Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.210 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »magdalena56«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 13. März 2022 mit Tessa Bailey, Colleen Hoover und Lucy Foley
Werbung:
Zuletzt hatten drei neue Bücher den Weg auf die kombinierte Print- und E-Book-Bestsellerliste der New York Times gefunden, wie wir hier berichtet hatten. In dieser Woche waren es sogar fünf, und diese werden wir euch hier kurz vorstellen. Die komplette Liste, die auf den Verkaufszahlen basiert, zu denen es zwischen dem 27. Februar und 5. März in den Vereinigten Staaten gekommen ist, findet ihr auf der Webseite der Zeitung.

Aus dem Stand nach ganz vorne ging es für Tessa Bailey und ihr Buch »Hook, Line, and Sinker«. Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Reihe »It Happened One Summer«. In der Liebeskomödie geht es um einen Mann, der seiner besten Freundin dabei helfen soll, einen Mann an Land zu ziehen. Während er dies versucht, verliebt er sich dummerweise selbst in sie, was zwangsläufig zu jeder Menge Komplikationen führt. Weder der Vorgängerroman noch dieser hier sind bisher auf Deutsch erschienen oder angekündigt worden.

Colleen Hoover konnte auch in dieser Woche mit dem Roman »It ends with us«, den man auf Deutsch unter dem Titel »Nur noch ein einziges Mal« kennt, den zweiten Platz behaupten. Sie landete damit sogar noch vor Lucy Foley, die mit »The Paris Apartment« in der vergangenen Woche noch die Spitzenposition bekleidet hatte und dieses Mal mit dem Bronzerang Vorlieb nehmen musste. Frau Foleys Buch wird in einigen Monaten unter dem Titel »Abendrot« auf Deutsch veröffentlicht werden, zuständig ist dafür der Penguin Verlag.

Auf Platz Sechs landete Christine Feehan mit ihrem Roman »Phantom Game«, dem sage und schreibe achtzehnten Band ihrer Erfolgsreihe »GhostWalker«, die man hierzulande als »Der Bund der Schattengänger« kennt. Mit »Tödliches Spiel« hatte der Heyne Verlag im vergangenen August eine deutsche Version des sechzehnten Bandes herausgegeben, Übersetzungen der beiden Nachfolger wurden bisher nicht angekündigt. Das neue Buch erzählt die Geschichte von Jonas »Smoke« Harper, der nacheinander zuschauen musste, wie all seine Brüder die praktisch perfekten Partnerinnen für sich gefunden haben. Er selbst blieb übrig, und nach wie vor kann er sich nicht vorstellen, auf jemanden zu treffen, der ihn perfekt ergänzt. Dann jedoch begegnet er einer Dame namens Camellia und spürt sofort eine große Verbindung zu ihr.

Rebecca Serle sicherte sich mit »One Italian Summer« den achten Rang. Es erzählt die Geschichte einer Frau namens Katy, die kurz davor steht, mit ihrer Mutter Carol ins italienische Positano zu reisen. Dann aber stirbt die Mutter, die ihr bis dahin praktisch auch die beste Freundin war, und sie muss die Reise alleine antreten. An der Amalfiküste angekommen, spürt sie den Geist der Verstorbenen um sich ... und dann steht sie plötzlich vor Carol, die gesund und munter ist, sonnengebräunte Haut hat und jetzt wieder dreißig Jahre alt zu sein scheint.

Auch Olivie Blake und das Autorenduo Ellery Lloyd haben es auf die Liste geschafft, wenngleich es nicht für die Top Ten gereicht hat. Die vierzehnte Position sicherte sich die Erstgenannte mit ihrem Buch »The Atlas Six«. Dieses ist eigentlich schon etwas älter, hat jedoch bei TikTok unter dem Hashtag #theatlassix zuletzt wieder für viel Furore gesorgt. Ellery Lloyd positionierten sich mit »The Club« auf Platz Fünfzehn, in dem es an der englischen Küste zu einer auffälligen Anhäufung von Todesfällen in einem Klub prominenter Menschen kommt. Für beide Bücher wurden bis dato noch keine deutsche Ausgaben angekündigt.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Nur noch ein einziges Mal vom 27.01.2018 16:18:
» Ich habe von Colleen Hoover zuvor nur ein Buch gelesen und war durch den Klappentext durchaus neugierig geworden. "Nächstes Jahr am selben Tag" hatte mich total überwältigt und gefesselt und ich hoffte natürlich, dass dieser Roman das auch wieder schaffen würde. Was soll ich nun sagen ? Es fällt mir gerade nicht sehr leicht, denn das Nachwort hat verraten, dass dieser Roman autobiographische Elemente enthält. Das hat mich im Nachhinein alles nochmal mit anderen Augen sehen lassen. Aber trotz allem konnte mich der Roman nicht so erreichen, wie der erste den ich von Colleen Hoover gelesen habe. Woran das gelegen hat ? Ich kann es gar nicht genau benennen, vielleicht ist es der strukturelle Aufbau. Dem Leser wird die Geschichte aus der Perspektive von Lily geschildert, aber nicht nur auf diese Art, sondern auch als Tagebuchform der 16 jährigen Lily. Alles in allem ist es viel Lily und die Textauszüge aus ihrem früheren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nici´s Buchecke

 
Autorentags: Christine Feehan, Colleen Hoover, Lucy Foley, Tessa Bailey
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Bund der Schattengänger 16 - Tödliches Spiel
Geschrieben von: Christine Feehan (9. August 2021)
1,60
[47 User]
Nur noch ein einziges Mal
Geschrieben von: Colleen Hoover (10. November 2017)
1,70
[11 Blogs]
1,49
[369 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz