Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.190 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Francesco Schre...«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD mit Ulrike Renk, Elli C. Carlson und Barbara Davis
Werbung:
Auch in dieser Woche wurde eine neue Ausgabe der Bücher-Bestsellerliste der BILD veröffentlicht. Wir hätten es beinahe übersehen, da die Onlineausgabe der Zeitung dieses Mal vergaß, das dem Artikel vorangestellte Datum zu aktualisieren, so dass der Eindruck erweckt werden konnte, es würde sich immer noch um die Liste der Vorwoche handeln. Finden könnt ihr die Büchercharts, die auf den Verkaufszahlen bei Amazon vom 20. bis 26. Januar basieren, durch einen Klick hier.

Ein Werk aus dem Aufbau Verlag konnte sich in dieser Woche auf Anhieb auf den ersten Rang katapultieren: Ulrike Renk schaffte mit ihrem neuen Buch »Tage des Lichts« den Neueinstieg auf dem Platz an der Sonne. Dabei handelt es sich um den dritten Band ihrer auf wahren Begebenheiten basierenden großen Seidenstadt-Saga über das »Schicksal einer Familie«. Es geht darin zurück ins Jahr 1939, in dem es Protagonistin Ruth geschafft hat, für ihre Familie die für eine Ausreise nach England benötigten Unterlagen zu besorgen. In genau diesem Moment erklärt England Deutschland den Krieg. Aufgrund der Angst, dass die Deutschen das Land angreifen könnten, beschließt sie, zusammen in die Vereinigten Staaten zu gehen. Der Zweite Weltkrieg könnte auch diese Pläne jedoch unmöglich machen. »Tage des Lichts« ist 576 Seiten stark und kostet 12,99 Euro. Für drei Euro weniger kann man das Buch im E-Book-Format lesen, Yara Blümel hat eine dreizehnstündige ungekürzte Hörbuchausgabe eingelesen.

Die Vorwochenerste Catherine Ryan Hyde stürzte mit ihrem Roman »Ich bleibe hier« bis auf den fünften Rang ab, während die letztwöchige Zweite Elli C. Carlson die Silberposition mit ihrem Buch »Sieben Tage und ein Jahr« immerhin halten konnte. Direkt hinter Elli C. Carlson kam dann bereits die zweite Neueinsteigerin dieser Woche ins Ziel. Die Rede ist von Barbara Davis, welcher dieses Kunststück mit ihrem neuen Buch »Nie ist nur ein Wort« gelang. Ihr Werk über Verlust, Verzweiflung und den Mut zur Hoffnung ist eine Veröffentlichung des Amazon-eigenen Verlages »Tinte & Feder«. Darin ist Protagonistin Christy-Lynn vom Schicksal geplagt. Mit Mühe entflieht sie ihrer suchtkranken Mutter, heiratet einen berühmten Krimiautor und verliert diesen dann durch einen Autounfall. Neben dem Gatten befand sich offenbar eine halbnackte Frau im Unfallauto, was einen Skandal auslöst, der sie zu einer erneuten Flucht zwingt. Dadurch kommt es zu einem unerwarteten Wiedersehen, das ihr Leben in eine neue Richtung lenkt. »Nie ist nur ein Wort« ist 412 Seiten stark und kostet 7,99 Euro. Für 2,49 Euro kann man es in digitaler Form lesen, Abonnenten von »Kindle Unlimited« müsen für das E-Book nichts zahlen.

Eine weitere Neueinsteigerin gelangte auf den sechsten Rang. »In His Office« ist eine Veröffentlichung der Self-Publisherin Mia Faye. Darin bekommt Protagonistin Amelia einen neuen Boss, der äußerst attraktiv aussieht, gleichzeitig jedoch aber auch arrogant, kalt und berechnend ist. Er lebt nach der Regel, sich nie mit einer Mitarbeiterin seiner Firma einzulassen. Alles, was Amelia tut, scheint aber ohnehin nicht seinen Ansprüchen zu genügen, und jeder Fehler, den sie macht, verunsichert sie umso mehr. Nach und nach beginnt Robert Hardy - so der Name des Mannes - jedoch, sie immer wieder in sein Büro zu bestellen, und so scheint es, als könnten seine eigenen Regeln ins Wanken geraten.«In His Office« ist 447 Seiten stark und kostet 13,98 Euro. Für nur 99 Cent kann man es in digitaler Form lesen, Kindle-Unlimited-Kunden sind auch hier von der Zahlung befreit.

Andrzej Sapkowski, der Erschaffer der Saga »The Witcher«, gelangte auf dem achten Platz neu in die Bestsellerliste. Während die eigentliche Witcher-Buchreihe schon vor Wochen in allen möglichen Büchercharts aufgetaucht ist, ließ der Erfolg der Kurzgeschichtensammlungen, auf denen die erste Staffel der Wichter-Netflix-Serie tatsächlich basiert, noch auf sich warten. Nachdem der Deutsche Taschenbuch Verlag nun aber eine neue Fan-Edition der mehr als zwanzig Jahre alten Bücher herausgegeben hat, hat sich dies geändert. »Der letzte Wunsch«, das erste der Bücher, landete dadurch direkt auf dem achten Rang der Bestsellerliste. Das 384 Seiten starke Buch kostet sechzehn Euro, für die E-Book-Ausgabe wandern drei Euro weniger über den digitalen Ladentisch. Und nicht nur »Der letzte Wunsch« feierte Erfolge: »Zeit des Sturms« und »Das Schwert der Vorsehung« gelang auf dem zwanzigsten bzw. sechzehnten Platz der Neueinstieg in die Liste der BILD.

Eine letzte Neueinsteigerin hat es ebenfalls noch in die Top Ten geschafft. »Dünenliebe«, das im Hause Montlake erschinene dritte Buch der Reihe »Liebe auf Norderney« von Lotte Römer, sicherte sich die zehnte Position. Darin begegnet man einer Frau namens Katja, die den Beschluss fast, sich beruflich neu zu orientieren und in einer Seehundstation auf der Nordseeinsel anzufangen. Dummerweise ist ihr neuer Chef Malte, der einst der personifizierte Grund dafür war, aus dem sie die Insel verlassen hatte. Inzwischen hat sich Malte jedoch stark gewandelt. Nun ist der Typ, der sie früher in der Schule mobbte, ein engagierter Naturschützer geworden. Katja verliebt sich in Malte, doch dann enttäuscht er sich schon wieder. Was der Grund für sein Verhalten ist, muss sich allerdings erst noch zeigen. »Liebe auf Norderney« ist 256 Seiten lang und kostet 9,99 Euro. Für die E-Book-Version fallen 4,49 Euro an, und einmal mehr kommen Kindle-Unlimited-Kunden um die Bezahlung umhin.

Die übrigen drei Neueinsteiger schafften es nicht in die Top Ten: Deborah Crombies Kriminalroman »Denn du sollst sterben« aus dem Goldmann Verlag gelangte auf den zwölften Platz. Dabei handelt es sich um den neuesten Roman über ihr Erfolgsduo Duncan Kincaid und Gemma James. A propos Erfolgsreihen: Der dänische Thrillertüftler Jens Henrik Jensen holte sich den siebzehnten Platz mit seinem neuen Buch »Lupus«. In dem Werk aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag kommt Ex-Elitesoldat Niels Oxen zu seinem vierten Einsatz. Last but not least schaffte Linda Winterberg mit »Jahre der Veränderung«, dem zweiten Band ihrer Hebammen-Saga, den Neueinstieg auf Rang Achtzehn. Veröffentlicht wurde ihr Werk im Aufbau Taschenbuch Verlag.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 01.05.2020 9:43:
» Bereits der Vorgängerband dieser Trilogie „Aufbruch in ein neues Leben“ hatte mir gut gefallen, daher musste ich natürlich unbedingt verfolgen, wie es mit den jungen Hebammen weitergeht. Edith arbeitet in dem geliebten Beruf als Hebamme und in einer Beratungsstelle für Frauen. Luise unterrichtet zukünftige Hebammen und genießt ihr Leben. Margot hat sich verliebt – dummerweise in den verheirateten Arzt Georg. In Berlin sind die Folgen der Weltwirtschaftskrise an allen Ecken und Kanten zu spüren, auch wenn das Berliner Nachtleben anderes vermuten lässt. Die Armut und die Not sind ein Boden, auf dem der beginnende Nationalsozialismus gut Fuß fassen kann. Das hat auch Folgen für die Freundschaft der Frauen. Es hat mir wieder viel Freude bereitet, die Freundinnen in ihrem Leben und bei ihrer Arbeit zu begleiten. Der Schreibstil von Linda Winterberg ist sehr angenehm zu lesen und so hat mich auch dieses Buch wieder gefesselt. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Liebe auf Norderney 3 - Dünenliebe vom 16.02.2020 10:11:
» robbenliebe Vor Jahren packte Katja die Koffer und verlies ihre Heimatinsel Norderney und ging auf Weltreise. Doch jetzt hat sie Heimweh und hat Angst von ihrer Inselvergangenheit eingeholt zu werden. In einer Seehundstation möchte sie einen beruflichen Neustart wagen, doch leider ist ihr Chef ausgerechnet Malte, wegen dem sie damals die Insel verlassen hat. Doch Malte scheint jetzt ganz anders zu sein als der mobbende Malte von früher. Es passiert genau das, was Katja nie erwartet hätte, denn sie verliebt sich in Malte. Doch dann geraten die Robben auf Norderney in Gefahr und Malte enttäuscht Katja zutiefst. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war gut zu lesen und ich bin zügig durch das Buch gekommen. Ich konnte mich gut in Katja hineinversetzten und mir die Insel sehr gut vorstellen. Natürlich habe ich gehofft, dass zum Schluss doch noch alles gut wird und Malte und Katja ein Paar werden. Das Buch hat uns auch gezeigt, dass wenn wir Mist bauen, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 09.02.2020 18:06:
» Ruth hat in England alles dafür getan, um ihre Familie zu holen. Sie hat sich um die nötigen Papiere gekümmert und kann nun nichts mehr tun, als abwarten. Obwohl die schwere Arbeit auf dem Hof der Sandersons ihr kaum Zeit lässt, sind ihre Gedanken doch immer bei ihrer Familie. Nur wenige Tage vor Kriegsbeginn kommen ihre Eltern und ihre Schwester Ilse an. Obwohl sie froh sind, dass die Überfahrt noch rechtzeitig geklappt hat, sind da natürlich auch die Sorgen um die anderen Familienmitglieder in Deutschland. Schon kurz darauf muss sich Ruth wieder von ihren Eltern verabschieden, die eine kleine Wohnung in Aussicht haben. Wiedergibt es eine Trennung, die Ruth sehr schwerfällt, aber sie muss ihren Vertrag erfüllen. Die Nachrichten werden immer bedrohlicher und die Angst vor einem Angriff der Deutschen immer stärker. Wird es den Meyers gelingen, eine Passage nach Amerika zu bekommen? Dieses Buch ist nun schon der dritte Band um die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 06.02.2020 11:12:
» Handlung: Berlin 1929 Edith, Margot und Luise sind in der Hauptstadt angekommen, fühlen sich heimisch und gehen in ihrer Arbeit vollkommen auf. Sie unterrichten mittlerweile selbst angehende Hebammen-Schülerinnen, sind dazu noch beschäftigt, diverse Kurse oder Sprechstunden für Schwangere, aber auch Interessierte anzubieten. Nur in der Liebe will es bei den dreien nicht so laufen. Margot ist in einen verheirateten Mann verliebt, die anderen beiden sind noch nicht wirklich dazu bereit, einen Mann in ihr Herz zu lassen. Die Vergangenheit lastet noch zu sehr auf ihnen... Nicht nur die drei Hebammen werden sich verändern, sondern auch die Lage in Deutschland, in der ganzen Welt. Die Weltwirtschaftskrise erreicht auch Deutschland, man sieht an immer mehr Ecken der Stadt die Armut und auch in der Politik kommen schwere Zeiten. Meinung: Das Cover ist dem des ersten Teils sehr ähnlich. Wieder dominieren eher leichte, frühlingshafte Farben, die ein …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 02.02.2020 21:06:
» Gelungene Fortsetzung Gut gefallen hat mir der große Zeitsprung. Der erste Band endete zum Jahresende 1918. Jetzt sind bereits zehn Jahre vergangen. Die drei jungen Frauen haben ihren Weg als Hebammen gefunden und praktizieren gemeinsam in der Klinik. Zusätzlich betreuen sie jungen Frauen in der Beratungsstelle und versorgen die jungen Mütter auch noch bei Hausbesuchen. Auch privat haben sie sich weiterentwickelt. Margot liebt Georg, einen Arzt aus der Frauenklinik. Der ist jedoch verheiratet und will sich nicht von seiner Frau trennen. Luise, die ihre große Liebe im ersten Teil verlor, stürzt sich in das Berliner Nachtleben und hofft irgendwie über den Verlust hinweg zu kommen. Nur Edith wartet immer noch auf die ganz große Liebe. Einen wichtigen Bestandteil in diesem Buch nehmen aber die Frauen ein. Das Buch wird getragen von den Schicksalen der schwangeren Frauen in Berlin Anfang der 30er Jahren. Viele sind unerwartet schwanger, zum …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 23.01.2020 16:18:
» Ein sehr gut recherchierter historischer Roman England 1939. Ruth hat es geschafft, denn sie hat die nötigen Papiere besorgen können, die ihrer Familie die Ausreise nach England ermöglichen. Sie wollen zusammen erreichen, dass die Verwandten auch noch kommen können, doch England erklärt Deutschland den Krieg. Ruth denkt, dass sie in Sicherheit ist. Aber was passiert, wenn die Deutschen England angreifen? Sie tut alles dafür, nach Amerika fliehen zu können. Doch da ist der Krieg, der ihre Pläne zunichte zu machen droht… Meine Meinung Dies ist der dritte Teil einer, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte um Ruth Meyer und ihre Familie, einer Jüdin, die zum Glück noch rechtszeitig ausreisen konnte und ihre Familie nachzuholen versuchte. Es ist eine spannende Geschichte über die NS-Zeit und genau wie die Vorgängerbände war auch dieses Buch wieder spannend von Anfang bis zum Ende. Durch den angenehmen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Liebe auf Norderney 3 - Dünenliebe vom 21.01.2020 23:22:
» In " Dünenliebe (Liebe auf Norderney 3) " hatte einst Katja das Reisefieber gepackt und sie von der Insel, die ihr zu klein vorkam, weggezogen. Doch nun ist die dem Heimweg zurück nach Norderney gefolgt und hat einen Job im Nationalparkhaus in der Seehundstation angenommen. Dort nun muss sie sich mit Malte, Chef der Station und früheren Mobbingtäter auseinandersetzten. Denn Malte war mit ihr Grund zur Inselflucht gewesen. Nur hat der Malte von heute, mit dem ungeliebten Mitschüler von damals nichts mehr gemeinsam. Und Katja entwickelt Gefühle für ihn. Als jedoch die Seehunde auf Norderney in Gefahr sind, ist Malte nicht bereit über seinen Schatten zu springen und zeigt sich im alten Licht. Hat sich Katia doch in Malte getäuscht und er ist doch noch genau der selbe Kerl wie vor Jahren? Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Nisowa
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 21.01.2020 21:00:
» Phasenweise sehr langatmig Es ist bereits der dritte Teil um die Lebensgeschichte der jüdischen Familie Meyer aus Deutschland. Ruth hatte die Initiative ergriffen und sich mit einem gefälschten Geburtsdatum für einen Job als Dienstmädchen in England beworben. Gelandet ist sie bei der Familie Sanderson. Ihre Bewerbung hatte sie genau im rechten Moment abgeschickt. Es ist 1939, der Beginn des Krieges steht unmittelbar bevor. Bei der Familie Sanderson wird sie aufgenommen. Die Arbeit auf dem Bauernhof ist hart. Ruth muss sofort mit anpacken. Olivia die Chefin merkt schnell, dass sie in Ruth eine Arbeitskraft gefunden hat, die ohne zu murren alles macht. Also bekommt Ruth noch mehr Tätigkeiten, die sie täglich zu erledigen hat und kümmert sich zusätzlich noch um Jill, die kleine Tochter der Sandersons. Dabei gelingt es ihr sehr schnell ihre sprachlichen Kenntnisse zu vervollkommnen. Beim Lesen merkt man schnell, dass es immer wieder Momente …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung vom 21.01.2020 19:07:
» Teil zwei der Hebammen-Saga Wie im ersten Band der Hebammen-Saga geht es auch hier wieder um die drei Freundinnen Edith, Luise und Margot. Edith arbeitet außer in der Klinik auch noch in der Beratungsstelle für Frauen. Margot hat das Pech, sich in einen verheirateten Mann zu verlieben und Luise gibt den Hebammen-Schülerinnen Unterricht. Auch in das Nachtleben Berlins stürzt sich Luise. Doch die Weltwirtschaftskrise zeigt sich deutlich, denn Armut und Leid ist immer vorhanden. Dann bekommt Edith ein verlockendes Angebot, das ihr Leben für immer verändern wird. Und die Freundschaft der drei Frauen wird auf eine harte Probe gestellt. Meine Meinung Das Buch ließ sich durch den angenehmen und unkomplizierten Schreibstil sehr gut lesen. Im Text gab es keine Unklarheiten. Was mich jedoch ein wenig gestört hat ist, dass die Kapitel – zumindest teilweise - mit einem leichten Cliffhanger endeten. Das heißt, ich erfuhr zwar den Ausgang …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Sieben Tage und ein Jahr vom 22.11.2018 23:03:
» Auch wenn man vielleicht beim Anblick des Buchcovers den Eindruck kriegen könnte, das wäre ein Sommerroman und nichts was man im November lesen sollte, sollte man sich nicht täuschen lassen. Sieben Jahre und ein Jahr hat sich als ein richtig schönes Buch entpuppt, das sich leicht und gut lesen lässt, storytechnisch wunderbar unterhält und trotz humorvollen Tons durchaus eine Menge Tiefgang hat. Sehr zu empfehlen, wenn man mich fragt.«
– geschrieben von KÖNIGIN

 
Autorentags: Andrzej Sapkowski, Barbara Davis, Catherine Ryan Hyde, Deborah Crombie, Elli C. Carlson, Jens Henrik Jensen, Linda Winterberg, Lotte Römer, Mia Faye, Ulrike Renk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts
Geschrieben von: Ulrike Renk (21. Januar 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,56
[206 User]
Die Hebammen-Saga 2 - Jahre der Veränderung
Geschrieben von: Linda Winterberg (21. Januar 2020)
1,65
[3 Blogs]
1,53
[17 User]
Die Hexer-Saga 0.1 - Der letzte Wunsch
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (1998)
1,35
[3 Blogs]
1,65
[281 User]
Die Hexer-Saga 0.2 - Das Schwert der Vorsehung
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (1998)
2,00
[1 Blog]
1,35
[89 User]
Die Hexer-Sage 5.2 - Zeit des Sturms
Geschrieben von: Andrzej Sapkowski (16. März 2015)
2,00
[1 Blog]
1,61
[105 User]
Duncan Kincaid und Gemma James 18 - Denn du sollst sterben
Geschrieben von: Deborah Crombie (20. Januar 2020)
1,72
[200 User]
Ich bleibe hier
Geschrieben von: Catherine Ryan Hyde (18. November 2014)
1,65
[255 User]
In His Office
Geschrieben von: Mia Faye (12. Januar 2020)
2,66
[317 User]
Liebe auf Norderney 3 - Dünenliebe
Geschrieben von: Lotte Römer (21. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,50
[113 User]
Nie ist nur ein Wort
Geschrieben von: Barbara Davis (14. Januar 2020)
1,55
[315 User]
Oxen 4 - Lupus
Geschrieben von: Jens Henrik Jensen (24. Januar 2020)
1,31
[233 User]
Sieben Tage und ein Jahr
Geschrieben von: Elli C. Carlson (13. November 2018)
2,00
[1 Blog]
1,73
[937 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz