Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
41.593 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »maira645«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der New York Times 20/19 mit James Patterson, Maxine Paetro, Delia Owens und EL James
Werbung:
Vorhin hat die New York Times wieder eine neue Ausgabe ihrer Bestsellerliste ins Netz gestellt. Dieses Mal gab es fünf Neueinsteiger: einen sehr hohen, vier in den hinteren Reihen der fünfzehn Bücher umfassenden Liste. Die Ausgabe der Bestsellerliste, von der hier die Rede ist, wird am 19. Mai in der Printversion der Zeitung erscheinen und fasst die Verkaufszahlen aller Bücher in der Woche zusammen, die am 4. Mai zu Ende gegangen war. Wer sich die gesamte Top 15 ansehen möchte, der kann sich wie stets hier umschauen.

Der erwähnte sehr hohe Neueinsteiger hat es direkt von Null auf Eins geschafft. Dies ist - wieder einmal - James Patterson gelungen. Er schaffte mit dem von Maxine Paetro umgesetzten Thriller »The 18th Abduction« den direkten Sprung an die Spitze der Liste. Das Buch ist Teil der Reihe »Women's Murder Club«, die Patterson vor beinahe zwei Jahrzehnten schuf und die seit dem vierten Band von Frau Paetro geschrieben wird. In deutscher Sprache ist der vierzehnte Band - »Das 14. Verbrechen« - der aktuellste, man »hinkt« also vier Bücher hinterher. Der fünfzehnte Teil wird unter dem Titel »Die 15. Täuschung« im Juli im Limes Verlag erscheinen. In »The 18th Abduction« verschwinden drei Lehrer, und schnell wird daraus ein Mordfall, wodurch die Sicherheit des ganzen Schulsystems von San Francisco ins Wanken gerät. Gleichzeitig erfährt Joe Molinari, der Ehemann der Reihen-Hauptfigur Lindsay Boxer, dass ein bekannter Kriegsverbrecher wieder aufgetaucht ist. Die Informantin, von der er diese Nachricht bekommt, reiht sich alsbald ein in die Liste der verschwundenen Personen.

Auf dem zweiten Platz der Liste der New York Times verharrte Delia Owens, deren Megaseller »Where the Crawdads Sing« nun schon seit 34 Wochen ununterbrochen dabei ist. Die Verkaufszahl des Buchs hat vor Kurzem die 1,5-Millionen-Exemplare-Marke überschritten. Auf dem dritten Platz landete die Shades-of-Grey-Schöpferin E.L. James mit ihrem aktuellen Roman »The Mister«.

Um auf den zweiten Neueinsteiger in dieser Woche zu stoßen, muss man die Bestsellerliste ein ganzes Stück herab stöbern. Auf dem elften Rang findet man schließlich das neueste Buch aus der Feder von Kristen Ashley. »The Slow Burn«, wie das gute Stück heißt, ist der zweite Band ihrer Reihe »Moonlight and Motor Oil«, die sie Ende des Jahres 2017 das Licht der Buchwelt hatte erblicken lassen. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, erzählen also keine fortlaufende Geschichte. Im neuen Band werden die Leser nach Kentucky entführt, wo sich zwei Brüder in zwei Schwestern verlieben.

Direkt hinter Kristen Ashley ist Robyn Carr ins Ziel gekommen. Ihr Roman »The View from Alameda Island« landete auf dem zwölften Platz. Die Autorin erzählt darin die Geschichte einer Frau, die eigentlich allerbeste Absichten hat, aber damit in eine Sackgasse gerät, ehe die Liebe Heilung verschafft. Das Leben von Lauren Delaney scheint nach außen hin perfekt, denn sie hat eine erfolgreiche Karriere, führt seit langer Zeit eine Ehe mit einem prominenten Arzt und hat zwei attraktive Töchter. An ihrem 24. Hochzeitstag entscheidet sie sich jedoch dafür, nicht mehr vorzutäuschen, dass bei ihr alles in Butter ist. Sie löst sich von ihrem Mann, der im wahren Leben ein Kontrollfreak ist und sie nicht gut behandelt hat. Wenig später begegnet Lauren Delaney einem anderen Mann, der ebenfalls mit einer unglücklichen Ehe zu kämpfen hat. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht Laurens Noch-Ehemann, der das für ihn selbst so leichte Leben wiederhaben will und sich dabei erschreckender Mittel bedient.

Zwei weitere Bücher sind ganz am Ende der Bestsellerliste neu eingestiegen. Stephanie Laurens erreichte mit ihrem zweiten Cavanaughs-Roman »The Pursuits of Lord Kit Cavanaugh« den vierzehnten Platz. Dabei handelt es sich um eine Liebesgeschichte, die im England des Viktorianischen Zeitalters spielt. Fünfzehnte wurde die kalifornische Autorin Allison Brennan mit ihrem Buch »Nothing to Hide«, dem fünfzehnten Band ihrer Lucy-Kincaid-Reihe, an der sie seit rund einem Jahrzehnt schreibt. Während es einige der früheren Bücher der Autorin in die deutsche Sprache geschafft haben, wurde bis dato noch kein Band dieser Reihe ins Deutsche übertragen.
Autorentags: E.L. James, James Patterson, Kristen Ashley, Maxine Paetro, Robyn Carr, Stephanie Laurens
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
The Mister
Geschrieben von: E.L. James (16. April 2019)
100/100
[1 Blogger]
Women's Murder Club 14 - Das 14. Verbrechen
Geschrieben von: James Patterson und Maxine Paetro (23. Juli 2018)
60/100
[1 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz