Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.244 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ronan188«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 25.03. mit Izabelle Jardin, Elli C. Carlson und Noah Fitz
Werbung:
In dieser Woche hätten wir beinahe übersehen, dass die Bücherfans von der Onlineausgabe der BILD eine neue Ausgabe ihrer allwöchentlichen Bestsellerliste veröffentlicht haben, da dort vergessen wurde, das Updatedatum oberhalb der Liste zu aktualisieren. Dabei ist die Liste in dieser Woche vermutlich repräsentativer denn je für das, was hierzulande gelesen wird, denn angesichts der vielen geschlossenen Buchläden dürfte ein noch höherer Anteil der Bücherverkäufe als üblich über Amazon von statten gegangen sein, und auf den dortigen Verkaufszahlen basiert die Liste. Dieses Mal waren die zwischen dem 16. und 22. März erzielten Absatzzahlen ausschlaggebend. Finden könnt ihr die Gesamtliste durch einen Klick hier.

Die neue Erstplatzierte ist Izabelle Jardin, die mit ihrem Roman »Libellenjahre« vom fünften auf den ersten Rang kletterte. Sie verdrängte Elli C. Carlson, die mit ihrem Roman »Sieben Tage und ein Jahr« nunmehr mit der zweiten Position Vorlieb nehmen musste. Noah Fitz verharrte mit seinem Thriller »Sei. Endlich. Still.« auf dem Bronzerang.

In dieser Woche gab es fünf Neu- und drei Wiedereinsteiger, und zwei der neuen Beteiligten landeten sogleich in den Top Ten. Am weitesten nach vorn ging es dabei für Marion Krafzik, die ihren Roman »Secrets - Am Rande des Abgrunds« auf Anhieb auf Platz Fünf unterbringen konnte. Der Psychothriller ist eine Veröffentlichung der Amazon-eigenen Krimischmiede »Edition M« und eines von vier Werken, die der Bücherriese in seiner »AusLese« des Monats März präsentiert, was den Verkaufserfolg erklären dürfte. Die Autorin aus der Lüneburger Heide erzählt ihren Leser in dem Buch von einer Stockholmer Korrespondentin namens Jennifer, die in der Nähe ihres Elternhauses eine Leiche findet und selbst versucht, der Sache nachzugehen, da die Polizei ihr Informationen vorenthält. Sie erfährt, dass es in der Nähe bereits weitere Morde gegeben hat, dass diese immer stattfanden, wenn sie selbst in der Nähe war, und dass die Opfer frappiernde Ähnlichkeiten zu ihr selbst aufwiesen. »Secrets - Am Rande des Abgrunds« ist 332 Seiten stark und kostet 7,99 Euro. Für 2,49 Euro kann man es in digitaler Form beziehen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« sind von der Zahlung befreit.

Noch ein zweites Buch hat es ganz frisch in die Top Ten geschafft: Lana Stone landete mit ihrem Roman »A Dark Billionaire: Ins Büro, Fräulein!«, für den sie nicht die Unterstützung eines Verlages in Anspruch nahm, auf dem siebten Platz. Das Buch ist Teil ihrer Reihe »New York Billionaires«. Darin begegnet man einem erfolgreichen Businessberater aus New York, der sein Leben ganz und gar nach seinen eigenen Regeln gestaltet und der dafür bekannt ist, dass er seine persönlichen Assistentinnen pausenlos austauscht, nachdem er jede von ihnen in sinnliche Spiele verwickelt. Die neueste Assistentin trägt den Namen Sophia Key, und bei ihr läuft alles anders, denn die gute Damen hat ihre ganz eigenen Regeln. »A Dark Billionaire« hat einen Umfang von 438 Seiten und kostet 12,90 Euro. Die digitale Version ist zum kleinen Preis von 99 Cent zu bekommen, und auch hier kommen Kindle-Unlimited-Nutzer um die Zahlung herum.

Die übrigen drei Neueinsteiger schafften es zwar auf die Liste, jedoch nicht in die Top Ten, weswegen wir sie hier wie gewohnt nur im Schnelldurchlauf erwähnen: Mark Edwards, der unsere hauseigenen Blogger- und Besuchercharts seit fünf Tagen anführt, verfehlte die Top Ten der BILD auf dem elften Platz nur knapp. In seinem Thriller »Heimgesucht« aus der »Edition M« erzählt er eine Story rund um ein mysteriöses Haus, ein abhanden gekommenes Mädchen und ein finsteres Geheimnis. Ein weiterer Thriller landete auf dem vierzehnten Rang. Self-Publisherin Thea Wilk erzählt in ihrem Buch »Lara - Der Anfang« aus der Perspektive der Protagonistin von deren Weg in die Schatten von Vergangenheit und Gegenwart. Auf dem achtzehnten Rang stieg Clannon Miller ein, die ihre Leser mit ihrem historischen Liebesroman »Earl of Night« in die Regency-Ära entführt.

Neben diesem ganzen frischen Lesestoff schafften es drei etwas ältere Werke noch einmal auf die BILD-Bestsellerliste: Andreas Steinhöfels zum Schulbuch avancierter Kinderbuchklassiker »Rico, Oskar und die Tieferschatten« feierte auf Rang Sechs seine Bestsellerlisten-Renaissance. Auf dem sechzehnten Rang schnupperte Louis Sachar mit seinem 2000er Werk »Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake«, das ebenfalls Schullektüre ist, noch einmal Chartsluft. Direkt dahinter tauchte zu allem Überfluss auch noch Friedrich Dürrenmatt mit seiner tragischen Komödie »Der Besuch der alten Dame« auf, und ja, auch hierbei handelt es sich um typische Schullektüre. Das hört sich verdächtig danach an, dass Corona-bedingtes Homeschooling für die Wiedereinsteiger verantwortlich ist.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Sei. Endlich. Still. vom 30.03.2020 13:42:
» konnte mich nicht überzeugen Kommissar Leonhard Stegmayer und seine neue junge Kollegin Ella Greenwood werden zu einem Selbstmord gerufen. Eine junge Frau hat sich in ihrer Wohnung erhängt. Doch schnell stellt sich heraus, dass es nur nach Selbstmord aussehen soll. Stegmayer geht gleich von einem Serienkiller aus, doch der Täter ist den beiden immer einen Schritt voraus. Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen. Es war Stellenweise sehr gut und spannend geschrieben, aber dann kamen wieder Passagen wo ich nicht durchgeblickt habe. Da hatte ich das Gefühl als ob der Autor einen Sprung gemacht hat und mir dadurch ein paar Stellen abgegangen sind. Es war so als ob ich ein oder zwei Kapitel übersprungen hätte. Das Thema fand ich gut, nur bin ich wie vorher schon gesagt, nicht immer mitgekommen. Ich habe mit den beiden Ermittlern mitgefiebert und gehofft, den Täter noch rechtzeitig zu finden, bevor er noch jemanden Umbringen kann. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Die Warthenberg-Saga 1 - Libellenjahre vom 28.03.2020 20:47:
» Libellenjahre ist der erste Band einer Reihe, die das Leben der ostpreußischen Familie von Warthenberg schildert. Ja, auch die Liebe zweier junger Menschen ist Teil der Geschichte, nimmt aber nicht übermäßigen Raum ein. Constanze von Warthenberg führt ein behütetes Leben. Umgeben von Dienstboten kennt sie weder die Tätigkeit von Hausfrauen noch weiß sie, was es heißt, sich um den Lebensunterhalt sorgen zu müssen. Als Kind war sie sehr krank und nur ihre Großmutter konnte ihr damals ein herzliches Zuhause bieten. Der Vater musste im Krieg kämpfen und die Mutter überließ die Fürsorge an den Kindern lieber den Angestellten. Das prägte die junge Constanze und sie wuchs zu einer selbstbewussten aber niemals eingebildeten Frau heran. Beim Segeln lernte sie dann ihren späteren Mann kennen. Es verging eine Weile, bis die beiden Liebenden getraut wurden. Constanzes Vater hatte zunächst …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu New York Billionaires 4 - A Dark Billionaire: Ins Büro, Fräulein! vom 26.03.2020 13:35:
» Zur Story Ich bin Liam Knight. Erfolgreich, ehrgeizig und dominant. Für meine persönliche Assistentin gelten drei Regeln. 1. Du tust immer, was ich dir sage. 2. „Autsch“ ist kein Safeword. 3. Wer sich verliebt, verliert. Ich verliebe mich niemals, doch meine neue Assistentin lässt mich mein gesamtes Regelwerk in Frage stellen … Ich bin Sophia Key, die persönliche Assistentin von Liam Knight. Für mich gibt es drei Regeln, an die ich mich halten muss. 1. Ich tue immer, was er sagt. 2. „Autsch“ ist kein Safeword. 3. Wer sich verliebt, verliert … und ich glaube, ich verliere gerade! Als New Yorks erfolgreichster Business-Berater kann Liam Knight tun und lassen, was er will. Er spielt nach seinen eigenen Regeln und sein Verschleiß an persönlichen Assistentinnen ist legendär. Der Grund: Er geht mit ihnen ein sinnliches Spiel aus Dominanz und Unterwerfung ein. Doch Liams Grundsätze geraten ins Wanken, als er auf Sophia Key trifft, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lexi Leseherz
Kommentar zu New York Billionaires 4 - A Dark Billionaire: Ins Büro, Fräulein! vom 22.03.2020 9:21:
» Das Cover finde ich sehr gelungen. Die Spiegelung der Skyline und der in dem Herrn in Anzug schaut mega aus. Die Story selber hat es in sich. Sie ist also nichts für zartbesaitete. Aber wer es gerne härter mag, der ist hier genau richtig. Sophia mit ihrer Tollpatschigkeit ist mir sofort sympathisch. Sie ist hart im nehmen und gibt nicht so schnell auf. Durch ihr Aussehen wird sie von den Männern immer unterschätzt. Auch Liam, der smarte Business-Berater und Dom tut dies am Anfang. Er wird aber schnell eines besseren belehrt und was ihn noch mehr irritiert, Sophia berührt ihn wie keine vor ihr. Lasst euch von diesem heißen, aber auch sehr bewegenden Buch in den Bann ziehen und taucht ab in eine Welt aus Dominanz und Unterwerfung. Aber auch wenn es nicht gewollt ist, die Liebe hat ihre Finger im Spiel. Auch das gegenseitige unumstößliche Vertrauen zwischen den beiden Protagonisten ist ein wichtiger Part in diesem genialen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Das Lesesofa
Kommentar zu Die Warthenberg-Saga 1 - Libellenjahre vom 17.03.2020 8:39:
» Constanze von Warthenberg ist 19 Jahre alt, als sie bei einer Segelregatta im Jahr 1930 den gutaussehenden Clemens Rosanowski aus Warschau kennenlernt. Aus dem Kennenlernen wird schließlich die große Liebe. Constanzes Eltern sind nicht gerade angetan von dem jungen Mann, doch mit der Unterstützung ihrer Großmutter Charlotte, ringt Constanze den Eltern die Einwilligung in die Ehe ab. Das junge Ehepaar lässt sich in Danzig nieder und erlebt leichte und harmonische Jahre. Doch als in der alten Hansestadt die neuen Machthaber das Ruder in die Hand nehmen, ziehen erste dunkle Wolken im Leben von Constanze und Clemens auf, die darin gipfeln, dass Clemens, ausgerechnet gegen sein Heimatland Polen, in den Krieg ziehen muss. Die innigst ersehnten Feldpostbriefe werden im Verlauf der Jahre seltener und schließlich erreicht Charlotte eine Nachricht, die sie dazu zwingt, ihre Heimat zu verlassen und Richtung Westen zu fliehen..... "Libellenjahre" …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Sieben Tage und ein Jahr vom 22.11.2018 23:03:
» Auch wenn man vielleicht beim Anblick des Buchcovers den Eindruck kriegen könnte, das wäre ein Sommerroman und nichts was man im November lesen sollte, sollte man sich nicht täuschen lassen. Sieben Jahre und ein Jahr hat sich als ein richtig schönes Buch entpuppt, das sich leicht und gut lesen lässt, storytechnisch wunderbar unterhält und trotz humorvollen Tons durchaus eine Menge Tiefgang hat. Sehr zu empfehlen, wenn man mich fragt.«
– geschrieben von KÖNIGIN
Kommentar zu Sei. Endlich. Still. vom 01.11.2018 23:06:
» Wenn ein neues Buch von Noah Fitz rauskommt darf man es sich nicht entgehen lassen, und auch unter diesem ekligen Cover mit all den Spinnweben findet sich wieder ein fieser Thriller der enorm viel Spannung beinhaltet und super ausgedacht worden ist. Gute Ermittler, die Story ist schön wendungsreich und heftig, genau mein Fall.«
– geschrieben von Murgon
Kommentar zu Rico und Oskar 1 - Rico, Oskar und die Tieferschatten vom 18.12.2014 10:57:
» Trotz des äußerst schwierigen Themas ein sehr gut geschriebenes Kinderbuch, das wie kaum ein zweites das Prädikat "kindgerecht" verdient hat und das sehr gut auch an Schulen aufgehoben ist.«
– geschrieben von Dschuha
Kommentar zu Der Besuch der alten Dame vom 30.10.2014 9:04:
» Ein Klassiker, der schon seit vielen Jahren zur Standardlektüre an Schulen gehören dürfte. Bei mir war es damals jedenfalls so, und es ist eines der wenigen Bücher, die ich aus dem Deutschunterricht in positiver Erinnerung habe!«
– geschrieben von Rintintin
Kommentar zu Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake vom 27.09.2014 21:47:
» Merkwürdigerweise muss meine Tochter das Buch gerade in der Schule lesen. Es ist schon schwer zu erklären, wie man ein Buch zur Schullektüre wird und andere nicht. Auf jeden Fall gefällt es ihr ganz und gar nicht, dabei ist sie eigentlich eine Leseratte.«
– geschrieben von Thüringerin

 
Autorentags: Andreas Steinhöfel, Clannon Miller, Elli C. Carlson, Friedrich Dürrenmatt, Izabelle Jardin, Lana Stone, Louis Sachar, Marion Krafzik, Mark Edwards, Noah Fitz, Thea Wilk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Besuch der alten Dame
Geschrieben von: Friedrich Dürrenmatt (1956)
1,00
[1 User]
Die Warthenberg-Saga 1 - Libellenjahre
Geschrieben von: Izabelle Jardin (10. März 2020)
1,00
[1 Blog]
1,23
[123 User]
Earl of Night
Geschrieben von: Clannon Miller (19. März 2020)
1,99
[97 User]
Heimgesucht
Geschrieben von: Mark Edwards (10. März 2020)
2,00
[1 Blog]
1,94
[104 User]
Lara - Der Anfang
Geschrieben von: Thea Wilk (26. Februar 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,68
[106 User]
Löcher - Die Geheimnisse von Green Lake
Geschrieben von: Louis Sachar (2000)
1,00
[1 Blog]
6,00
[1 User]
New York Billionaires 4 - A Dark Billionaire: Ins Büro, Fräulein!
Geschrieben von: Lana Stone (15. März 2020)
1,00
[1 Blog]
2,24
[84 User]
Rico und Oskar 1 - Rico, Oskar und die Tieferschatten
Geschrieben von: Andreas Steinhöfel (12. Februar 2008)
2,00
[1 Blog]
1,00
[1 User]
Secrets - Am Rande des Abgrunds
Geschrieben von: Marion Krafzik (10. März 2020)
1,64
[95 User]
Sei. Endlich. Still.
Geschrieben von: Noah Fitz (14. Oktober 2018)
1,50
[157 User]
Sieben Tage und ein Jahr
Geschrieben von: Elli C. Carlson (13. November 2018)
1,70
[487 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz