Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.244 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »ronan188«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD vom 09.03. mit Elle Casey, Janet MacLeod Trotter und Marion Johanning
Werbung:
Am Montagnachmittag haben die Bücherwürmer im Team von BILD Online eine neue Ausgabe der allwöchentlichen Bücher-Bestsellerliste veröffentlicht, ihr findet sie durch einen Klick hier. Als Grundlage dienten die Bücher-Verkaufszahlen, die zwischen dem 2. und 8. März bei Amazon erzielt wurden. Dieses Mal gab es sechs Neueinsteiger, drei davon landeten in den Top Ten.

Ganz oben an der Spitze hat sich nichts getan: Elle Casey verteidigte mit dem ersten Mackenzie-Cowboys-Liebesroman »Shine Not Burn: Spiel mit dem Feuer« den Platz an der Sonne. Die letztwöchige Zweitplatzierte Marion Johanning gab indessen einen Rang ab und landete mit »Die siebte Schwester« nur noch auf dem dritten Platz. Der Grund dafür ist eine Neueinsteigerin, die es auf Anhieb auf den Silberrang schaffte: Janet MacLeod Trotter katapultierte sich mit ihrem Buch »Die Rückkehr nach Assam« aus dem Stand heraus direkt auf die zweite Position. Das Buch ist der zweite Band aus ihrer Saga über die »Frauen der Teeplantage«. Erschienen ist es im Amazon-eigenen Verlag »Tinte & Feder«, so dass es in den Genuss der mächtigen Marketinginstrumente der Bezos-Webseite kam. In ihrem Roman erzählt die britische Autorin die Geschichte zweier außergewöhnlicher Frauen in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Die junge Sophie wächst nach dem Tod ihrer Eltern im schottischen Edinburgh bei ihrer Tante auf und wird durch eine ganz besondere Begegnung von der Sehnsucht an den Ort ihrer Kindheit - eine Teeplantage in Assam - gepackt. Die zweite im Bunde ist Sophies beste Freundin Tilly: Sie folgt ihrem Ehemann in die damalige britische Kolonie Indien. »Die Rückkehr nach Assam« ist 515 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Als E-Book kann man die Story für 4,49 Euro bekommen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« können sie kostenfrei lesen.

Der zweithöchste Neueinstieg der Woche gelang einer Self-Publisherin: Mia Faye holte sich mit ihrem neuen Buch »Under His Control - Ein Enemies to Lovers« die siebte Position. Sie berichtet von einer schüchternen Frau namens Adele, die aus der Provinz kommend nach San Francisco zieht und dort auf einer Party landet, bei der sie ihr Handy einbüßt, sich beim Karaoke blamiert und ihre Peristaltik rückwärts auf die Schuhe eines attraktiven Mannes entlädt. Jener Mann entpuppt sich wenig später als ihr milliardenschwerer neuer Boss, der dank seiner dominanten Art und seiner mysteriösen Aura reichlich faszinierend auf sie wirkt. Eines Tages kommt es dann dazu, dass er sie um Überstunden in seinem Büro bittet. »Under His Control« hat einen Umfang von 302 Seiten. Es kostet 12,99 Euro, die E-Book-Ausgabe kann man derzeit für nur 99 Cent bekommen. Auch hier sind Kindle-Unlimited-Nutzer von der Zahlung befreit.

Auf den letzten Drücker - nämlich auf Rang Zehn - gelang Lara Steel der Neueinstieg in die Top Ten. »Avalon« wurde von ihr ohne Verlagsunterstützung publiziert. Protagonistin India Brighton träumt darin seit einer Nahtoderfahrung in Kindheitstagen immer wieder von einem mysteriösen Mann mit schimmernder Haut, der sie unter Wasser ziehen möchte. Nach dem Tod ihrer Stiefmutter muss sie auf die schottische Isle of Skye zurückkehren, wodurch sie erstmals wieder dem Meer nahekommt. Die Albträume verstärken sich, es kommt zu verstörenden Begegnungen und rätselhaften Ereignissen. Und es dauert nicht lang, bis sich India in einem gefährlichen Kampf ums Überleben befindet ... und bis der geheimnisvolle Mann aus ihren Träumen auftaucht. »Avalon« hat eine Länge von 280 Seiten und kostet 9,99 Euro. Das zugehörige E-Book kostet derzeit 2,99 Euro (später 3,99 Euro), einmal mehr müssen Kindle-Unlimited-Abonnenten nichts zahlen.

Die übrigen drei Neueinsteiger schafften es nicht ganz in die Top Ten. Marah Woolf verpasste sie auf Rang Elf mit ihrem »Fluch der Aphrodite« nur knapp. Sie entführt ihre Leser darin in die Welt der griechischen Mythologie und erzählt ihnen die Geschichte von Apoll. Mit ihrem Roman »Best Fake Ever (Neubearbeitung von "Valentine's Fake")« holte sich Sarah J. Brooks den dreizehnten Platz. Bei ihr geht es um einen vorgetäuschten Kuss, der zunächst zu einer wilden Nacht und anschließend zu einer Schwangerschaft führt. Elias Haller, der mit seinem Thriller »Der Luzifer-Killer« aus der »Edition M« derzeit unsere hauseigenen Blogger- und Besuchercharts anführt, holte sich bei der BILD den siebzehnten Rang.

Neben den ganzen Neueinsteigern gab es dieses Mal außergewöhnlich viele Wiedereinsteiger, nämlich fünf an der Zahl. Noah Fitz gelangte mit seinem Thriller »Sei. Endlich. Still.« am höchsten (Platz Sechs), Marc-Uwe Kling schaffte es dank der Kinopremiere der zugehörigen Verfilmung mit seinem Buch »Die Känguru-Chroniken - Ansichten eines vorlauten Beuteltieres« auf den zwanzigsten Rang. Dazwischen verteilten sich die unvermeidliche Catherine Shepherd mit ihrem Thriller »Engelsschlaf, Mignon Kleinbek mit ihrem Roman »Die Gabe« sowie - gepusht vom Erfolg ihres neuesten Romans - Marion Johanning mit ihrem Werk »Der fremde Reiter.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Sei. Endlich. Still. vom 30.03.2020 13:42:
» konnte mich nicht überzeugen Kommissar Leonhard Stegmayer und seine neue junge Kollegin Ella Greenwood werden zu einem Selbstmord gerufen. Eine junge Frau hat sich in ihrer Wohnung erhängt. Doch schnell stellt sich heraus, dass es nur nach Selbstmord aussehen soll. Stegmayer geht gleich von einem Serienkiller aus, doch der Täter ist den beiden immer einen Schritt voraus. Leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen. Es war Stellenweise sehr gut und spannend geschrieben, aber dann kamen wieder Passagen wo ich nicht durchgeblickt habe. Da hatte ich das Gefühl als ob der Autor einen Sprung gemacht hat und mir dadurch ein paar Stellen abgegangen sind. Es war so als ob ich ein oder zwei Kapitel übersprungen hätte. Das Thema fand ich gut, nur bin ich wie vorher schon gesagt, nicht immer mitgekommen. Ich habe mit den beiden Ermittlern mitgefiebert und gehofft, den Täter noch rechtzeitig zu finden, bevor er noch jemanden Umbringen kann. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 23.03.2020 13:40:
» spannend Als ein Junge in einen zugefrorenen Teich einbricht, wird von den Rettungskräften unter der Eisschicht ein Kindersarg entdeckt. Klara Frost wird zum Einsatzort geschickt, denn in dem Sarg befindet sich keine Leiche, sondern ein Zeitungsfoto, dass Sie und ihren ehemaligen Studienkollegen Erik Donner zeigt. Neben dem Foto befindet sich noch eine Chiffre mit der allerdings keiner etwas anfangen kann. Doch die Kripo steht vor dem Rätsel was das zu bedeuten hat. Währenddessen taucht im Internet ein schreckliches Video auf, das einen Ausschnitt eines alten Verbrechens zeigt. Klara braucht die Unterstützung von Donner, doch dieser will von ihr nichts mehr sehen und hören. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war flüssig und sehr spannend geschrieben. Endlich treffen Klara und Donner aufeinander. Als wäre das nicht genug, taucht auch noch Sokrates Vogel auf und will mitmischen. Da in diesem Buch zwei getrennte Ermittler von Elias Haller …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 20.03.2020 19:03:
» Bei diesem Buch ist es erstmals ein Fall für Erik Donner und Klara Frost gemeinsam. In einem zugefrorenen See wird ein Kindersarg entdeckt. Außer Kratzspuren und einem uralten Foto aus Donners und Frosts Studienzeiten ist in diesem Sarg nichts. Donner scheint verschwunden zu sein, denn Frost kann ihn nicht erreichen. Fast zeitgleich tauchen im Netz Videoteile des sogenannten Luzifer-Videos auf. Immer wenn ein Teil aufgetaucht ist, gibt es eine Leiche. Wer steckt dahinter? Der Schreibstil ist mal wieder klasse. Es lässt sich flüssig und leicht weglesen. Dem Leser werden immer wieder Puzzleteile hingworfen zum Miträtseln. Dadurch wird die Spannung immer wieder aufgebaut. So wird der Leser auch Stück für Stück zur Auflösung geführt und am Ende gibt es dann eine überraschende Auflösung. In dem Buch wird das Thema "Vergewaltigung an Kindern" aufgegriffen und meiner Meinung nach auch sehr gut umgesetzt. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 17.03.2020 19:20:
» Ein Kindersarg wird entdeckt. Außer seltsamen Inschriften befindet sich darin nur ein Foto, das Frost und Donner in ihrer gemeinsamen Studienzeit zeigt. Doch Donner will keinen Kontakt mit Frost. Als dann ein altes Video und eine erste Leiche auftaucht, ist auch Donner verschwunden. Das Cover des Buches ist nicht nur exzellent gelungen, sondern passt auch hervorragend zum Buch. Und dass die beiden Kultkommissare des Autors erstmals zusammen ermitteln ist einfach sensationell, denn beide sind doch sehr unterschiedlich und doch auf seine eigene Wiese eigenwillig. Vom Autor habe ich schon viel (Gutes) gehört und trotzdem ist es erst mein 2. Buch von Elias Haller. Definitiv wird es aber auch nicht mein letztes sein. Der Schreibstil ist ausgezeichnet; Charaktere und Orte werden brillant dargestellt, auch wenn man die bisherige Reihe der Kommissare (noch) nicht kennt. Dazu erfährt man einiges über die Vergangenheit von Klara Frost. Obwohl die Geschichte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SaintGermain
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 16.03.2020 10:04:
» „Der Luzifer-Killer“ von Elias habe ich als Taschenbuch vom Edition M-Verlag gelesen. Es hat 423 Seiten, die in 82 Kapitel eingeteilt sind. Es ist ein gemeinsamer Fall für Erik Donner und Klara Frost. Eine kurze Zusammenfassung der Handlung zu geben, ist eigentlich unmöglich. Dafür ist einfach zu viel passiert. Es begann damit, dass unter dem Eis ein Kindersarg gefunden wurde, in dem sich ein altes Bild von Klara und Erik sowie eine seltsame Chiffre befand. Einige Monate kam man mit den Ermittlungen nicht voran, bis eine seltsame Frau bei Klara auftauchte, die angeblich etwas darüber weiß. Klara versucht nun Kontakt zu ihrem alten Studienkollegen Erik aufzunehmen, was nicht einfach ist, da er sich angeblich in der Psychiatrie befindet. Es wird ein Teil des eigentlich nicht vorhandenen Luzifer-Videos gepostet. Kriminalhauptkommissar Sokrates Vogel in Dresden schaltet sich in die Ermittlungen ein, da er schon seit vielen Jahren versucht, den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 05.03.2020 6:13:
» In einem zugefrorenen Teich wird ein Kindersarg entdeckt. Zum Glück befindet sich keine Leiche darin. Der Inhalt gibt allerdings Rätsel auf, da sich ein geheimnisvoller Code und ein Foto darin befindet, auf dem Klara Frost und Erik Donner in ihren Studientagen zu sehen sind. Klara Frost versucht den Code zu entschlüsseln und außerdem Kontakt zu Donner aufzunehmen. Beides wird allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Als schließlich ein altes Video im Netz auftaucht, das nach und nach ein altes Verbrechen enthüllt und zeitgleich eine Mordserie startet, versucht Klara Frost erneut Donner zu erreichen. Doch von ihm fehlt jede Spur. Dafür mischt sich plötzlich Sokrates Vogel ein..... Mittlerweile sind von Elias Haller in der Erik-Donner-Reihe sieben Bände erschienen und drei, in denen Klara Frost ermittelt. In "Der Luzifer-Killer", der unabhängig von diesen beiden Reihen ist, treffen die beiden eigenwilligen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 03.03.2020 18:50:
» Ein kleiner Junge ist in einen zugefrorenen Teich eingebrochen. Bei seiner Rettung wird ein Sarg im Eis gefunden. Eine Leiche befindet sich nicht darin, aber ein Foto von Klara Frost und ihrem ehemaligen Studienkollegen Erik Donner. Ein rätselhafter Code ist auf der Innenseite des Sargs. Die Kommissarin Klara Frost macht sich auf die Suche nach Erik, er ist zunächst unauffindbar. Dann wird Klara und der Öffentlichkeit ein Video zugespielt. Kurz darauf wird eine schrecklich zugerichtete Leiche gefunden. Auf seiner Stirn ist ein L eingeritzt. Was hat es mit dem Video und dem Code auf sich? Werden weitere Menschen sterben und vor allem, wie ist Klara Frost involviert? Dies ist ein sehr spannender Thriller von Elias Haller. Er hat Klara Frost und Erik Donner zusammen agieren lassen. Bisher gibt es drei Bände der Klara Frost-Reihe und sieben Bände der Erik Donner-Reihe. Das Zusammenspiel ist dem Autor sehr gut gelungen. Erstmals gibt es tiefe Einblicke in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer vom 03.03.2020 15:53:
» Der Zufall bringt einen Kindersarg im Eis hervor. Dieser Sarg ist leer bis auf eine Chiffre und ein vergilbtes Zeitungsfoto, auf dem Kriminalhauptkommissarin Klara Frost und ihr ehemaliger Studienkollege Erik Donner zu sehen sind. Die Polizei rätselt noch herum, als ein Video mit einem Verbrechen auftaucht und eine Mordserie einläutet. Klara Frost braucht die Hilfe von Erik Donner, doch den hat man in die Psychiatrie gesteckt. Aber Klara stellt fest, dass dies nicht von offizieller Seite geschehen ist. Was steckt dahinter? Ich mag die Thriller von Elias Haller und war auch dieses Mal von Anfang an gefesselt. Kurze Kapitel sowie die Perspektiv- und Zeitwechsel sorgen für Spannung und Tempo. Dabei geht es recht heftig zu, es ist kein Thriller für Leser mit schwachen Nerven. Es ist ein interessanter Schachzug, die Kommissare Erik Donner und Klara Frost, die sonst getrennt in unterschiedlichen Reihen Verbrechen aufklären, nun gemeinsam ermitteln zu lassen. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Mackenzie Cowboys 1 - Shine Not Burn: Spiel mit dem Feuer vom 13.02.2020 13:54:
» Andie und Mack Shine not Burn – Ein toller Spruch, der mir sehr imponiert hat und sich wie ein roter Faden durch die Story zog. Andie lebt strikt nach ihrem selbst erstellten Lebensplan. Für Außenstehende wirkt er manchmal befremdlich, doch für sie ist er lebensnotwendig. Denn er gibt ihr Halt und Struktur. Dass er ihr auch mal im Weg steht, übersieht sie gekonnt. Da bedarf es Hilfe ihrer besten Freundinnen, die ihr den nötigen Schubs geben, wieder die alte Andie zu sein, die sie während ihres Studiums war. Was bietet sich da besser an, nach Vegas zu reisen. Die Hochzeit ihrer besten Freundin steht an und der Junggesellinnenabschied soll hier gebührend gefeiert werden. So gibt sich Andie getreu dem Motto hin, was in Vegas passiert, bleibt auch in Vegas. Dass aber das Leben seinen eigenen Plan verfolgt, wird ihr Jahre später schmerzlich bewusst. Auf der Suche nach der Vergangenheit begibt sie sich nicht nur auf eine Reise zu sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Mauritza
Kommentar zu Mackenzie Cowboys 1 - Shine Not Burn: Spiel mit dem Feuer vom 12.02.2020 22:07:
» Andie ist eine überaus taffe und brillante Anwältin. Mack ist ein heißer Cowboy. Beide treffen sich zufällig in Las Vegas und haben einen One-Night - Stand zusammen. Was danach folgt ist ein skurriler Strudel der Gefühle. Meine Meinung: Jetzt wird es schwer ...also: Das Buch ist von der Geschichte her ganz bezaubernd. So viele tolle Wendungen und skurrile Begegnungen, das ist echt witzig zu lesen. Dazu noch Elle Caseys wunderbar humorvoller Schreibstil und man hat die perfekte Mischung für einen wunderbaren Liebesroman. Außerdem ist Frau Casey eine erfahrene Autorin und das ganze Buch ist rund, sexy durchgestylt und die erotischen Momente sind absolut heiß. Es ist auch ein starker Kontrast zu den" Bourbon - Street - Boys", die ich alle geliebt und in mein Herz geschlossen habe. Aber: Ich habe Andie aus tiefster Seele unsympathisch gefunden. Brrrr so eine du.. Pu... Alle sind so nett zu ihr und sie stößt alle vor …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee

 
Autorentags: Catherine Shepherd, Elias Haller, Elle Casey, Janet MacLeod Trotter, Lara Steel, Marah Woolf, Marc-Uwe Kling, Marion Johanning, Mia Faye, Mignon Kleinbek, Noah Fitz, Sarah J. Brooks
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Avalon
Geschrieben von: Lara Steel (29. Februar 2020)
2,00
[105 User]
Best Fake Ever (Neubearbeitung von "Valentine's Fake")
Geschrieben von: Sarah J. Brooks (7. Februar 2020)
2,06
[171 User]
Der fremde Reiter
Geschrieben von: Marion Johanning (16. Januar 2018)
1,00
[3 Blogs]
1,71
[133 User]
Die Frauen der Teeplantage 2 - Die Rückkehr nach Assam
Geschrieben von: Janet MacLeod Trotter (3. März 2020)
1,88
[85 User]
Die Känguru-Chroniken - Ansichten eines vorlauten Beuteltieres
Geschrieben von: Marc-Uwe Kling (11. März 2009)
1,50
[1 Blog]
1,63
[115 User]
Erik Donner 8 & Klara Frost 4 - Der Luzifer-Killer
Geschrieben von: Elias Haller (3. März 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,28
[96 User]
Fluch der Aphrodite
Geschrieben von: Marah Woolf (6. März 2020)
1,60
[1 Blog]
2,07
[84 User]
Laura Kern 2 - Engelsschlaf
Geschrieben von: Catherine Shepherd (28. Juni 2017)
1,62
[353 User]
Mackenzie Cowboys 1 - Shine Not Burn: Spiel mit dem Feuer
Geschrieben von: Elle Casey (11. Februar 2020)
1,51
[199 User]
Rhein-Trilogie 2 - Die siebte Schwester
Geschrieben von: Marion Johanning (11. Februar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,86
[175 User]
Sei. Endlich. Still.
Geschrieben von: Noah Fitz (14. Oktober 2018)
1,50
[157 User]
Under His Control - Ein Enemies to Lovers
Geschrieben von: Mia Faye (24. Februar 2020)
2,20
[133 User]
Wintertöchter 1 - Die Gabe
Geschrieben von: Mignon Kleinbek (20. November 2017)
1,35
[3 Blogs]
1,50
[137 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz