Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.356 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »NathalieDidier«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 17.08. mit Catherine Shepherd, Noah Fitz und Elli C. Carlson
Werbung:
Obwohl der Vorwochenerste der BILD-Bestsellerliste - Chris Carter mit seiner »Bluthölle« - in dieser Woche sang- und klanglos aus den Top Zwanzig herausstürzte, liegt eine vergleichsweise ruhige Woche hinter den dortigen Büchercharts. Nur zwei Neuzugänge (und drei Wiedereinsteiger) schafften es frisch auf die Liste, die auf Basis der zwischen dem 10. und 16. August bei Amazon erzielten Verkaufszahlen ermittelt wurde. Hier werden wir euch die beiden Neueinsteiger vorstellen, die komplette Liste findet ihr indessen an dieser Stelle.

Neue Erstplatzierte ist eine Thriller-Autorin, die diese Position auf der Bestsellerliste der BILD bereits zur Genüge kennt: Catherine Shepherd. Ihr Buch »Der Behüter« schob sich vom vierten Platz der Vorwoche nach ganz oben. Hinter ihr kam mit Noah Fitz und dessen Werk »Liebstes Kind« ein weiterer Thriller durchs Ziel. Die höchste Neueinsteigerin, die es in dieser Woche bis auf den Bronzerang schaffte, schlägt genretechnisch hingegen in eine vollkommen andere Kerbe: Elli C. Carlson hat mit »Der Sommer unserer Träume« ein Buch verfasst, das den Auftakt in eine romantische Reihe namens »Liebe am Meer« bildet. Das Buch wurde im Amazon-Verlag »Montlake« veröffentlicht und ist Teil der »AusLese« dieses Monats, was bedeutet, dass es sich um eine von vier Neuerscheinungen handelt, die im August besonders intensiv beworben werden. Auf 316 Seiten berichtet die Autorin darin von einer Frau namens Liv, die ihren Job als Tauchlehrerin einbüßt und anschließend an die Ostseeküste zurückkehrt, wo sie und ihre beiden Schwestern einst aufwuchsen. Hier führt ihre Familie ein Hotel, dessen Geschäft jedoch durch Walbeobachtungstouren beeinträchtigt wird. Für diese ist ausgerechnet Livs einstige Jugendliebe Jewe verantwortlich, und dieser weckt nach wie vor große Gefühle in der Rückkehrerin. Das Buch hat einen Preis von 7,99 Euro, die E-Book-Ausgabe ist für 2,49 zu haben. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das digitale Buch kostenfrei lesen. Der Nachfolgeroman, der den Titel »Finde mich, wo der Regenbogen endet« trägt, wurde bereits für den November vorangekündigt.

Die zweite Neueinsteigerin holte sich den vierzehnten Rang. Dabei handelt es sich um keine geringere als Nora Roberts, die dort mit ihrem Buch »Schattenhimmel« landete. Das Buch aus dem Heyne Verlag bildet das Finale der »Schatten-Trilogie« der Autorin, die im Laufe ihrer schreiberischen Karriere schon eine halbe Milliarde Exemplare ihrer Bücher an den Mann gebracht hat. In dem Buch kommt es zur entscheidenden Schlacht zwischen Gut und Böse, als die auserwählte Protagonistin Fallon mit ihrer Armee gen Washington marschiert, um dort gegen die schwarze Magie ins Feld zu ziehen und die Bewohner der von der Apokalypse erschütterten Welt wieder zu vereinen. Eine Mission, für die es sehr viel aufzuopfern gilt, und während welcher sie gleichzeitig auch noch die Gefühle für den Mann sortieren muss, dessen Schicksal mit dem ihren verbunden ist. »Schattenhimmel« ist 592 Seiten stark und kostet (sowohl digital als auch auf Papier) 9,99 Euro. Ein 17:25 Stunden langes Hörbuch wurde von Schauspieler Götz Otto eingelesen.

Die drei Wiedereinsteiger möchten wir abschließend noch im Schnelldurchlauf erwähnen: Der vor einem halben Jahrzehnt erstmals auf Deutsch veröffentlichte Thriller »Das Grab meiner Schwester«, mit dem Robert Dugoni einst seine Tracy-Crosswhite-Serie eröffnet hatte, holte sich den zehnten Platz. Dabei dürfte es eine große Rolle gespielt haben, dass der siebte Band der Saga gerade frisch auf Deutsch erschienen ist und es zu dieser Gelegenheit den ersten noch einmal besonders preisgünstig als E-Book zu kaufen gibt. Jette Hansen kehrte mit ihrem vier Jahre alten Spiekeroog-Roman »Inseltage« auf dem fünfzehnten Rang zurück, direkt dahinter positionierte sich Rachel Caine mit dem Thriller »Die Angst schläft nie«. Das vor zweieinhalb Jahren auf Deutsch veröffentlichte Buch bildet den Auftakt zur Reihe »Stillhouse Lake«.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Spiekeroog 1 - Inseltage vom 28.09.2020 11:18:
» Meine Meinung Schnell finden wir uns mit Franzi auf Spiekeroog und lernen die kleine ostfriesische Insel und ihre Bewohner kennen. Franzi ist geflüchtet vor ihren Freund, der sie als sein Eigentum gesehen hat. Auf Spiekeroog versucht sie ihr Leben neu aufzubauen. Mithilfe ihrer Vermieterin Meta lernt sie schnell. Tamme ein richtiger Ostfriese, wird mit der Zeit ihr bester Freund und der verheiratete Phillip verdreht ihr auch ihr Herz. Franzi entwickelt sich zu einer selbstständigen Person, die es auch lernt, zur rechten Zeit die richtige Entscheidung zu treffen. Meta ist nicht nur für Tamme Gold wert, auch für Franzi ist sie eine große Unterstützung. Phillip, hat sich Hals über Kopf in Franzi verliebt. Will sich aber nicht ernsthaft aus seinem gemachten Familiennest verabschieden. Jette Hansen schreibt locker und verständlich. Inseltage ist der erste Teil aus der Spiekeroog Reihe und das Ende lässt auch alles offen. Gerne …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Laura Kern 5 - Der Behüter vom 28.09.2020 8:58:
» Ein extrem spannender Thriller! Ein guter und spannender Thriller muss mich von der ersten Seite an fesseln,der Spannungsbogen darf idealerweise nicht abrutschen,der Schreibstil sollte unbedingt flüssig und authentisch sein und meinem Kopf am besten einige Stellen zum miträtseln geben. Wenn dann noch fiese Cliffhänger am Ende eines Kapitels vorhanden sind und ich das lesen nicht lassen kann weil die Neugier auf den weiteren Verlauf des Thrillers einfach zu groß ist und mich das Ende überrascht weil ich mit der vorhandenen Wendung überhaupt nicht gerechnet habe,dann ist dies für mich ein sehr gelungener Thriller. So erging es mir wieder mit "Der Behüter"von der grossartigen Bestsellerautorin Catherine Shepherd. Dies ist ein weiterer Laura Kern-Thriller vom Kafel Verlag,der mir erneut wunderbare Spannungsmomente gegönnt hat. Auch hier hat mich die Autorin wieder einmal mit ihrem Werk zu hundert Prozent …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 27.09.2020 21:42:
» Zum elften mal einfach genial! "Bluthölle"ist ein Thriller rund um den Ermittler, Profiler und Leiter der UV-Einheit des LAPD Robert Hunter und seinem Partner Carlos Garcia von Chris Carter und dem Verlag Ullstein. Auch der elfte Band hat mich wieder komplett in den Bann gezogen,der ungeschönte und detailierte Schreibstil des Autors hat mich wieder in eine alptraumhafte Geschichte entführt,ich war Zeugin eines rasanten Katz und Maus Spiels. Der Thriller ist nicht nur extrem spannend,sondern auch brisant,rasant und vor allem die Erfahrungen des Autors als Kriminalpsychologe sind hier sehr gut eingearbeitet. Der Hunter-Garcia-Thriller ist nichts für Zartbesaitete,denn auch hier ist ein brutaler Serienkiller am Werk der mir als Leserin oft eine extreme Gänsehaut beschert hat. Mit extremen Morden hält er nicht nur Hunter auf Trab,auch mich haben brutale und teilweise blutige Ausschnitte auf positive Art geschockt. Seine Protagonisten sind …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 19.09.2020 20:18:
» Brutaler Tagebuch-Mörder Die Taschendiebin Angela Woods gönnt sich nach einem erfolgreichen Tag einen Cocktail. In der Bar fällt ihr ein Gast auf, der sich rüpelhaft benimmt. Sie beschließt ihm seine Tasche mitgehen zulassen. Ein folgenschwerer Fehler für sie, denn die Tasche enthielt ein Notitbuch mit Skizzen und Fotos von 16 Foltermethoden. Angela gerät in Panik und schickt das Buch an das LAPD. Eine rasante Jagd nach dem Täter beginnt und Robert Hunter bekommt ein Ultimatum vom Mörder gestellt... Bei "Bluthölle" handelt es sich um den 11. Teil der Robert Hunter & Carlos Garcia Reihe. Für mich war es das erste Buch der Reihe und ich habe es überhaupt nicht gemerkt. Man kann es also sehr gut unabhängig von den Vorgängerbänden lesen. Teilweise ist das Buch echt nichts für schwache Nerven. Es gibt sehr blutrünstige Szenen, was mir aber super gefallen hat. Die Handlung ist …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 13.09.2020 21:02:
» Wieder super spannend Für Angela Wood ist die Weihnachtszeit in Los Angeles die Haupteinnahmequelle. Zu dieser Zeit haben die Menschen noch Bargeld und nicht nur Kreditkarten in der Tasche. Angela ist Taschendiebin und sogar so erfolgreich, dass sie davon leben kann. Und sie klaut im Schnitt nur 3 Brieftaschen. Die Papiere aus den Brieftaschen sendet sie sogar meist an die Bestohlenen zurück. Dass sie an diesem Tag die Aktentasche des Mannes stielt, ist nur der Situation geschuldet und sie hatte sich eindeutig eine bessere Beute versprochen. Beim Anblick des Fotos im Notizbuch, welches sie in der Tasche findet, weiß sie, dass sie ein riesiges Problem hat und sich in größter Gefahr befindet. Anonym sendet sie das Buch an eine Ermittlerin des LAPD. So gelangen auch Robert Hunter und sein Partner an die Informationen aus dem Buch. In diesem Buch wird über grausame Foltermorde berichtet und diese sind auch noch durch Fotos dokumentiert. Auf der Suche …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 13.09.2020 15:04:
» DER MORDENDE DRECKSACK Entgegen den meisten aktionsreichen Straftaten, die Hunter und Garcia so in ihrem Polizistenleben zu bewältigen und zu lösen haben, kommt Fall 11 nur indirekt blutrünstig und grausam daher. „Bluthöllle“ verläuft etwas anders als die sonstigen Thriller Carters. Durch Zufall kommt die professionelle Taschendiebin Angela Wood an ein Notizbuch mit brisanten und entsetzlichen Einträgen über realistische Mordfälle. Sie übergibt es der Polizei. Daraufhin stellt der Täter Hunter ein Ultimatum wegen der Rückgabe, droht ihm mit Angelas und seiner Tötung. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Die Jagd nach dem Killer steht im Vordergrund. Seine entsetzlichen Taten, die schon geschehen und im Notizbuch detailreich mit Polaroids beschrieben und dargestellt sind, geschahen vor geraumer Zeit. Den Opfern ist nicht mehr zu helfen. Für mich als Thrillerfan war „Bluthölle“ sehr spannend zu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 10.09.2020 15:01:
» Taschendiebin Angela Wood ist wohl an den Falschen geraten. Als sie mitbekommt, wie unmöglich sich ein Gast in der Bar benimmt, entwendet sie ihm seine Ledertasche. Es ist nichts Wertvolles enthalten, aber das Notizbuch macht ihr Angst. So landet es bei der LAPD und wird somit zum Fall für Hunter und Garcia, die gleich erkennen, dass sie es mit einem sadistischen Täter zu tun haben. Dies ist der elfte Fall des Ermittler-Duos Robert Hunter und Carlos Garcia und mein sechstes Buch aus der Reihe. Christ Carters Schreibstil ist flüssig zu lesen und sehr fesselnd. Dabei geht es immer grausam und sehr brutal zu. Also Vorsicht, wenn man das nicht ertragen kann. Die Charaktere sind gut und vielschichtig beschrieben. Robert Hunter ist ein intelligenter Detective mit einem fotografischen Gedächtnis, der sich in Täter gut hineinversetzen kann. Er ist ein sympathischer Mensch, der sehr perfekt rüberkommt. Sein Kollege und Freund Carlos Garcia ist ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 03.09.2020 10:04:
» Angela Wood ist eine geschickte Taschendiebin, nach einem für sie erfolgreichen Tag gönnt sie sich in einer Bar einen Cocktail. Ein Gast der sich mehr als rüpelhaft benimmt weckt ihre Aufmerksamkeit und sie beschließt ihm eine Lektion zu erteilen und stiehlt seine teure Ledertasche. Ein schwerer Fehler den Angela schnell bereut, denn die Tasche enthält nichts wertvolles nur ein Notizbuch. Aber der Inhalt des Notizbuches hat es in sich, denn es enthält genaue Angaben und Fotos von 16 verschiedenen Folter-Morden. Um das Buch schnell wieder los zu werden lässt sie es der Polizei zukommen und so landet es schnell bei Robert Hunter und Carlos Garcia, die sich sofort auf die Suche nach den Opfern und dem Täter begeben… Bluthölle ist der 11. Teil der Hunter-und-Garcia-Reihe von Chris Carter. Ich bin ein Fan dieser Reihe und so freute ich mich auch auf neusten Teil um Robert Hunter, dem „Supermann“ unter den Polizisten. Und auch dieser Teil …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Tanjas Bücherwelt
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 31.08.2020 19:37:
» Nicht umsonst gehört Chris Carter zu meinen Lieblingsautoren. Auch dieser mittlerweile 11. Band um die beiden Profiler vom LAPD Robert Hunter und Carlos Garcia schockiert wieder mit grausamen Morden und spannenden Seiten. Fast jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger und man fiebert der Fortsetzung entgegen. In diesem Band muss überwiegend Robert sein Können beweisen. Die Taschendiebin Angela hat eine Aktentasche geklaut, mit dubiosem Inhalt. Das Notizbuch eines Serienmörders. Sechszehn grauenvolle Morde und Folterungen detailgetreu beschrieben. Die Auswertung hat kaum begonnen, da fordert der Killer sein Buch zurück. Bei der Durchsetzung seines Befehls zeigt er keine Skrupel. Gut und flüssig zu lesen mit den schon bekannten Protagonisten. Hier muss sich Hunter in den Kopf des Psychopathen hineindenken. Ich kann das Buch nur jedem Thriller Fan empfehlen, er darf allerdings nicht empfindlich sein, was Gewaltszenen angeht.«
– geschrieben von HexeLilli
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle vom 28.08.2020 11:14:
» Spannend Die Taschendiebin Angela Wood bestiehlt in einer Bar einen Mann, nachdem dieser sich rüpelhaft benommen hat, um ihm eine Lektion zu erteilen. Statt dem erhofften Laptop findet Angela ein Notizbuch mit Szenen und Fotos von Folter-Morden. Dieses Notizbuch schickt sie an die Forensikerin Susan Slater, welche die UV-Einheit des LAPD mit Robert Hunter und Carlos Garcia informiert. Die Protagonisten sind hervorragend ausgearbeitet und sympathisch; selbst mit dem Täter bekommt man eine Spur Mitleid, als man mehr über seinen Hintergrund erfährt. Nicht nur die Protagonisten sind lebendig und detailgetreu beschrieben, sondern auch die Handlungsorte. Die grausamen und gewalttätigen Einträge des Notizbuches vermitteln eine düstere Atmosphäre. Das rasante Erzähltempo und der angenehme Schreibstil vermitteln eine schlüssige und nachvollziehbare Handlung. Die Kapitel enden meistens mit einem Cliffhanger, so dass man einfach weiterlesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21

 
Autorentags: Catherine Shepherd, Chris Carter, Elli C. Carlson, Jette Hansen, Noah Fitz, Nora Roberts, Rachel Caine, Robert Dugoni
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Anne Glass 1 - Liebstes Kind
Geschrieben von: Noah Fitz (1. August 2019)
1,00
[2 Blogs]
2,65
[604 User]
Laura Kern 5 - Der Behüter
Geschrieben von: Catherine Shepherd (25. Juni 2020)
1,00
[1 Blog]
1,44
[446 User]
Liebe am Meer 1 - Der Sommer unserer Träume
Geschrieben von: Elli C. Carlson (11. August 2020)
1,85
[220 User]
Robert Hunter und Carlos Garcia 11 - Bluthölle
Geschrieben von: Chris Carter (3. August 2020)
1,00
[5 Blogs]
1,54
[241 User]
Schatten-Trilogie 3 - Schattenhimmel
Geschrieben von: Nora Roberts (10. August 2020)
1,33
[39 User]
Spiekeroog 1 - Inseltage
Geschrieben von: Jette Hansen (19. März 2016)
2,15
[472 User]
Stillhouse Lake 1 - Die Angst schläft nie
Geschrieben von: Rachel Caine (9. Januar 2018)
1,75
[222 User]
Tracy Crosswhite 1 - Das Grab meiner Schwester
Geschrieben von: Robert Dugoni (1. September 2015)
1,84
[219 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz