Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.210 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »magdalena56«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 27. Februar 2022 mit Sarah J. Maas, Colleen Hoover und Preston & Child
Werbung:
In der vergangenen Woch hatten fünf Bücher den Weg auf die Bestsellerliste der New York Times gefunden, wir hatten sie euch in diesem Artikel vorgestellt. Dieses Mal ging es ruhiger zu: Nur drei neue Bücher tauchten auf. Diese landeten allerdings sehr weit vorn. Die komplette Liste könnt ihr hier finden. Als Basis der Liste dienten die Bücher-Verkaufszahlen, die zwischen dem 13. und 19. Februar in den Vereinigten Staaten gezählt wurden.

Die letztwöchige Erstplatzierte - J.D. Robb mit ihrem neuesten Roman »Abandoned in Death« - stürzte dieses Mal sang- und klanglos bis auf den siebten Platz ab. Dafür fand eine Neueinsteigerin den Weg direkt bis auf den ersten Platz: Sarah J. Maas sicherte sich mit »House of Sky and Breath« die Spitze. Der Fantasyautorin war in dieser Woche das Kunststück gelungen, mit dem gleichen Buch - und damit meinen wir tatsächlich die englischsprachige Ausgabe - auch in der hiesigen Spiegel-Bestsellerliste aufzutauchen. Die deutsche Ausgabe, die »Wenn ein Stern erstrahlt« heißen wird und auf »Wenn das Dunkel erwacht« folgt, wird indessen erst in einigen Wochen herauskommen. »House of Sky and Breath« ist der zweite Band der Reihe »Crescent City«. Nachdem sie die titelgebende Stadt gerettet hat, verhalten sich die Protagonisten Bryce und Hunt unauffällig, um nicht für ihre vorausgegangenen Taten bestraft zu werden. Bryce sorgt jedoch durch ihre erwachte Magie für Aufmerksamkeit, und so versuchen die Rebellen, sie auf ihre Seite zu ziehen. Bryce will sich allerdings nicht in anderer Leute Angelegenheiten einmischen, stattdessen schmiedet sie einen gefährlichen eigenen Plan.

Mit ihrem Roman »It ends with us« verteidigte die Vorwochenzweite Colleen Hoover ihre Position. Direkt dahinter komplettierten Douglas Preston und Lincoln Child das Siegertreppchen, denn ihr neuester Thriller »Diablo Mesa« stieg auf dem Bronzerang ein. Dabei handelt es sich um den dritten Band der Nora-Kelly-Reihe, die man hierzulande als »Old Bones« kennt. Der zweite Band war im vergangenen Juni als »Das Gift der Mumie« im Knaur Verlag veröffentlicht worden, der neue Band wird »Die Toten von Roswell« heißen und im August erscheinen. Dieses Mal werden Ausgrabungen an dem Ort vorgenommen, an dem im Jahre 1947 angeblich die Trümmer eines UFOs gefunden wurden. Was sich daraus ergibt, ist eine Vermischung der Mythen rund um das angebliche Flugobjekt, Aliens und einem handfesten Mord, durch die das Leben von Archäologin Nora Kelly und FBI-Agentin Corrie Swanson in große Gefahr gerät.

Knapp am Siegerpodest vorbeigeschrammt ist Mark Greaney, dessen Thriller »Sierra Six« auf Position Vier durchs Ziel kam. Das Buch ist der elfte Band seiner Reihe über den »Gray Man«. Diese wird hierzulande vom Festa Verlag herausgegeben, jedoch mit großem zeitlichen Rückstand: Mit »Operation Back Blast« ist im November gerade einmal der fünfte Band auf Deutsch herausgekommen. Ehe Court Gentry zum »Gray Man« wurde, war er als »Sierra Six« das jüngste Mitglied eines CIA-Einsatzteams. Als solches war er an der Eliminierung eines Terroristenführers beteiligt. Seitdem sind Jahre vergangen ... und nun sieht der Gray Man einen Geist, nämlich eben jenen totgeglaubten Terroristen. Und für einen Toten wirkt er bemerkenswert agil. Damit muss der Gray Man eine Aufgabe erledigen, die er schon lange für gelöst gehalten hatte.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Old Bones 2 - Das Gift der Mumie vom 23.11.2021 7:30:
» Douglas Preston und Child Old Bones Das Gift der Mumie Knaur 2021 Ein sehr verwirrender Fall Bisher kannte ich das Autorenduo noch nicht, aber wie dem so ist, habe ich mich sofort in das Cover verliebt und finde, es passt perfekt zu diesem Buch. Daher musste ich es unbedingt lesen. Seit über 50 Jahren liegt in der Geisterstadt High Lonesome eine mumifizierte Leiche. Sheriff Watts muss das FBI hinzuziehen, weil sich der Ort auf Bundesgebiet befindet. Corrie Swanson ermittelt und sucht sich wieder Hilfe bei der Archäologin Nora Kelly. Wie schon im ersten Fall. Ich vermute, dass das der 2. Fall ist. Es dauerte ein wenig, bis ich mich eingelesen hatte und mit dem Schreibstil des Autorenduos klar kam. Es gab, krimimässig betrachtet, einige Längen in dem Buch. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, die Charaktere von Corrie und Nora lernt man, durch den Gedankengang, fast nur beruflich kennen und sie fesselten mich derart, dass die Längen fast …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar zu Old Bones 2 - Das Gift der Mumie vom 28.07.2021 15:17:
» In der Geisterstadt, High Lonesome, in der Wüste New Mexikos wird eine mumifizierte Leiche entdeckt. Sie lag seit mindestens 50 Jahren dort unentdeckt in einem Keller. Der Tote gibt Rätsel auf und so wird FBI-Agentin Corrie Swanson auf den Fall angesetzt. Corrie zieht ihre Freundin, die Ärchologin Nora Kelly, zu Rate. Sie stellen fest, dass der Tote an einem entsetzlichen Tod gestorben ist. Außerdem entdecken sie auch ein Goldkreuz bei ihm. Doch warum hat der Mörder es nicht an sich genommen? Die beiden fangen an zu ermitteln und begeben sich auf einen gefährlichen Weg... "Old Bones - Das Gift der Mumie" ist der zweite Teil der Old Bones Reihe mit der FBI-Agentin Corrie Swanson und der Ärchologin Nora Kelly. Das Buch ist auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Teil lesbar. Das Autorenduo Preston & Child hat hier eine wirklich sehr interessante Geschichte entwickelt. Sie haben das Fachwissen gut mit in die Story eingebunden. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Old Bones 2 - Das Gift der Mumie vom 23.06.2021 0:22:
» Dies ist mein erstes Buch des Autorenduos aber gewiss nicht das Letzte. Es spielt in wundervoller Natur und hat sehr viel Wild - West - Feeling zu bieten. Mein heimlicher Star dieses Buches ist definitiv Sheriff Watts. Mit altertümlichen Colts, einem Cowboyhut und einem legendären Faible fürs Schießen erinnerte er mich sehr an Lucky Luke. Eine wahre Lichtgestalt in diesem Buch. Der Fall um die Leiche zieht sehr weite Kreise in die Vergangenheit, wobei hier sehr schön alte Legenden und Volkssagen mit verarbeitet wurden. Kate ist eine wundervolle Nebenprotagonistin, die ihren Beruf liebt und sehr authentisch beschrieben wird. Mit Corrie hingegen hatte ich echt Probleme. Ich fand sie die meiste Zeit recht unsympathisch, naiv, sehr unsicher und gesellschaftlich ein wenig ungelenk. Aber in Verbindung mit Nora geht es dann wieder, da beide ein sehr effizientes Team bilden. Die Geschichte ist so toll und vielschichtig ausgedacht, und zieht große Kreise in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee
Kommentar zu Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht vom 02.03.2021 11:29:
» Eine Hörbuch-Rezension Liebe macht alles möglich. Aus Crescent City I: Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas FAKTEN Das Buch Crescent City I: Wenn das Dunkel erwacht von Sarah J. Maas erschien im September 2020 im dtv Verlag. Es ist als eBook, Hardcover und Hörbuch erhältlich. Es handelt sich um den ersten Band einer Reihe. Das Hörbuch wird gelesen von Anne Düe. Kurzmeinung Ein sehr gut gelungenes Setting und tiefe Charaktere treten Schachtelsätzen und unnötigen Längen entgegen. Klappentext Magie, Musik und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen. Als der Dämon zwei Jahre später erneut zuschlägt, wird Bryce gegen ihren Willen in die Ermittlungen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gwynnys Lesezauber
Kommentar zu Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht vom 06.01.2021 19:32:
» Diesmal gibt es keine eigene Zusammenfassung, weil ich Angst habe, zu spoilern und das möchte ich auf keinen Fall. Jeder sollte dieses Buch in vollem Umfang genießen können, denn das war es für mich - ein Genuss! Es war für mich das erste Buch 2021 und gleich das erste Jahreshighlight! Ich bin noch immer ganz geflasht davon! Dieses Buch hatte einfach alles: Magie, tolle Charaktere, Gefühle, Gefahr, Ängste, Energie und vieles mehr. Die Geschichte fängt sehr ruhig und langsam an. Die Autorin wollte anscheinend, dass der Leser genug Zeit hat, die Charaktere und ihre Umgebung kennenzulernen. Dabei ist es aber keinesfalls langweilig. Doch nach und nach nimmt die Erzählung Fahrt auf und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist spannend, mitreißend, man will unbedingt wissen, wie es mit den Charakteren weitergeht. Zusätzlich gibt es verschiedene Wendungen, die alles bisher geglaubte in nichts verwandeln. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von cbee
Kommentar zu Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht vom 05.01.2021 11:37:
» Meine Meinung Konzentriere dich auf das, was am meisten weh tut .... Ich lese normalerweise keine Rezensionen, wenn ich vorhabe ein Buch selber zu lesen. Bei diesem dicken Wälzer habe ich jedoch eine Ausnahme gemacht. War sehr interessiert an den Meinungen der anderen Leser. Wollte keinen Fehlkauf machen. Das hab ich auch nicht. Ich würde diese wunderbare Fantasy Geschichte vielmehr als Highlight bezeichnen! Die Autorin hat mit Crescent City eine absolut faszinierende Welt geschaffen. Die Geschichte rund um Gestaltenwandler, Engel Menschen, Hexen, Vampire und sämtlichen anderen faszinierenden Wesen, weiß wirklich gute 900 Seiten lang bestens zu unterhalten. Die Protagonisten sind sehr gut gezeichnet und ihre Emotionen greifbar. Das Ganze ist in vier verschiedene Häuser von Migard unterteilt. Bryce Quinlan ist die Hauptprotagonistin. Als halb Fae - halb Mensch hat sie es nicht leicht. Der Herbstkönig ist ihr Vater und will nichts mit ihr zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht vom 15.12.2020 11:33:
» Crescent City Der Anfang war zwar völlig verwirrend, am Ende konnte mich das Buch dann aber überzeugen! Inhalt: Magie, Musik und tödliche Gefahren: Die junge Bryce Quinlan, Halb-Fae und Halb-Mensch, genießt jedes Vergnügen, das Crescent Citys Nächte zu bieten haben. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon brutal ermordet und für Bryce bricht die ganze Welt zusammen. Fazit: Das Cover ist auf jeden Fall wirklich ein Hingucker. Die knalligen Farben und die Detailgenauigkeit haben mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist zwar sehr ausführlich, die ersten 150 Seiten waren zwar eine Überwindung, am Ende hat es sich aber ausgezahlt. Die Geschichte ist gut durchdacht. Allerdings hätte die Handlung wirklich etwas gekürzt werden können. Ich würde das Buch ab einem Alter von sechzehn Jahren empfehlen.«
– geschrieben von Lesekaiser
Kommentar zu Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht vom 20.10.2020 15:55:
» Sarah J. Maas steht für gute Unterhaltung und ich war mir sicher, dass mich diese Coverschönheit sehr gut unterhalten wird, doch wie sehr hatte ich nicht geahnt. Natürlich war es Liebe auf den ersten Blick. Ich hatte das Glück ein Exemplar mit designtem Buchschnitt zu bekommen, was mein Herz direkt höherschlagen ließ. Ein großes Lob für die optische Gestaltung. Der Start jedoch gestaltete sich ein wenig holprig, denn die ersten Seiten waren vollgestopft mit Informationen. Ein komplexer Weltenbau musste erklärt werden, dazu die verschiedenen Völker und Wesen, das hatte mich zuerst ein wenig überfordert. Nach und nach wurde es jedoch leichter, ich fand mich zurecht, bis mich ein Plottwist beinahe das Buch hätte weglegen lassen. Ich war mittlerweile so von der Geschichte gefangengenommen, dass mich diese Wendung emotional sehr gefordert hatte. Glücklicherweise blieb ich dran, denn was mich danach erwartete, hätte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Nur noch ein einziges Mal vom 27.01.2018 16:18:
» Ich habe von Colleen Hoover zuvor nur ein Buch gelesen und war durch den Klappentext durchaus neugierig geworden. "Nächstes Jahr am selben Tag" hatte mich total überwältigt und gefesselt und ich hoffte natürlich, dass dieser Roman das auch wieder schaffen würde. Was soll ich nun sagen ? Es fällt mir gerade nicht sehr leicht, denn das Nachwort hat verraten, dass dieser Roman autobiographische Elemente enthält. Das hat mich im Nachhinein alles nochmal mit anderen Augen sehen lassen. Aber trotz allem konnte mich der Roman nicht so erreichen, wie der erste den ich von Colleen Hoover gelesen habe. Woran das gelegen hat ? Ich kann es gar nicht genau benennen, vielleicht ist es der strukturelle Aufbau. Dem Leser wird die Geschichte aus der Perspektive von Lily geschildert, aber nicht nur auf diese Art, sondern auch als Tagebuchform der 16 jährigen Lily. Alles in allem ist es viel Lily und die Textauszüge aus ihrem früheren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke

 
Autorentags: Colleen Hoover, Douglas Preston, J.D. Robb, Lincoln Child, Mark Greaney, Sarah J. Maas
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Crescent City 1 - Wenn das Dunkel erwacht
Geschrieben von: Sarah J. Maas (18. September 2020)
1,25
[10 Blogs]
1,44
[57 User]
Crescent City 2 - Wenn ein Stern erstrahlt
Geschrieben von: Sarah J. Maas (13. April 2022)
1,26
[19 User]
Nur noch ein einziges Mal
Geschrieben von: Colleen Hoover (10. November 2017)
1,70
[11 Blogs]
1,49
[369 User]
Old Bones 2 - Das Gift der Mumie
Geschrieben von: Douglas Preston und Lincoln Child (1. Juni 2021)
2,00
[1 Blog]
1,26
[31 User]
The Gray Man 5 - Operation Back Blast
Geschrieben von: Mark Greaney (9. November 2021)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz