Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.307 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ayleen915«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times vom 13.08. mit Delia Owens, Brit Bennett und Laurell K. Hamilton
Werbung:
In dieser Woche bahnten sich fünf Neuzugänge den Weg auf die Bestsellerliste der New York Times, und hier möchten wir sie euch vorstellen. Wenn ihr euch alle fünfzehn Ränge ansehen wollt, werdet ihr hier fündig. Als Grundlage der Liste waren die in den Vereinigten Staaten zwischen dem 2. und 8. August erzielten Verkaufszahlen.

Seit unfassbaren einhundert Wochen ist Delia Owens mit ihrem Entwicklungsroman »Der Gesang der Flusskrebse« nun schon auf der Bestsellerliste vertreten, und nichts könnte standesgemäßer für das Buch sein, als dieses Jubiläum an der Spitze der Charts zu zelebrieren. »Where the Crawdads Sing« kletterte vom dritten auf den ersten Rang. Den zweiten Platz holte sich Brit Bennett mit ihrem Roman »The Vanishing Half« (»Die verschwindende Hälfte«). Direkt dahinter fand sich dann auch schon die erste Neueinsteigerin dieser Woche ein. Laurell K. Hamilton katapultierte sich aus dem Stand mit ihrem Buch »Sucker Punch« auf den Bronzerang. Dabei handelt es sich um den 27. Band ihrer Reihe über die Vampirjägerin Anita Blake. Die ersten Bände der Reihe waren im Verlag Bastei Lübbe auf Deutsch erschienen, später stellte man die Übersetzungen jedoch ein, da die inhaltliche Entwicklung der Story - zumindest laut einer nicht mit einer Quelle gekennzeichneten Bemerkung im zugehörigen Wikipedia-Eintrag - nicht zur Philosophie des Verlagshauses passte. In »Sucker Punch« kommt es zu einem brutalen Mord, in dessen Folge ein Werleopard im Gefängnis landet und zum Tode verurteilt wird. Die Beweise scheinen jedoch nicht stimmig, so dass womöglich der falschen Person die Hinrichtung droht.

Auf dem vierten Platz schaffte Karin Slaughter den Neueinstieg. Bei ihrem Thriller »The Silent Wife« handelt sich um das Buch, das vom Verlag HarperCollins als »Die verstummte Frau« auf Deutsch veröffentlicht wurde und auch hierzulande schon zu großen Verkaufserfolgen kamen. Auch in unseren hauseigenen Blogger- und Besuchercharts mischt es auf den vorderen Rängen mit. In dem Buch, das Teil von Karin Slaughters Georgia-Reihe ist, wird eine junge Frau brutal attackiert, woraufhin Will Trent den Fall übernimmt. Der Insasse eines Staatsgefängnisses behauptet mehr über die Angelegenheit zu wissen, da sie der Tat gleicht, wegen der er seit acht Jahren - angeblich unschuldig - in Haft sitzt. Gemeinsam mit seiner Partnerin Sara Linton versucht der Special Agent die Spur zu verfolgen, und bald steht dabei für ihn viel mehr auf dem Spiel, als ihm lieb ist.

Auf dem zehnten Rang landete Tamsyn Muir mit ihrem Roman »Harrow the Ninth«, dem zweiten Band ihrer Trilogie »Locked Tomb«. Der erste Band ist als »Ich bin Gideon« im April vom Heyne Verlag auf Deutsch herausgegeben worden, eine Übersetzung des Nachfolgers wurde bis dato noch nicht angekündigt. In dem Gothic-Science-Fiction-Werk der in Neuseeland aufgewachsenen und inzwischen in England lebenden Autorin wird die titelgebende Nekromantin Harrowhark Nonagesimus auserkoren, um in einen praktisch ungewinnbaren Krieg zu ziehen. Dabei wird es ihre Aufgabe, Seite an Seite mit einer Rivalin ihre Fähigkeiten zu perfektionieren und eine Art Engel der Untoten zu werden. Ihre Gesundheit lässt sie jedoch im Stich, ihr Schwert will nicht so, wie sie es will, und selbst ihr Verstand spielt ihr Streiche.

Die beiden übrigen Neuzugänge schafften es nicht bis in die Top Ten, dennoch möchten wir sie an dieser Stelle im Schnelldurchlauf erwähnen. Susan Mallery schnappte sich mit ihrem neuesten Streich »The Friendship List« den vierzehnten Platz, in dem eine alleinerziehende Mutter und eine Witwe Herausforderungen annehmen, um sich gegenseitig aus ihren Komfortzonen zu scheuchen. Den fünfzehnten und letzten Band belegte Harlan Coben mit seinem Thriller »The Woods«. Dabei handelt es sich um eine Neuausgabe von »Das Grab im Wald«, das zu neuem Erfolg gekommen ist, da der Stoff von zu einer Netflix-Serie verarbeitet worden ist.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die verschwindende Hälfte vom 09.10.2020 23:47:
» Zuerst muss ich zugeben, dass Britt Bennett es auf beeindruckende Weise schafft, die Schicksale ihrer Charaktere zu verknüpfen. Diese Charaktere fühlen sich dabei sowohl einzigartig und ausgearbeitet an als auch eng miteinander verbunden. Aus diesen Beziehungen kann der Leser zwischen den Zeilen viel über das Innenleben der Charaktere herauslesen. Der Schreibstil ist angenehm, aber nicht wirklich außergewöhnlich. Das ist auch mein genereller Kritikpunkt an diesem Buch: Es ist eine bewegende Geschichte mit interessanten Charakteren, aber auch nicht wirklich herausragend. Die Story jedoch hat mich zunächst nicht mitgerissen wurde etwa ein Drittel des Buches aber deutlich interessanter, da hier auch mehr Charaktere im Fokus stehen. Zu betonen ist allerdings, dass die Spannung allein durch die Entwicklungen, die die Hauptpersonen durchmachen, entstehen und es daher meiner Meinung nach keinen Höhepunkt gibt auf den die Story …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Der Bücherwald
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 22.09.2020 9:33:
» In Atlanta wird eine junge Frau überfallen und vergewaltigt. Die hinzugerufene Polizei erklärt die Frau für tot. Doch dann erkennt die Rechtsmedizinerin Sara Linton, dass die Frau noch lebt. Acht Jahre später gibt es einen ähnlichen Fall. Doch der Täter von damals sitzt im Gefängnis, obwohl er immer seine Unschuld beteuert hat. Will Trent soll die Sache aufklären. Dazu muss er den alten Fall neu aufrollen, den der inzwischen verstorbene Mann seiner Freundin Sara Linton damals aufgeklärt hatte. Dafür muss er sich auch mit Daryl Nesbitt im Gefängnis auseinandersetzen. Ich mag die Bücher von Karin Slaughter, muss aber feststellen, dass dieser Band doch einige Längen hatte. Trotzdem hat mir dieser Thriller gefallen, der auf verschiedenen Zeitebenen spielt. Der Schreibstill allerdings lässt sich schön flüssig lesen. Die Charaktere sind sehr gut und individuell dargestellt. Sara und Will sind ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 19.09.2020 11:49:
» „Nichts war je Routine, aber manche Dinge waren einfacher als andere.“ Als Will Trent mit seiner Partnerin Faith Mitchell ins Staatsgefängnis gerufen werden, weil eine Revolte ausgebrochen ist, ahnen sie nicht, in was für einen komplizierten Fall sie hineingeraten. Einer der Insassen, ein verurteilter Pädophiler, will einen Deal machen. Daryl Nesbitt ist ein schlimmer Finger, verurteilt wegen Kinderpornografie. Zwei Vergewaltigungen die ihm zur Last gelegt wurden, kamen aber nicht zur Verurteilung. Immer wieder hatte er seine Unschuld hierzu beteuert. Nun bietet er Will und Faith an, ihnen Material zu anderen Fällen zu geben. Beide sind nicht glücklich damit, denn diese Taten liegen 8 Jahre zurück und fanden im Grant County Bezirk statt. Faith spricht mit dem Verurteilten und kann sich kaum im Zaum halten. Faith sagt: „Du-kommst-aus-dem-Gefängnis-frei-Karten sind sehr teuer.“ S. 59 Aber sie können nicht umhin, dieser neuen Spur …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ginnykatze
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 28.08.2020 11:19:
» Langatmig Bei der Ermittlung eines Gefängnisaufstands wird Will Trent von einem Häftling angesprochen. Dieser behauptet seit Jahren für einen Mord im Gefängnis zu sitzen, den er nicht begangen hat. Denn seit der Tat vor acht Jahren, wurden weitere Frauen auf die gleiche Weise ermordet. Will nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf, dabei stellt sich heraus, dass bei der Tat vor acht Jahren Chief Jeffrey Tolliver die Ermittlungen leitete. In diesem Buch verbindet die Autorin ihre Grant-County-Serie mit der Georgia-Serie. Der einfache Schreibstil liest sich flüssig und der sarkastische Humor gefiel mir. Nach dem Prolog erwartete ich einen spannenden Thriller, aber die Detailverliebtheit der Autorin verlieh dem Buch an einigen Stellen Langatmigkeit (z.B. die Schließsysteme von Sargen) und die Spannung ging verloren. Die Protagonisten sind bildhaft gezeichnet, allerdings nahmen mir die Probleme zwischen Sara und Jeffrey, sowie Sara und Will zu viel …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 21.08.2020 15:19:
» Die verstummte Frau, Thriller von Karin Slaughter, Ebook, erschienen im HarperCollins-Verlag. Der 8. Teil der Georgia Reihe. Eine junge Frau wird brutal vergewaltigt und sterbend zurückgelassen. Alle Spuren verlaufen im Sand, bis Will Trent den Fall übernimmt. Die Ermittlungen führen ihn ins Gefängnis. Ein Insasse behauptet, wichtige Informationen geben zu können, denn der Angriff gleicht genau der Tat, für die er vor acht Jahren verurteilt worden ist. Bis heute beteuert er seine Unschuld. Die Ermittlungen gehen weit in die Vergangenheit. Eine Person kann Will dabei helfen, den erbarmungslosen Killer zur Strecke zu bringen: seine Partnerin Sara. Aber sobald Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen, steht für Will alles, was er liebt, auf dem Spiel. Dieser Teil um das Ermittlerteam Trent/Linton, ist ein gelungenes Gemisch aus den beiden großen Reihen der Autorin, 30 atmosphärisch dichte Kapitel handeln in zwei Zeitebenen. Durch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 17.08.2020 19:05:
» Vergangenheit vs. Gegenwart In Atlanta, Georgia, wird eine Frau attackiert, lebensbedrohlich verletzt und sterbend zurückgelassen. Die Ermittlungen verlaufen im Sande. Will Trent übernimmt nun den Fall und der führt ihn erstmal in ein Staatsgefängnis. Dort sitzt ein Insasse, der behauptet wichtige Informationen geben zu können. Zudem gleicht die Tat, für die er seit acht Jahren einsitzt. Doch er bestreitet seine Schuld. Klar ist, dass Will zunächst den ersten Fall lösen muss, um hier im aktuellen Fall voran zukommen. Es gestaltet sich schwierig: viele Beweise sind nicht mehr da, Zeugen unauffindbar. Nur seine Partnerin Sara kann ihm helfen. Werden sie das Geheimnis lösen? "Die verstummte Frau" ist bereits der 8. Teil in der Georgia-Serie um Will Trent und Sara Linton. Ich war Neueinsteiger in die Serie und muss zugeben, dass es sehr empfehlenswert ist, wenn man die Serie am Anfang beginnt und nicht mitten drin. Slaughter …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 13.08.2020 12:24:
» Als begeisterte Leserin von Karin Slaughter Büchern, war es natürlich klar, dass ich auch das neueste der Georgia Serie zeitnah lesen würde. Ich war froh, dass ich die Vorgängerbände aus beiden Reihen im Laufe der Jahre gelesen hatte. Denn dieses Buch spielt in zwei Zeitzonen. In der Gegenwart, in der Sara und Will ein Paar sind und in der Vergangenheit vor acht Jahren, als Sara gerade frisch geschieden war von Jeffrey Tolliver. Aus ihrer ersten Ehe mit ihm. Auch die von Sara gehasste Lena in ihren Anfängen und heute war sehr sehr interessant zu lesen. Aber ohne Vorkenntnisse der anderen Bände hätte mir oft das Verständnis gefehlt. Will ermittelt im Gefängnis wegen eines aktuellen Falles und wird von einem Häftling angesprochen, der sich zu unrecht inhaftiert sieht. Es geht um entführte Frauen, welche entführt, unter Drogen gesetzt, teilweise gelähmt, misshandelt und mißbraucht werden. Oft auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Knopf
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 13.08.2020 10:57:
» Nach „Die letzte Witwe“ folgte nun mit Die verstummte Frau Band 8 der Georgia-Serie von Karin Slaughter. Jeder Band lässt sich auch sehr gut ohne Vorkenntnisse der anderen Bücher lesen. Hier geht es um junge Frauen, die brutal misshandelt und ermordet werden. Dabei muss Will Trent weit in die Vergangenheit gehen. Es sieht nämlich so aus, als wenn alte Fälle und dieser neue Überfall zusammen hängen. Dass bei den Ermittlungen seine Lebensgefährtin Sara fast zusammenbricht, ist verständlich. Hat doch ihr Mann Jeffrey damals die Nachforschungen geleitet. Dass er inzwischen tot ist und erschossen wurde, wissen die Leser der ersten Stunde gewiss. Die verstummte Frau ist ein Thriller, der die Bezeichnung tatsächlich verdient. Auch wenn er für meine Begriffe zuweilen sehr in die Länge gezogen wurde, so konnte er mich gut unterhalten. Die Spannung beginnt schon im Prolog und der Bogen setzt sich bis zum Ende fort. Irritierend war …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 08.08.2020 18:17:
» Daryl Nesbitt bietet Will und den anderen vom GBI seine Hilfe an. Bei einer Gefängnisrevolte wurde jemand ermordet. Daryl, der selbst wegen Pädophilie sitzt und wegen Mordes an 2 Frauen stark verdächtigt wird, will ihnen den Täter nennen, wenn sie die ihm zur Last gelegten Morde nochmals bearbeiten, da er auf seiner Unschuld beharrt. Er gibt ihnen dazu auch eine Liste mit weiteren Namen von Opfern, die vom gleichen Täter bis in die Gegenwart getötet wurden. Der Fall wurde damals durch Sara Linton und ihrem (Ex-Mann) Jeffrey Tolliver "gelöst". Und wenn Will dabei ist, muss natürlich Sara auch mitmischen und muss dabei in ihre eigene Vergangenheit tauchen. Das Cover ist ausgezeichnet gemacht und es besteht definitiv ein Zusammenhang mit dem Buch, auch wenn er nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut - Charaktere und Orte werden wirklich spitzenmäßig dargestellt. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau vom 04.08.2020 22:22:
» Zum Inhalt: Will Trent ermittelt diesmal in einem brutalen Fall, bei dem es um einen Serientäter geht. Junge Frauen wurden vor Jahren zunächst vermisst und später vergewaltigt, verstümmelt und ermordet im Wald gefunden. Der Täter, Daryl Nesbitt, wurde damals gefasst und sitzt seitdem hinter Gittern. Beim Aufklären eines Mordfalls im Gefängnis stößt Trent auf Nesbitt, der nun Gerechtigkeit fordert. Er behauptet felsenfest, nicht der Täter gewesen zu sein. Denn die Taten hätten auch nach seiner Inhaftierung nie aufgehört. Zudem beschuldigt er die damaligen Ermittler der Korruption. Trent geht mit seiner Freundin, der Gerichtsmedizinerin Sara Linton, der Sache auf den Grund und erlebt dabei einen emotionalen Tiefsturz, als er sich mit Saras Vergangenheit konfrontiert sieht.  Meine Leseerfahrung: Es ist schon sehr lange her, dass ich etwas von Karin Slaughter gelesen habe. "Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1

 
Autorentags: Brit Bennett, Delia Owens, Harlan Coben, Karin Slaughter, Susan Mallery, Tamsyn Muir
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Grab im Wald
Geschrieben von: Harlan Coben (Januar 2008)
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
2,00
[1 Blog]
1,53
[2011 User]
Die verschwindende Hälfte
Geschrieben von: Brit Bennett (15. September 2020)
2,50
[1 Blog]
Ich bin Gideon
Geschrieben von: Tamsyn Muir (13. April 2020)
3,60
[3 Blogs]
Will Trent 10 / Georgia 8 - Die verstummte Frau
Geschrieben von: Karin Slaughter (28. Juli 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,67
[163 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz