Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.819 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »lavinaia3«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times 50/18 mit Louise Penny, Marc Cameron und Mary Balogh
Werbung:
Die New York Times hat vorhin die neueste Ausgabe ihrer Bestsellerliste online gestellt. Diese wird am 16. Dezember in der Printausgabe erscheinen und fasst die Verkaufszahlen aller Bücher in der Woche zusammen, die am 1. Dezember zu Ende gegangen war.

In der letzten Woche hatte sich George R.R. Martin mit der Fantasy-Enzyklopädie »Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros« aus dem Stand auf den ersten Platz katapultiert. Dies war nur ein Strohfeuer, denn das Buch ist schon jetzt wieder auf den sechsten Platz abgestürzt. Statt ihm thront nun Louise Penny auf dem eisernen Thron der Bestsellerliste. Der Roman »Kingdom of the Blind« aus der Feder der kanadischen Journalistin und vielfach ausgezeichneten Krimiautorin ist Teil ihrer Reihe über Chief Inspector Armand Gamache. Im Englischen ist es bereits der vierzehnte Band. Hierzulande wurde nur eine Handvoll der Bücher übersetzt, zuletzt erschien eine Übersetzung des dreizehnten Bandes unter dem Titel »Hinter den drei Kiefern« im Züricher Kampa Verlag. In »Kingdom of the Blind« erhält der suspendierte Gamache eine Einladung in ein verlassenes Farmhaus. Dort erfährt er, dass eine alte Dame ihn dazu auserkoren hatte, ihren letzten Willen zu vollstrecken. Gamache kannte die Frau nicht und vermutet zunächst, dass sie verwirrt war ... doch dann taucht eine Leiche auf.

Das Siegertreppchen wird in dieser Woche von zwei Büchern vervollständigt, die sich nun schon seit einigen Wochen auf der Liste tummeln. Nicholas Sparks befindet sich mit seinem Buch »Every Breath« auf dem zweiten Rang. Hierzulande wurde der Roman als »Wo wir uns finden« im September vom Heyne Verlag publiziert. John Grisham befindet sich mit »The Reckoning« auf dem dritten Rang.

Der - nach Louise Penny - zweithöchste Neueinsteiger dieser Woche hat es bis auf den achten Platz geschafft. Es handelt sich um einen Tom-Clancy-Roman, der vom texanischen Autor Marc Cameron verfasst wurde. In »Oath of Office« hat es Präsident Jack Ryan dabei gleich mit mehreren Problemen auf einmal zu tun. Eine Grippeepidemie hat durchs Land gewütet und zieht zahlreiche Probleme nach sich, ein Senator untergräbt Jack Ryans Präsidentschaft und setzt dabei auf botgesteuerte Fake-Storys, und zu allem Überfluss werden zwei russische Atomraketen gekapert.

Immerhin bis auf den vierzehnten Rang hat es Mary Balogh geschafft. Die auf historische Romane spezialisierte walisisch-kanadische Schriftstellerin platzierte sich dort mit ihrem Buch »Someone to trust«, dem fünften Band ihrer Westscott-Reihe, die bis dato noch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. In ihrem neuen Buch führt die Autorin ihre Leserinnen in die Regency-Ära und lässt sie mit Elizabeth Overfield zusammentreffen, deren Mann verstirbt, woraufhin sie sich in einen jüngeren Mann verliebt, was vollkommen den Gepflogenheiten und Konventionen der Zeit widerspricht.

Wer sich die gesamte Bestsellerliste ansehen möchte, wird wie immer hier fündig.


Welchen Neueinsteiger würdet ihr gern in deutscher Sprache lesen?
1
 
 175 (66,0%)
Marc Cameron - Oath of Office
2
 
 51 (19,2%)
Louise Penny - Kingdom of the Blind
3
 
 39 (14,7%)
Mary Balogh - Someone to trust
An der Umfrage haben 265 Benutzer teilgenommen.
 
 
Autorentags: George R.R. Martin, John Grisham, Louise Penny, Mary Balogh, Nicholas Sparks
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
Geschrieben von: George R.R. Martin (20. November 2018)
80/100
[1 Blogger]
Hinter den drei Kiefern
Geschrieben von: Louise Penny (6. September 2018)
100/100
[1 Blogger]
Wo wir uns finden
Geschrieben von: Nicholas Sparks (3. September 2018)
100/100
[1 Blogger]
 
Texteigentümerin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz