Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.323 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Eckart Volz«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times 49/18 mit George R.R. Martin, James Patterson und John Grisham
Werbung:
Die New York Times hat vor wenigen Stunden die neueste Ausgabe ihrer Bestsellerliste online gestellt. Diese wird am 9. Dezember in der Printausgabe erscheinen und fasst die Verkaufszahlen aller Bücher in der Woche zusammen, die am 24. November zu Ende gegangen war.

In der Top 15 der Liste finden sich dieses Mal ganze vier Neueinsteiger, und zwei davon haben die ersten beiden Plätze erobert. Neuer Spitzenreiter ist George R.R. Martin. Sein neuer Roman »Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros« war zeitgleich in englischer und deutscher Sprache erschienen. In seinem Buch führt er seine Leser in die gleiche Welt, in der auch sein Lied von Eis und Feuer gespielt wird, wirft jedoch einen Blick in die Zeit lange vor dem »Game of Thrones«. Er berichtet von der Herrschaft des großen Hauses Targaryen, das 280 Jahre über den Kontinent herrschte, ehe der wahnsinnige König Aerys II. gestürzt und getötet wurde. Es handelt sich um den ersten Teil einer von Martin geplanten Dilogie. Hierzulande wurde das Buch vom Penhaligon Verlag veröffentlicht, hat einen Umfang von beinahe 900 Seiten und kann für 26 Euro erworben werden.

Ein sogar noch ein klein wenig prominenterer Name hat den Sprung auf den zweiten Rang der Bestsellerliste geschafft. Der vom Spiegel zum »erfolgreichsten Schriftsteller der Welt« erhobene James Patterson, der schon mehr als hundert Millionen Bücher verkauft haben soll, landete hier mit »Target: Alex Cross«. Dabei handelt es sich um den bereits 26. Band seiner Alex-Cross-Reihe, an der er seit Anfang der neunziger Jahre arbeitet und der er jährlich einen weiteren Roman hinzufügt. Die deutschen Übersetzungen hinken ein paar Veröffentlichungen hinterher. In »Target: Alex Cross« stirbt der Präsident der Vereinigten Staaten überraschend und ein Senator wird von einem Scharfschützen ermordet. Cross vermutet, dass es sich bei dem Attentat nur um den Beginn einer Reihe von Verbrechen handeln könnte ... und er behält Recht.

Das Siegertreppchen wird in dieser Woche von John Grisham abgerundet, dessen Roman »The Reckoning« dieses Mal wieder ein Stück nach oben klettern konnte.

Der dritthöchste Neueinstieg ist dieses Mal der Autorin Danielle Steel gelungen. Sie platzierte sich mit ihrem Roman »Beauchamp Hall« auf dem neunten Rang. In der Geschichte, die ihre Leser daran erinnern möchte, den eigenen Träumen zu folgen, begegnet man Winona Farmington, die mit großen Hoffnungen das College verlassen hat, einige Jahre später karrieretechnisch jedoch in einer Sackgasse gelandet ist. Nachdem sie bei einer Beförderung übergangen und sowohl von ihrem Partner als auch ihrer besten Freundin betrogen wird, beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Sie packt ihre Koffer, fliegt nach England und besucht die Stadt, in der ihre Lieblings-Fernsehserie gefilmt wird. Dort werden plötzlich ihre Träume wahr.

Last but not least hat auch noch Julia Quinn den Sprung auf die Liste geschafft. Die Historienromanze »The Other Miss Bridgerton« führt ihre Leser ans Ende des 18. Jahrhunderts und beantwortet die Frage, ob es Kapitän Andrew James Rokesby auf einer Seereise nach Portugal gelingt, das Herz der entführten Poppy Bridgerton zu gewinnen. Das Buch stellt ein Prequel von Julia Quinns Reihe über die »Bridgerton-Familie« dar, von der schon zahlreiche Bände unter den Bannern Cora und Mira ins Deutsche übersetzt wurden. Wer sich die gesamte Bestsellerliste ansehen möchte, wird hier fündig.


Welches bisher nur auf Englisch erhältliche Buch würdet ihr gern in deutscher Sprache lesen?
1
 
 132 (53,0%)
James Patterson - Target: Alex Cross
2
 
 92 (36,9%)
John Grisham - The Reckoning
3
 
 19 (7,6%)
Danielle Steel - Beauchamp Hall
4
 
 6 (2,4%)
Julia Quinn - The Other Miss Bridgerton
An der Umfrage haben 249 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 14.12.2018 4:25:
» Irgendwie haben beide Seiten so ein bißchen Recht. Auf der einen Seite hat Rakonax schon Recht, das Buch wurde als Geschichtsbuch angekündigt und da müssen irgendwie andere Maßstäbe gelten als bei einem normalen Fantasyroman. Auf der anderen Seite ist das Buch aber auch wiklich staubtrocken geschrieben und der Unterhaltungswert tendiert gegen Null. Was soll man dazu sagen. Da es sich nun mal um eine Fantasywelt handelt, tendiere ich eher dazu, daß so ein bißchen besseres Story Telling und Character Building nicht geschadet hätte. Mehr als ein paar Seiten hintereinander am Stück zu lesen ist nämlich schon schwer zu ertragen. ;) In der Form ist das für mich weniger ein Buch für eine allgemeine Leserschaft, sondern eher ein Rahmen für andere Autoren um später neue Westeros Storys schreiben zu können die zu den Vorstellungen von GRR Martin passen. Um ansonsten nur Spaß am Lesen zu haben, muß man schon ein ganz schöner Fanboy oder ein ganz schönes Fangirl sein, der einfach alles inhaliert …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Alexfreak
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 08.12.2018 23:05:
» Also ich habe vorher gesehen, dass es ein Geschichtsbuch ist, gut war das aber trotzdem nicht. Nicht über so viele Seiten, das trägt einfach nicht. Und der Vergleich hinkt, denn es erwartet ja keiner Elemente aus einem ganz anderen Genre, sondern Spannungsmomente, Charakterzeichnungen und so weiter. Das ist einfach nur dröge heruntererzählt.«
– geschrieben von Yrath.
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 05.12.2018 14:27:
» Ein sehr gelungenes Buch, das kritisiert wird etwas nicht zu sein, das es nie sein sollte. Vom Moment der Ankündigung war klar, dass es sich hierbei um ein in-universe Geschichtsbuch handelt und nicht um einen Roman. Es dann dafür zu kritisiern sich nicht wie ein Roman zu lesen, sondern wie ein Geschichtsbuch ist wie wenn man sich bei Harry Potter über die fehlenden Raumschlachten und den Irrelaismus beschweren würde.«
– geschrieben von Rakonax
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 05.12.2018 12:25:
» Für mich war das Buch auch leider überhaupt nichts. Das erinnerte streckenweise an die Aneinanderreihungen an ein paar Stellen in der Bibel nach dem Motto "Person X zeugte Person Y, der zeugte wiederum Person Z, dieser wiederum zeugte Person Q" und so weiter. Ich meine, es ist natürlich eine Wahnsinnsleistung von George RR Martin, sich so dermaßen viel Hintergrundinfos auszudenken und das alles auch noch zusammenpassen zu lassen, aber letztlich ist das ein fiktives Geschichtslehrbuch auf 900 Seiten das genauso rüberkommt wie jedes Geschichtslehrbuch, nämlich ohne jedweden Spannungsbogen und mit Figuren die alle eine leer Hülle sind. Es gibt eben keine richtige Interaktion oder so was. Da muss man schon ein verflixt großer Fan sein, um sich dafür zu begeistern.«
– geschrieben von Frau Holle
Kommentar zu Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros vom 05.12.2018 4:53:
» Sorry, aber die Art und Weise, in der das Buch geschrieben ist, ist einfach furchtbar. Das ist wirklich eine (Fantasy-) Enzyklopädie von Ereignissen und kein richtiger Roman. Das ist nicht das, was ich erwartet habe, denn das kommt staubtrocken rüber, hat null Spannung und durch den Verzicht auf Dialoge so gut wie gar keinen Identifikationswert mit den Charakteren. Wirklich schwer, da überhaupt lange durchzuhalten.«
– geschrieben von schakalreiter

 
Autorentags: George R.R. Martin, James Patterson, John Grisham, Julia Quinn
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Feuer und Blut 1 - Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros
Geschrieben von: George R.R. Martin (20. November 2018)
90/100
[2 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz