Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
42.324 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Elsa Will«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 26.09. mit einem Autorenkollektiv, Emma Wagner und Catherine Shepherd
Werbung:
Auch in dieser Woche hat die BILD eine ihrer Bestsellerlisten veröffentlicht, die auf Basis der Verkaufszahlen von Amazon errechnet werden und damit unzählige Buchverkäufe berücksichtigen, die bei Spiegel & Co. unbeachtet bleiben. Die Listen werden nicht an einem regelmäßigen Wochentag publiziert, seit der vorherigen waren dieses Mal acht Tage vergangen. Die aktuelle Liste setzt sich aus den Verkaufszahlen der Woche zusammen, die am 22. September zu Ende gegangen ist. Ihr könnt sie hier finden. Die Hälfte der zwanzig Ränge bestand dieses Mal aus Neueinsteigern, vier davon schafften es in die Top Ten.

Auf dem ersten Platz gab es einen Neueinsteiger, an dem Amazon selbst beteiligt ist. Gemeinsam mit der Stiftung Lesen sowie einigen großen Unternehmen wie DHL, Thalia, der Mayerschen und Hugendubel entstand ein Märchenbuch, das zum Weltkindertag eine Million Mal verschenkt wurde. Die gebundene Ausgabe von »Es war einmal« war innerhalb kürzester Zeit vergriffen, was dazu führte, dass (Stand jetzt) mehr als zweihundert User die Amazon-Reviewfunktion dazu missbrauchten, sich darüber zu beschweren, keines abbekommen zu haben. Als E-Book und Hörbuch ist das Werk nach wie vor kostenfrei zu bekommen. Das Buch enthält Geschichten der Brüder Grimm, denen eine Reihe von prominenten Lesebotschaftern Pate standen, sowie Beiträge von fünf (bzw. sechs) erfolgreichen Autoren der Jetzzeit. Dabei handelt es sich um Friedrich Kalpenstein, Halo Summer, Iny Lorentz, Noah Fitz und Poppy J. Anderson.

Hinter dem Märchenbuch sicherte sich Emma Wagner mit ihrem Liebesroman »Weil ich von dir träumte« den zweiten Rang, nachdem das Buch zuletzt noch auf dem achten Platz ins Ziel gekommen war. Die Vorwochenerste Catherine Shepherd wurde mit ihrem Thriller »Winterkalt« dieses Mal Dritte.

Der zweithöchste Neueinstieg gelang in dieser Woche dem englischen Fantasy-Krimiautor Ben Aaronovitch. Dieser schreibt seit vielen Jahren an einer Buchreihe, in der ein magisch begabter Ermittler namens Peter Grant in einem mit zahllosen Fantasyfiguren angereicherten London dem Verbrechen auf der Spur ist. In seinem neuesten Werk, das den Titel »Der Oktobermann« trägt, hat er einen Ortswechsel vollzogen: Die Novelle spielt in Deutschland. Dementsprechend ist auch nicht Grant, sondern ein Mann namens Tobi Winter im Einsatz, der für das BKA in der Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten arbeitet. In der Region rund um die Mosel wird Winter mit diversen eigentümlichen Bräuchen und einem Jahrhunderte alten übernatürlichen Rätsel konfrontiert. »Der Oktobermann« ist eine Publikation des Deutschen Taschenbuch Verlags. Das 208 Seiten starke Werk kostet 8,95 Euro, für 7,99 Euro bekommt man es in digitaler Form. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 4:49 Stunden wurde von Dietmar Wunder eingelesen, dem deutschen Synchronsprecher von Daniel Craig und Adam Sandler.

Die nächste Neueinsteigerin fand sich auf dem neunten Rang wieder. Marie Force landete dort mit dem Buch »Unfassbar«, dem siebten Band der »Quantum«-Reihe, die im Amazon-Imprint »Montlake Romance« den Weg auf den deutschsprachigen Büchermarkt gefunden hat. In dem neuen Band begegnet man einer Dame namens Leah, die als Assistentin bei Quantum arbeitet und stark an einem Berater namens Emmett interessiert ist, den jedoch eine komplizierte Vergangenheit belastet und der deshalb alles andere als ein Gefühlsmensch ist. Dennoch drängt sich Leah mit ihrer erfrischenden Art immer wieder in seine Gedanken. So einigen sich die beiden schlussendlich auf den Kompromiss, eine einzige gemeinsame Nacht zu verbringen und dann wieder getrennter Wege zu gehen. »Unfassbar« ist 346 Seiten stark und kann zum Preis vom 9,99 Euro erworben werden. Die zugehörige E-Book-Ausgabe ist halb so teuer, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen.

Die Top Ten wurde durch einen weiteren Neueinsteiger vervollständigt, denn Cay Rademacher schaffte es mit seinem neuen Kriminalroman »Verhängnisvolles Calès« bis auf den zehnten Platz. Dabei handelt es sich um den sechsten Provence-Krimi, den Rademacher über seinen Capitaine Roger Blanc verfasst hat. Dieses Mal spielen darin mehrere Verbrechen eine Rolle: Eine Archäologin stößt in einer Höhle auf ein Skelett, das nicht aus historischen Zeiten stammt, wie ein Einschussloch beweist, das in seinem Stirnknochen prangt. Noch ehe Blanc dazu etwas ermitteln kann, wird ein neunjähriges Mädchen von einer Hochzeitsfeier verschleppt. Bald zeigt sich, dass das Schicksal der Kleinen und das namenlose Skelett eine Verbindung haben. Offenbar gibt es also einen Täter, der schon seit Jahrzehnten immer wieder zur (Un-) Tat schreitet. »Verhängnisvolles Calès« wurde von DuMont Verag veröffentlicht und ist 448 Seiten stark. Das Buch kostet sechzehn Euro, für die E-Book-Ausgabe sind 11,99 Euro zu zahlen.

Die übrigen sechs Neueinsteiger schrammten an den Top Ten vorbei: Josefine Meyer wurde mit »Das Echo der Traumzeit« Elfte. Darin begibt sich eine Frau nach dem Verschwinden ihrer Tochter gemeinsam mit einem selbstbewussten Cowboy im australischen Outback auf Spurensuche. Direkt dahinter landete Martin Krüger mit seinem drei Jahre alten Thriller »Die Gaben des Todes«, in dem sein Ermittlerduo Daniel Parkov und Marie Winter seinen ersten Fall löst. Inzwischen sind zwei weitere Bände zu der zugehörigen Reihe hinzugekommen. Fantasy-Expertin Marah Woolf wurde mit ihrem Buch »TausendMalSchon« aus dem Dressler Verlag, in dem es Seelenjäger auf eine junge Frau abgesehen haben, Dreizehnte. C.R. Scott stieg auf dem sechzehnten Platz mit »Süß wie Zitronen« ein, in dem eine Großstädterin in ihre texanische Heimat zurückkehrt und dort einem attraktiven Mann wiederbegegnet, mit dem sie einst zur Schule ging. Ute Jäckle sicherte sich mit »Liebeschaos - Mitbewohner gratis abzugeben (Neubearbeitung von "Nicht auch noch der!")« den siebzehnten Platz, direkt dahinter landete Kim S. Caplans Buch »My Scottish Heartbreaker«.

[Nachträglicher Edit] Nach 24 Stunden änderte die BILD ihre Liste noch einmal und strich »Es war einmal« kommentarlos von der Liste, wodurch alle anderen Bücher um einen Platz nachrückten.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Quantum 7 - Unfassbar vom 02.10.2019 8:57:
» In " Unfassbar (Quantum 7) " ist Assistentin Leah vom ersten Moment an in den Anwalt Emmett von Quantum verschossen. Sie lässt nichts unversucht, um seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Doch Emmett ist der Meinung, das Leah einen besseren Mann wie ihn verdient, da er durch ein böse endendes Erlebnis sich auf keine Beziehungen mehr einlässt. Aber er kommt nicht gegen die Waffen einer sexy Frau an und bietet ihr eine Nacht an. Nur eine Nacht, die die Anziehung und Leidenschaft zwischen ihnen beenden soll. Ob sie beide wissen auf was sie sich da eingelassen haben? Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Leah und Emmett mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da ich wissen wollte, wie es mit den beiden …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Liebeschaos - Mitbewohner gratis abzugeben (Neubearbeitung von "Nicht auch noch der!") vom 29.09.2019 11:48:
» Luca hat ein Problem denn sie soll in eine WG ziehen mit zwei Jungen. Sie hofft das es noch geändert werden kann aber die Dame macht es unmöglich und zu allem Überfluß kommt noch der Typ der alles mit anhört. Na gut dann eben nicht – Luca geht mit ihren Freundinnen den Umzug an. Leider ist die Wohnung im dritten Stock und Luca kann nicht mehr. Rettung naht es ist Ben der Typ von heute morgen und er schnappt sich den Karton und trägt ihn in die Wohnung sogar ins richtige Zimmer. MIST Luca wohnt mit Ben und Tobi zusammen. Der Einstand wird feucht fröhlich. Luca stellt einige Regeln auf die aber leider nicht so fruchten auch glaubt Ben das Sie Ihre Krankheit nur erfindet und ißt Ihre Lebensmittel einfach so. Als es Luca aufgrund eines Essens schlecht geht merkt Ben das es ernst ist, denn Luca geht es sehr schlecht. Kann er die Gefühle die er heimlich für Luca entwickelt geheim halten denn er sagt immer wieder ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von elke1205
Kommentar zu Der Oktobermann vom 26.09.2019 20:01:
» Daß man einen Deutschlandableger der Flüsse von London Reihe bekommt, war eine nette Idee, und das Buch liest sich auch ganz gut weg, aber ich finde es kommt nicht an die übrige Reihe ran. Nett, würde ich daher sagen, aber in Zukunft würde ich lieber wieder Peter Grant durch London schnüffeln sehen.«
– geschrieben von piffipaffi
Kommentar zu Der Oktobermann vom 26.09.2019 16:49:
» Wein, Göttinnen und Magie Klappentext: ›Die Flüsse von London‹ fließen nach Deutschland ... Denn – niemanden, der sich ein bisschen mit Magie auskennt, dürfte es überraschen – auch hierzulande gibt es magische Vorkommnisse. Das deutsch Pendant zum Londoner Zauberlehrling Peter Grant heißt Tobi Winter und arbeitet beim BKA (Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten). Tobi bekommt es mit seltsamen Bräuchen in den Weinbergen rund um Trier zu tun – und mit einem übernatürlichen Rätsel, das schon hunderte von Jahren alt it … Rezension: Eigentlich wollte Tobias Winter von der Abteilung für komplexe und diffuse Angelegenheiten des BKA ein paar freie Tage bei seinen Eltern verbringen. Ein Anruf seiner Chefin überzeugt ihn jedoch vom Gegenteil. Am Fuße eines Weinbergs in Trier wurde eine verschimmelte Leiche gefunden, über und über von Edelschimmel bedeckt. Der wächst allerdings …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Frank1
Kommentar zu Es war einmal vom 20.09.2019 22:17:
» https://www.boersenblatt.net/2019-09-04-artikel-amazon_macht_unabhaengigen_buchhaendlern_ein_angebot-maerchenbuch-verschenkaktion.1717843.html Ich bin dem Kindesalter zwar entwachsen, erhielt jedoch trotzdem eines der im Rahmen der heutigen Märchenbuch-Verschenkaktion der Stiftung Lesen und Amazon im Verbund mit Buchhandelsfilialisten anläßlich des Weltkindertages verteilten Exemplare, was ich dankbar annahm, denn ich liebe Märchen noch immer und lese sie auch sehr gern jungen und auch sehr alten, teilweise sehbehinderten/blinden und/oder mehr oder weniger stark an Demenz erkrankten Menschen vor. Dieses Buch enthält alte und neue, mehr oder weniger stark an den Gebrüdern Grimm orientierte Märchen, von denen mir ganz besonders das sehr modernisierte "Drosselbart reloaded" noch mehr jedoch das überaus originelle "Bremen sucht die Superband" gefielen. Das ansprechend illustrierte Buch enthält hinten Kurzbiografien der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von victory
Kommentar zu My Scottish Heartbreaker vom 16.09.2019 8:13:
» In " My Scottish Heartbreaker / trifft die Pesonaltrainerin der High Society Hayden auf einen neuen Kunden. Kane sexy schottischer Whisky-Dynastie Direktor mischt ihre Gefühle ganz schön auf und Hayden muss aufpassen, das sie sich nicht bei dem Spiel mit dem Feuer verbrennt. Doch was passiert, wenn beide sich nicht der Anziehung entziehen können? Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bringt dabei eine Menge Abwechslung und Spannung mit. Man darf mit Hayden und Kane mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen. Uch konnte das Buch nicht aus der Hand legen, wollte ich doch wissen, ob es für beide ein Happy End gab. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.«
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Weil ich von dir träumte vom 14.09.2019 12:02:
» Meine Meinung Kennt ihr Bücher, bei denen man ganz ruhig wird, nachdem man sie gelesen hat, wo man so richtig nachdenklich wird, 2-3 Tage kein anderes Buch zur Hand nimmt und auch nicht gleich die Rezension schreiben kann. So ein Buch ist "Weil ich von Dir träumte"! Der Schreibstil ist klar Emma Wagner, doch nicht der verspielte Teil von Ihr, auch nicht wie in der "Für immer" - Reihe, hier geht es viel tiefer, ich weiß nicht, wie ich das Leseerlebnis beschreiben soll. Man sollte auf jeden Fall Taschentücher parat halten. Cover Sehr gelungen, ich liebe das Cover. Passt perfekt! Emma Wagner hat wieder voll ins Schwarze damit getroffen. Mein Fazit Es geht um Feindschaft bis hin zur Vendetta, Familien für die Ehre alles Bedeuten aber auch um Vergebung, Freundschaft und um Liebe! Auf jeden Fall ein Highlight 2019!!!«
– geschrieben von Katrins Lesewelt
Kommentar zu Weil ich von dir träumte vom 10.09.2019 17:20:
» Cover: Das Cover ist nicht nur richtig schön und damit ansprechend gestaltet, sondern verkörpert die Geschichte echt richtig gut. Es gibt das Ambiente von Justines Reise wieder und ich mag die Atmosphäre, die die Farben und die Sonne erwecken. Richtig toll! Inhalt: Wenn du das Gefühl hast, dass irgendetwas nicht ist, wie es sein sollte ... Justines Leben ändert sich durch eine spontane Reise nach Korsika schlagartig. Sie entdeckt Geheimnisse, die ihr Jahre lang verborgen geblieben sind. Vor allem aber entdeckt sie dabei sich selbst. "Weil ich von dir träumte" erzählt nicht nur eine Liebesgeschichte bzw. zwei Liebesgeschichten, sondern auch die Geschichte eines schwerwiegenden Familiengeheimnisses. Ich fand sehr schnell in die Geschichte rein, da ich sofort in Justines Leben stolperte. Von Anfang bis Ende überzeugte die Autorin mit einem lückenlosen Plot, der so einige Überraschungen bereithielt, vor allem gegen Ende. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von annsophieschnitzler
Kommentar zu My Scottish Heartbreaker vom 31.08.2019 9:34:
» Was für ein wunderschönes Cover. Es sticht sofort ins Auge. Auch die Story steht diesem in nichts nach. Ich liebe die Bücher der Autorin und habe schon mit Spannung auf dieses gewartet. Ich wurde nicht enttäuscht. Hayden ist Personal Trainerin und wird von Kane gebucht, der sie in seinen Bann zieht. Die sonst so toughe Frau schafft es nicht, sich dagegen zu wehren. Aber auch Kane ist von ihr verzaubert. Dürfen sie dem verbotenen Reiz nachgeben? Lest selber! Die Autorin nimmt uns auf eine spannende und romantische Reise mit, die durch humorvolle Stellen durchzogen ist. Ihr flüssiger und lockerer Schreibstil ist wie gewohnt wunderbar zu lesen. Die Erotik ist niveauvoll und anregend und die Protagonisten bestechen durch ihre Authentizität. Fazit: Ein wahrer Lesegenuss, der durch Romantik, Intrigen, Spannung und ganz viel Liebe besticht.«
– geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar zu My Scottish Heartbreaker vom 27.08.2019 7:28:
» Immer wieder bin ich fasziniert von diesen wunderschönen Cover, allesamt immer wieder ein Eyecatcher. Personal Trainerin Hayden ist von ihrer High Society Kundschaft schon einiges gewöhnt, als sie ihrem Kunden Kane Buckridge bringt der ihr Leben ganz schön durcheinander und die taffe junge Frau ordentlich ins Schwitzen. Der Schreibstil ist gewohnt durchgehend fließend, geschmeidig und locker leicht zu lesen. Humorvolle Aspekt wechseln sich mit Romantik ab und über all die Stunden begleitete diese Zeilen eine konstante unterschwellige Spannung. Ich konnte mich vollkommen auf sie einlassen und habe diesen Roman regelrecht inhaliert. Zudem werden die Protagonisten sehr schön in Szene gesetzt und wirken vollkommen lebendig. Wortwitz und Schlagfertigkeit sind kolossal unterhaltsam und mich hat dieser Roman brillant unterhalten.«
– geschrieben von Emotionbooksworld

 
Autorentags: Ben Aaronovitch, Catherine Shepherd, Cay Rademacher, C.R. Scott, Emma Wagner, Friedrich Kalpenstein, Halo Summer, Iny Lorentz, Josefine Meyer, Kim S. Caplan, Marah Woolf, Marie Force, Martin Krüger, Noah Fitz, Poppy J. Anderson, Ute Jäckle
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Capitaine Roger Blanc 6 - Verhängnisvolles Calès
Geschrieben von: Cay Rademacher (16. September 2019)
Daniel Parkov und Marie Winter 1 - Die Gaben des Todes
Geschrieben von: Martin Krüger (17. November 2016)
80/100
[2 Blogger]
Das Echo der Traumzeit
Geschrieben von: Josefine Meyer (10. September 2019)
Der Oktobermann
Geschrieben von: Ben Aaronovitch (20. September 2019)
93/100
[3 Blogger]
Es war einmal
Geschrieben von: Poppy J. Anderson, Iny Lorentz [Elmar Wolrath], Halo Summer, Noah Fitz, Friedrich Kalpenstein und Iny Lorentz [Iny Klocke] (20. September 2019)
Julia Schwarz 3 - Winterkalt
Geschrieben von: Catherine Shepherd (21. Oktober 2018)
100/100
[3 Blogger]
Liebeschaos - Mitbewohner gratis abzugeben (Neubearbeitung von "Nicht auch noch der!")
Geschrieben von: Lena Marten (4. Februar 2016)
100/100
[4 Blogger]
My Scottish Heartbreaker
Geschrieben von: Kim S. Caplan (21. August 2019)
100/100
[2 Blogger]
Quantum 7 - Unfassbar
Geschrieben von: Marie Force (17. September 2019)
Süß wie Zitronen
Geschrieben von: C.R. Scott (26. August 2019)
TausendMalSchon
Geschrieben von: Marah Woolf (19. September 2019)
95/100
[2 Blogger]
Weil ich von dir träumte
Geschrieben von: Emma Wagner (10. September 2019)
93/100
[3 Blogger]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz