Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.222 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Emilie Endres«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 6. Februar 2022 mit zweimal Colleen Hoover und mit Taylor Jenkins Reid
Werbung:
Heute berichten wir euch, welche Romane sich in dieser Woche den Weg auf die Bestsellerliste der New York Times gebahnt haben. Es sind dieses Mal drei Stück ... genau wie beim letzten Mal, was ihr hier nachlesen könnt. Als Grundlage fungierten in dieser Woche die zwischen dem 23. und 29. Januar zusammengekommenen Bücher-Verkaufszahlen der USA. Die Komplettliste findet ihr hier.

Einmal mehr gab es in dieser Woche ein Siegerpodest der Bestsellerliste von TikToks Gnaden. Dort waren vor einigen Wochen insbesondere Bücher von Colleen Hoover lobend besprochen worden und kamen dadurch international zu berauschenden neuen Verkaufszahlen, und auch ein Werk von Taylor Jenkins Reid profitierte von den kleinen Videos auf dem umstrittenen chinesischen Webportal. »It ends with us« (»Nur noch ein einziges Mal«) von Frau Hoover landete erneut ganz oben und damit direkt vor ihrem Roman »Verity«, der sich an »The Seven Husbands of Evelyn Hugo« vorbeischieben konnte. Das Buch von Taylor Jenkins Reid, das Ende März als »Die sieben Männer der Evelyn Hugo« im Ullstein Verlag auf Deutsch erscheinen wird, rutschte auf den Bronzerang.

Mit dem siebten Band ihrer Reihe »Topedo Ink« landete Christine Feehan auf dem vierten Rang und schaffte damit den höchsten Neueinstieg dieser Woche. Das Buch trägt den Titel »Savage Road«. Hierzulande hat die Reihe den deutlich harmloser klingenden Namen »Highway-Serie«. Der Heyne Verlag hat bis dato zwei Bände veröffentlicht, seit dem Erscheinen von »Highway to Passion« sind allerdings auch schon wieder anderthalb Jahre verstrichen. Der dritte Band wird als »Highway to Desire« in vier Wochen erscheinen. Das »Savage« im Titel des neuen New-York-Times-Bestsellers leitet sich von Protagonist Savin »Savage« Pajari ab, der einige Monate zuvor eine Frau namens Seychelle Dubois traf. Seitdem hat die Beziehung des Bikers zu der Frau kräftig Fahrt aufgenommen, und inzwischen hat sich gezeigt, dass er ein Sadist im Bett ist. Was das zur Folge hat, wird in dem Roman beschrieben.

Fiona Davis stieg mit ihrem Roman »The Magnolia Palace« auf dem zehnten Platz ein. Eine deutsche Version des Werks wurde bis dato noch nicht angekündigt. Der Roman führt seine Leser in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts, wo man einem aufstrebenden englischen Model namens Veronica Weber begegnet. Diese junge Dame stößt auf Botschaften, welche die Wahrheiten in einem ungeklärten Fall enthüllen könnten, der mehrere Jahrzehnte zuvor zu einem Mordfall in der Familie des berühmten Henry Clay Frick geführt hatte.

Last but not least können wir hier auch noch die große Isabel Allende erwähnen. Die amerikanisch-chilenische Autorin landete mit ihrem Buch »Violeta« auf Platz Zwölf. Wenn wir es richtig gesehen haben, ist der Roman nahezu zeitgleich in allerhand Sprachen erschienen, aber eine deutsche Version hat seltsamerweise noch keinen Termin ... zumindest ist auf der Webseite des Suhrkamp Verlags nichts zu finden, der in den vergangenen Jahren dafür zuständig war, Frau Allendes Bücher ans deutschsprachige Publikum zu bringen. Im neuen Buch schildert eine Dame, deren Leben einhundert Jahre gedauert hat - eben die titelgebende Violeta -, persönliche und historische Ereignisse, indem sie Briefe an eine Person schreibt, die sie liebt.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die sieben Männer der Evelyn Hugo vom 10.04.2022 14:45:
» Die Welt schenkt einem nichts, man muss es sich nehmen. Spannende Story! Diese Hollywood-Filmikone, verstorben mit 79 Jahren, präsentiert ihr wahres Leben – schillernd, frei von verdrehter Wahrheit und spannend präsentiert, wie von ihr gewünscht in Form einer Biographie, geschrieben von einer jungen, bisher unbekannten Journalistin, Elizabeth Monique Grant, die aus einem ganz bestimmten Grund von der Schauspielerin benannt wird. Die überraschende Begründung dafür erfährt der Leser zum Schluss – emotional bewegend. So wird über die Ehe mit diesen sieben verschiedenen Ehemännern ein sehr farbiger Regenbogen gespannt, um Gedankenspiele über Bisexualität, Lesben und Schwule im Amerika der 50er- bis 70er-Jahre kreisen zu lassen, über wahre Freundschaft, die Wahrheit und Intimität, aber auch über häusliche Gewalt in der Ehe zu reflektieren, weniger über Sex. “ Evelyn, wer war Ihre große Liebe? „ Auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von easymarkt3
Kommentar zu Die sieben Männer der Evelyn Hugo vom 31.03.2022 19:12:
» Evelyn Hugo – einer der größten Stars, die Hollywood je hervorgebracht hat und die auch mit fast 80 Jahren noch alle zum Luft anhalten bringt, wenn sie irgendwo auftaucht. Sie will Monique Grant, eine unbekannte Journalistin, um ihre Biografie zu schreiben. Warum ist nicht nachvollziehbar, doch die Diva macht klar: sie oder niemand. Monique besucht sie täglich in ihrem luxuriösen Appartement in Manhattan und lernt eine ganz andere Seite der Frau kennen, die die Öffentlichkeit als Sex Bombe und Gattin von sieben Ehemännern abgespeichert hat. Ein Leben voller Kämpfe, Siegen und Niederlagen – und voller Leidenschaft, die jedoch nur im Verborgenen existieren konnte. Monique ist fasziniert von der Frau, die vor ihr alle Schandtaten und Emotionen ausbreitet – doch es bleibt die Frage: warum sie? Welchen Grund hat die Schauspielerin, ausgerechnet Monique Grant all das anzuvertrauen? „Die sieben Männer der Evelyn Hugo“ ist der Roman, mit dem die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Verity vom 26.05.2020 20:54:
» Inhalt: Lowen ist eine junge Autorin, die sich mehr schlecht als recht über Wasser hält. Als sie das Angebot bekommt, die Psychothriller-Reihe der bekannten Autorin Verity Crawford zu Ende zu schreiben, kann sie dieses nicht ablehnen. Verity kann dies selbst nicht tun, da sie seit einem Unfall nicht ansprechbar und ein Pflegefall ist. Doch nicht nur das Geld und die Herausforderung reizen Lowen, sondern auch Jeremy, Veritys Ehemann. Während ihrer Recherchen kommt sie im Haus der Crawfords unter und entdeckt dort das Tagebuch von Verity. In diesem kommen schreckliche Dinge zutage. Meinung: Schon voriges Jahr habe ich bei englischen Youtubern sehr viel über dieses Buch gehört und auch im deutschsprachigen Raum schlägt dieses Buch Wellen. Deshalb ist es auch sehr schnell auf meiner Leseliste gelandet. Von Colleen Hoover habe ich bisher nur zwei Bücher gelesen, die mir aber auch wirklich gut gefallen haben. Dass es sich hier nicht um ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee
Kommentar zu Verity vom 21.05.2020 11:57:
» In " Verity " bekommt die Autorin Lowen das Angebot die Bestsellerserie der Starautorin Verity, als Ghostwriter zu Ende zu schreiben. Denn Verity hatte, nach den Tode ihrer Töchter einen schweren Unfall und kann ihre Zusagen nicht einhalten. Für Lowen, die eine schlimme Zeit durchgemacht hatte, könnte das ein Weg für eine bessere Zukunft sein. So nimmt sie das Angebot an, auch im Wissen, das Veritys Mann Jeremy ihr heiße Träume verursacht und es eine gegenseitig Anziehung gibt. Doch was auf sie zukommt und was sie alles bei den Recherchen in Veritys Notizen findet, lässt sie so manches Grauen und Schokiertheit überkommen. Kann das alles wahr sein oder sind das nur Gespinste einer begabten Thrillerautorin? Und wie passt Jeremy in das Bild, wusste er manches davon oder war er gänzlich ahnungslos? Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Verity vom 15.05.2020 17:08:
» Hype ist schwer verdächtig. Bisher habe ich einen weiten Bogen um die komplette "Co-Ho-Kollection" von Colleen Hoover gemacht, die als meistverkaufte Autorin von Liebesromanen in den Kategorien New Adult und Young Adult gilt. Nun hat sie das literarische Genre gewechselt und ihren ersten romantischen Thriller "Verity" vorgelegt, der für große Aufregung unter ihren Fans sorgt. Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, geistig nicht mehr ansprechbar. Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und liest darin Erschreckendes: Hinter der Maske der gefeierten Starautorin verbirgt sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von booklooker
Kommentar zu Verity vom 03.05.2020 18:21:
» |unbezahlte Werbung| 🅡🅔🅩🅔🅝🅢🅘🅞🅝 zu "Verity" von colleen hoover. ~ Ich bin gerade ziemlich überwältigt und mir fehlen die Worte. Was für ein verdammt gutes Buch. Ich habe es so weg inhaliert. Morgens angefangen, abends ... okay, nachts beendet. Ich habe das Buch kaum aus den Händen gelegt. Wie auch? Denn diese Geschichte ist sowas von spannend und emotional. Traurig und gefühlvoll. Was habe ich mit gerätselt und ständig Vermutungen aufgestellt. Man stellt sich dann doch tatsächlich eine bestimmte Frage, was verdammt nochmal ist nicht gelogen, wer sagt die Wahrheit? Einfach nur wow. Das Buch mit seinen 365 Seiten wurde in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Lowen erzählt. Die komplette Handlung ist einmalig und der Schreibstil so gut, das man die Story in einem zug weg lesen kann. Von Anfang bis Ende Spannung pur. Ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Sandras_buecherregal
Kommentar zu Nur noch ein einziges Mal vom 27.01.2018 16:18:
» Ich habe von Colleen Hoover zuvor nur ein Buch gelesen und war durch den Klappentext durchaus neugierig geworden. "Nächstes Jahr am selben Tag" hatte mich total überwältigt und gefesselt und ich hoffte natürlich, dass dieser Roman das auch wieder schaffen würde. Was soll ich nun sagen ? Es fällt mir gerade nicht sehr leicht, denn das Nachwort hat verraten, dass dieser Roman autobiographische Elemente enthält. Das hat mich im Nachhinein alles nochmal mit anderen Augen sehen lassen. Aber trotz allem konnte mich der Roman nicht so erreichen, wie der erste den ich von Colleen Hoover gelesen habe. Woran das gelegen hat ? Ich kann es gar nicht genau benennen, vielleicht ist es der strukturelle Aufbau. Dem Leser wird die Geschichte aus der Perspektive von Lily geschildert, aber nicht nur auf diese Art, sondern auch als Tagebuchform der 16 jährigen Lily. Alles in allem ist es viel Lily und die Textauszüge aus ihrem früheren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke

 
Autorentags: Christine Feehan, Colleen Hoover, Fiona Davis, Isabel Allende, Taylor Jenkins Reid
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Highway-Serie 2 - Highway to Passion
Geschrieben von: Christine Feehan (14. September 2020)
1,74
[27 User]
Die sieben Männer der Evelyn Hugo
Geschrieben von: Taylor Jenkins Reid (31. März 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,27
[49 User]
Nur noch ein einziges Mal
Geschrieben von: Colleen Hoover (10. November 2017)
1,70
[11 Blogs]
1,49
[370 User]
Verity
Geschrieben von: Colleen Hoover (13. März 2020)
1,40
[14 Blogs]
1,53
[412 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz