Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.767 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »edgar04«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 28.10. mit Sebastian Fitzek, Jean-Yves Ferri und Louise Jensen
Werbung:
Einmal mehr war man bei der BILD in dieser Woche sehr schnell und hat die neueste Ausgabe der allwöchentlichen Bücher-Bestsellerliste schon am Montag veröffentlicht. Diese kommt stets auf Basis von Verkaufszahlen bei Amazon zustande und bezieht sich auf die Werte der gerade abgelaufenen Woche. Ihr könnt die Liste wie immer durch einen Klick hier finden. Sieben Werke schafften dieses Mal neu den Weg auf die Liste, zudem gab es einen Wiedereinsteiger.

Der höchste Neueinsteiger der Woche schaffte es bis ganz nach oben. Um wen es sich dabei handelt, ist keine große Überraschung: Sebastian Fitzek stürmte mit seinem neuen Thriller »Das Geschenk« die Charts. Das Buch werden wir in den kommenden Wochen sicher häufiger in unseren Artikeln zu den einzelnen Bestsellerlisten sowie in unseren eigenen Tagescharts wiedersehen. In dem Buch aus dem Hause Droemer, das zum Start in einer limitierten Sonderausgabe publiziert wurde, erblickt Protagonist Milan Berg an einer Ampel stehend im Nebenauto ein verängstigtes Mädchen, das voller Verzweiflung einen Zettel gegen die Scheibe drückt. Lesen kann Berg die Botschaft nicht, da er Analphabet ist. Aufgrund des Eindrucks, den das Mädchen erweckt hat, versucht er dennoch herauszufinden, was es mit alledem auf sich hat. Eine Entscheidung, die sich als äußerst ungünstig für ihn herausstellt. »Das Geschenk« ist 368 Seiten stark und kostet 22,90 Euro. Für 14,99 Euro kann man die Geschichte im E-Book-Format lesen. Eine Hörbuchausgabe mit einer Spielzeit von 8:20 Stunden wurde von Fitzeks Stammleser Simon Jäger eingelesen.

Zum zweithöchsten Neueinsteiger dieser Woche haben wir ausnahmsweise keinen Eintrag in unserem System, da Comics und Graphic Novels bei uns nicht behandelt werden. Die 38. Asterix-Geschichte, die den Titel »Die Tochter des Vercingetorix« trägt, landete auf Platz Zwei. Sie verdrängte Louise Jensens Roman »Ihr letztes Date« auf den Bronzerang.

Schon auf dem vierten Platz stößt man auf die nächste Neueinsteigerin. Die Rede ist von Marie Force, die mit ihrem Buch »Sommernächte auf Gansett Island« dort landete. Dabei handelt es sich um ihren zwanzigsten McCarthys-Roman, in dem der jüngste McCarthys-Cousin - Finn Namen - eigentlich drauf und dran ist, die Insel zu verlassen und in seine »altes Leben« zurückzukehren, wo sein alter Job und seine Exfreundin auf ihn warten. Dann begegnet er jedoch der attraktiven Besitzerin des Frisörsalons der Insel: Chloe, die eine Tragödie aus Kindertagen mit sich mental herumschleppt. Die Begegnung stellt Finns Pläne vollkommen auf den Kopf. »Sommernächte auf Gansett Island« ist eine Veröffentlichung des Amazon-Verlages »Montlake Romance« und ist 410 Seiten stark. Man kann das Buch für 9,99 Euro bekommen, die E-Book-Version kostet 4,95 Euro. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können die Digitalausgabe kostenfrei lesen.

In Form von Cecelia Aherns Roman »Postscript - Was ich dir noch sagen möchte« landete die nächste Neueinsteigerin auf dem achten Platz. Das Buchs aus dem Fischer Verlag Krüger setzt den Weltbestseller »P.S. Ich liebe dich« fort. Darin sind sieben Jahre vergangen, seitdem Holly Kennedys Mann dem Krebs erlegen war und ihr eine Reihe von Briefen hinterlassen hatte, die ihr durch die Trauer halfen. Nun hat sich Holly ein neues Leben aufgebaut. Just in diesem Augenblick wird wird sie von einer Reihe Menschen angesprochen, die auch unheilbar krank sind und es dem Vorbild ihres verstorbenen Mannes gleichtun wollen. Auch wenn sie sich eigentlich nicht in ihr altes Leben zurückkatapultieren lassen möchte, beginnt Holly daraufhin, den Kranken zu helfen, wodurch einige entscheidende Lebensfragen aufgeworfen werden. »Postscript - Was ich dir noch sagen möchte« ist 423 Seiten lang und kann für zwanzig Euro als gebundenes Buch erworben werden. Die E-Book-Version kostet 16,99 Euro. Einem ungekürzten Hörbuch mit 10:23 Stunden Laufzeit wurde von Schauspielerin und Sprecherin Merete Brettschneider die Stimme geliehen.

Die übrigen vier Wieder- und Neueinsteiger kamen jenseits der Top Ten ins Ziel: Das Autorenduo B.C. Schiller kehrte mit seinem zweiten Levi-Kant-Thriller »Böse Tränen« auf dem elften Rang zurück. Das Buch hatte sich vor einem Monat kurzzeitig auf Platz Zwei befunden, war daraufhin jedoch sofort wieder aus der Liste verschwunden. Der in Amazons hauseigener »Edition M« erschienene Thriller »Der Zorn der Vergeltung« von Martin Krüger schaffte es auf den zwölften Rang. Krüger setzt darin seine Ermittler Daniel Parkov und Marie Winter auf ihren vierten Fall an. Direkt hinter Krüger landete Mila Summers. Sie benötigte für ihren Liebesroman »Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk« nicht die Unterstützung eines Verlages, sondern publizierte ihn selbst. Ebenfalls ohne traditionellen Verlag veröffentlichte Vanity M. Grey ihre Biker-Romanze »Respect me«, und sie schaffte es damit immerhin bis auf den achtzehnten Platz.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Postscript - Was ich dir noch sagen möchte vom 23.03.2020 21:30:
» Gelungene Fortsetzung, die mich sehr berührt hat *Klappentext (übernommen)* »Greif nach den Sternen. Einen davon wirst du bestimmt erwischen.« Die überraschende Fortsetzung des Millionen-Bestsellers »P.S. Ich liebe Dich«. Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen. Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des »P.S. Ich liebe Dich«-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von janaka
Kommentar zu Postscript - Was ich dir noch sagen möchte vom 04.01.2020 14:10:
» Holly Kennedy hat vor sieben Jahren ihren geliebten Mann Gerry verloren. Gerry, der an Krebs starb, hinterließ ihr eine Reihe von Briefen, die Holly halfen mit ihrer Trauer fertig zu werden. Inzwischen hat sie sich ein neues Leben aufgebaut. Ihre Schwester möchte mit ihr einen Podcast zum Thema Tod machen. Sie ahnen nicht, was sie damit auslösen, denn es bildet sich ein Fan-Club von unheilbar kranken Menschen, die ihren Lieben ein ähnliches Geschenk hinterlassen wollen. Aber Holly ist froh, dass sie die Trauer hinter sich lassen konnte und will sich eigentlich nicht mehr damit beschäftigen. Doch dann hilft sie den Mitgliedern. Der Schreibstil von Cecelia Ahern ist einfühlsam und gut zu lesen. Die Geschichte ist berührend und bringt einen dazu, sich mit einem Thema zu beschäftigen, über das wir uns lieber keine Gedanken machen wollen. Leben wir unser Leben sinnvoll? Was wäre, wenn ich wüsste, dass mein Leben bald zu Ende geht? …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Ihr letztes Date vom 04.12.2019 8:51:
» gruselig spannend Voller Entsetzen schaut Alison in den Spiegel und versteht die Welt nicht mehr. Sie erkennt ihr eigenes Gesicht nicht mehr wieder. Ebenso kann sie sich an die Gesichter ihrer Freunde und Familie nicht mehr erinnern, alle erscheinen ihr Fremd. Was ist letzte Nacht bei ihrem Blind Date passiert? Was hat ihr Date mit ihr angestellt? Woher kommen die Kopfverletzungen? Doch der Alptraum hat kein Ende, denn der Täter ist noch lange nicht fertig mit ihr und schickt ihr immer wieder beunruhigende Botschaften. Auf der Suche nach Antworten, wandert sie durch eine Welt, die sie nicht mehr erkennt, jedes Gesicht ist ihr Fremd. Sie weiß, dass ihr Stalker sie immer im Blick hat und sie ihn nicht wieder erkennen würde. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war flüssig und spannend geschrieben. Arme Alison, dachte ich mir des Öfteren. Wie würde es mir gehen, wenn ich keinen Menschen mehr erkennen würde? Sie nur anhand der Stimme oder bestimmter …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Daniel Parkov und Marie Winter 4 - Der Zorn der Vergeltung vom 02.12.2019 10:42:
» „Zorn der Vergeltung“ von Martin Krüger habe ich als Taschenbuch vom Verlag Edition M gelesen. Das Buch hat 509 Seiten, die in 65 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 4. Fall für Marie Winter und Daniel Parkov. Es ist in drei Teilen geschrieben, wobei die Handlungen an unterschiedlichen Orten spielen. Es wäre gut, die Vorgängerbücher zu kennen, da sich die Geschichte um Marie und Daniel hier weiter fortsetzt. Nach dem Mord an einem Kunstexperten und seiner Familie wird BKA-Profiler Parkov von Kriminalhauptkommissarin Marie Winter wieder aus der Versenkung geholt. Damit beginnt eine rasante Jagd auf die vier Apostel, eine Gruppe von Menschenhändlern. Die Spur führt nach Russland und in die Schweiz. Aber immer ist ihnen der Panther, ein Auftragskiller, einen Schritt voraus. Dieser wird vom Orakel geleitet. Damit geraten Winter und Parkov zwischen die Fronten der unterschiedlichen Organisationen. Zu Beginn habe ich eine Weile gebraucht, bis ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Daniel Parkov und Marie Winter 4 - Der Zorn der Vergeltung vom 27.11.2019 12:25:
» Die gesamte Familie eines angesehenen Kunstexperten wird brutal ausgelöscht. Kriminalhauptkommissarin Marie Winter wird mit ihrem Team an den Tatort gerufen. Marie wird sofort klar, dass sie über ihren Schatten springen und den BKA-Profiler Daniel Parkov zurückholen muss, obwohl dieser sich monatelang nicht gemeldet hat. Dass diese Entscheidung richtig war, stellt sich schnell heraus, denn beide haben den Verdacht, dass die Morde eiskalt geplant wurden und Teil eines größeren Plans sind. Bei ihren Nachforschungen stoßen Winter und Parkov auf eine Gruppe, die sich selbst die Vier Apostel nennen. Die Gruppe geht eiskalt und vollkommen skrupellos vor, um ihre Ziele zu erreichen und ist den Ermittlern immer einen Schritt voraus. Parkov reizt die Grenzen der Legalität bis zum Äußersten aus, doch wird das reichen oder muss er sie überschreiten? "Der Zorn der Vergeltung" ist bereits der vierte Fall für …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Daniel Parkov und Marie Winter 4 - Der Zorn der Vergeltung vom 26.11.2019 14:27:
» Die ganze Familie eines Kunstexperten wird ermordet. Das Team um Marie Winter beginnt zu ermitteln. Für diesen Fall muss sie allerdings Parkow zurückholen, der sich seit einigen Monaten nicht mehr meldet. Schnell kommt heraus, dass das Opfer in Menschenhandel verstrickt ist und so gerät das Team zwischen die Fronten von den 4 Aposteln und dem Orakel. Das Cover des Buches ist wieder exzellent geworden. Es passt zur bisherigen Reihe und fühlt sich auch haptisch wundervoll an. Die Charaktere und Orte werden wieder ausgezeichnet beschrieben. Die Spannung ist wie gewohnt auf sehr sehr hohem Niveau - und das das ganze Buch über. Das Buch ist der 4. Teil der Reihe um die Ermittler Winter und Parkow. Er kann für sich alleine gelesen werden, aber ich würde primär empfehlen die Büche vom 1. Teil an zu lesen, denn die Handlung aller Bücher hängt miteinander zusammen. Und genau dies finde ich absolut genial. 4 Bücher, 4 …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Das Geschenk vom 22.11.2019 21:01:
» Wie das mal wieder an den Haaren herbeigezogen ist ... echt haarsträubend. Und trotzdem ultraspannend und Nerven zersetzend. Wie macht Fitzek das immer nur wieder? :D«
– geschrieben von katia
Kommentar zu Daniel Parkov und Marie Winter 4 - Der Zorn der Vergeltung vom 18.11.2019 8:29:
» super spannend Eines Abends erhält Kriminalhauptkommissarin Marie Winter einen Anruf ihrer Kollegin. Diese teilt ihr mit, dass ein angesehener Kunstexperte samt Familie brutal ermordet wurde. Sie soll aber auch den BKA-Profiler Daniel Parkov mitbringen. Eine Spur führt die beiden zu einer Gruppe von Menschenhändlern, die sich selbst die Vier Apostel nennen. Auf der Suche nach diesen vier Aposteln führt ihr Weg über Russland bis in die Schweiz. Dort wartet schon ein Auftragsmörder um die restlichen Apostel auszuschalten. Dieses Buch war wieder mega spannend. Es war flüssig und sehr spannend geschrieben. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und ob die beiden den Auftragsmörder stoppen können. Somit war ich mit dem Buch sehr schnell fertig. Ich war wieder mitten drinnen im Geschehen. Martin Krüger lies mir keine Zeit zum durchatmen, denn ein spannendes Ereignis jagte das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Das Geschenk vom 01.11.2019 10:54:
» Ein verzweifelt aussehendes Mädchen hält einen Zettel an die Scheibe des Fahrzeuges. Tränenüberströmt schaut sie Milan Berg an. Da er ein Analphabet ist, kann er das Geschriebene nicht entziffern und sieht das Mädchen in großer Gefahr schweben. Er nimmt die Verfolgung auf und gerät immer weiter in einen Alptraum. Wird es ihm gelingen, das Mädchen zu finden und schwebt es wirklich in Gefahr? Sebastian Fitzek ist hier wieder ein Psychothriller der Meisterklasse gelungen. Schon das erste Kapitel beginnt dermaßen spannungsreich. Man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Kapitel sind kurz und enden oft mit einem Cliffhanger. Es gibt viele unerwartete Wendungen. Immer wieder wird man in eine Richtung gelenkt, die den Leser verwirren sollen. Dies gelingt dem Autor ausgesprochen gut. Es bleibt viel Raum für Spekulationen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Sie sind authentisch, kompetent und doch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Das Geschenk vom 01.11.2019 4:46:
» Mit Fitzek ist es einfach jedes Mal das selbe, man greift sich immer wieder an den Kopf wie konstruiert und aberwitzig das alles ist, aber trotzdem ist man irgendwie geflasht und kann nicht aufhören zu lesen. Unrealistisch, aber wieder sehr unterhaltsam.«
– geschrieben von pollo

 
Autorentags: B.C. Schiller, Cecelia Ahern, Louise Jensen, Marie Force, Martin Krüger, Mila Summers, Sebastian Fitzek, Vanity M. Grey
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Black Squad MC 1 - Respect me
Geschrieben von: Vanity M. Grey (10. Oktober 2019)
1,97
[239 User]
Daniel Parkov und Marie Winter 4 - Der Zorn der Vergeltung
Geschrieben von: Martin Krüger (22. Oktober 2019)
1,74
[169 User]
Das Geschenk
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (23. Oktober 2019)
2,05
[12 Blogs]
1,78
[1088 User]
Die McCarthys 20 - Sommernächte auf Gansett Island
Geschrieben von: Marie Force (22. Oktober 2019)
1,69
[127 User]
Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk
Geschrieben von: Mila Summers (21. Oktober 2019)
1,50
[4 Blogs]
1,88
[171 User]
Ihr letztes Date
Geschrieben von: Louise Jensen (8. Oktober 2019)
2,05
[293 User]
Levi Kant 2 - Böse Tränen
Geschrieben von: B.C. Schiller [Christian Schiller] und B.C. Schiller [Barbara Schiller] (24. September 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,59
[327 User]
Postscript - Was ich dir noch sagen möchte
Geschrieben von: Cecelia Ahern (23. Oktober 2019)
1,60
[10 Blogs]
2,10
[282 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz