Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.529 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »tuana865«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 19.10. mit Jörg Maurer, Ella Gold und Mark Franley
Werbung:
Auch in dieser Woche wurde in der Onlineausgabe der BILD eine neue Bücher-Bestsellerliste veröffentlicht, wenngleich dort zum zweiten Mal in Folge vergessen wurde, das Datum des Artikels zu aktualisieren. Nach wie vor steht dort der 6. Oktober, obwohl die neue Liste am 19. Oktober aktiviert wurde. Sie spiegelt die Verkaufszahlen wieder, die zwischen dem 12. und 18. Oktober bei Amazon erzielt wurden. Dieses Mal wurde die Liste kräftig durchgewirbelt, dennoch gab es mit vier Neu- und zwei Wiedereinsteigern vergleichsweise wenige frisch aufgetauchte Romane. Die Neuzugänge möchten wir euch an dieser Stelle näher vorstellen. Wenn ihr euch indessen für die gesamte Liste interessiert, werdet ihr durch einen Klick hier auf der BILD-Webseite fündig.

Die Vorwochenerste Izabelle Jardin und die Vorwochendritte Paloma Aínsa wurden komplett von der Liste gekegelt, die Vorwochenzweite Lotte Römer sackte auf Platz Sechzehn ab. Umgekehrt hat sich ein Neuzugang auf Anhieb direkt auf den ersten Platz katapultiert. Dabei handelt es sich um Krimiautor Jörg Maurer, der dort mit seinem neuesten Streich »Den letzten Gang serviert der Tod« landete. Dabei handelt es sich um den dreizehnten Alpenkrimi, den Maurer über seinen Kommissar Jennerwein verfasst hat. Darin geht es an den Rand eines idyllischen Kurorts in den Bergen, wo das »Hubschmidt's« staeht. In der Küche des Restaurants ist es zu einem Mord gekommen. Das Opfer war Teil eines exklusiven Klubs an Hobbyköchen, die regelmäßig im Hubschmidt's zusammenkamen. Für Jennerwein gilt es nun herauszufinden, wer für die Tat verantwortlich ist, und schon nach kurzer Zeit gibt es unzählige Verdächtige, und immer wieder tauchen neue potenzielle Mordmotive auf. Ob Jennerwein den Fall lösen kann, kann man auf 416 Seiten nachlesen. Das Buch aus dem Scherz Verlag kostet 16,99 Euro, für zwei Euro weniger ist es in digitaler Form zu bekommen. Der Autor selbst hat eine 11:49 Stunden lange Hörbuchausgabe eingelesen.

Komplettiert wurde das Siegertreppchen durch Ella Golds Roman »Wenn aus Freundschaft Liebe wächst«, der sich eine Woche zuvor noch auf Platz Neunzehn befunden hatte, sowie durch Mark Franleys Thriller »Schmutzige Seelen« (zuletzt auf der vierzehnten Position). Die zweite Neueinsteigerin dieser Woche schaffte es indessen bis auf den siebten Rang. Die Rede ist von Holly Martin, die dort mit ihrem romantischen Werk »Winterliebe in Sandcastle Bay« landete. Der neue Band der Sandcastle-Bay-Reihe der in der englischen Grafschaft Devon lebenden Erfolgsautorin wurde vom Amazon-Verlag »Montlake« herausgegeben. Protagonistin Isla kümmert sich darin um den Sohn ihres verstorbenen Bruders, das gleiche tut auch dessen Patenonkel. Die beiden Erwachsenen lieben sich, doch aufgrund der Narben, die sie in Folge vergangener Ereignisse tragen, können sie sich das nicht eingestehen. Alles ändert sich, als urplötzlich die leibliche Mutter des Jungen vor ihrer Tür steht. »Winterliebe in Sandcastle Bay« ist 318 Seiten lang und kostet 7,99 Euro. Für die Digitalausgabe fallen 2,49 Euro an, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen.

Unmittelbar hinter Holly Martin kam Stefan Wollschläger mit seinem Kriminalroman »Ankerschmerz« durchs Ziel, der in einem anderen Amazon-Verlag - nämlich der »Edition M« - herausgegeben wurde. Mit dem Buch hat Wollschläger den Startschuss in eine neue Reihe abgegeben, in der man eine Kommissarin namens Kira Jensen gegen das Verbrechen ankämpfen sehen wird. Diese absolviert ihren ersten Arbeitstag, an dem sie sogleich eine persönliche Katastrophe erlebt und mit einem schwierigen Chef konfrontiert wird. Der Titel des Buchs ist gleichzeitig der Titel eines Schlagerhits, der die Charts stürmt, und genau dessen junge Komponistin wird in Kira Jensens erstem Fall tot in einem Hafenbecken gefunden. Es gilt also den Täter zu ermitteln, und als ein möglicher Schlüssel zur Lösung des Falls entpuppen sich die Songtexte der Verstorbenen. »Ankerschmerz« ist 251 Seiten stark und kann zu exakt den gleichen Konditionen bezogen werden wie der eben erwähnte Holly-Martin-Roman.

Eine Neueinsteigerin haben wir noch: Mit ihrem Roman »Million Dollar Fake« sicherte sich Mia Faye die siebzehnte Position. Die ohne Verlagsunterstützung publizierte Liebesgeschichte erzählt von einem Milliardär namens Asher Davis, der als tyrannischer Firmenchef und als Playboy gilt, und von einer jungen Journalistin namens Leah, die von ihm erwischt wird, als sie sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Zugang zu einer exklusiven Party des Mannes verschafft hat. Alsbald steht sie vor der Entscheidung, für ihre Aktion verklagt zu werden und dadurch alles zu verlieren, oder ein Jahr lang für fünf Millionen Dollar »Aufwandsentschädigung« die Ehefrau des Milliardärs zu spielen, damit dieser den größten Coup seines Lebens landen kann. »Million Dollar Fake« ist für 99 Cent als E-Book zu bekommen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« müssen nichts dafür zahlen.

Abschließend möchten wir noch die beiden Rückkehrerinnen dieser Woche im Schnelldurchlauf erwähnen: Mit ihrem inzwischen fünf Jahre alten Roman »Wir kommen mit« schaffte Catherine Ryan Hyde auf Platz Fünfzehn den Wiedereinstieg. Das Buch erzählt die Geschichte einer großen Reise und berichtet dabei von Vergebung, vom Gewinn neuen Vertrauens und von Harmonie. Vom Schicksal einer Außenseiterin erzählt indessen Delia Owens in ihrem Entwicklungsroman »Der Gesang der Flusskrebse«, der in den vergangenen anderthalb Jahren zu einem Weltbestseller avanciert ist. Das Buch kehrte auf dem zwanzigsten Rang in die Büchercharts der BILD zurück.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 17.11.2020 9:32:
» lustiger krimi Kommissar Jennerwein wird zu einem neuen Tatort gerufen. In der Restaurantküche des „Hubschmidt´s“ liegen drei Leichen und der Chef des Restaurants sitzt tot im Büro. Die drei Opfer aus der Küche stammen von einem exklusiven Hobby-Kochclub, der sich immer mal wieder im „Hubschmidt´s“ zum kochen treffen darf. Warum mussten die drei Hobbyköche sterben? War der Chefkoch jemanden ein Dorn im Auge? Jennerwein und seine Kollegen haben genügend Mordmotive gefunden, doch welches Motiv ist das wahre? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war mein zweiter Jennerwein. Glaube nicht, dass mir was Bestimmtes abgegangen ist, das einzige war, dass auf einen Vorfall vor zwei Jahren immer wieder angespielt wurde (und den kenne ich noch nicht). Aber das fand ich jetzt nicht so schlimm, denn ich bin trotzdem gut zu Recht gekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder mit Jennerwein klarkommt, der eine mag ihn der andere nicht. Ich finde …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Ruben Hattinger 1 - Schmutzige Seelen vom 09.11.2020 0:33:
» Mit "Schmutzige Seelen" von Mark Franley bin ich glücklich,wieder einen Thriller gelesen zu haben,der ganz nach meinem Geschmack ist. Es ist eine sehr spannende Reise in die Dunkelheit. Schmutzige Seelen,das düstere Cover passt perfekt.Es dauert nicht lange,und man weiss schnell,warum der Autor den Titel gewählt hat.Ein Einblick in extrem gestörte,psychophatische und psychotische Abgründe,die extrem spannend zu lesen sind. Toller spannender und flüssiger Schreibstil,hier geht es direkt zur Sache,die Tatorte und das Ermittlerduo werden sehr gut beschrieben und im weiteren Verlauf lernt man Ruben Hattinger und Eva Lange besser kennen. Beim lesen habe ich alles perfekt vor Augen gehabt und war schnell mittendrin.Für alle die es schonungslos brutal mögen ist dieser Thriller genau richtig. Die Angst der Opfer ist beim lesen sehr stark zu spüren.Obwohl sie teilweise Strafe verdient haben,sind die Methoden des gestörten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Kira Jensen ermittelt 1 - Ankerschmerz vom 06.11.2020 16:01:
» Packender Auftakt einer neuen Krimi-Reihe aus dem hohen Norden In diesem Kriminalroman aus dem hohen Norden schickt der Autor Stefan Wollschläger mit Kira Jensen eine neue Ermittlerin ins Rennen, die gleich einen überzeugenden ersten Auftritt hinlegt und dabei die Messlatte für die nachfolgenden Bände sofort mächtig hoch hängt. Als Kira Jensen beschließt, eine neue Stelle in ihrer alten Heimat Aurich anzutreten, soll das auch so eine Art Neuanfang werden. Doch der Vorabend ihres ersten Arbeitstages gerät gleich zum persönlichen Fiasko. Zudem macht ihr neuer Vorgesetzter Tilmann Baers ihr schnell deutlich, das er wenig Interesse an einer Zuammenarbeut hat. Und der Fall der ermordeten Komponistin Wiebke de Wall erweist sich als ziemlich knifflig. Findet sich die Lösung vielleicht in ihren Songtexten ? Mit einem packenden Schreibstil und einem hohen Erzähltempo treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Sandcastle Bay 3 - Winterliebe in Sandcastle Bay vom 06.11.2020 13:04:
» #WINTERLIEBEINSANDCASTLEBAY #NETGALLEYDE Autorin: Holly Martin Eine Geschichte anders als erwartet, aber wunderschön. Isla Tante von Elliot und Pflegemutter, nachdem ihr Bruder verstorben ist und die Mutter kurz nach Elliots erstem Geburtstag verschwunden ist. Elliot: Sohn von Islas Bruder und Sadie. Er lebt nun mit Isla in seinem Elternhaus und freut sich über den regelmäßigen Besuch von Leo – seinem Patenonkel Leo : Bester Freund von Isla und Patenonkel von Elliot, aber auch bester Freund seines verstorbenen Vaters. Er ist da für Isla und Elliot. Sadie: Elliots leibliche Mutter , die verschwand knapp nachdem ihr Kind 1 Jahr alt ist. Die Jahrelange Suche nach ihr blieb erfolglos, bis sie plötzlich unerwartet vor der Tür steht. Laut Cover und Titel dachte ich es handelt sich um eine weihnachtliche Geschichte. Ich musste aber feststellen, dass das Thema Weihnachten nur am Rand aufgegriffen wurde. Viel mehr wurde Halloween …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Rinas Bücherblog
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 01.11.2020 23:40:
» In der Küche des Hubschmidt‘s, ein außerhalb liegendes Restaurant, werden mehrere Lei-chen gefunden, die einem exklusiven Kochclub angehören. Kommissar Jennerwein und sein Team stehen erstmal vor einem Rätsel und einem Berg von Verdächtigen. Unbeirrt wird sich an die Ermittlungsarbeit gemacht und irgendwann ergibt sich eine heiße Spur, die dann für den Leser durchaus überraschend ist. Aber der Weg dahin, einfach klasse. So viele sehr spezielle Charaktere in diesem Krimi. Dazu wirklich klasse Beschreibungen, die teilweise einfach nur herrlich skurril sind, den Leser ablenken, zum Grinsen bringen. Dies ist mein erster Jennerwein-Krimi von Jörg Maurer und ich bin begeistert. Was für ein Schreibstil, der sich sehr angenehm heraus hebt. In diesem Krimi fand ich keine Längen, die Beschreibungen sind super, etwas besonderes und das Lesen macht richtig Spaß, es ist eine sehr gute Mischung zwischen Krimi, Humor, speziellen Betrachtung und Charakteren.«
– geschrieben von Everett
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 31.10.2020 10:56:
» Gut wie bisher alle Das Restaurant „Hubschmidt’s“ ist zu einem Tatort geworden. Kommissar Jennerwein stellt schnell fest, dass die Opfer Mietglieder eines Hobby-Kochclubs waren. Sie trafen sich regelmäßig in dem einsamen Gasthof. Doch wem nützt der Tod des ermordeten Feinschmeckers? Dem Chefkoch, der unbedingt den zweiten Stern haben wollte? Dem Oberförster, der Veganer war, und daher alles tierische Essen ablehnte? Vielleicht auch Rivalen und Nebenbuhlern? Jennerwein und sein Team finden viele Mordmotive und nur sein Blick fürs Wesentliche kann den Täter überführen. Meine Meinung Wie immer bei Jörg Maurer war der Roman nicht nur mit Verbrechen sondern auch mit sehr viel Humor gespickt. Er ließ sich dank Maurers angenehm unkompliziertem Schreibstil leicht und flüssig lesen. Es gab keine Unklarheiten im Text. Spannung war von Anfang an da und hielt sich auch bis nahezu zum Ende. Ich war in der Geschichte gleich drinnen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Sandcastle Bay 3 - Winterliebe in Sandcastle Bay vom 26.10.2020 20:55:
» In " Winterliebe in Sandcastle Bay " hat Isla ihr altes Leben hinter sich gelassen und die Vormundschaft ihres Neffen Elliot, nach dem plötzlich Tod ihres Bruders übernommen. So ist sie nach Sandcastle Bay gezogen und hat mit Hilfe des Patenonkels Leo sich um den kleinen Elliot gekümmert. Das es zwischen Leo und Isla die ganze Zeit knistert, macht es ihr nicht leichter, sich gegen die Anziehungskraft zu wehren. Doch Isla möchte aus Liebe und nicht aus Pflichtgefühl heiraten, egal wie oft Leo sie danach fragt, solange er ihr nicht seine Liebe zeigt, bleibt es beim Nein. Aber auch Leo hat mit alten Zweifeln zu kämpfen und hält daher seine Gefühle für Isla in Schach. Als dann kurz vor der erhofften Adoption von Elliot, dessen untergetauchte Mutter Sadie in Sandcastle Bay auftaucht und Ansprüche gelten macht, müssen Isla und Leo an einem Strang ziehen um ihre kleine Familie zusammen zu halten. Die Story hat mich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Kira Jensen ermittelt 1 - Ankerschmerz vom 18.10.2020 12:47:
» Aus dem Hafenbecken in Dornumersiel wird eine Frauenleiche geborgen. Es handelt sich hierbei um die junge Komponistin des Songs "Ankerschmerz", der gerade die Schlagercharts stürmt. Kira Jensen ist zurück in ihrer alten Heimat und für sie ist es kein ruhiger Start. Ihr erster Arbeitstag wird von einer persönlichen Katastrophe überschatten und ihr Vorgesetzter Tilmann Baer macht ihr gleich deutlich, dass er den neuen Fall lieber alleine löst. Kann Kira sich gegen ihn durchsetzen? Und was steckt in der den Songtexten der jungen Komponistin? "Ankerschmerz" ist der Auftakt in eine neue Krimi-Reihe um Kommissarin Kira Jensen. Der Schreibtsil lässt sich angenehm und flüssig lesen. Es gibt viele offene Fragen und viele lose Puzzleteile, die sich erst zum Schluss zu einem Ganzen zusammenfügen. Dadurch wird die Handlung spannend. Ab und an gab es auch mal eine Prise Humor, die mir sehr gut gefallen hat. Es hat das Ganze …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Wenn aus Freundschaft Liebe wächst vom 12.10.2020 8:47:
» Mila hat im Alter von 5 Jahren ihre Mutter verloren und ab jetzt ist ihr Vater für sie da. Adrian ein Freund ihres Vaters ist auch immer für Mila da, er ist nur 13 Jahre älter aber Mila liebt ihn. Adrian ist am ersten Schultag dabei, bei jedem Geburtstag und Mila liebt Adrian jeden Tag mehr. An ihrem 18. Geburtstag hofft sie Adrian näher zu kommen aber er sieht in ihr nur seinen kleinen Krümel. Auf dem Kostümfest zu dem Adrian sie eingeladen hat erscheint Mila "normal" verkleidet aber als Adrian sich einer anderen zuwendet zieht Mila das Katzenkostüm an und ja Adrian merkt nicht das sie es ist und so nimmt er sie mit in sein Büro. Wie wird Adrian reagieren wenn er erfährt mit wem er im Büro war?? Ich habe von Anfang an mit Mila gelitten und ja später auch mit Adrian, so manchmal habe ich sehr geschluckt Danke Ella für dieses traumhafte Buch«
– geschrieben von elke1205
Kommentar zu Wenn aus Freundschaft Liebe wächst vom 11.10.2020 11:43:
» In " Wenn aus Freundschaft Liebe wächst " wächst Mila mit Adrian als Freund an ihrer Seite auf. Von klein auf ist er in ihrem Herzen und auch als sie größer wird, bleibt Adrian der Mann ihrer Träume. Für Adrian ist Mila sein Augenstern und würde alles für sie tun. Und denoch bemerkt er nicht, was Mila für ihn empfindet. Mit jedem Jahr das vergeht, wird Mila verzweifelter und nur Dank ihrer Freundin Debbie gibt sie die Hoffnung nicht auf. Doch als sie endlich, Dank des Kostümfest, ihern heißersehnten Kuss von Adrian bekommt, ist nichts mehr wie es mal war. Denn es gab mehr als nur dieser Kuss und nun bekommt Mila von Adrian ein Baby. Adrian ist von dieser Neuigkeit wie vor dem Kopf gestoßen, denn er ahnte zu keiner Zeit, das sich hinter der sexy Kitty seine Mila verbarg. Und dass sie nun sein Kind bekommen wird, macht das ganze Chaos noch größer. Wie soll es jetzt nur weitergehen und was wird …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa

 
Autorentags: Catherine Ryan Hyde, Delia Owens, Ella Gold, Holly Martin, Izabelle Jardin, Jörg Maurer, Lotte Römer, Mark Franley, Mia Faye, Paloma Aínsa, Stefan Wollschläger
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Der Gesang der Flusskrebse
Geschrieben von: Delia Owens (22. Juli 2019)
1,50
[2 Blogs]
1,53
[2177 User]
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod
Geschrieben von: Jörg Maurer (14. Oktober 2020)
1,68
[261 User]
Kira Jensen ermittelt 1 - Ankerschmerz
Geschrieben von: Stefan Wollschläger (13. Oktober 2020)
4,25
[2 Blogs]
1,99
[165 User]
Million Dollar Fake
Geschrieben von: Mia Faye (30. September 2020)
2,18
[174 User]
Ruben Hattinger 1 - Schmutzige Seelen
Geschrieben von: Mark Franley (27. August 2019)
1,85
[462 User]
Sandcastle Bay 3 - Winterliebe in Sandcastle Bay
Geschrieben von: Holly Martin (13. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
1,55
[132 User]
Wenn aus Freundschaft Liebe wächst
Geschrieben von: Ella Gold (10. Oktober 2020)
1,00
[2 Blogs]
2,12
[173 User]
Wir kommen mit
Geschrieben von: Catherine Ryan Hyde (10. November 2015)
1,63
[150 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz