiden nicht. Stephan drillt sie und bereitet sie auf mögliche Bedrohungen vor. Den Grund dafür kennen die beiden nicht. Mittlerweile hat Cayenne genug von diesem Leben. Sie sehnt sich nach einem normalen Alltag. Als Cayenne im Wald brutal angegriffen wird, ahnen die Geschwister, dass Stephans Vorsicht und sein harter Drill einen Grund haben. Doch Stephan schweigt und lässt sich nicht in die Karten schauen. Der Kampf ums Überleben hat begonnen, doch wer ist hinter ihnen her? Und wem kann man eigentlich vertrauen? Ohne langatmiges Vorgeplänkel, wird man sofort mitten ins Geschehen geworfen. Die Atmosphäre ist düster, bedrohlich und man ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Draußen vom 28.11.2019 14:55:
» Das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr kennen die meisten wohl von den Kluftinger-Krimis, von denen ich allerdings bisher noch keinen gelesen habe. Daher konnte ich vorbehaltlos an die Thriller herangehen. Cayenne und ihr Bruder Joshua leben in einer Gruppe außerhalb der Gesellschaft und ihr Anführer warnt immer vor Gefahren. Daher verlangt er von allen, dass sie in der Lage sind in der Natur zu überleben und sich notfalls wehren können. Deshalb drillt er sie mit Kampftechniken. Die siebzehnjährige Cayenne stellt das Alles immer mehr in Frage, doch dann wird sie angegriffen und muss um ihr Leben kämpfen. Der Schreibstil des Autorenduos ist angenehm zu lesen. Die Geschichte ist spannend und brutal. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Von den Personen blieben einige recht blass. Nur in Cayenne konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich weiß, dass es Prepper gibt, frage mich aber immer, wie man auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Das Erbe vom 25.11.2019 20:50:
» Familie kann man sich nicht aussuchen Bei Mona könnte man denken, sie hat das große Los gezogen. Völlig unerwartet erfährt sie, dass sie alleinige Erbin von Großtante Klara ist. Und dabei handelt es sich nicht nur um das wertvolle Bild von Corinth, auf das ihre Mutter sich so große Hoffnungen gemacht hatte. Nein, sie hat auch das Schwanenhaus, ein Mietshaus, in Münchens bester Gegend geerbt. Damit fällt Mona der Umzug von Berlin nach München, nach der Trennung von Bernd, ein wenig leichter. Bei Recherchen im Haus und über das Haus fällt ihr auf, dass der Vater von Klara das Haus 1937 vom jüdischen Eigentümer Roth gekauft hatte. Ging da wirklich alles mit rechten Dingen, gerade zur damaligen Zeit, zu? Und was hat es zu bedeuten, das Adele meinte, Klare hätte gesagt "Mona wird wissen, was zu tun ist". Aber so einfach ist es alles nicht. Nicht nur, dass Mona für ihre Familie plötzlich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Erbe vom 25.11.2019 19:26:
» Aus heiterem Himmel erhält Mona Lang die Nachricht, dass sie eine wunderschöne Villa in München geerbt hat. Eine entfernte Tante hinterlässt ihr das "Schwanenhaus" inklusiver einiger Wohnungen mit dem Hinweiß "Mona wird das Richtige tun". Ihre persönliche Situation ändert sich schlagartig und sie beschließt ihr Erbe in München anzutreten. Nur zögernd nimmt sie die Wohnung ihrer Tante in Besitz. In diversen Regalen und Schubladen findet sie ein unglaubliches Durcheinander an Dokumenten. Ihre Mutter bringt sie schließlich auf eine bestimmt Spur. 1938 wurde das Haus weit unter Preis von der Familie Roth an den Vater ihrer Tante verkauft. Damit wird ihr Glück von einem großen Makel überschattet. Mona beginnt die Geschichte des Hauses, ihrer Familie und die der Familie Roth zu recherchieren. Sie stellt verhängnisvolle Fragen, die nach so langer Zeit kaum mehr beantwortet werden …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Draußen vom 25.11.2019 19:17:
» Ein Thirller wie er sein soll Zu einem Leben außerhalb der Gesellschaft zwingt ein tödliches Geheimnis die Geschwister Cayenne und Joshua. Der mysteriöse Stephan beschützt sie, oder versucht es zumindest und zusammen leben sie im Wald. Er trainiert sie bis zum Umfallen mit aller Härte und bereitet sie auf den Kampf um Leben und Tod vor. Doch Cayenne glaubt mit der Zeit immer weniger an die angeblich drohende Gefahr. Doch dann steht der Mann, der sie töten will, plötzlich vor ihr. Meine Meinung Das Autorenduo Klüpfl/Kobr kannte ich bisher nur von den Romanen um Kommissar Kluftinger, die mir immer super gefallen haben. Nur einmal tanzten sie aus der Reihe und schrieben den Roman ‚In der ersten Reihe sieht man Meer‘, was allerdings eben kein Krimi war. Nun haben sie sich an einen Thriller gewagt. Die Erwartungen meinerseits waren relativ hoch und jetzt, nachdem ich das Buch komplett gelesen habe muss ich sagen, dass ich nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Das Erbe vom 24.11.2019 14:48:
» Das Erbe, Roman von Ellen Sandberg, 503 Seiten, erschienen im Penguin Verlag Dinge, die uns nicht gehören. Vergangenheit, der wir nicht entkommen. Mona Lang ist über Nacht reich. Sie hat ein großes Haus in München, von ihrer Großtante Klara geerbt. Aber sie kann sich nicht so richtig daran freuen, es gibt Menschen, die ihr das Glück nicht gönnen, z.B. ihre eigene Familie. Als Mona Unterlagen findet, dass das Haus evtl. unrechtmäßig in den Besitz von Klaras Familie gekommen sein könnte überlegt die Bauzeichnerin, wie sie das Unrecht das in den Naziwirren geschah, wieder gutmachen könnte. Das Buch hat mir wieder, wie auch die Vorgänger der Autorin, bestens unterhalten. Sandberg besticht erneut durch ihre Art, das Geschehen, wie auch handelnde Personen und das Setting so gut zu beschreiben, dass das Buch wie ein Film im Kopf des Lesenden abläuft. Ich bin der Meinung, dass sich alle Bücher der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Draußen vom 23.11.2019 11:14:
» Was machen Cayenne, Joshua und Stephan in Deutschlands einzigem Urwald? Sie sind auf der Flucht vor einflussreichen Menschen, die sie als unliebsame Zeugen töten wollen. Stephan, erfahrener ehemaliger Militärangehöriger, trainiert die Kids, bringt ihnen bei, spartanisch zu leben und schult sie in Selbstverteidigung. Trotzdem rückt die Bedrohung näher, die Jagd hat längst begonnen. Tagebucherinnerungen eines Fremdenlegionärs enthüllen Stück für Stück Zusammenhänge. Cayenne will das ständige Versteckspiel und die Ungewissheit nicht länger ertragen. Eine Konfrontation ist unausweichlich. In Klüpfel und Kobrs erstem Thriller geht es spannend zu, atemberaubende Verfolgungsjagden und Flashbacks sorgen für ein rasantes Tempo. Futuristische Stromausfallszenarien geben dramatische Effekte. Nicht alles ist logisch, manches sehr brutal, aber durchaus spannend erzählt. Unterhaltsam, gut zu lesender Thriller aus dem Ullstein Verlag.«
– geschrieben von SanneL
Kommentar zu Das Geschenk vom 22.11.2019 21:01:
» Wie das mal wieder an den Haaren herbeigezogen ist ... echt haarsträubend. Und trotzdem ultraspannend und Nerven zersetzend. Wie macht Fitzek das immer nur wieder? :D«
– geschrieben von katia

 
Autorentags: Arno Strobel, Carmen Korn, Caroline Bernard, Ellen Sandberg, Judith Merchant, Juli Zeh, Kelly Moran, Lucinda Riley, Michael Kobr, Nele Neuhaus, Sasa Stanisic, Sebastian Fitzek, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Atme!
Geschrieben von: Judith Merchant (22. August 2019)
Das Erbe
Geschrieben von: Ellen Sandberg (28. Oktober 2019)
100/100
[3 Blogger]
Das Geschenk
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (23. Oktober 2019)
78/100
[5 Blogger]
Die sieben Schwestern 6 - Die Sonnenschwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (25. November 2019)
Draußen
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (19. November 2019)
100/100
[1 Blogger]
Frida Kahlo und die Farben des Lebens
Geschrieben von: Caroline Bernard (13. September 2019)
100/100
[1 Blogger]
Herkunft
Geschrieben von: Sasa Stanisic (18. März 2019)
80/100
[1 Blogger]
Jahrhundert-Trilogie 3 - Zeitenwende
Geschrieben von: Carmen Korn (25. September 2018)
100/100
[1 Blogger]
Neujahr
Geschrieben von: Juli Zeh (10. September 2018)
80/100
[1 Blogger]
Offline
Geschrieben von: Arno Strobel (25. September 2019)
90/100
[4 Blogger]
Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff 9 - Muttertag
Geschrieben von: Nele Neuhaus (19. November 2018)
93/100
[3 Blogger]
Redwood 4 - Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Lächeln
Geschrieben von: Kelly Moran (19. November 2019)
80/100
[2 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz