Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.542 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ALEA496«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 10.11. mit Sebastian Fitzek, Catherine Shepherd und Charlotte Link
Werbung:
Im Laufe des Dienstags wurde auf der Webseite der BILD eine neue Ausgabe der allwöchentlichen Bücher-Bestsellerliste veröffentlicht. Diese basiert auf den Verkaufszahlen, die zwischen dem 2. und 8. November bei Amazon erzielt wurden und wartete mit sechs Neu- und einem Wiedereinsteiger auf, die wir euch allesamt an dieser Stelle vorstellen möchten. Die kompletten Bestsellerlisten findet ihr derweilen hier.

Zum dritten Mal in Folge fand sich Sebastian Fitzek mit seinem Thriller »Der Heimweg« auf dem Platz an der Sonne wieder. Dass ein Buch dreimal hintereinander Platz eins einnimmt, ist in der BILD-Bestsellerliste absolut außergewöhnlich. Direkt hinter Fitzek landete Catherine Shepherd, deren Thriller »Artiges Mädchen« sich (erwartungsgemäß) vom neunzehnten auf den zweiten Rang katapultieren konnte.

Komplettiert wurde das Siegertreppchen durch die höchste Neueinsteigerin dieser Woche. Dabei handelt es sich um Charlotte Link, die mit ihrem neuen Buch »Ohne Schuld« dorthin gelangte, dem neuesten Kriminalroman aus der Kate-Linville-Reihe der Erfolgsautorin. Darin entkommt eine Frau, die in einem Zug von London nach York sitzt, nur knapp dem Tod, nachdem ein Fremder mit einer Pistole auf sie zielt. Zwei Tage später wird ein Schuss aus der gleichen Waffe auf eine andere Frau abgegeben - eine Frau, die mit der ersten überhaupt nichts zu tun hat. Kate Linville, die gerade frisch bei der North Yorkshire Police eingetroffen ist, nimmt sich der Sache an und gerät alsbald selbst in große Gefahr. »Ohne Schuld« ist eine Veröffentlichung des blanvalet Verlages. Das Buch kostet 24 Euro, für die E-Book-Version sind zwei Euro weniger zu zahlen. Die 15:32 Stunden lange Hörbuchversion wurde von Schauspielerin Claudia Michelsen eingelesen.

Eine andere Krimireihe - in diesem Fall eine in der Vergangenheit spielende - schaffte den Neueinstieg auf Platz fünf. Vertreten wurde sie durch das Buch »Olympia«, in dem Volker Kutscher seinen Ermittler Gereon Rath, den man außerhalb der Buchwelt durch die Fernsehserie »Babylon Berlin« kennt, in den achten Einsatz geschickt hat. Rath hat dieses Mal einen Todesfall aufzuklären, der sich während der Olympischen Spiele des Jahres 1936 im olympischen Dorf von Berlin abspielt. Der Verdacht existiert, dass es zu einer Sabotage durch die Kommunisten kommen könnte. Ein zweiter Mord folgt genau in dem Moment, in dem ein Verdächtiger ermittelt wird. Rath muss fortan intensiv daran arbeiten, dass es nicht zu weiteren Todesfällen kommt, und gleichzeitig ist sein eigenes Todesurteil bereits gefällt worden. »Olympia« ist 544 Seiten lang und wurde vom Piper Verlag herausgegeben. Das Buch hat einen Preis von 24 Euro, die Digitalausgabe kostet 19,99 Euro. David Nathan hat einer 18:22 Stunden langen Hörbuchversion seine Stimme geliehen.

Keine Unterstützung eines Verlages benötigte Marcus Hünnebeck für die Veröffentlichung seines Thrillers »Wundenherz«, und genau dieses Buch hat sich auf dem siebten Rang seinen Weg auf die Bestsellerliste gebahnt. Darin geht ein Betrüger um, der Beziehungen zu Frauen eingeht, ihnen ewige Liebe schwört und sie schlussendlich in den Selbstmord treibt. Eine Frau, die im letzten Moment vor dem Suizid zurückschreckt, erholt sich von dem Trauma und beschließt danach, den Strolch aufzuspüren und einen Schlussstrich unter sein Spiel zu ziehen. Unterstützt wird sie dabei durch einen Personenfahnder. Aus der Suche nach dem Mann entwickelt sich eine Stafette blutiger Ereignisse, in deren Folge der Fahnder selbst in große Gefahr gerät. Das »Wundenherz« pulsiert auf 292 Seiten und kostet 9,81 Euro. Die E-Book-Version hat einen Preis von 2,99 Euro und steht Abonnenten von »Kindle Unlimited« kostenfrei zur Verfügung.

Die übrigen Wieder- und Neueinsteiger haben es nicht bis in die Top Ten geschafft, dennoch möchten wir sie an dieser Stelle im Schnelldurchlauf erwähnen: Lotte Römer kehrte mit ihrem Roman »Leuchtturmliebe« auf dem vierzehnten Platz zurück. Das Buch aus dem Hause Montlake ist knapp zwei Jahre alt und markiert den Auftakt zur Reihe »Liebe auf Norderney«, die inzwischen schon drei Bände umfasst. Den siebzehnten Rang sicherte sich C.R. Scott mit ihrem Roman »Be mine for 8 days«, in dem die Self-Publisherin von einer Frau berichtet, die acht Tage lang die Verlobte eines attraktiven Unternehmers spielen soll. Direkt hinter C.R. Scott landete Mia Kingsley mit ihrem Buch »Er beobachtet dich«. Das Buch bildet den Auftakt zum »Creep Duet«, der Nachfolgeband wurde direkt am gleichen Tag veröffentlicht. Abgerundet wurde die Bestsellerliste durch Emma Wagner, deren Liebesroman »Weil du mich riefst« auf dem zwanzigsten Platz eintrudelte. Das Buch ist der zweite Band ihrer Reihe »Inselträume«, mit deren Auftaktroman sie vor einem Jahr zwei Wochen lang auf dem ersten Platz der BILD-Bestsellerliste rangierte. Man kann also davon ausgehen, dass es in der kommenden Woche für »Weil du mich riefst« noch ein ganzes Stück weiter nach oben gehen wird.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 30.11.2020 13:09:
» Meine Meinung Psychopathen vergessen nie ….. Charlotte Link dürfte wohl jedem Bücherfreund ein Begriff sein. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich von der Autorin bisher höchstens 5 Bücher gelesen habe. Das werde ich mit Sicherheit ändern. Mit ihrem Thriller „Ohne Schuld“ hat mir die Autorin wahnsinnig spannende Lesestunden beschert. Es handelt sich um den 3. Teil aus der Kate Linville – Reihe. Man kann diesen Band auch ohne Vorkenntnisse wunderbar lesen. Kate Linville ist mir sehr sympathisch. Sie ist eine Ermittlerin, der kein Klischee anhaftet. Sie ist schüchtern, äußerst verwundbar und einsam. Dennoch hat sie ein gutes Gespür für Menschen und verzwickte Situationen. Ihr Feinsinn ist gerade bei den aktuellen Morden sehr gefragt. Bei der North Yorkshire Police ist man froh um ihre Hilfe. Im Zug wird sie Zeugin eines versuchten Mordes an der Russin Xenia Paget. Kurz darauf verunglückt eine junge Lehrerin …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Liebe auf Norderney 1 - Leuchtturmliebe vom 27.11.2020 23:05:
» Meine Meinung Lotte Römer nimmt uns mit auf die Insel, Norderney. Jeder Inselurlauber kennt das Gefühl beim betreten der Fähre, nach Hause zu kommen. Der Einstieg ins Buch beginnt genau mit dem Betreten der Fähre und man fühlt sich direkt wohl. Nina, versucht einen Neustart auf Norderney und sie will ihr altes Leben hinter sich lassen. Die Eröffnung von ihrem Süßwarengeschäft "Süße Träume - Feinste Schokoladen von der Insel" ist ein voller Erfolg. Das erste Zusammentreffen mit Finn ist durchaus positiv, bis Finns Mutter ihn in Ninas Laden schleppt. Nina ist verwirrt von Finns Reaktion in ihrem Laden. Aber, wie es nun mal so auf den Inseln ist, kann man sich schlecht aus dem Weg gehen. Finn, Surfertyp und ein bisschen Mädchen für alles auf der Insel. Er möchte mit Nina nichts zu tun haben. Sein Herz ist da aber anderer Meinung. Finn trägt ein gewisses Misstrauen mit sich herum. Und an …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von leseHuhn
Kommentar zu Der Heimweg vom 21.11.2020 22:12:
» Raffiniert geschrieben Der Anruf beim Heimwegtelefon in der Nacht soll den Frauen die Angst und Sorgen vor dem alleinigen Weg in der Dunkelheit nehmen. Jules Tannberg hat an diesem Abend Klara am Telefon. Diese will aber eigentlich gar nicht mit ihm sprechen, sie ist in einer viel größeren Zwickmühle. Sie fühlt sich verfolgt, sie hat Angst und große Sorgen um sich und ihre Tochter, aber auch dass ihrem Telefonpartner Jules durch das Gespräch mit ihr etwas geschehen könnte. Klara ist hin- und hergerissen, will das Telefongespräch mit Jules immer wieder abbrechen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Jules das Gespräch mit Klara weiterzuführen. Durch das Gespräch zwischen Klara und Jules erfährt man viel Persönliches und Tragisches aus ihrer beider Leben. Dabei kann ich als Leser behaupten, dass das Gespräch zwischen beiden nicht nur so hin und her plätschert. Sondern unterschwellig ist da eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Gereon Rath 8 - Olympia vom 20.11.2020 16:51:
» 1936, die ganze Welt blickt nach Berlin für ein perfekt orchestriertes Spektakel: mit den Olympischen Spielen wollen Hitler und seine Gefolgsleute nicht den Geist des friedlichen gemeinsamen Wettkampfs feiern, sondern ihre Vorherrschaft zelebrieren. Gereon Rath und seine Frau Charly erkennen ihre Stadt nicht wieder. Statt der berühmten abweisenden Schnodderigkeit herrscht gespielte Freundlichkeit und Weltoffenheit. Dazu passt ein Mord an einem amerikanischen Schwimmfunktionär so gar nicht, weshalb Rath vom LKA in die Polizeistation im Olympiadorf versetzt wird, um unauffällig zu ermitteln. Bald schon ist es jedoch eine ganze Serie von auffälligen, tödlich endenden Unfällen, die den Oberkommissar beschäftigen; offenbar gibt es eine Verbindung zu seinem alten Bekannten, den Unterweltkönig Johann Marlow. Im nunmehr achten Band um den widerspenstigen Berliner Ermittler steht alles im Licht des sportlichen Großereignisses. Was ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Gereon Rath 8 - Olympia vom 19.11.2020 14:28:
» Von den unangenehmen Veränderungen, die sich in den letzten Jahren zunehmend in Berlin ausgebreitet haben, ist plötzlich nicht mehr viel zu spüren, denn Deutschland will sich mit der Olympiade positiv in der Welt darstellen. Man befürchtet allerdings, dass die Kommunisten die Spiele sabotieren könnten. Daher muss der Todesfall im olympischen Dorf unbedingt ein natürlicher Tod sein, damit die Welt nur Positives sieht. Rath wird vom LKA abgezogen und soll für den SD in dieser Richtung unauffällig ermitteln, damit niemand die Todesursache anzweifeln kann. Aber Gereon Rath ist nun einmal wie er ist, er geht seine eigenen Wege, dabei muss er vorsichtig sein, denn Obersturmbannführer Sebastian Tornow wartet nur darauf, dass Rath einen Fehler macht. Während Gereon seine Ermittlungen führt, zieht Charly wieder zu ihrer Freundin Greta, denn sie ist wütend, weil Gereon gegen ihren Willen amerikanische Olympiatouristen aufgenommen hat. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Inselträume 2 - Weil du mich riefst vom 16.11.2020 17:50:
» Meine Meinung: Ich liebe die Bücher von Emma Wagner, ihre Schreibweise, die Art, wie sie Sachen zum Leser transportiert, nur dieses Buch ging mir nah zum Teil zu nah. Ich habe mit Tina extrem mitgelitten, habe bitterliche Tränen geweint, weil man sich einfach total hilflos fühlt, wenn ein Familienmitglied im Koma liegt und momentan wird man auch noch des Besuches durch Corona beraubt. Allerdings hat mir das Buch auch wieder Hoffnung gegeben und mich immer wieder aus der Grübelei rausgeholt. Dankeschön Emma, für Deine Geschichten! Zypern In der Gegenwart begleiten wir Tina, die mit ihrer besten Freundin Colleen in den Urlaub fährt. Mal Abschalten vom Alltag, von den Sorgen, die eine komatöse Mutter mit sich bringt. In der Vergangenheit erleben wir, wie Samira, Yasin, Elif und Dimi´s Welt auf den Kopf gestellt wird, wie Nachbarn ganz langsam vom bevorstehenden Putsch vergiftet werden und sich gegeneinander aufwiegeln. Ganz langsam …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Katrins Lesewelt
Kommentar zu Inselträume 2 - Weil du mich riefst vom 16.11.2020 17:46:
» Ich bin Schockverliebt....eine wundervolle Story Ich bin wieder mal Schockverliebt, das Cover ist absolut Wundervoll, ein absolutes MUSS für mein Buchregal. Tolles Motiv und wirklich gelungene Farbgestaltung. Der Klappentext ist perfekt formuliert und lädt eindeutig zum lesen ein. Der Schreibstil ist.....flüssig, er ist typisch Emma und lässt sich angenehm lesen, kein stocken, kein holpern. Die Ausdrucksweise hat die Autorin perfekt auf die Story und ihre Protagonisten abgepasst. Sehr Lebendig, sehr Liebevoll , man merkt das Herz der Autorin beim lesen. Die Protagonisten sind zuckersüß.....sympathisch und sehr Lebendig. Mich haben sie beim lesen direkt verzaubert und mitgerissen . Ich bin von Seite zu Seite geflogen, habe das Buch kaum unterbrochen. Mich begeistern hier tolle Szenen, lebhafte Dialoge und super bildliche Spielorte. Das Buch ist in zwei Zeiten geteilt. Im ersten Zeitstrang lernen wir Athina/Tina kennen und gehen mit ihr auf die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesejunkie
Kommentar zu Der Heimweg vom 13.11.2020 18:49:
» Jules übernimmt an einem Samstagabend den ehrenamtlichen Dienst am Heimweg-Telefon, einem Service für Menschen, die sich nachts auf ihrem Heimweg alleine unwohl fühlen. Seine erste Anruferin ist Klara, die glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der der Kalender-Killer sein könnte. Er hat mit Blut das Datum ihres Todestags an die Wand im Schlafzimmer gemalt und dieser Tag beginnt in Kürze. Ist jetzt auch Jules in Gefahr, weil sich Klara ihm anvertraut hat? Oder ist alles doch ganz anders? Gleich mit dem Prolog zu diesem Psychothriller ist man innerhalb weniger Seiten von Null auf Hundert und bekommt einen Eindruck, was den Leser im Verlauf der Story noch erwarten könnte. Im Verlauf des Gesprächs erfährt Jules eine Menge über Klara. Sie erzählt ihm immer wieder, was sie in ihrem Leben schon alles erleiden musste. Und da wird es gleich sehr nervenaufreibend, denn das Thema ist hier häusliche und sexuelle Gewalt sowie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 13.11.2020 16:47:
» Detective Seargant Kate Linville freut sich auf ihren neuen Job bei der Polizei von North Yorkshire und vor allem sieht sie der Zusammenarbeit mit Chief Inspector Caleb Hale mit Freude entgegen, vor allem ihm ist ihr Entschluss bei der Scotland Scotland Yard zu kündigen geschuldet. Im Zug von London Richtung Norden gerät Kate in einen mysteriösen Zwischenfall: ein Mann versucht Xenia, die auf dem Rückweg von einem Wochenende bei einer Freundin ist, zu erschießen. Kate kann mit ihr in die Toilette flüchten und sie so schützen. Der Fall bleibt rätselhaft, noch mehr Fragen löst jedoch ein zweiter Anschlag auf eine junge Frau aus, die allseits beliebte Lehrerin verunglückt mit dem Fahrrad wegen eines heimtückisch gespannten Drahts, bevor auf sie ebenfalls Schüsse abgefeuert werden – aus genau jener Waffe, die auch im Zug verwendet wurde. Die Frauen kennen sich nicht, es scheint keine Verbindung zwischen beiden zu geben. Statt …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von miss.mesmerized
Kommentar zu Inselträume 2 - Weil du mich riefst vom 11.11.2020 11:00:
» Das Buch hier habe ich vor einer Woche gelesen! Es war wunderschön! Der Schreibstil hat mir mehr als gut gefallen und mich sehr berührt.«
– geschrieben von MandyPerkins

 
Autorentags: Catherine Shepherd, Charlotte Link, C.R. Scott, Emma Wagner, Lotte Römer, Marcus Hünnebeck, Mia Kingsley, Sebastian Fitzek, Volker Kutscher
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Be mine for 8 days
Geschrieben von: C.R. Scott (10. Oktober 2020)
1,89
[140 User]
Creep Duet 1 - Er beobachtet dich
Geschrieben von: Mia Kingsley (1. November 2020)
2,19
[70 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,30
[11 Blogs]
1,56
[259 User]
Gereon Rath 8 - Olympia
Geschrieben von: Volker Kutscher (2. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,53
[120 User]
Inselträume 2 - Weil du mich riefst
Geschrieben von: Emma Wagner (27. Oktober 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,43
[120 User]
Julia Schwarz 5 - Artiges Mädchen
Geschrieben von: Catherine Shepherd (29. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,56
[151 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,10
[4 Blogs]
1,74
[118 User]
Liebe auf Norderney 1 - Leuchtturmliebe
Geschrieben von: Lotte Römer (29. Januar 2019)
1,00
[1 Blog]
1,78
[446 User]
Wundenherz
Geschrieben von: Marcus Hünnebeck (2. November 2020)
2,08
[108 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz