Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.619 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »kira60«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller des Spiegel 24/19 mit Donna Leon, Jörg Maurer und Petra Hülsmann
Werbung:
Am Donnerstag hat Spiegel Online - dieses Mal mit ein paar Stunden Verspätung - eine neue Ausgabe seiner wöchentlichen Bestsellerlisten veröffentlicht. Dieses Mal ist nicht übermäßig viel passiert, dennoch gibt es einiges zu berichten. Finden könnt ihr die - wie immer - sehr lesenswerten Listen wie gewohnt durch einen Klick hier.

Im Hardcover-Bereich ist so wenig geschehen, dass ein kurzer Blick auf ihn dieses Mal ausreicht. Donna Leon hat hier mit ihrem 28. Commissario-Brunetti-Krimi »Ein Sohn ist uns gegeben« den Spitzenplatz verteidigt, dahinter tauschten Ian McEwans »Maschinen wie ich« und Ferdinand von Schirachs »Kaffee und Zigaretten« die anderen beiden Plätze auf dem Siegertreppchen. Neueinsteiger gab es in dieser Woche gar keine.

Im Paperback-Bereich gab es drei Neueinsteiger, aber auch hier hat sich auf den Spitzenpositionen nicht allzu viel getan. Jörg Maurer verharrte mit seinem zwölften Hubertus-Jennerwein-Krimi »Am Tatort bleibt man ungern liegen« auf Platz Eins, Tommy Jaud kam mit seinem aktuellen Buch »Der Löwe büllt« wie in der Vorwoche auf dem zweiten Platz ins Ziel. Romy Hausmann landete mit ihrem Thriller »Liebes Kind« auf dem Bronzerang.

Der höchste Neueinstieg gelang hingegen Inge Löhnig. Die Krimiautorin, die wir 2015 zu einem Interview hier bei Leserkanone.de begrüßen durften, platzierte sich mit ihrem zweiten Gina-Angelucci-Fall »Unbarmherzig« aus dem Stand direkt auf dem fünften Platz. Bei Gina Angelucci handelt es sich um eine Spezialistin, die für die Münchener Kripo Cold Cases bearbeitet, und gleichzeitig ist sie die Frau von Inge Löhnigs bekanntem Reihenhelden Konstantin Dühnfort. Sie kehrt aus der Elternzeit zurück, als in einem kleinen Dorf zwei Leichen gefunden werden, die schon seit vielen Jahrzehnten verscharrt waren. Das weibliche Opfer entpuppt sich - nach aufwändiger Identitätsfeststellung - als Frau aus dem Baltikum, weswegen der Verdacht aufkeimt, sie sei eine Zwangsarbeiterin gewesen. Und während Gina nach deren Mörder sucht - der womöglich nach all den Jahren selbst nicht mehr lebt -, werfen sich dunkle Schatten über ihr Privatleben. »Unbarmherzig« wurde von den Ullstein Buchverlagen veröffentlicht und ist 385 Seiten dick. Erhältlich ist es für 12,99 Euro, zudem gibt es eine von Synchronsprecherin und Schauspielerin Vera Teltz eingelesene Hörbuchausgabe mit 9:18 Stunden Laufzeit.

Unmittelbar hinter Inge Löhing landete mit Bianca Iosivoni die zweite Neueinsteigerin. Sie positionierte sich mit »Falling Fast«, dem Auftakt zur Dilogie »Hailee & Chase«, auf dem sechsten Rang. Das vom LYX Verlag veröffentlichte Werk berichtet von einer Frau namens Hailee DeLuca, die sich lange Zeit zu Hause verkrochen und von der Welt abgeschirmt hat, nun aber tapfer sein möchte und sich dem Leben stellt. Kurz darauf lernt sie einen Mann namens Chase Whittaker kennen, und dieser lässt Gefühle in ihr aufkeimen, die sie nicht mehr spüren wollte. Und da sich die beiden näherkommen, gerät auch das dunkle Geheimnis in Gefahr, dass Hailee bis dahin mit sich herumtrug. »Falling Fast« ist 480 Seiten stark und kostet 12,90 Euro, zudem haben Hannah Schepmann und Julian Horeyseck ein 13:29 Stunden langes (ungekürztes) Hörbuch eingelesen. Von Bloggerin Tiana von Tianas Bücherfeder wurde insbesondere die Tiefe der von der Autorin entwickelten Charaktere gelobt.

Die dritte und letzte Neueinsteigerin auf der Paperback-Bestsellerliste gelangte nicht ganz so weit nach oben, kam am Ende aber immerhin bis auf den achtzehnten Platz. Dabei handelt es sich um Kate Penrose, deren Krimi »Nachts schweigt das Meer« auf den Scilly-Inseln spielt, die sich vor der Küste Cornwalls befinden und - für britische Verhältnisse - einen Hauch von Südsee ausstrahlen. Der im Fischer Taschenbuch Verlag veröffentlichte Roman berichtet von einem Detective Inspector namens Ben Kitto, der auf den Inseln eigentlich nur seine Ruhe finden möchte, jedoch mit dem Mord an einem sechzehnjährigen Mädchen konfrontiert wird. Er meldet sich freiwillig, der Sache nachzugehen, und stößt alsbald auf viel mehr Verdächtige, als er sich vorgestellt hat. Und schon bald zeigt sich, dass es in der kleinen Inselgemeinschaft eine Menge dunkler Geheimnisse gibt. »Nachts schweigt das Meer« ist 464 Seiten lang und kann für 14,99 Euro erworben werden. Eine elfstündige Hörbuchversion wurde von Richard Barenberg eingelesen.

Damit bleibt noch die Taschenbuch-Bestsellerliste, und hier gab es eine neue Nummer Eins. Petra Hülsmann schnellte mit ihrem Roman »Meistens kommt es anders, wenn man denkt« aus dem Bastei Lübbe Verlag vom 34. innerhalb einer Woche auf den obersten Platz. Im Mittelpunkt ihres Werks steht Protagonistin Nele, die von der Liebe genug hat und sich stattdessen auf ihren Job in einer Hamburger PR-Agentur konzentrieren möchte. Dort soll sie das Image eines - zurecht - ziemlich schlecht dastehenden Politikers aufpolieren. Parallel zu ihrer Arbeit muss sie auch noch ihren Bruder in dessen Aufbegehren gegen seine Eltern unterstützen, denn der am Down-Syndrom leidende Lenny möchte daheim ausziehen und sich eine eigene Wohnung suchen. Und während Nele also eine Menge um die Ohren hat, stellt sie nach und nach fest, dass ihr Chef Claas ein ziemlich interessanter Mann ist. »Meistens kommt es anders, wenn man denkt« hat einen Umfang von 512 Seiten und kostet zwölf Euro. Die zugehörige Hörbuchausgabe, welcher Yara Blümel die Stimme geliehen hat, hat eine Spielzeit von vierzehn Stunden.

Der Erstplatzierte der Vorwoche - Ben Aaronovitch mit seinem Roman »Die Glocke von Whitechapel« - stürzte dieses Mal bis auf den vierten Platz ab und schaffte es somit nicht einmal mehr auf das Siegertreppchen. Dieses wurde stattdessen von Vincent Klieschs Thriller »Auris« und von Jojo Moyes' Dauerbrenner »Mein Herz in zwei Welten« komplettiert.

Zum Abschluss gibt es noch eine Neueinsteigerin, die eine Erwähnung verdient hat. Jenny Colgan schaffte mit dem zweiten Band ihrer Reihe »Floras Küche« den Einstieg auf dem siebzehnten Platz. In »Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer« entführt sie ihre Leser(innen) erneut auf die schottische Insel Mure. Dort leitet Flora eine kleine Sommerküche, die inzwischen zu einem beliebten Treffpunkt für die Menschen avanciert ist. Allerdings ist Floras heile Welt nicht ganz komplett, denn Joel - ihr einstiger Chef, der inzwischen ihr Freund ist - muss ständig in der Welt herumreisen. Ein Umstand, der ihn offenbar nur wenig kümmert, während Flora stark darunter leidet. Und so dauert es einen ganzen Sommer mit allerhand Spektakel, ehe Joel die Augen geöffnet werden. »Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer« wurde vom Piper Verlag veröffentlicht und ist 464 Seiten stark. Bekommen kann man das Taschenbuch für elf Euro, alternativ kann man es sich von der Stimme Vanida Karuns als Hörbuch mit 12:24 Stunden Laufzeit vorlesen lassen.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Lou 3 - Mein Herz in zwei Welten vom 04.09.2019 17:18:
» In New York angekommen, findet sich Lou in einer völlig neuen Welt wieder. Als Assistentin von Agnes Gopnik, die einen sehr vermögenden Mann geheiratet hat, erhält sie einen tiefen Einblick in das Leben der Schönen und Reichen. Mühsam versucht sie in New York Fuß zu fassen, versucht Agnes nicht nur eine gute Assistentin zu sein, sondern fast schon eine Freundin. Sie teilt ihre Geheimnisse, steht ihr in schweren Situationen vorbehaltlos bei. Für Sam schlägt ihr Herz, der tausende Meilen weit weg wohnt und nur selten ins Flugzeug steigen kann, um Lou zu besuchen. An einem dieser seltenen Wochenende schnappt Sam einen hartnäckigen Magenvirus auf. Somit fällt das romantische Stelldichein völlig ins Wasser. Der erste Riss in ihrer noch neuen zarten Beziehung, der sich über die Wochen vergrößert. Lous vermeindliche Freundin Agnes zieht sie in ein fatales Lügengeflecht und schießlich büßt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 31.08.2019 2:13:
» Spannend und authentisch geschildert Als in Altbruck Teile von zwei Skeletten gefunden werden, wird bald klar, dass die Leichen schon seit mehreren Jahrzehnten verscharrt waren. Gina Angelucci, Spezialistin für Cold Cases bei der Kripo München, übernimmt mit ihrem Kollegen die Ermittlungen. Zunächst scheint es schwierig, die Identitäten der Toten festzustellen. Doch bald wird klar, dass die Geschehnisse etwas mit der Munitionsfabrik und dem Zwangsarbeitslager zu tun haben müssen. Mit dieser Geschichte holt die Autorin Inge Löhnig sehr weit aus und lässt die Ermittler in die Zeit des Nationalsozialismus nach Zusammenhängen graben. In zwei Zeitebenen verbindet sie die Geschichte der Opfer mit den Ermittlungen der Kripo, so dass sich dem Leser die Verbindungen nach und nach aufrollen. Die Atmosphäre im Dorf fängt sie dabei gekonnt ein, mit all den Geheimnissen und Streitigkeiten, die sich durch mehrere Generationen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Auris vom 31.07.2019 17:18:
» Auris, Thriller von Vincent Kliesch nach einer Idee von Sebastian Fitzek, 352 Seiten, erschienen im Droemer Knaur Verlag. Spannender Thriller aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren. Mathias Hegel ist akustischer Profiler, genannt „Auris“, ( =lat. das Ohr), schon die Stimme eines Täters genügt ihm, Rückschlüsse auf seine Herkunft, Aussehen und Psyche zu ermitteln. Doch nun sitzt er selbst in Haft verurteilt für einen Mord an einer Obdachlosen, den er selbst gestanden hat. Jula Ansorge ist True-Crime-Podcasterin und sie zweifelt an Hegels Schuld, deshalb will sie diesen Fall zum Thema ihres Podcasts machen und den Fall aufklären. Sie will gegen seinen Willen hinter den Grund seines Mordgeständnisses kommen. Je mehr sie in diesem mysteriösen Fall recherchiert desto tiefer begibt sie sich nicht nur selbst in Todesgefahr, sondern auch den Menschen, der ihr am wichtigsten ist. Am Anfang steht ein Vorwort von Sebastian Fitzek, der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Nachts schweigt das Meer vom 30.07.2019 18:45:
» Detective Inspector Ben Kitto von der Londoner Polizei hat sich eine Auszeit genommen, um den Tod seiner Partnerin bei der Polizei zu verarbeiten. Er kehrt zurück in seine Heimat auf die Scilly-Inseln von der Küste Cornwalls. Dort will er zur Ruhe kommen und sich über seine Zukunft bei der Polizei klar werden. Als die 16-jährige Laura getötet wird, übernimmt er auf Bitten des zuständigen Polizeichefs die Ermittlungen, da er die Insel Bryher und die Menschen dort sehr gut kennt. Die Aufgabe gestaltet sich sehr schwierig … Mit den kleinen Scilly-Inseln hat die Autorin einen ganz besonderen Schauplatz für ihre Krimi-Reihe gewählt, für die dies der Auftakt ist. Die Schönheit der teilweisen wilden Natur kommt durch die bildhaften Beschreibungen gut zur Geltung und trägt auch zur Atmosphäre des Krimis bei. Auch die knapp 100 Bewohner der Insel Bryher beschreibt die Autorin gut und stellt das Zusammenleben interessant …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 24.07.2019 21:19:
» Als Gina Angelucci nach ihrer Elternzeit wieder in ihrer Abteilung für ungeklärte Kriminalfälle der Münchener Polizei beginnt, ahnt sie nicht, dass sie es gleich mit zwei Toten zu tun bekommt, die bereits seit 80 Jahren tot sind. In Altebruck sind bei Bauarbeiten die Knochen eines Mannes und einer Frau aufgetaucht. Beide sind offensichtlich getötet worden. Gina und ihre Kollegen übernehmen diesen Fall und haben das Anliegen, die Identität der Toten und die Umstände ihres Todes unbedingt aufzuklären. Noch schwieriger wird der Fall, als klar wird, dass die Tote aus dem Baltikum stammt, während der Mann offensichtlich aus der näheren Umgebung zu stammen scheint. Ob die Tote eine Zwangsarbeiterin in der damaligen Munitionsfabrik war? Gina, die das spurlose Verschwinden ihrer Schulfreundin Hermine niemals losgelassen hat, ist wild entschlossen die Identität der beiden Opfer aufzuklären und den Familien damit Gewissheit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 13.07.2019 16:22:
» Unbarmherzig, Kriminalroman von Inge Löhnig, 384 Seiten, erschienen im Ullstein Verlag. Gina Angelucci ermittelt in ihrem zweiten Fall. Die Kommissarin Gina Angelucci ist nach ihrer Elternzeit wieder ins Kommissariat „Cold Cases“ für ungeklärte Altfälle, K12 zurückgekehrt. Dort gibt es jede Menge zu tun, doch Skelettfunde in Altbruck etwas nördlich von München lassen sie nicht los. Gegen den Widerstand des Oberstaatsanwalts beginnt sie zu ermitteln. Die erste Spur führt in das neu ausgewiesene Gewerbegebiet der Gemeinde, wo sich zur Zeit des Nationalsozialismus eine Munitionsfabrik befand. Das männliche Skelett scheint zu einem jungen Mann zu gehören der aus der Nähe kam und in den letzten Kriegsmonaten verschwunden ist, das weibliche Opfer jedoch, welches aus dem Baltikum zu stammen scheint, gibt Rätsel auf. Könnte es sich um die sterblichen Überreste einer jungen Lettin handeln die zeitgleich mit dem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 30.06.2019 12:30:
» Wie immer ein hervorragender Krimi Sie ist wieder da. Das mittlerweile 10 Buch aus der Reihe um Tino und Gina und das 2. Buch, in dem Gina allein ermittelt. Für Quer-/Neueinsteiger ist dies aber kein Problem, da alle beteiligten Personen um Gina herum ausführlich erklärt werden. Gina ist Spezialistin für Cold Cases bei der Münchner Kripo und hat gerade ihre Elternzeit mit ihrem Ehemann Tino gewechselt. In diesem Fall geht es um 70-80 Jahre alte Knochen, die in einem kleinen Dorf auf einem Kiesabladeplatz gefunden werden. Es geht um 2 Familien, die sich über Generationen, obwohl sie miteinander verwandt sind, feindlich gegenüberstehen. Und es geht um Zwangsarbeit in einer Heeresmunitionsanstalt im 2. Weltkrieg und natürlich um Liebe. Was ist vor so langer Zeit geschehen? Nachdem Gina erst um den Fall kämpfen musste, weil die Staatsanwaltschaft kein Interesse an der Auflösung eines so lange zurückliegenden Falles hat, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von knappenpower
Kommentar zu Auris vom 30.06.2019 10:56:
» Eine vor Jahren geborene Idee von Sebastian Fitzek ---- 3 Jahre harte Arbeit von Vincent Kliesch --- du wirst das Buch lieben. Eine hochspannende Story, die fesselt und dich zwingt, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. Und das Ende ---- als hätte es Fitzek selbst geschrieben. Mega fies und zum „Autorwürgen“. Da ist Jula, eine junge Journalistin und Podcasterin, die vor einigen Jahren ein Trauma erlebt hat. Sie wurde vergewaltigt und der Vergewaltiger soll ihr Bruder gewesen sein, der sich in seiner Untersuchungshaft erhängt hat. Aber Jula weigert sich, das zu glauben und fängt an, sich mit Justizirrtümern zu beschäftigen und diese zu veröffentlichen. Dabei stößt sie auf Matthias Hegel, einen genialen forensischen Phonetiker – genannt „Auris“, der für einen Mord an einer Obdachlosen zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Irgendetwas kommt Jula an seinem Fall seltsam vor; sie glaubt nicht daran, dass Matthias schuldig ist, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von knappenpower
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 27.06.2019 12:08:
» Ein Cold Case, der einen nicht kalt lässt In dem idyllischen Dorf Altbruck werden die Gebeine eines Mannes und einer Frau gefunden, die wohl schon vor Jahrzehnten verscharrt worden waren. Offenbar sind die Knochen durch Bauarbeiten freigelegt worden. Gina Angelucci, Lebenspartnerin von Tino Dühnfort, den so mancher Leser aus der Dühnfort-Reihe der Autorin kennen wird, ist Spezialistin für alte, ungelöste Fälle und kehrt gerade aus der Elternzeit zurück. Voller Elan, aber auch voller Empathie für die Opfer und deren Familien, widmet sich Angelucci dem Fall, stößt dabei aber auf allerlei Vorbehalte seitens des Oberstaatsanwalts, aber auch einiger Dorfbewohner. Allen voran der Bürgermeisters und natürlich auch der Besitzers der beteiligten Baufirma versuchen, Gina Angeluccis Arbeit zu behindern. Immerhin müssen die Bauarbeiten für das örtliche Gewerbegebiet ruhen, bis die Ermittlungen angeschlossen sind. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig vom 25.06.2019 12:33:
» Alter Hass, über Jahre gereift und vertieft - in Ingrid Löhnigs Kriminalroman "Unbarmherzig" trifft das gleich mehrfach zu. Eine Familienfehde in einem bayerischen Dorf, die Generationen überdauert, aber auch der lang gehegte Groll auf die Polizei begegnen Gina Angelucci von der Münchner Kripo bei ihren dienstlichen Ermittlungen sowie im privaten Umfeld. Die Spezialistin für ungelöste Fälle, frisch aus der Elternzeit zurück, bekommt mit ihrem ersten Fall seit der Rückkehr in den Kripo-Dienst mit einem jahrzehntealten Altfall zu tun: Nach Bauarbeiten werden in dem idyllischen Dorf Altbruck zwei skelettierte Leichen gefunden. Die Kommissarin hat Mühe, ihre Vorgesetzten von der weiteren Untersuchung des Falls zu überzeugen - schließlich könnten der oder die Mörder selbst schon lange tot sein. Doch die Gerichtsmedizinerin findet bei der Analyse der Knochen heraus, dass eines der Skelette zu einer Frau …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von evaczyk

 
Autorentags: Ben Aaronovitch, Bianca Iosivoni, Donna Leon, Ferdinand von Schirach, Ian McEwan, Inge Löhnig, Jenny Colgan, Jojo Moyes, Jörg Maurer, Kate Penrose, Petra Hülsmann, Romy Hausmann, Tommy Jaud, Vincent Kliesch
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Auris
Geschrieben von: Vincent Kliesch (26. April 2019)
86/100
[10 Blogger]
Commissario Brunetti 28 - Ein Sohn ist uns gegeben
Geschrieben von: Donna Leon (22. Mai 2019)
Der Löwe büllt
Geschrieben von: Tommy Jaud (30. April 2019)
80/100
[1 Blogger]
Floras Küche 2 - Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer
Geschrieben von: Jenny Colgan (2. Mai 2019)
80/100
[2 Blogger]
Gina Angelucci 2 - Unbarmherzig
Geschrieben von: Inge Löhnig (31. Mai 2019)
91/100
[5 Blogger]
Hailee & Chase 1 - Falling Fast
Geschrieben von: Bianca Iosivoni (27. Mai 2019)
85/100
[10 Blogger]
Hubertus Jennerwein 12 - Am Tatort bleibt man ungern liegen
Geschrieben von: Jörg Maurer (22. Mai 2019)
100/100
[1 Blogger]
Kaffee und Zigaretten
Geschrieben von: Ferdinand von Schirach (4. März 2019)
85/100
[2 Blogger]
Liebes Kind
Geschrieben von: Romy Hausmann (28. Februar 2019)
95/100
[11 Blogger]
Lou 3 - Mein Herz in zwei Welten
Geschrieben von: Jojo Moyes (23. Januar 2018)
90/100
[4 Blogger]
Maschinen wie ich
Geschrieben von: Ian McEwan (22. Mai 2019)
90/100
[2 Blogger]
Meistens kommt es anders, wenn man denkt
Geschrieben von: Petra Hülsmann (31. Mai 2019)
92/100
[5 Blogger]
Nachts schweigt das Meer
Geschrieben von: Kate Penrose (27. März 2019)
80/100
[2 Blogger]
Peter Grant 7 - Die Glocke von Whitechapel
Geschrieben von: Ben Aaronovitch (24. Mai 2019)
80/100
[3 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz