Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.205 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »MALENA953«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller des Spiegel 48/18 mit Lucinda Riley, Jörg Maurer und Marc-Uwe Kling
Werbung:
Vorhin hat der Spiegel die 48. Ausgabe seiner Bücher-Bestsellerliste dieses Jahres veröffentlicht. Dabei hat sich in der Spitzengruppe im Bereich Belletristik gar nichts getan, die fünf Bestplatzierten sind dieses Mal die gleichen wie in der Vorwoche. Hier landete Lucinda Riley mit ihrem Roman »Die sieben Schwestern 5 - Die Mondschwester« wieder vor Sebastian Fitzek mit »Der Insasse« und vor Dörte Hansen, die in ihrem aktuellen Roman die »Mittagsstunde« einläutet.

Höchster Neueinsteiger ist in dieser Woche Altmeister Stephen King. Mit seiner Novelle »Erhebung« hat er es bis auf den zwölften Platz geschafft. In dem Buch, das vom Heyne Verlag veröffentlicht wurde und als gebundene Ausgabe für zwölf Euro zu haben ist, führt er seine Leser ins kleine Städtchen Castle Rock und erzählt dort eine Geschichte eines Mannes, der rasend schnell abnimmt, ohne dass sich sein korpulentes Aussehen dabei verändert - eine Geschichte von Anderssein, und eine Geschichte von Toleranz. Das Ganze ist mit 144 Seiten eine der kürzeren King-Veröffentlichungen geworden, und man kann sich die Story auch von David Nathans Stimme als Hörbuch vortragen lassen.

Den auffälligsten Sprung nach vorn schaffte in dieser Woche Derek Landy, der sich mit seinem Jugend-Fantasyroman »Mitternacht« vom 35. auf den 19. Platz nach vorn katapultierte. Das Buch markiert den elften Band seiner Skulduggery-Pleasant-Reihe, die eigentlich schon nach zehn Bänden auserzählt war, nun aber doch fortgesetzt wurde. Im neuen Band der Kultserie wird Walküres kleine Schwester von ihrem alten Feind Cadaverus Gant entführt, und es bleiben nur neun Stunden Zeit, um sie zu finden, da er androht, sie genau um Mitternacht zu töten. »Mitternacht« ist als gebundenes Buch für zwanzig Euro erhältlich, die E-Book-Ausgabe ist fünf Euro preiswerter. Eine Hörbuchausgabe gibt es ebenfalls, diese hat mehr als zehn Stunden Laufzeit und wurde von Schauspieler Rainer Strecker eingelesen.

Nicht viel Neues gibt es auch im Paperback-Bereich: Jörg Maurer landete mit seinem Roman »Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt« einmal mehr auf dem ersten Platz. Hinter ihm tauschten seine Kolleginnen auf dem Siegertreppchen den Platz, Dora Heldts »Drei Frauen am See« rangieren nun vor Viveca Stens »Thomas Andreasson 9 - Flucht in die Schären«. Neu dabei sind hingegen Bernhard Hennen und Robert Corvus. Die beiden Fantasy-Granden schafften es mit ihrem Gemeinschaftswerk »Totenmeer« bis auf den zwölften Rang. Bei dem Buch handelt es sich um den sechsten Band ihrer zusammen geschriebenen Phileasson-Saga. In diesem Teil der Wettfahrt von Asleif Phileasson und Beorn dem Blender gilt es etwas zu bergen, das weitaus kostbarer als »nur« ein einfacher Schatz ist. Das Fantasy-Seeabenteuer wurde vom Heyne Verlag veröffentlicht und ist für 14,99 Euro zu bekommen.

Einen weiteren Einsteiger hat es bis auf den zwanzigsten Rang geführt. Hier landete »Mädchen aus dem Moor« aus dem Knaur Verlag, ein Psychothriller aus der Feder des englischen Bestsellerautors und preisgekrönten Reisejournalisten S.K. Tremayne. In dem Buch kann sich Protagonistin Kath Redway nicht mehr daran erinnern, dass sie versucht haben soll, im Dartmoor Selbstmord zu begehen. Und es geschehen seltsame Dinge in ihrem Umfeld, Menschen verhalten sich ihr gegenüber rätselhaft. Schon bald steht Kath vor der Frage, ob sie den Verstand verliert, oder ob sie vielmehr einem furchtbaren Geheimnis auf der Spur ist. Das 401 Seiten starke Buch kann man für 14,99 Euro bekommen, die E-Book-Ausgabe ist zwei Euro günstiger. Auch hier existiert eine Hörbuch-Vertonung, diese hat eine Laufzeit von 11:12 Stunden und wurde von Schauspielerin und Sprecherin Vera Teltz eingelesen.

Und noch eine Liste mit recht wenig Bewegung: Im Taschenbuch-Bereich ist Marc-Uwe Kling mit seinem Buch »Die Känguru-Apokryphen« wieder auf dem ersten Rang gelandet, Maja Lunde nahm mit »Die Geschichte der Bienen« erneut den zweiten Rang ein. Das Siegertreppchen wird durch Carmen Korn komplettiert, deren »Töchter einer neuen Zeit« vom fünften auf den dritten Rang vorrückten. Der auffälligste Sprung nach vorn gelang hingegen Hera Lind, deren Buch »Die Frau, die frei sein wollte« einen Satz vom 33. auf den vierten Rang machte. In dem Buch, das im Diana Verlag erschien und sowohl als Taschenbuch als auch als E-Book für jeweils 9,99 Euro zu bekommen ist, erzählt Frau Lind das Schicksal einer Frau namens Selma nach, die Anfang der sechziger Jahre als Gastarbeiterkind aus der Türkei nach Deutschland kam, Ehre und Freiheit kennenlernte, beides wieder verlor, aber niemals aufgab.

Ein ähnlich hoher Sprung gelang Ellen Berg mit ihrem Werk »Ich küss dich tot - (K)ein Familien-Roman«, das vom 39. auf den achten Rang kletterte. In dem im Aufbau Verlag erschienenen Buch wird wiederholt gemordet, nachdem Hotelmanagerin Annabelle in die verschneite Heimat reist, um das elterliche Alpenhotel zu verkaufen. Schon bald steckt sie mitten in einem Wettlauf ums familiäre Glück ... und zwar in einem mörderischen Wettlauf. »Ich küss dich tot« hat einen Umfang von rund 400 Seiten und ist für 10,99 Euro zu haben. Zudem gibt es eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit 15:46 Stunden Laufzeit, die von Schauspielerin Tessa Mittelstaedt eingelesen wurde.

Wer sich die vollständigen Listen ansehen möchte oder nachlesen möchte, was sich im Bereich der Sach-, Kinder- und Jugendbücher getan hat, der wird durch einen Klick hier fündig.


Über den Erfolg welchen Aufsteigers freut ihr euch am meisten?
1
 
 367 (68,1%)
Erhebung von Stephen King
2
 
 59 (10,9%)
Mädchen aus dem Moor von S.K. Tremayne
3
 
 46 (8,5%)
Skulduggery Pleasant 11 - Mitternacht von Derek Landy
4
 
 38 (7,1%)
Die Phileasson-Saga 6 - Totenmeer von Bernhard Hennen und Robert Corvus
5
 
 25 (4,6%)
Ich küss dich tot - (K)ein Familien-Roman von Ellen Berg
6
 
 4 (0,7%)
Die Frau, die frei sein wollte von Hera Lind
An der Umfrage haben 539 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Geschichte der Bienen vom 21.06.2019 13:36:
» Maja Lundes »Die Geschichte der Bienen« ist der erste erschienene Band eines "Klima-Quartetts", aber schon das zweite Buch, welches ich aus dem Quartett gelesen habe. »Die Geschichte des Wassers« habe ich mir bereits im Sommer 2018 gegönnt und war begeistert davon. Wenn ich die beiden Romane nun so vergleiche, kommen die Bienen bei mir mit "nur" vier Sternen nicht ganz so gut weg. Einerseits waren natürlich meine Erwartungen nach dem Wasser sehr hoch, aber das ist bestimmt nicht der alleinige Grund, weshalb die Bienen bei mir schlechter wegkommen. Anders als beim Wasser, gibt es bei den Bienen keine zwei, sondern gleich drei Zeitstränge: Mitte des 19. Jahrhunderts in England, Gegenwart in den USA und Ende des 21. Jahrhunderts in China. Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von vielen Zeitsträngen, da es mir durch mehrere Handlungen schnell mal zu viel wird. Drei Zeitstränge sind dabei das absolute …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Janine2610
Kommentar zu Der Insasse vom 15.06.2019 15:53:
» Till Berkhoffs Sohn Max ist verschwunden. Nach einem Jahr wird die Suche nach ihm abgebrochen. Der mutmaßliche Täter Guido Tramitz sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt sich aus. Seine Frau hat sich von ihm getrennt, er ist eigentlich am Ende. Da kommt er auf die Idee, dass er sich in die Psychiatrie einschmuggeln will, um Informationen von Tramitz zu erhalten. Denn er will seinen Sohn begraben und endlich seinen Frieden finden. Dass das nicht gerade eine sehr gute Idee ist, findet er schon wenig später heraus. Das Cover des Buches ist einfach super. Obwohl es eher schlicht gehalten ist, drückt es sehr viel aus und passt auch zum Buch. Die Schrift dazu absolut gut gemacht und die Haptik auch. Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet, die Orte und Charaktere werden sehr gut dargestellt. Auch der Plot an sich ist interessant. Da mir die bisherigen Bücher des bekanntesten deutschen Thrillerautors ausgezeichnet gefallen haben, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Die sieben Schwestern 5 - Die Mondschwester vom 28.05.2019 17:37:
» Im fünften Band der Sieben-Schwestern-Reihe dreht sich alles um Tiggy (oder auch: Taygeta), die fünfte Schwester, die von Pa Salt adoptiert wurde. Tiggy gilt unter allen Schwestern als "die Hellsichtige". Sie liebt Tiere, ist Veganerin und sonst auch ein durch und durch liebevoller Mensch. Grund genug, um sich als Leser sofort mit ihr anzufreunden. Nicht nur, weil Tiggy ein großes Herz für Tiere hat und sich, genauso wie ich, vegan ernährt, habe ich mich in gewissem Maße mit ihr verbunden gefühlt ... Sie ist auch eine spirituelle, intuitiv handelnde Frau, weswegen sie mich ebenfalls sehr an mich selbst erinnert hat. Anders als in den bisherigen Schwestern-Bänden hat Pa Salt der jetzigen Schwester ganz genaue Informationen hinterlassen, wo sie ihre Herkunftsfamilie finden kann. Der Gegenwart-Teil des Buches findet vor allem in Schottland und kurz auch in Spanien und Genf in der Schweiz statt. Die Erzählungen aus der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Janine2610
Kommentar zu Jahrhundert-Trilogie 1 - Töchter einer neuen Zeit vom 18.01.2019 9:05:
» 'Töchter einer neuen Zeit' ist der Auftakt einer Trilogie, mit der uns Carmen Korn am Leben von vier Frauen teilhaben lässt. Dieser Band umfasst die Zeit von 1919 bis 1948. Es beginnt in Hamburg im Jahr 1919. Der Krieg ist zwar vorbei, aber die Auswirkungen sind immer noch spürbar. Trotzdem haben die Menschen Hoffnung, dass es nun friedlich bleibt. Mich hat der Schreibstil nicht so ganz überzeugt, dass die Perspektiven häufig wechselten und ich oft nicht so recht wusste, wo ich mich nun der Geschichte befand. Manches war mir einfach auch zu ausführlich und zu nüchtern beschrieben, mir fehlten da einfach Emotionen. Trotzdem packten mich die Lebensgeschichten der Menschen. Es ist eine Geschichte von vier Frauen, die aus sehr unterschiedlichen Verhältnissen stammen, und trotzdem Freundinnen sind. Henny Godhusen und ihre Freundin Käthe Laboe machen eine Ausbildung als Hebamme an der Hamburger Frauenklinik Finkenau. Ida kommt aus …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Der Insasse vom 15.01.2019 22:22:
» Ich finde, der Insasse ist der beste Fitzek Thriller, den er seit langer Zeit geschrieben hat.... und das will was heißen, denn die Bücher zwischendurch waren auch ziemlich stark. Aber hier hat mal wieder so richtig alles zu 100 Prozent gepasst, angefangen von der genialen Buchidee bis zum Ende, einfach alles. Geniale Wendungen, ultraspannend. so liebe ich das.«
– geschrieben von Avulsed
Kommentar zu Ich küss dich tot - (K)ein Familien-Roman vom 20.12.2018 17:34:
» Klappentext: Hotelmanagerin Annabelle hat gerade einen Superjob in Singapur ergattert, als sie das Alpenhotel ihrer Eltern retten soll. Fest entschlossen, den maroden Familienbetrieb zu verkaufen, reist sie in die verschneite Heimat – und findet eine Leiche im Straßengraben. Ist es einer der Investoren, die das verträumte Bergdorf touristisch aufmöbeln wollen? Welche Rolle spielt Andi, der charmante Sohn der Nachbarn, mit denen ihre Eltern eine alte Fehde verbindet? Als eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für Annabelle ein Wettlauf um Liebe und familiäres Glück. Ein fantastisch angenehmer Schreibstil. Das Buch liest sich leicht und mit grossem Vergnügen. Die Schreibweise wird durch viele tolle lustige Sprüche verziehrt, so dass man mit dem Lesen nie aufhören möchte. Anabelle als Hauptprotagonistin wurde echt toll getroffen. Eine Karrierefrau, die das "Eigentliche" im Leben übersieht, bis sie dann nach …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Aleks
Kommentar zu Der Insasse vom 09.12.2018 22:18:
» Ich fand das Buch auch wieder sehr unterhaltsam. Vielleicht wars jetzt nicht der allerbeste Roman, den er bisher geschrieben hat, aber trotzdem sucht die Sogwirkung die er immer wieder aufbaut, ihresgleichen. Einfach ein extrem starker Autor.«
– geschrieben von Darkshot
Kommentar zu Der Insasse vom 08.12.2018 19:35:
» Typisch Fitzek Das war wieder ein typischer Sebastian Fitzek. Ein Thriller gespickt mit Spannung, psychischen Spielchen, Überraschungen,... Der Insasse hat mich von Anfang an gepackt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil es wieder so spannend war. Wer Fitzek mag, muss auch dieses Buch lesen. Wie immer ist es schnell und leicht zu lesen mit vielen spannenden Momenten und seinen, von mir, geliebten Cliffhangern am Ende der Kapitel. Klar durchstrukturiert und gut durchdacht. Auch die Charaktere haben mich voll überzeugt. Fazit: Für mich ein typischer Fitzek, der weiß was ein Thriller braucht. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht und deshalb gebe ich volle fünf Sterne.«
– geschrieben von LoveBambaren
Kommentar zu Die sieben Schwestern 5 - Die Mondschwester vom 04.12.2018 23:10:
» Ich habe schon die vorherigen Bücher der sieben Schwestern Reihe verschlungen, und bei diesem Teil hier war es auch nicht anders. Lucinda Riley hat einfach ein magisches Händchen wenn sie ihre Storys schreibt. Spannend und unheimlich atmosphärisch!«
– geschrieben von Ms Marple
Kommentar zu Der Insasse vom 04.12.2018 21:20:
» Schon lange habe ich nichts mehr von dem Autor gelesen, aber dieses Werk hat mich sehr interessiert. Es war nicht eine Sekunde langatmig und ich hatte nie den Eindruck, dass der Spannungsbogen unterbrochen gewesen wäre – im Gegenteil. Atemlos bin ich durch die Seiten geflogen, immer mit dem Gefühl, ich hätte eine Ahnung, wie alles zusammenhängen könne und nein: es kam alles anders. Und selbst am Schluss, beim großen Finale, wo sich das Dickicht aufzulösen scheint und man innerlich aufatmet, weil man da nie drauf gekommen wäre, ist es doch nochmal ganz anders. Großartig. Welches Opfer bin ich bereit zu bringen, um zu erfahren, was mit meinem Kind passiert ist? Bin ich bereit, mich vollständig aufzugeben? Intrigen und Missstände werden aufgedeckt und ich könnte mir vorstellen, dass diese nicht nur der Phantasie des Autors entspringen. Wird immer zum Wohle des Patienten in einer Hochsicherheitseinrichtung …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MissSophi

 
Autorentags: Bernhard Hennen, Carmen Korn, Derek Landy, Dora Heldt, Dörte Hansen, Ellen Berg, Hera Lind, Jörg Maurer, Lucinda Riley, Maja Lunde, Marc-Uwe Kling, Robert Corvus, Sebastian Fitzek, S.K. Tremayne, Stephen King, Viveca Sten
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Insasse
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (24. Oktober 2018)
95/100
[15 Blogger]
Die Frau, die frei sein wollte
Geschrieben von: Hera Lind (12. November 2018)
100/100
[1 Blogger]
Die Geschichte der Bienen
Geschrieben von: Maja Lunde (20. März 2017)
81/100
[9 Blogger]
Die Känguru-Apokryphen
Geschrieben von: Marc-Uwe Kling (12. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Die Phileasson-Saga 6 - Totenmeer
Geschrieben von: Bernhard Hennen und Robert Corvus (12. November 2018)
Die sieben Schwestern 5 - Die Mondschwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (12. November 2018)
83/100
[1 Blogger]
Drei Frauen am See
Geschrieben von: Dora Heldt (31. August 2018)
Erhebung
Geschrieben von: Stephen King (12. November 2018)
90/100
[9 Blogger]
Hubertus Jennerwein 11 - Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt
Geschrieben von: Jörg Maurer (24. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Ich küss dich tot - (K)ein Familien-Roman
Geschrieben von: Ellen Berg (9. November 2018)
94/100
[5 Blogger]
Jahrhundert-Trilogie 1 - Töchter einer neuen Zeit
Geschrieben von: Carmen Korn (21. September 2016)
100/100
[1 Blogger]
Mädchen aus dem Moor
Geschrieben von: S.K. Tremayne (29. August 2018)
40/100
[1 Blogger]
Mittagsstunde
Geschrieben von: Dörte Hansen (15. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Skulduggery Pleasant 11 - Mitternacht
Geschrieben von: Derek Landy (12. November 2018)
Thomas Andreasson 9 - Flucht in die Schären
Geschrieben von: Viveca Sten (4. Oktober 2018)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz