Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.243 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sruthair5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 26.03. mit Harlan Coben, Celeste Ng und Patricia Briggs
Werbung:
Die Times aus dem schwer Corona-gebeutelten New York City hat vorhin wieder eine neue Ausgabe ihrer wöchentlichen Büchercharts veröffentlicht. Dabei dienten die in den Vereinigten Staaten zwischen dem 15. und 21. März generierten Buchverkäufe als Grundlage, und es gab eine nagelneue Nummer Eins. Wenn ihr die kompletten fünfzehn Ränge sehen möchtet, könnt ihr hier klicken, bei uns erfahrt ihr wie gewohnt die Neueinsteiger.

Während er im vergangenen März mit seiner damaligen Neuveröffentlichung »Run Away« (»Suche mich nicht«) noch mit dem Silberrang Vorlieb nehmen musste, hat es Thriller-Experte Harlan Coben dieses Mal geschafft: Mit »The Boy from the Woods« holte er sich auf Anhieb den Platz an der Sonne. Neben Cobens natürlich schon von Haus aus großer Bekanntheit dürfte dabei hilfreich gewesen sein, dass Netflix kürzlich die Serie »The Stranger« ins Netz stellte, die auf dem gleichnamigen Werk Cobens basierte, und dass »The Boy from the Woods« stark damit beworben wurde, dass beides den gleichen Erschaffer hat. In dem neuen Roman verschwindet ein Mädchen namens Naomi Pine, woraufhin sich ein privater Ermittler der Sache annimmt. Während der folgenden Suche spielen Ereignisse aus der eigenen Kindheit des Schnüfflers eine große Rolle: Er war einst der titelgebende Junge aus dem Wald, der dreißig Jahre zuvor ohne jede Erinnerung in der Wildnis gefunden wurde.

Celeste Ng kletterte mit ihrem Roman »Little Fires Everywhere« auf Rang Zwei. Hinter ihr fand sich dann direkt die nächste Neueinsteigerin ein: »Smoke Bitten« stammt aus der Feder von Patricia Briggs und ist die zwölfte Veröffentlichung aus ihrer Mercy-Thompson-Reihe, die sich auch hierzulande großer Beliebtheit erfreut. Im vergangenen Herbst hatte der Heyne Verlag mit »Ruf des Sturms« das elfte Buch veröffentlicht. Vor einer deutschen Version von »Smoke Bitten« wird es im Juni mit »Jäger im Schatten« allerdings erst einmal eine Geschichtensammlung aus der Feder von Frau Briggs geben, die auch zum Teil im Mercy-Thompson-Universum angesiedelt sein wird. In »Smoke Bitten« muss sich die Automechanikerin, die sich in einen Koyoten verwandeln kann, indessen mit einem besonders tödlichen Feind herumschlagen.

Der unermüdliche Stuart Woods, den wir an dieser Stelle in kürzen Zeitabständen immer wieder erwähnen können, holte sich mit seinem neuen Buch »Hit List« den fünften Platz. Dabei handelt es sich um den sage und schreibe 53. Band der ellenlangen Stone-Barrington-Reihe, an der Woods schon seit den frühen neunziger Jahren schreibt. In seinem neuen Buchauftritt erfährt Barrington, dass sein Name auf einer Todesliste steht. Zunächst plant der einstige NYPD-Ermittler die Sache auszusitzen und auf die Ergreifung des Übeltäters zu warten, schlussendlich schreitet er jedoch selbst zur Tat.

Die nächste Neueinsteigerin holte sich den neunten Rang. Bei dem Buch von Rae Carson dürfte bereits der Name genügen, um zu wissen, worum es darin geht: »The Rise of Skywalker« ist die literarische Umsetzung des Filmstoffs, mit dem die dritte Star-Wars-Trilogie im vergangenen Dezember ihr Ende gefunden hat. In der Buchfassung wurden dabei einige Szenen aus dem Film erweitert, zudem wurde die Geschichte auch noch um ganz neuen Stoff ergänzt. Der Penhaligon Verlag hat eine deutsche Version von Rae Carsons Buch für den 27. Mai angekündigt.

Eine letzte Neueinsteigerin können wir noch vermelden, und diese hat es haarscharf - nämlich auf der zehnten Position - noch in die Top Ten geschafft. »A Conspiracy of Bones« ist der neunzehnte Thriller aus der international erfolgreichen Temperance-Brennan-Reihe von Kathy Reichs. Unter dem Titel »Das Gesicht des Bösen« wird der Karl Blessing Verlag schon in fünf Wochen eine deutschsprachige Ausgabe präsentieren. Dieses Mal hat die forensische Anthropologin Tempe Brennan es zunächst mit den Nachwirkungen einer komplizierten Operation zu tun: Ihr wurde ein Aneurysma entfernt. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt ihr jedoch nicht, denn jemand schickt ihr seltsame Nachrichten sowie makabere Fotos, auf denen man eine Leiche ohne Gesicht und Hände sehen kann.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Suche mich nicht vom 19.09.2019 19:08:
» Der Finanzberater Simon und seine Frau Ingrid, eine Kinderärztin, und ihre drei Kinder sind eigentlich eine glückliche Familie, die in Manhattan lebt. Das Glück ist aber getrübt, weil die älteste Tochter Paige verschwunden ist und offenbar auch nicht gefunden werden will. Simon quält sich mit Selbstvorwürfen und sucht nach seiner Tochter. Er entdeckt sie im Central Park, wo sie wie eine Obdachlose Musik macht und Geld erbettelt. Ihr Äußeres macht einen verwahrlosten Eindruck und sie sieht aus, als würde sie Drogen nehmen. Als Simon sie anspricht, flieht sie zunächst vor ihm. Als sie ihn dann erkennt und Simon die Hoffnung hat, sie mit nach Hause nehmen zu können, kommt ihr Freund Aaron dazwischen und es kommt zu einer Prügelei zwischen Aaron und Simon und Paige flieht. Dann beginnt eine Odyssee und der Versuch, Paige erneut zu finden und zu retten. Wie von Harlan Coben gewöhnt, ist man gleich mitten drin in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412

 
Autorentags: Celeste Ng, Harlan Coben, Kathy Reichs, Patricia Briggs
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Mercy Thompson 11 - Ruf des Sturms
Geschrieben von: Patricia Briggs (14. Oktober 2019)
1,55
[11 User]
Suche mich nicht
Geschrieben von: Harlan Coben (18. Juni 2019)
1,30
[4 Blogs]
1,00
[1 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz