Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.339 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »femke62«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 24.09. mit Ken Follett, Kyle Mills und Robert Galbraith
Werbung:
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (unserer Zeit) wurden in der Onlineausgabe der altehrwürdigen New York Times einmal mehr neue Bücher-Bestsellerlisten veröffentlicht, und hier möchten wir euch die sechs Neuzugänge vorstellen, die es in dieser Woche dorthin geschafft hatte. Als Grundlage der Listen dienten die Verkaufszahlen, die zwischen dem 13. und 19. September in den Vereinigten Staaten erzielt werden konnten, die gesamten Büchercharts findet ihr indessen durch einen Klick auf diesen Link.

Direkt auf den ersten Rang hat es - erwartungsgemäß - Ken Follett mit seinem neuen Kingsbridge-Roman geschafft. »The Evening and the Morning« wurde unter dem Titel »Der Morgen einer neuen Zeit« vom Lübbe Verlag auch schon in deutscher Sprache herausgegeben und hat sich bereits angeschickt, ähnliche Verkaufserfolge einzufahren wie in den Vereinigten Staaten (wir berichteten). Follett setzt in dem Werk die Geschichte aus den drei vorangegangenen Kingsbridge-Romanen nicht fort, sondern blickt weit zurück in die Vergangenheit des Ortes. Es geht dieses Mal zurück ans Ende des zehnten Jahrhunderts, wo ein Mann in Folge eines Wikinger-Überfalls auf England ins Landesinnere flüchtet und dort in einem kleinen Weiler landet, aus dem sich fortan die Stadt entwickelt, die vermutlich nahezu jeder Fan von Historienromanen ins Herz geschlossen hat.

Gleich hinter Follett stieg Kyle Mills in die Bestsellerliste ein. »Total Power« ist der neunzehnte Band der Mitch-Rapp-Reihe, die einst von Vince Flynn ersonnen worden war und seit dessen Tod von Mills weitergeführt wird. In deutscher Sprache werden die Bücher vom Festa Verlag herausgegeben, im vergangenen Dezember war mit »Red War: Die Invasion« die Veröffentlichung des siebzehnten Bandes an der Reihe. In »Total Power« stößt der Islamische Staat die Vereinigten Staaten von Amerika ins totale Chaos, indem er die komplette Energieversorgung des Landes außer Gefecht setzt. In der Folge muss sich Rapp mit einem Cyberterroristen auseinandersetzen, um das Problem wieder in den Griff zu bekommen.

Unter dem Pseudonym des Robert Galbraith sicherte sich J.K. Rowling den Bronzerang. »Troubled Blood« ist der fünfte Band ihrer Krimireihe über den Ermittler Cormoran Strike. Der blanvalet Verlag wird die deutsche Version des Werks am 14. Dezember unter dem Titel »Böses Blut« herausbringen. Strike befindet sich darin zu Besuch in Cornwall, als er darum gebeten wird, die seit vierzig Jahren verschwundene Mutter einer Frau zu finden. Daraufhin kommt er auf die Spur eines Falles, in dem Tarotkarten, ein Psychopath und zweifelhafte Zeugen eine große Rolle spielen, und der auch im Hier und Jetzt nichts von seiner Gefährlichkeit eingebüßt hat.

Der »Eragon«-Schöpfer Christopher Paolini schaffte auf dem vierten Platz den Neueinstieg. Sein Roman »To Sleep in a Sea of Stars« wurde zeitgleich zur englischsprachigen Veröffentlichung vom Knaur Verlag auch in deutscher Sprache herausgegeben und trägt hierzulande den Namen »Infinitum - Die Ewigkeit der Sterne«. Dieses Mal hat es Paolini in den Weltraum verschlagen. Eine junge Forscherin namens Kira stürzt darin bei einem scheinbar harmlosen Auftrag auf einem fernen Planeten, der kolonialisiert werden soll, in eine Felsspalte. Dort macht sie eine Entdeckung, die nie zuvor ein menschliches Auge gesehen hat und die dafür sorgt, dass sie nie wieder die gleiche sein wird wie zuvor.

Nicht ganz so weit nach oben ging es für Susanna Clarke, aber ihr Buch »Piranesi« sicherte sich immerhin Platz Neun. Die britische Schriftstellerin, die vor anderthalb Jahrzehnten mit ihrem Phantastik-Roman »Jonathan Strange & Mr. Norrell« für Aufsehen sorgte und Preise abräumte, ist mit dem Werk nach all diesen Jahren ohne neue Veröffentlichung in die Buchwelt zurückgekehrt. Auch Asha Lemmie stieg neu auf die Liste ein, nämlich auf der fünfzehnten Position. »Fifty Words for Rain« führt seine Leser ins Japan der vierziger Jahre, wo das achtjährige Kind einer japanischen Aristokratin und ihres afroamerikanischen Geliebten nach einem Platz in der Welt sucht.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 25.10.2020 17:53:
» Wir schreiben das Jahr 997 n. Chr.. Die Geschichte beginnt mit dem Wikingerüberfall auf die Hafenstadt Combe. Der junge Bootsbauer Edgar sah das nahende Grauen im Morgengrauen als er auf seine Geliebte wartete. Er tat alles um die Bürger noch rechtzeitig zu warnen. Doch es war schon zu spät. Die Sadt ist nach dem Angriff fast völlig zerstört und auch seine Familie bleibt nicht ganz verschont. Der einzige Ausweg: ein verlassender Bauernhof nahe Drengs Ferry, meilenweit weg von Combe. Dorthin zieht er mit seiner Mutter und seinen zwei älteren Brüdern. Während die Familie ums Überleben kämpft, streiten sich andere über die Macht. Darunter der skrupellose Bischof Wynstan und seine Familie, der idealistische Mönch Aldred und Ragna, die Tochter eines normannischen Grafen. Deren aller Geschichten mit einander verwoben sind. "Der Morgen einer neuen Zeit" ist der 4. Band der Kingsbridge-Romane, spielt zeitlich jedoch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Infinitum - Die Ewigkeit der Sterne vom 08.10.2020 11:43:
» Weniger wäre hier mehr gewesen Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte - und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und wir müssen einen Weg finden, um zu überleben. Wie viele andere Fans habe ich lange auf ein neues Buch von Paolini gewartet und mich sehr über „Infinitum“ gefreut. Da ich den Sprecher Simon Jäger sehr gut finde, habe ich mir trotz 32std Länge, das Hörbuch gekauft und mit großen Erwartungen gestartet. Simon Jäger ist wie immer super. Er liest die Geschichte mit immer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit vom 04.10.2020 19:39:
» „Er staunte oft, wie leicht es war, die Menschen zum Narren zu halten. Besonders wenn man einen gewissen Status hatte.“ Als Edgar der Bootsbauer in England im Jahr 997 im Morgengrauen am Horizont Drachenkopfschiffe entdeckt, weiß er, dass die Wikinger kommen. Er muss sofort handeln. Geistesgegenwärtig rennt er in das nahegelegene Kloster und läutet die Kirchturmglocke. So bewahrt er viele Leben, aber eben nicht alle. Nachdem die Wikinger Combe verlassen haben, ist die Stadt nicht mehr vorhanden. So geht Edgar mit seinen Brüdern und seiner Mutter fort. Es verschlägt sie nach Dreng´s Ferry um dort einen Bauernhof zu übernehmen und ihn zu bewirtschaften. Wie wird es Edgar dem Bootsbauer in diesem kleinen Ort und auf dem Bauernhof ergehen? Dann treffen wir die schöne normannische Grafentochter Ragna. Sie besitzt eine ganz besondere Auffassungsgabe. Sie lernt schon früh von ihrem Vater zu regieren, zu urteilen und eine eigene Meinung …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu Infinitum - Die Ewigkeit der Sterne vom 16.09.2020 19:44:
» INFINITUM - Die Ewigkeit der Sterne Noch fesselnder als angenommen! Klappentext: Neue Welten zu untersuchen ist alles, wovon die junge Forscherin Kira Navarez jemals geträumt hat. Doch ein harmloser Auftrag auf einem fernen Planeten lässt Kiras Traum zum größten Albtraum der Menschheit werden: Bei der abschließenden Untersuchung des Planeten, der in Kürze kolonialisiert werden soll, stürzt Kira in eine Felsspalte – und entdeckt etwas, das kein menschliches Auge zuvor erblickt hat. Es wird sie vollständig und für immer verwandeln. Kira ist allein. Wir sind es nicht. Und wir müssen einen Weg finden, um zu überleben. Cover: Das Cover ist wirklich traumhaft und sticht durch seine markante Art und Weise direkt ins Auge. Die Illustration ist sehr gut gelungen und passt hervorragend zum Buch. Außerdem ist die Schriftart ein wahrer Hingucker. Wenn ich ehrlich bin, finde ich das deutsche …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesekaiser

 
Autorentags: Christopher Paolini, Ken Follett, Kyle Mills, Robert Galbraith
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Infinitum - Die Ewigkeit der Sterne
Geschrieben von: Christopher Paolini (15. September 2020)
1,00
[1 Blog]
2,19
[88 User]
Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit
Geschrieben von: Ken Follett (15. September 2020)
1,75
[2 Blogs]
1,66
[195 User]
Mitch Rapp 17 - Red War: Die Invasion
Geschrieben von: Kyle Mills (16. Dezember 2019)
1,27
[11 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz