Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.760 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »dagr754«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 24.06. mit Clinton und Patterson, Alex Michaelides und Laura Dave
Werbung:
Wie an jedem Donnerstag, so schauen wir uns auch heute an, welche Bücher es frisch auf die Bestsellerliste der New York Times geschafft haben. Dieses Mal gab es ausnahmsweise nur zwei Neueinsteiger, aber zumindest einer der beiden hat es sehr weit nach vorne geschafft. Solltet ihr euch nicht nur für die Neueinsteiger, sondern auch für den Rest der Liste interessieren, so empfehlen wir, euch direkt auf der Webseite der Zeitung umzusehen. Die dieswöchige Liste wurde auf Basis der Verkaufszahlen errechnet, die zwischen dem 13. und 19. Juni in den Vereinigten Staaten zusammengekommen sind.

An der Spitze der Liste ist dieses Mal etwas geschehen, was zuletzt nur noch selten vorgekommen ist: Die letztwöchigen Ersten haben ihre Position verteidigt. Bill Clinton und James Patterson, die zuletzt mit ihrem neuen Gemeinschaftswerk »The President's Daughter« direkt ganz oben eingestiegen waren, haben auch in dieser Woche mehr Exemplare verkauft als alle anderen. Hierzulande ist das Buch dank des Verlags HarperCollins unter dem Titel »Die Tochter des Präsidenten« auch schon erhältlich, unsere hauseigene Meinung zu den ersten Seiten des Thrillers findet ihr hier.

Unmittelbar hinter Patterson und dem schreibenden Ex-Präsidenten kam der höchste Neueinsteiger dieser Woche durchs Ziel. Alex Michaelides landete mit seinem neuen Buch »The Maidens« auf dem zweiten Rang. Dieses wird in der kommenden Woche unter dem Titel »Die verschwundenen Studentinnen« im Droemer Verlag auf Deutsch herauskommen. Es handelt sich um einen Psychothriller, der seine Leser an ein College in Cambridge führt. Dort wird eine Studentin brutal ermordet, und Angst macht sich breit. Protagonistin und Truama-Therapeutin Mariana, die einst selbst dort studiert hatte und deren Nichte nun dort eingeschrieben ist, begibt sich in der Folge an ihre alte Wirkungsstätte. Kaum ist sie vor Ort, kommen zwei weitere Studentinnen abhanden. Mariana versucht fortan herauszubekommen, was sich zugetragen hat, stößt unter anderem auf einen seltsamen Professor, der einen uralten Kult wieder aus der Taufe heben möchte, und gerät mit jedem Schritt ihrer Recherche immer weiter in Richtung Düsternis.

Komplettiert wurde das Siegertreppchen durch Laura Daves Roman »The Last Thing He Told Me«. Um den zweiten Neuzugang zu finden, muss man indessen ein wenig stöbern. Kim Harrison positionierte sich mit ihrem Roman »Million Dollar Demon« auf dem fünfzehnten und damit letzten öffentlich einsehbaren Platz. Dabei passt der Rang zum Buch, denn bei diesem handelt es sich um den fünfzehnten Band der Reihe »Hollows«, die man hierzulande als »Rachel-Morgan-Serie« kennt. Da ein Zwischenband in Deutschland mitnummeriert wurde, weicht die Zählweise hierzulande ab. Der im Mai vom Heyne Verlag veröffentlichte deutsche fünfzehnte Band »Blutzauber« war im Original die Nummer Vierzehn. Die deutsche Version von »Million Dollar Demon« wird »Blutflamme« heißen und am 8. Februar des kommenden Jahres erscheinen. Darin ist eine neue Meistervampirin in Cincinatti unterwegs, die Rachel hasst, da sie dafür gesorgt hat, dass die Macht der Ältesten schwindet. Rachel sieht sich alsbald einer ganzen Armee an Meistervampiren gegenüber.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Tochter des Präsidenten vom 25.06.2021 12:15:
» Der Titel ist fast schon die Inhaltsbeschreibung, denn sie ist neben ihrem Vater die Hauptperson. Sie wird von einem gefährlichen Terroristen entführt der sich persönlich an ihrem Vater rächen will. Da der Ex Präsident keine Hilfe im politischen Washington bekommt, macht er sich mit Hilfe alter Seal Freunde auf die Suche. Ich mag Filme in dieser Art, Aktionen, Spannung und ein glückliches Ende ist vorprogrammiert und macht Spaß. Daher jetzt einmal als Buch, aber da war kein Unterschied. Es war kein Kopfkino wie sonst, sondern eher reales Fernsehen was in meinem Kopf statt fand. Ich hatte jede Szene derartig klar vor Augen das ich mich nur noch zwischen zwei Schauspielern entscheiden musste ( Bruce Willis ist es geworden ). Das Buch war Eins zu Eins wie eine Filmbeschreibung. Es war spannend geschrieben, aus unterschiedlichen Sichtweisen, des Vaters, der Tochter, des Terroristen und andere. Es war teilweise zu abgehackt formuliert. Sehr kurze …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann

 
Autorentags: Alex Michaelides, Bill Clinton, James Patterson, Kim Harrison, Laura Dave
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Die Tochter des Präsidenten
Geschrieben von: James Patterson und Bill Clinton (7. Juni 2021)
2,65
[3 Blogs]
4,00
[1 User]
Die verschwundenen Studentinnen
Geschrieben von: Alex Michaelides (1. Juli 2021)
Rachel Morgan 15 - Blutzauber
Geschrieben von: Kim Harrison (10. Mai 2021)
1,00
[5 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz