Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.610 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Sandy Baumann«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller des Spiegel 2/19 mit Nele Neuhaus, Michael Robotham und Corina Bomann
Werbung:
Vor wenigen Stunden hat der Spiegel die zweite Ausgabe seiner Bücher-Bestsellerliste des neuen Jahres veröffentlicht, und nach Wochen voller Stagnation ist dieses Mal ziemlich viel passiert. Dabei ging es im Hardcover-Bereich noch am ruhigsten zu. Hier hat sich das Wechselspiel aus der Vorwoche wiederholt, »Muttertag« von Nele Neuhaus hat sich wieder vor Sebastian Fitzek mit seinem Buch »Der Insasse« geschoben. Dörte Hansens »Mittagsstunde« verharrt weiter auf dem dritten Platz.

Eine Neueinsteigerin hat es hingegen bis auf den vierten Platz hinauf geschafft. JK Rowling alias Robert Galbraith ist mit ihrem vierten Cormoran-Strike-Krimi »Weißer Tod« aus dem Stand dort gelandet. In dem Buch wird Cormoran Strike von einem verstörten Mann darum gebeten, ein Verbrechen in seinem Auftrag aufzuklären, das er als Kind mit ansehen musste ... das vermutet er zumindest. Der Mann wirkt psychisch labil, scheint sich aber sicher zu sehn ... und dann flüchtet er. Strike geht der Sache nach und landet nicht nur in anrüchigen Ecken Londons, sondern entdeckt Verbindungen, die bis ins Parlament reichen. »Weißer Tod« ist 865 Seiten lang, wurde vom blanvalet Verlag veröffentlicht und kostet als gebundene Ausgabe 24 Euro. Für die E-Book-Ausgabe sind fünf Euro weniger zu zahlen. Der aufs geschriebene Verbrechen spezialisierte Dietmar Wunder hat dem Buch obendrein seine Stimme für eine Hörbuchversion geliehen, diese hat eine Laufzeit von 21:36 Stunden.

Eine ganz neue Nummer Eins gibt es im Paperback-Bereich. Nachdem es Michael Robotham mit seinem nagelneuen Roman »Die andere Frau« in der Vorwoche vollbracht hatte, sich auf dem zwanzigsten Rang ganz knapp in die Liste hinein zu schieben, gelang dem Buch in dieser Woche nun der Sprung nach ganz oben. Bei dem Roman handelt es sich um den bereits elften Band in Robothams langer Reihe über den Psychologen Joe O'Loughlin. Dessen Vater wird bei einem Überfall ins Koma geprügelt, woraufhin an seinem Krankenhausbett nicht etwa Joes Mutter auftaucht, sondern eine ganz andere Frau. Eine Frau, die behauptet, mit dem Überfallenen verheiratet zu sein. Der Psychothriller aus dem Goldmann Verlag ist 480 Seiten stark und kostet 14,99 Euro. Für die E-Book-Ausgabe sind 9,99 Euro zu zahlen, außerdem existiert eine von Johannes Steck eingelesene Hörbuchversion.

Nachdem »Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt« von Jörg Maurer wochenlang an der Spitze festgenagelt schien und dort nicht wegzubekommen war, landete das Buch dieses Mal nur auf dem zweiten Platz. Das Siegertreppchen wird durch Tana Frenchs Thriller »Der dunkle Garten« aus dem Fischer Verlag Scherz komplettiert, das in der vergangenen Woche noch auf dem elften Rang angekommen war.

Neu auf eben jenem elften Platz ist in dieser Woche »Der Verfolger« gelandet, der nach zwölf Jahren erschienene zweite Auftritt des Dr. Frederick Starks aus der Feder von John Katzenbach. In dem Buch aus dem Droemer Verlag kehrt »Rumpelstilzchen« zurück, der perfide Killer, den Starks bei einer Schießerei erledigt geglaubt hatte. Der Psychopath fordert Starks dazu auf, ihn beim Finden und Töten eines Mannes zu unterstützen ... ansonsten werde er ihn kurzerhand umbringen. Das 496 Seiten starke Buch kann für 14,99 Euro erworben werden, die E-Book-Version ist zwei Euro günstiger.

Direkt dahinter ist mit »Der Verrat« ein weiterer Neueinsteiger gelandet. Dabei handelt es sich um das zweite Buch, das Inge Löhnig unter ihrem Pseudonym Ellen Sandberg geschrieben hat. In dem Krimi führt die Autorin ihre Leser zu einem Weingut an der Saar, auf dem die erfolgreiche Restaurateurin Pia mit ihrem Mann lebt. Ihre Schwester Nane hingegen saß die vergangenen zwanzig Jahre im Gefängnis. Nun wird sie aus der Haft entlassen - aber die Erinnerungen an eine entscheidende Nacht sind noch allgegenwärtig, und so steht eine Begegnung von Pia, Nane und der zwischen ihnen stehenden Wahrheit bevor. Das im Penguin verlag erschienene Buch ist 480 Seiten stark und kostet fünfzehn Euro. Für die E-Book-Ausgabe fallen 9,99 Euro an. Obendrein existiert eine von Schauspieler, Sprecher und Dozent Thomas M. Meinhardt eingelesene ungekürzte Hörbuchausgabe mit 13:19 Stunden Laufzeit.

Am häufigsten auf der Liste vertreten ist Bestseller-Autorin Anna Todd. Ihre Romane »The Brightest Stars - Attracted« und »After Truth« gesellten sich auf dem siebzehnten und zwanzigsten Rang zu ihrem Erfolgsroman »After Passion«, der vier Jahre nach seinem Erscheinen immer noch auf dem vierzehnten Platz rangiert.

Auch im Taschenbuch-Sektor gibt es eine neue Erstplatzierte. Dank Vorbestellungen war das damals noch gar nicht erschienene Buch »Solveigs Versprechen« schon vor einer Woche auf dem siebzehnten Platz der Liste neu eingestiegen, nun ist es bis ganz an die Spitze geschnellt. In dem dritten Band ihres Epos über die »Frauen vom Löwenhof« führt die Autorin darin ihre Geschichte durch die sechziger Jahre. Das Buch verdrängte Maja Lundes Dauerbrenner »Die Geschichte der Bienen« vom Platz an der Sonne, Marc-Uwe Kling blieb derweilen mit »Die Känguru-Apokryphen« weiter auf dem dritten Platz.

Wer sich die kompletten Listen ansehen möchte oder erfahren möchte, was sich im Bereich der Sach-, Kinder- und Jugendbücher getan hat, der wird wie immer durch einen Klick hier fündig.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Der Insasse vom 27.11.2019 23:55:
» So sehr ich Bücher mit vielen Wendungen gern habe, finde ich das nach hinten raus einfach viel zu abgedreht und konstruiert. Immer noch eins drauf setzen wollen ist okay, aber ab der "Identitätskrise" war es mir zu viel. Leider nicht das erste Mal bei Fitzeck auch wenn ich seinen Style eigentlich ziemlich mag.«
– geschrieben von Sherlock Homie
Kommentar zu Die Geschichte der Bienen vom 21.06.2019 13:36:
» Maja Lundes »Die Geschichte der Bienen« ist der erste erschienene Band eines "Klima-Quartetts", aber schon das zweite Buch, welches ich aus dem Quartett gelesen habe. »Die Geschichte des Wassers« habe ich mir bereits im Sommer 2018 gegönnt und war begeistert davon. Wenn ich die beiden Romane nun so vergleiche, kommen die Bienen bei mir mit "nur" vier Sternen nicht ganz so gut weg. Einerseits waren natürlich meine Erwartungen nach dem Wasser sehr hoch, aber das ist bestimmt nicht der alleinige Grund, weshalb die Bienen bei mir schlechter wegkommen. Anders als beim Wasser, gibt es bei den Bienen keine zwei, sondern gleich drei Zeitstränge: Mitte des 19. Jahrhunderts in England, Gegenwart in den USA und Ende des 21. Jahrhunderts in China. Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von vielen Zeitsträngen, da es mir durch mehrere Handlungen schnell mal zu viel wird. Drei Zeitstränge sind dabei das absolute …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Janine2610
Kommentar zu Der Insasse vom 15.06.2019 15:53:
» Till Berkhoffs Sohn Max ist verschwunden. Nach einem Jahr wird die Suche nach ihm abgebrochen. Der mutmaßliche Täter Guido Tramitz sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt sich aus. Seine Frau hat sich von ihm getrennt, er ist eigentlich am Ende. Da kommt er auf die Idee, dass er sich in die Psychiatrie einschmuggeln will, um Informationen von Tramitz zu erhalten. Denn er will seinen Sohn begraben und endlich seinen Frieden finden. Dass das nicht gerade eine sehr gute Idee ist, findet er schon wenig später heraus. Das Cover des Buches ist einfach super. Obwohl es eher schlicht gehalten ist, drückt es sehr viel aus und passt auch zum Buch. Die Schrift dazu absolut gut gemacht und die Haptik auch. Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet, die Orte und Charaktere werden sehr gut dargestellt. Auch der Plot an sich ist interessant. Da mir die bisherigen Bücher des bekanntesten deutschen Thrillerautors ausgezeichnet gefallen haben, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Dr. Frederick Starks 2 - Der Verfolger vom 15.03.2019 7:27:
» Fünf Jahre nach der Begegnung mit einem äußerst mörderischen Geschwistertrio, hat der Psychiater und Psychoanalytiker Dr. Ricky Starks in Miami wieder Fuß gefasst. Seine Odyssee ging über New York, Boston, New Orleans und schlussendlich Florida. Seine Praxis läuft gut, er hat sich ein neues Leben aufgebaut, und doch hat er mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen, denn immer wieder suchen ihn Alpträume von seiner Begegnung mit Virgil, Merlin und Rumpelstilzchen heim. Diese Fantasienamen gab sich das Trio als sie Ricky das erste Mal heimsuchten und jetzt steht der tot geglaubte Mr. R (Rumpelstilzchen) in seiner Praxis und bedroht ihn mit einer Waffe. Doch diesmal will Mr. R Ricky nicht umbringen, sondern zur Mitarbeit zwingen. Die Geschwister von Mr. R werden bedroht, Ricky soll herausfinden wer der Aggressor ist, im Gegenzug für ein freies Leben. John Katzenbach konnte sich mit seinen bisherigen Büchern immer fesseln. Dieses …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von anyways
Kommentar zu Cormoran Strike 4 - Weißer Tod vom 05.03.2019 6:37:
» Ein eindeutig psychotischer junger Mann poltert plötzlich in das Büro von Privatdetektiv Cormoran Strike und schwafelt von einem Mord, den er als Kind beobachtet haben soll. Bevor Strike nähere Informationen erfahren kann, ist dieser junge Mann ebenso plötzlich wieder verschwunden. Doch diese kurze Episode lässt Strike nicht ruhen, zudem er vom Kulturminister höchst persönlich engagiert wird, belastende Fotos von einer Verfehlung aus seiner Vergangenheit aufzuspüren. Mit Hilfe seiner Assistentin Robin Ellacott – nun glücklich (?) verheiratete Cunliffe – nimmt er die Ermittlungen auf…! Ebenso wie Joanne K. Rowling eine begnadete Märchen-Erzählerin ist, ist Robert Galbraith ein exzellenter Geschichten-Erzähler. Wie sollte er auch nicht: Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich hinter dem Pseudonym „Robert Galbraith“ niemand geringeres als Mrs. Rowling verbirgt. Wobei es durchaus verständlich ist, dass sie sich anfangs …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Andreas Kück - LESELUST
Kommentar zu Dr. Frederick Starks 2 - Der Verfolger vom 20.02.2019 16:02:
» Zum Inhalt:  Frederick Starks fühlte sich sicher, zu sicher. Denn der Killer ist wieder da und bedroht ihn. Allerdings anders als damals. Er soll dem Killer helfen einen Unbekannten zu finden und umzubringen. Ein Alptraum beginnt.  Meine Meinung:  Ich bin total hin und her gerissen, was dieses Buch angeht. Ja, das Buch ist schon spannend geschrieben, aber irgendwie konnte mich die Story nicht so richtig überzeugen. Vielleicht hätte man das Vorgängerbuch auch kurz vorher nochmal lesen sollen. Die Ereignisse waren mir nicht mehr so richtig present und das machte es schwer in die Geschichte reinzukommen. Ich fand auch, dass das Buch mehr als eine Länge hatte. Und in Teilen konnte ich die Handlungen nicht nachvollziehen, weil sie mir unlogisch erschienen. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, "der Patient" vor diesem Buch zu lesen und erst dann den Verfolger. Vielleicht ist man dann nicht so zwiespältig wie ich es bin.  Fazit:  Bin zwiespältig.«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Der dunkle Garten vom 12.02.2019 7:41:
» Dem 28-jährigen Toby Hennessy geht es gut. Beruflich läuft es und auch die Beziehung mit seiner Freundin Melissa ist in Ordnung. Doch dann wird Toby in seiner Dubliner Wohnung von zwei Einbrechern brutal zusammengeschlagen. Er muss längere Zeit im Krankenhaus verbringen und auch geht es ihm weder körperlich noch psychisch gut. Neben den körperlichen Schäden hat er Probleme mit seinen Erinnerungen. Da sein Onkel Hugo nicht mehr lange zu leben hat, lässt er sich von seiner Cousine Susanna gerne überreden, sich um den Onkel zu kümmern. Mit Melissa flüchtet sich in das „Efeuhaus“, das alte Anwesen der Familie. Bei einem Familienessen macht der kleine Zach einen schrecklichen Fund. Dies war mein erstes Buch von Tana French und ich muss sagen, dass es mich nicht wirklich überzeugen konnte. Der Schreibstil ist sehr ausführlich und bildhaft, so dass es recht langatmig wurde. Das ging schon los, als Toby mit seinen Freunden einen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff 9 - Muttertag vom 05.02.2019 10:43:
» Das Cover ist wie bei allen Nele Neuhaus Büchern sehr ansprechend. Allerdings deutet auch hier nicht unbedingt wieder was auf einen Krimi hin. Aber der Name Nele Neuhaus reicht schon um das Buch in die Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen. Inhalt: In ihrem 9. Fall bekommen es Pia und Oliver mit dem Tod von Theo Reifenrath zu tun. Während sein Tod nach einem natürlichen Tod aussieht entdecken die Ermittler im Hundezwinger weitere Leichenteile. Pia und Oliver beginnen mit ihren Ermittlungen und kommen einer Mordserie auf die Spur, die es in sich hat. Immer wieder verschwinden Frauen an Muttertag und werden einige Zeit später tot aufgefunden. Ins Visier der Ermittlungen geraten schnell die Pflegekinder der Reifenraths. Meine Meinung: Wieder ein Buch von Nele Neuhaus um das Ermittlerduo Sander/Bodenstein, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Zwischendurch gab es diesmal zwar leider etwas langatmige Abschnitte, aber dafür …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Dr. Frederick Starks 2 - Der Verfolger vom 01.02.2019 14:39:
» Das Cover des Buches ist passend zu allen Katzenbachbüchern. Es hat einfach dieses gewisse etwas. Und wenn man den Namen Katzenbach liest muß man das Buch einfach in die Hand nehmen und den Klappentext lesen. Inhalt: Damit hat Dr. Frederik Starks nicht in seinen schlimmsten Alpträumen gerechnet. Nach 5 Jahren taucht der Mensch wieder auf, der ihm die schlimmste Zeit seines Lebens beschert hat. Fünf Jahre hatte Frederick den Glauben und die Hoffnung, das Rumpelstilzchen tot ist. Für Frederick beginnt ein Wettlauf mit der Zeit und um sein Leben. Meine Meinung: Als großer Katzenbach Fan konnte ich die Fortsetzung von „Der Patient“ kaum erwarten, doch leider konnte mich das Buch nicht vollends überzeugen. Leider war einiges Vorhersehbar. Andere Aktionen wirkten insgesamt etwas zu sehr überzogen. Aber gut, das Buch ist halt kein typischer Katzenbach. Frederick Stark war mir im zweiten Band zu sehr auf der Psychoanalyse Schiene. Auch die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dartmaus
Kommentar zu Der Verrat vom 27.01.2019 18:40:
» spannende Familiengeschichte voller Hass, Wut und Schuld *Inhalt* Endlich kann Nane Rauch nach 20 Jahren das Gefängnis verlassen. Sie hat ihre Schuld zwar abgeleistet, doch sie kann sich selbst nicht verzeihen. Noch immer sind aber ihre Erinnerungen an diese verhängnisvolle Nacht verschwommen. Hat sie den geplanten Mord verhindern wollen oder nicht. Um Klarheit zu bekommen muss sie unbedingt mit Thomas von Manthey, dem Mann ihrer jüngeren Schwester Pia reden, was diese aber auf jeden Fall verhindern will. Doch davon lässt sich Nane nicht abhalten und fährt zum Weingut. Sie findet Thomas verletzt in den Weinbergen und wird verdächtig seinen Herzanfall ausgelöst zu haben. Thomas liegt im Koma und Nane hat keine Möglichkeiten ihm Fragen zu stellen. Was geschah in dieser Nacht? Warum ist der Hass zwischen den Schwestern so groß? *Meine Meinung* "Der Verrat" von Ellen Sandberg ist ein Familiendrama, der ganz viele …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von janaka

 
Autorentags: Anna Todd, Dörte Hansen, Ellen Sandberg, John Katzenbach, Jörg Maurer, Maja Lunde, Marc-Uwe Kling, Michael Robotham, Nele Neuhaus, Robert Galbraith, Sebastian Fitzek, Tana French
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
After 1 - After Passion
Geschrieben von: Anna Todd (9. Februar 2015)
77/100
[5 Blogger]
After 2 - After Truth
Geschrieben von: Anna Todd (14. April 2015)
72/100
[4 Blogger]
Cormoran Strike 4 - Weißer Tod
Geschrieben von: Robert Galbraith (17. Dezember 2018)
90/100
[2 Blogger]
Der dunkle Garten
Geschrieben von: Tana French (28. Dezember 2018)
68/100
[2 Blogger]
Der Insasse
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (24. Oktober 2018)
95/100
[15 Blogger]
Der Verrat
Geschrieben von: Ellen Sandberg (17. Dezember 2018)
84/100
[5 Blogger]
Die Frauen vom Löwenhof 3 - Solveigs Versprechen
Geschrieben von: Corina Bomann (27. Dezember 2018)
60/100
[2 Blogger]
Die Geschichte der Bienen
Geschrieben von: Maja Lunde (20. März 2017)
81/100
[10 Blogger]
Die Känguru-Apokryphen
Geschrieben von: Marc-Uwe Kling (12. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Dr. Frederick Starks 2 - Der Verfolger
Geschrieben von: John Katzenbach (22. Dezember 2018)
69/100
[3 Blogger]
Hubertus Jennerwein 11 - Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt
Geschrieben von: Jörg Maurer (24. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 11 - Die andere Frau
Geschrieben von: Michael Robotham (26. Dezember 2018)
60/100
[1 Blogger]
Mittagsstunde
Geschrieben von: Dörte Hansen (15. Oktober 2018)
100/100
[1 Blogger]
Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff 9 - Muttertag
Geschrieben von: Nele Neuhaus (19. November 2018)
93/100
[3 Blogger]
The Brightest Stars - Attracted
Geschrieben von: Anna Todd (10. September 2018)
47/100
[6 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz