Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.020 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »justus 511«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times 34/19 mit Delia Owens, James Patterson und Sandra Brown
Werbung:
Vor wenigen Minuten hat die New York Times wieder eine neue Ausgabe ihrer Bücher-Bestsellerliste veröffentlicht. Zwar gab es an der Spitze nichts Neues, wo Delia Owens auch in der 48. Chartswoche mit »Where the Crawdads Sing« alias »Der Gesang der Flusskrebse« wieder einmal triumphierte, doch fünf Neueinsteiger haben es auf die Liste geschafft. Vier davon landeten sogar auf sehr hohen Rängen. Die Ausgabe der Bestsellerliste, die hier thematisiert wird, wird am 25. August in der gedruckten Ausgabe der Zeitung erscheinen und fasst die Verkaufszahlen aller Bücher in der Woche zusammen, die am 10. August zu Ende gegangen war. Wer sich die komplette Liste ansehen möchte, der kann sich wie üblich hier hindurchwühlen.

Direkt auf dem zweiten Platz ist James Patterson neu eingestiegen, der sich dieses Mal Candice Fox als Co-Autorin mit ins Boot holte, um den Thriller »The Inn« für ihn zu schreiben. Das titelgebende Gasthaus befindet sich an einer felsigen Küste und wird von einem ehemaligen Polizisten namens Bill Robinson geleitet, der seine Ruhe haben will und keine Fragen an das gute Dutzend Gäste stellt. Der gleiche Typ Mensch ist auch Sheriff Clayton Spears, der in dem Gebäude wohnt. Alles ändert sich, als ein Verbrecher mit seiner Bande aufkreuzt, durch den Straftaten, Drogenhandel und Gewalt Einzug in das Hotel halten. Da Flucht keine Lösung darstellt, müssen die Bewohner des Inns daraufhin lernen, zusammenzustehen und das Haus zu verteidigen.

Ein neues Buch von der unter verschiedenen Namen bekannten Sandra Brown hat es bis auf den dritten Rang geschafft. Sie schickt in ihrem Buch »Outfox« einen FBI-Agenten namens Drex Easton auf die Jagd nach einem Betrüger namens Weston Graham. Und der ist nicht nur ein Betrüger, er hat auch noch eine Menge andere Sachen auf dem Kerbholz. Über drei Jahrzehnte war er unter unterschiedlichen Namen und in unterschiedlichen Verkleidungen unterwegs, er presste das Vermögen aus acht wohlhabenden Frauen und ließ diese anschließend verschwinden. Nun scheint er als »Jasper Ford« unterwegs zu sein. Jener Jasper Ford hat kürzlich eine erfolgreiche Geschäftsfrau geheiratet, und so entschließt sich Drex Easton, sich ins Nachbarhaus der frischgebackenen Eheleute einzumieten.

Auf dem vierten Platz ging es direkt mit dem nächsten Neueinsteiger weiter. Dabei handelt es sich um den Krimiautor Robert Crais, der schon seit mehr als dreißig Jahren durch seine Elvis-Cole- und Joe-Pike-Serie zu großem Ruhm gekommen ist und unter anderem die Buchvorlage für den Bruce-Willis-Film »Hostage - Entführt« abgeliefert hat. »A Dangerous Man«, wie sein neuestes Werk heißt, ist der bereits achtzehnte Roman über die Privatdetektive Elvis Cole und Joe Pike. Deren neueste Geschichte beginnt durch eine Zufallsbegegnung: Als er gerade seine Bank besucht, wird Joe Pike Zeuge eines Entführungsversuchs. Er rettet die Frau, die als Opfer auserkoren war, und macht die beiden Täter dingfest. Diese kommen ins Gefängnis und werden nach kurzer Zeit auf Kaution freigelassen. Ihr Glück währt jedoch nur kurz: Direkt im Anschluss werden sie ermordet, woraufhin Izzy - die zuvor gerettete Frau - urplötzlich verschwindet. Pike bleibt nichts anderes übrig, als Elvis Cole ins Boot zu holen, und der macht kurze Zeit später eine erstaunliche Entdeckung.

Aller guten Dinge sind vier, denn direkt hinter Robert Crais ist die vierte Neueinsteigerin ins Ziel gekommen. Ruth Ware landete dort mit ihrem neuesten Streich, der den Titel »The Turn of the Key« trägt. In dem Spannungsroman stößt Protagonistin Rowan auf ein Stellenangebot. Gesucht wird ein Hausmädchen, und da das Gehalt lukrativ ist, nimmt sie den Posten an. Zunächst ist sie begeistert von dem luxuriösen Haus, in dem sie dadurch landet, das sich inmitten der schottischen Highlands befindet und von einer Familie bewohnt wird, die wie aus em Ei gepellt erscheint. Doch was so schön anfängt, entwickelt sich rasch zu einem wahren Albtraum, an dessen Ende ein totes Kind steht und Rowan mit einer Mordanklage im Gefängnis landet. Der wahre Täter ist jedoch eine ganz andere Person ...

Der fünfte und letzte Neueinsteiger landete auf dem neunten Rang. Das Besondere daran ist, dass es sich um ein Buch handelt, das schon in den achtziger Jahren geschrieben worden ist und 1988 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Der Grund dafür ist leider ein Trauriger, denn es handelt sich um den Sklaven-Epos »Beloved« (hierzulande als »Menschenkind« veröffentlicht) der großen Toni Morrison, die 1993 als erste afroamerikanische Autorin mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Sie ist am 5. August im Alter von 88 Jahren verstorben, was offenbar einen neuen Ansturm auf ihre Werke ausgelöst hat.
Autorentags: Candice Fox, Delia Owens, James Patterson, Ruth Ware, Sandra Brown
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz