Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
40.992 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »jordan02«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times 3/19 mit Preston und Child, Stuart Woods und Tami Hoag
Werbung:
Die New York Times hat vor einigen Stunden die neueste Ausgabe ihrer Bestsellerliste online gestellt. Diese wird am 20. Januar in der Printausgabe erscheinen und fasst die Verkaufszahlen aller Bücher in der Woche zusammen, die am 5. Januar zu Ende gegangen war.

In dieser Woche gab es deutlich mehr Bewegung als zuletzt. Douglas Preston und Lincoln Child gelang dabei das Kunststück, mit ihrem am Silvestertag veröffentlichten neuen Werk gleich an die Spitze der Bestsellerliste zu schnellen. »Verses for the Dead« ist der achtzehnte Band ihrer gemeinsamen Thrillerreihe um Agent Pendergast, die Mitte der neunziger Jahre mit »Relic: Museum der Angst« ihren Anfang genommen hatte. In deutscher Sprache sind bis dato siebzehn Teile erschienen. In seinem neuesten Auftritt wird Pendergast mit einer Herausforderung konfrontiert, mit der er nie gerechnet hätte: einem Partner. Gemeinsam mit Junior Agent Coldmoon soll er eine Mordserie in Miami Beach untersuchen, bei welcher der psychopathische Täter die Herzen aus den Körpern seiner Opfer schneidet und diese mit kryptischen Botschaften an Grabsteinen hinterlässt. Den Opfern ist gemein, dass sie allesamt Frauen kannten, die Selbstmord begangen haben. »Verses for the Dead« ist ein 352 Seiten starkes Buch geworden, obendrein gibt es eine von René Auberjonois (dem Darsteller des »Odo« aus »Star Trek: Deep Space Nine«) eingelesene Hörbuchausgabe.

Auf dem zweiten Rang fand sich in dieser Woche Delia Owens Roman »Where the Crawdads sing« wieder, der eine Woche zuvor noch auf dem dritten Platz ins Ziel gekommen war. James Patterson wurde mit seinem 26. Alex-Cross-Thriller Dritter, der letztwöchige Erstplatzierte - »Long Road to Mercy« von David Baldacci - stürzte bizarrerweise ganz aus den Top 15 heraus.

Der zweithöchste Neueinsteiger war in dieser Woche der Roman »A Delicate Touch« aus der Feder von Stuart Woods (besser gesagt: eines der Ghostwriter, die unter seinem Namen schreiben). Dabei handelt es sich um den inzwischen sage und schreibe 48. Band seiner Stone-Barrington-Reihe, die in jedem der vergangenen Jahren immer wieder um mindestens vier neue Bände ergänzt wurde. Dieses Mal wird Barrington von einer alten Bekannten als Experte in einem esoterisch angehauchten Fall engagiert und stößt nach und nach auf einen Skandal, der Jahrzehnte zurückreicht und diverse prominente New Yorker Persönlichkeiten betrifft.

Tami Hoag gelang mit ihrem immerhin schon zwei Jahre alten Roman »The Boy« der Neueinstieg auf dem neunten Platz. In ihrem Buch berichtet die Autorin davon, wie Nick Fourcade und Annie Broussard - ein aus Eheleuten bestehendes Ermittlerteam - den Mord an einem Jungen sowie das Verschwinden des Babysitters untersucht. Zwischen der Veröffentlichung von »A Thin Dark Line«, dem ersten Fourcade- und Broussard-Roman, und diesem zweiten Band verstrichen satte zwanzig Jahre.

Wer sich die gesamte Top 15 ansehen möchte, wird wie immer hier fündig.
Autorentags: David Baldacci, Douglas Preston, James Patterson, Lincoln Child
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Aloysius Pendergast 01 - Relic: Museum der Angst
Geschrieben von: Douglas Preston und Lincoln Child (1995)
60/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz