Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.197 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »leoma-741«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 27. Januar 2022 mit zweimal Colleen Hoover und mit Taylor Jenkins Reid
Werbung:
In den kommenden Zeilen werdet ihr erfahren, welche drei Bücher sich in dieser Woche den Weg auf die Bestsellerliste der New York Times gebahnt haben. Als Grundlage der dieswöchigen Liste, deren Komplettversion ihr hier finden könnt, dienten die zwischen dem 16. und 22. Januar in den Vereinigten Staaten zusammengekommenen Bücher-Verkaufszahlen. In der letzten Woche waren es vier Neueinsteiger gewesen, alles Wissenswerte zu ihnen findet ihr hier.

Das Siegertreppchen wurde in dieser Woche wieder komplett von den Usern von »TikTok« gestaltet, die einmal mehr drei etwas ältere Werke an die Spitze der Liste beförderten. Colleen Hoover verteidigte mit ihrem Buch »It ends with us« (»Nur noch ein einziges Mal«) erneut den ersten Platz. Taylor Jenkins Reid rückte mit »The Seven Husbands of Evelyn Hugo«, das der der Ullstein Verlag am 31. März als »Die sieben Männer der Evelyn Hugo« auf Deutsch veröffentlichen wird, wieder von der dritten auf die zweite Position, und Colleen Hoovers Roman »Verity« schob sich auf den Bronzerang. Insgesamt ist Frau Hoover sogar mit vier Werken in der dieswöchigen Top Ten vertreten (»Ugly Love« kam auf dem fünften Platz durchs Ziel, »November 9« auf dem neunten Platz). Die Bücher von Colleen Hoover und Taylor Jenkins Reid feierten in den vergangenen Wochen eine fulminante internationale Renaissance, nachdem sie von prominenten Influencern auf »TikTok« beworben worden waren (und immer noch werden).

Zur höchsten Neueinsteigerin dieser Woche avancierte Lisa Gardner. Sie landete mit »One Step Too Far« auf der vierten Position. Es handelt sich um den zweiten Band ihrer Frankie-Elkin-Thrillerreihe. Mit dem ersten Band, der den Titel »Before She Disappeared« trug, hatte sie es im vergangenen Januar bis auf den zweiten Platz geschafft, wie wir euch hier berichtet hatten. Im neuen Buch begibt sich der junge Timothy O'Day mit Feunden auf eine Junggesellenabschieds-Feier zum Campen in einen Wald. Obgleich er den Wald wie seine Westentasche kennt, kommt er abhanden. Zurück bleiben zwei Eltern mit gebrochenem Herzen. Als sein Vater eine letzte Suchaktion organisiert, nimmt Frankie Elkin daran teil. Während sie und ihre Gefährten durch die Wälder und über die Berge ziehen, zeigt sich schnell, dass hier etwas höchst Gefährliches im Gange ist.

Jayne Ann Krentz gelangte mit ihrem Roman »Lightning in a Mirror« bis auf die elfte Position. Hierbei handelt es sich um den dritten und finalen Band der Reihe »Fogg Lake«. Beide Vorgänger waren New-York-Times-Bestseller, wie wir euch hier und hier berichtet hatten. Bis dato wurden die Bücher nicht auf Deutsch herausgegeben. Im neuen Buch ist Protagonistin Olivia LeClair dazu gezwungen, mit einem Feind gemeinsame Sache zu machen, um das legendäre »Vortex«-Labor zu finden und herauszubekommen, was hinter dem »Bluestone Project« steckt, ehe dieses zahlreichen Menschen das Leben kosten wird.

Last but not least können wir hier auch noch auf Katee Robert hinweisen. Die Autorin sicherte sich mit dem Roman »Electric Idol«, seines Zeichens dem zweiten Band der Reihe »Dark Olympus«, die dreizehnte Position. Auch diese Reihe hat (noch) nicht den Weg ins Deutsche gefunden. Es handelt sich bei »Electric Idol« um einen romantischen Fantasyroman, der Motive aus Erzählung von Amor und Psyche aus den »Metamorphosen« des antiken Schriftstellers Apuleius übernimmt und in ein zeitgenössisches Gewand gießt. Die anderen Bände der Reihe beschäftigen sich mit anderem antiken Sagenstoff.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die sieben Männer der Evelyn Hugo vom 10.04.2022 14:45:
» Die Welt schenkt einem nichts, man muss es sich nehmen. Spannende Story! Diese Hollywood-Filmikone, verstorben mit 79 Jahren, präsentiert ihr wahres Leben – schillernd, frei von verdrehter Wahrheit und spannend präsentiert, wie von ihr gewünscht in Form einer Biographie, geschrieben von einer jungen, bisher unbekannten Journalistin, Elizabeth Monique Grant, die aus einem ganz bestimmten Grund von der Schauspielerin benannt wird. Die überraschende Begründung dafür erfährt der Leser zum Schluss – emotional bewegend. So wird über die Ehe mit diesen sieben verschiedenen Ehemännern ein sehr farbiger Regenbogen gespannt, um Gedankenspiele über Bisexualität, Lesben und Schwule im Amerika der 50er- bis 70er-Jahre kreisen zu lassen, über wahre Freundschaft, die Wahrheit und Intimität, aber auch über häusliche Gewalt in der Ehe zu reflektieren, weniger über Sex. “ Evelyn, wer war Ihre große Liebe? „ Auf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von easymarkt3
Kommentar zu Die sieben Männer der Evelyn Hugo vom 31.03.2022 19:12:
» Evelyn Hugo – einer der größten Stars, die Hollywood je hervorgebracht hat und die auch mit fast 80 Jahren noch alle zum Luft anhalten bringt, wenn sie irgendwo auftaucht. Sie will Monique Grant, eine unbekannte Journalistin, um ihre Biografie zu schreiben. Warum ist nicht nachvollziehbar, doch die Diva macht klar: sie oder niemand. Monique besucht sie täglich in ihrem luxuriösen Appartement in Manhattan und lernt eine ganz andere Seite der Frau kennen, die die Öffentlichkeit als Sex Bombe und Gattin von sieben Ehemännern abgespeichert hat. Ein Leben voller Kämpfe, Siegen und Niederlagen – und voller Leidenschaft, die jedoch nur im Verborgenen existieren konnte. Monique ist fasziniert von der Frau, die vor ihr alle Schandtaten und Emotionen ausbreitet – doch es bleibt die Frage: warum sie? Welchen Grund hat die Schauspielerin, ausgerechnet Monique Grant all das anzuvertrauen? „Die sieben Männer der Evelyn Hugo“ ist der Roman, mit dem die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Verity vom 26.05.2020 20:54:
» Inhalt: Lowen ist eine junge Autorin, die sich mehr schlecht als recht über Wasser hält. Als sie das Angebot bekommt, die Psychothriller-Reihe der bekannten Autorin Verity Crawford zu Ende zu schreiben, kann sie dieses nicht ablehnen. Verity kann dies selbst nicht tun, da sie seit einem Unfall nicht ansprechbar und ein Pflegefall ist. Doch nicht nur das Geld und die Herausforderung reizen Lowen, sondern auch Jeremy, Veritys Ehemann. Während ihrer Recherchen kommt sie im Haus der Crawfords unter und entdeckt dort das Tagebuch von Verity. In diesem kommen schreckliche Dinge zutage. Meinung: Schon voriges Jahr habe ich bei englischen Youtubern sehr viel über dieses Buch gehört und auch im deutschsprachigen Raum schlägt dieses Buch Wellen. Deshalb ist es auch sehr schnell auf meiner Leseliste gelandet. Von Colleen Hoover habe ich bisher nur zwei Bücher gelesen, die mir aber auch wirklich gut gefallen haben. Dass es sich hier nicht um ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee
Kommentar zu Verity vom 21.05.2020 11:57:
» In " Verity " bekommt die Autorin Lowen das Angebot die Bestsellerserie der Starautorin Verity, als Ghostwriter zu Ende zu schreiben. Denn Verity hatte, nach den Tode ihrer Töchter einen schweren Unfall und kann ihre Zusagen nicht einhalten. Für Lowen, die eine schlimme Zeit durchgemacht hatte, könnte das ein Weg für eine bessere Zukunft sein. So nimmt sie das Angebot an, auch im Wissen, das Veritys Mann Jeremy ihr heiße Träume verursacht und es eine gegenseitig Anziehung gibt. Doch was auf sie zukommt und was sie alles bei den Recherchen in Veritys Notizen findet, lässt sie so manches Grauen und Schokiertheit überkommen. Kann das alles wahr sein oder sind das nur Gespinste einer begabten Thrillerautorin? Und wie passt Jeremy in das Bild, wusste er manches davon oder war er gänzlich ahnungslos? Die Story hat mich schnell in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Verity vom 15.05.2020 17:08:
» Hype ist schwer verdächtig. Bisher habe ich einen weiten Bogen um die komplette "Co-Ho-Kollection" von Colleen Hoover gemacht, die als meistverkaufte Autorin von Liebesromanen in den Kategorien New Adult und Young Adult gilt. Nun hat sie das literarische Genre gewechselt und ihren ersten romantischen Thriller "Verity" vorgelegt, der für große Aufregung unter ihren Fans sorgt. Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, geistig nicht mehr ansprechbar. Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und liest darin Erschreckendes: Hinter der Maske der gefeierten Starautorin verbirgt sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von booklooker
Kommentar zu Verity vom 03.05.2020 18:21:
» |unbezahlte Werbung| 🅡🅔🅩🅔🅝🅢🅘🅞🅝 zu "Verity" von colleen hoover. ~ Ich bin gerade ziemlich überwältigt und mir fehlen die Worte. Was für ein verdammt gutes Buch. Ich habe es so weg inhaliert. Morgens angefangen, abends ... okay, nachts beendet. Ich habe das Buch kaum aus den Händen gelegt. Wie auch? Denn diese Geschichte ist sowas von spannend und emotional. Traurig und gefühlvoll. Was habe ich mit gerätselt und ständig Vermutungen aufgestellt. Man stellt sich dann doch tatsächlich eine bestimmte Frage, was verdammt nochmal ist nicht gelogen, wer sagt die Wahrheit? Einfach nur wow. Das Buch mit seinen 365 Seiten wurde in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Lowen erzählt. Die komplette Handlung ist einmalig und der Schreibstil so gut, das man die Story in einem zug weg lesen kann. Von Anfang bis Ende Spannung pur. Ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Sandras_buecherregal
Kommentar zu Nur noch ein einziges Mal vom 27.01.2018 16:18:
» Ich habe von Colleen Hoover zuvor nur ein Buch gelesen und war durch den Klappentext durchaus neugierig geworden. "Nächstes Jahr am selben Tag" hatte mich total überwältigt und gefesselt und ich hoffte natürlich, dass dieser Roman das auch wieder schaffen würde. Was soll ich nun sagen ? Es fällt mir gerade nicht sehr leicht, denn das Nachwort hat verraten, dass dieser Roman autobiographische Elemente enthält. Das hat mich im Nachhinein alles nochmal mit anderen Augen sehen lassen. Aber trotz allem konnte mich der Roman nicht so erreichen, wie der erste den ich von Colleen Hoover gelesen habe. Woran das gelegen hat ? Ich kann es gar nicht genau benennen, vielleicht ist es der strukturelle Aufbau. Dem Leser wird die Geschichte aus der Perspektive von Lily geschildert, aber nicht nur auf diese Art, sondern auch als Tagebuchform der 16 jährigen Lily. Alles in allem ist es viel Lily und die Textauszüge aus ihrem früheren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke
Kommentar zu Nächstes Jahr am selben Tag vom 11.04.2017 17:01:
» Auf dieses Buch bin ich durch Zufall gestoßen und ich dachte mir, mal rein lesen kann ja nicht schaden. So ein paar Seiten, nur um mir mal einen Eindruck zu verschaffen. Natürlich hatte ich schon etliche Werke von Colleen Hoover gesehen und ihr Name sagte mir was, in sämtlichen Facebookgruppen tauchte immer wieder hier und da ein Foto ihrer Bücher auf. Aber gelesen ? Nein, gelesen hatte ich noch keins. Warum ich bisher so lange gewartet habe? Hmmm, ich denke es war immer der falsche Zeitpunkt. Was dieses Mal anders war kann ich nicht genau sagen, aber ich kann sagen, dass es nicht beim rein lesen geblieben ist. Ich habe Abends angefangen, musste mich für ein paar Stunden Schlaf mitten in der Nacht selbst zwingen, dass Buch aus der Hand zu legen. Aber direkt am nächsten Morgen konnte ich nicht anders und musste es beenden. Also nicht mal 12 Stunden hatte es gedauert und ich habe mein erstes Buch von Colleen Hoover beendet. Ich konnte mich einfach nicht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke
Kommentar zu Nächstes Jahr am selben Tag vom 02.04.2017 17:21:
» Den 9. November verbindet Fallon mit dem Ende ihrer Schauspielkarriere. An diesem Tag zerstörte ein Brand im Haus ihres Vaters ihr makelloses Gesicht und ihren Körper. 2 Jahre, viele Operationen und Reha-Aufenthalte waren nötig, um ihr wieder ein recht normales Leben zu ermöglichen. Ihren Traum von der Bühne hat sie noch nicht begraben und deshalb beschließt sie von L.A. nach New York zu ziehen. Genau am Tag ihrer Abreise lernt sie Ben kennen. Ein junger Mann, der sie wirklich sieht - auch ihre Narben und nicht entsetzt oder schüchtern wegschaut. Das imponiert Fallon, denn in den letzten Jahren hat ihr kaum jemand direkt ins Gesicht gesehen. Sie verbringen Fallons letzte Stunden in L.A. Zwar fühlen sie sich zu einander hingezogen, doch sie möchte ihr Ziel in den nächsten Jahren weiter verfolgen und sie befürchtet, wenn sie Ben so schnell in ihr Leben lässt, sie niemals herausfinden wird, wer sie nun ist. So macht ihr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Marie's Salon du Livre
Kommentar zu Nächstes Jahr am selben Tag vom 19.03.2017 17:00:
» Colleen Hoover hat mich in der Vergangenheit mit ihren Büchern zwar nicht immer, aber doch meistens sehr zufriedengestellt, aber so gut wie dieses Mal las es sich selten. Abgesehen von der typisch abgefahenen Colleen-Hoover-Idee hat hier einfach alles gestimmt, die Seiten flogen dahin und ich war einfach nur fasziniert. Mächtig gut geschrieben!«
– geschrieben von elly87

 
Autorentags: Colleen Hoover, Lisa Gardner, Taylor Jenkins Reid
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die sieben Männer der Evelyn Hugo
Geschrieben von: Taylor Jenkins Reid (31. März 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,27
[49 User]
Nächstes Jahr am selben Tag
Geschrieben von: Colleen Hoover (10. Februar 2017)
1,25
[10 Blogs]
1,70
[10 User]
Nur noch ein einziges Mal
Geschrieben von: Colleen Hoover (10. November 2017)
1,70
[11 Blogs]
1,49
[369 User]
Verity
Geschrieben von: Colleen Hoover (13. März 2020)
1,40
[14 Blogs]
1,53
[412 User]
Zurück ins Leben geliebt
Geschrieben von: Colleen Hoover (22. Juli 2016)
1,65
[12 Blogs]
1,37
[145 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz