Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
46.640 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »leonas5«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 24. Dezember 2021 mit Amanda Gorman, John Grisham und Amor Towles
Werbung:
Normalerweise berichten wir hier Woche für Woche darüber, welche Bücher es neu in die kombinierte Print- und E-Book-Bestsellerliste der New York Times geschafft haben. Zuletzt war es etwas ruhiger geworden, so konnten wir euch in der vergangenen Woche nur eine einzige Neueinsteigerin präsentieren. Dieses Mal ist nun ein Fall eingetreten, den wir schon lange nicht mehr hatten: Es gab gar keine Neueinsteiger. Die fünfzehn Bücher, die sich zuletzt auf der Liste befunden hatten, kamen auch dieses Mal wieder zwischen der ersten und fünfzehnten Position durchs Ziel. Die Platzierungen wurden nur untereinander getauscht.

Wenn ihr euch diese ruhig gebliebene Ausgabe der Liste dennoch anschauen möchtet, werdet ihr hier auf der Webseite der Zeitung fünfig. Als Datenbasis dienten die Bücher-Verkaufszahlen, zu denen es zwischen dem 12. und 18. Dezember in den Vereinigten Staaten gekommen ist.

Die ersten beiden Ränge sind die gleichen geblieben, die es schon in der Vorwoche waren. Die junge Poetin Amanda Gorman verteidigte mit ihrem neuen Buch »Call Us What We Carry« die Spitze. Dorthin war sie in der vergangenen Woche als Neueinsteigerin auf Anhieb gelangt. Gorman, die der Weltöffentlichkeit ein Begriff ist, seitdem sie im Januar dieses Jahres auf der Amtseinführung des neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden sprach, hat für das Buch zahlreiche Gedichte verfasst, die nun in geballter Form auf 240 Seiten gedruckt wurden. Darin beschäftigt sie sich mit der amerikanischen Geschichte, mit Sprache, mit Identität und zahlreichen andere Themen von gesellschaftlicher Relevanz.

John Grisham verharrte mit seinem Roman »The Judge's List« auf der zweiten Position. Nach wie vor ist nicht bekannt, wann der Nachfolgeroman von »Bestechung« auf Deutsch erscheinen wird. Ermittlerin Lacy Stoltz bekommt es in dem Buch mit einem Serienmörder zu tun, bei dem sich schnell abzeichnet, dass er sich mit den Vorgehensweisen der Polizei ebenso gut auskennt wie mit Forensik. Auch die Gesetze sind ihm bis ins kleinste Detail geläufig, und warum dies so ist, ist besonders erschütternd ... denn der Verdächtige ist ein Richter.

In der vergangenen Woche hatte sich Diana Gabaldon mit ihrem neuen »Outlander«-Roman »Go tell the bees that I am gone« (»Das Schwärmen von tausend Bienen«) auf dem dritten Rang befunden. Dieses Mal rutschte sie auf den sechsten Rang ab, und statt ihr schob sich Amor Towles auf die Bronzeposition. Sein Buch »The Lincoln Highway« hatte sich im Oktober für eine Woche auf dem ersten Platz befunden, zwei Monate später ist es in seiner elften Chartswoche zumindest wieder zurück auf dem Siegertreppchen. In dem Buch geht es zurück ins Jahr 1954, in dem ein Jugendlicher nach fünfzehn Monaten Arbeitslager, die er wegen fahrlässiger Tötung absitzen musste, freikommt. Fortan möchte er mit seinem kleinen Bruder ein neues Leben beginnen, doch zwei seiner Freunde aus dem Arbeitslager verstecken sich im Kofferraum seines Wagens und geben damit den Startschuss in ein unerwartetes Abenteuer ab.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Outlander 9 - Das Schwärmen von tausend Bienen vom 18.01.2022 18:49:
» Der Sog ist ungebrochen Brianna und Roger ist es gelungen, gemeinsam mit ihren Kindern sicher in das 18. Jahrhundert zurückzukehren. Sie haben bei Claire und Jamie Fraser Zuflucht gefunden und wurden überglücklich aufgenommen. Ob sie allerdings der Gefahr, vor der sie geflohen sind, entkommen konnten, ist noch nicht geklärt. Zudem ist die Zeit, in der die Familie nun lebt, nicht weniger gefährlich. Es ist das Jahr 1779 und der amerikanische Unabhängigkeitskrieg tobt mit seiner ganzen Härte. Zur selben Zeit kämpft William Ransom mit dem Wissen um seine wahre Herkunft und er ist nicht begeistert. Auch für Lord John Grey stehen harte Zeiten an. Er sucht verzweifelt einen Weg zur Versöhnung mit den Frasers sowie auch mit William, aber auch für ihn sind diese Zeiten des Krieges schwer. Wie wird ihrer aller Leben verlaufen? Werden sie irgendwann Frieden finden und auch die Freundschaften erneuern können? Der hier vorliegende …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von nirak
Kommentar zu Bestechung vom 15.05.2017 19:17:
» Als großer Fan der "alten Stunde" bin ich natürlich auch heute immer noch sofort dabei, wenn man wieder ein neues Buch aus der Feder des Meisters erscheint. Ein bißchen vom Lack ist natürlich ab, aber nach all den Büchern ist das auch kein so großes Wunder. Trotzdem aber wurden wieder viele Ideen, gute Recherchen und eine insgesamt sehr gut durchdachte Handlung zu einem lesenswerten Ganzen zusammengeführt. Wer Grisham mag, wird wieder seinen Spaß haben.«
– geschrieben von Der Milchmann

 
Autorentags: Amanda Gorman, Amor Towles, Diana Gabaldon, John Grisham
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Bestechung
Geschrieben von: John Grisham (10. April 2017)
4,00
[1 Blog]
2,00
[1 User]
Outlander 9 - Das Schwärmen von tausend Bienen
Geschrieben von: Diana Gabaldon (23. November 2021)
1,34
[253 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz