Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.172 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie126«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD mit Barbara Davis, Elli C. Carlsen und Subina Giuletti
Werbung:
In dieser Woche war man bei der Onlineversion der BILD besonders schnell und veröffentlichte schon am frühen Montagnachmittag eine neue Ausgabe der allwöchentlichen Bücher-Bestsellerlisten. Skurrilerweise verschwand die Erstplatzierte der Vorwoche (Ulrike Renk) dieses Mal komplett aus den Top Zwanzig. Es gab in dieser Woche sechs Neu- und zwei Wiedereinsteiger. Finden könnt ihr die Büchercharts, die auf den Verkaufszahlen bei Amazon vom 27. Januar bis 2. Februar basieren, durch einen Klick hier.

Ganz an die Spitze konnte sich dieses Mal die Drittplatzierte der Vorwoche schieben: »Nie ist nur ein Wort« von Barbara Davis, das im Amazon-Verlag »Tinte & Feder« veröffentlicht wurde, ist die neue Nummer Eins. Dahinter verteidigte Elli C. Carlson mit ihrem Roman »Sieben Tage und ein Jahr« den Silberrang, Subina Giuletti schob sich mit ihrem Werk »Moonlight Radio - Auf einer Frequenz mit dir« von der vierten auf die dritte Position. Ein Interview, das wir mit der emsigen Frau Giuletti kürzlich zu ihrem Roman führten, könnt ihr hier finden.

Die höchste Neueinsteigerin war in dieser Woche Lauren Landish. Die amerikanische Autorin, die ihre Bücher zuvor bereits auf den Bestsellerlisten der USA Today und des Wall Street Journal platzieren konnte, holte sich mit ihrem Roman »Beauty and the Billionaire« den vierten Rang. In dem ohne Verlagsunterstützung publizierten Werk wird die Liebesgeschichte zweier Charaktere erzählt, die kaum unterschiedlicher sein könnten: Geschäftsmann Thomas Goldstone schließt milliardenschwere Geschäfte ab, ist mächtig und furchteinflößend. Unter seiner harten Fassade verbirgt sich jedoch ein Herz aus Gold. Mia wiederum ist ein Animes liebender Nerd mit rosa gefärbten Haaren, die ein Büro im dunklen Keller von Goldstones Zentrale belegt. »Beauty and the Billionaire« ist 342 Seiten stark und kostet 13,59 Euro. Für 2,99 Euro kann man es im E-Book-Format erwerben, Abonnenten von »Kindle Unlimited« müssen nichts dafür bezahlen.

Der zweithöchste Neueinsteiger ist ein Mann, der mit seinen Thrillern regelmäßig auf der BILD-Bestsellerliste zu Gast ist: Marcus Hünnebeck sicherte sich mit seinem neuesten Streich »So tief der Schmerz« die fünfte Position. Das Buch wurde vor wenigen Tagen von dem Autor in Eigenregie veröffentlicht. Es berichtet von einer traumatisierten Psychologin, die einst entehrt wurde und sich nun auf einem Rachefeldzug befindet, indem sie Personen tötet, die ihren Peinigern nahestehen. Ein Hauptkommissar und ein Personenfahnder heften sich an ihre Fersen, doch ihre Ermittlungsarbeit verursacht eine Kettenreaktion, die noch viel mehr Leben in Gefahr bringt ... unter anderem das von Fahnder Buchinger selbst. »So tief der Schmerz« ist 303 Seiten stark und hat einen Preis von 9,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe kostet momentan nur 99 Cent, und auch hier sind Kindle-Unlimited-User von der Zahlung befreit.

Auf dem siebten Rang gelang dem englischen Journalisten und Autor John Marrs der Neueinstieg. Sein Thriller »Ich kenne deine Lügen« erblickte in der »Edition M« das Licht der Buchwelt, dem auf kriminelle Werke spezialisierten Imprint der Amazon-Verlage. In dem Buch begegnet man einer Frau namens Catherine, deren Ehemann Simon eines Morgens verschwunden ist, obwohl er nicht der Typ ist, der sie und seine Kinder unangekündigt allein lassen würde. Es vergeht ein geschlagenes Vierteljahrhundert, ehe er zurückkehrt. Erst als er nun wieder vor ihrer Tür steht, erfährt sie, was damals wirklich vorgefallen ist. Und nur kurz darauf wird sie sich wünschen, es nie erfahren zu haben. »Ich kenne deine Lügen« ist 410 Seiten stark und kostet 9,99 Euro. Für die Digitalversion fallen 4,49 Euro an, und einmal mehr kommen Kindle-Unlimited-Abonnenten um die Zahlung herum.

Auf den letzten Drücker - nämlich auf dem zehnten Platz - hat es Marie Lamballe in die Top Ten geschafft. Die aus einer Theaterfamilie stammende Autorin, die man in der Buchwelt unter verschiedenen erfolgreichen Namen kennt, hat mit dem Roman »Töchter der Hoffnung« ihrer Reihe über das »Café Engel«, mit der sie laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ihren Eltern ein Denkmal gesetzt hat, einen dritten Band hinzugefügt. Dieses Mal führt sie ihre Leser ins Wiesbaden des Jahres 1959, in dem sich das Café gegen starke Konkurrenten zur Wehr setzen muss, wobei Protagonistin Hilde weitgehend auf sich selbst gestellt ist, da ihr Ehemann mit seinem Weingut beschäftigt ist. Bald wird Hild vom neuen Konditor des Cafés umgarnt. Ihr Bruder wird indessen in die schillernde Welt des Films gesogen. »Töchter der Hoffnung« ist eine Veröffentlichung des Bastei Lübbe Verlags. Das 497 Seiten starke Buch kostet zehn Euro, für einen Euro weniger kann man es als E-Book bekommen. Eine ungekürzte 15:42 Stunden lange Hörbuchversion wurde von Irina Scholz eingelesen, die schon den beiden Vorgängerromanen ihre Stimme geliehen hatte.

Die beiden noch verbliebenen Neueinsteiger schafften es nicht ganz bis in die Top Ten: Mark Franley erreichte mit seinem neuen Thriller »Vernichtende Begierden« den elften Rang. Darin hat Sonderermittler Ruben Hattinger seinen zweiten Fall zu lösen. Der Psychothriller »Der Engelshenker« aus der Feder von Ilona Bulazel fand sich auf dem siebzehnten Platz wieder.

Last but not least seien noch die Wiedereinsteiger erwähnt: Anna Johannsen gelang mit ihrem Inselkrimi »Der Mann auf der Hallig« das Comeback auf dem fünfzehnten Platz, Alexander Hartung kehrte mit seinem Jan-Tommen-Thriller »Wenn die Zeit gekommen ist« auf der zwanzigsten Position zurück.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung vom 27.04.2020 16:36:
» Es geht weiter mit dem Café Engel. Nach „Eine neue Zeit“ und „Schicksalhafte Jahre“ ist dieser Band das Finale der Reihe. Die schwierigen Jahre der Nachkriegszeit sind überstanden und es geht aufwärts. Doch auch im Jahr 1959 hat man im Café Engel mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Konkurrenz schläft nicht und zieht mit besonderen Attraktionen Gäste an. Elsa aber ist Neuerungen gegenüber nun mal nicht aufgeschlossen. Doch Hilde weiß, dass sie etwas unternehmen muss, sonst droht das Aus. Von ihrem Ehemann Jean-Jacques kann sie keine Hilfe erwarten, denn er ist voll beschäftigt mit seinem Weingut und glänzt daher meist durch Abwesenheit. Der neu eingestellte Konditor hat ein Auge auf Hilde geworfen. Die Ehekrise ist vorprogrammiert. Der Schreibstil der Autorin Marie Lamballe ist wieder schön flüssig zu lesen. Wieder wird aus wechselnden Perspektiven berichtet. Die Charaktere sind gut und authentisch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Ruben Hattinger 2 - Vernichtende Begierden vom 05.03.2020 9:48:
» super Ruben Hattinger ist ein etwas außergewöhnlicher Ermittler. Nicht jeder kann mit seinen Macken umgehen, doch er ist genau der richtige für außergewöhnliche Fälle. So wird er nach Rosenheim gerufen also dort eine junge Frau mit einem Stilett getötet aufgefunden wird. Natürlich bleibt es nicht nur bei der einen Leiche, kurz darauf wird in der Nähe eines Flüchtlingsheimes eine weiter Frauenleiche gefunden. Das Buch war super. Es war spannend und flüssig geschrieben. Am Anfang hatte ich so meine Probleme wer denn jetzt wer ist, aber schnell war ich in der Geschichte drinnen und konnte nicht mehr aufhören. Schnell war für den Leser ein Täter klar, doch so ein paar Fakten störten. Umso mehr war ich begeistert, als der wahre Täter offenbart wurde, denn mit dieser Person hätte ich nie im leben gerechnet. Ich mag auch Ruben, auch wenn er nicht einfach ist, aber er gibt halt doch nie auf und jeder hat halt so seine Macken. Bin schon auf seinen nächsten Fall gespannt. 4 von 5*«
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Ruben Hattinger 2 - Vernichtende Begierden vom 22.02.2020 21:30:
» Der Banker Bastian und sein bester Kumpel Daniel, ein Immobilienmakler, konnten es nicht lassen, ihre Überlegenheit gegenüber Kunden auszuspielen. Die Pärchen kaufen ein überteuertes Haus und können bald schon die Raten dafür nicht mehr begleichen. Ab diesem Zeitpunkt an werden die Frauen von Bastian erpresst und zu kranken Sexspielchen gezwungen. Auch Daniel ist hier oft mit von der Partie. Eine betroffene Frau bringt sich um/wird umgebracht und plötzlich folgen Morde im Umkreis der beiden Freunde. Will einer den anderen für die Erpressungen ans Messer liefern oder was geht hier genau vor sich? Andauernd treibt sich auch noch ein Privatdetektiv in der Näher herum. Wer hat ihn engagiert? Um genau diese Fragen zu beantworten, wird Ruben Hattinger als Sonderermittler hinzugezogen. Mit Ute Bernhard und Peter Hallhuber, den ortsansässigen Ermittlern, wird der Fall aufgenommen und stellt sich als schwieriger heraus, als es anfangs …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von San1
Kommentar zu Moonlight Radio - Auf einer Frequenz mit dir vom 14.02.2020 9:54:
» Wie alle Bücher von Subina Guiletti absolut lesenswert. Sie schafft es immer wieder, den Leser auf eine äußerst positive Weise zum Nachdenken anzuregen und bietet gleichzeitig wunderbare Unterhaltung. Lesen!«
– geschrieben von kroegersch
Kommentar zu Moonlight Radio - Auf einer Frequenz mit dir vom 14.02.2020 9:44:
» diese buch ist wieder sehr realitätsnah geschrieben - emotional und sehr tiefgehend - wie alles von Subina Guiletti - sehr zu empfehlen«
– geschrieben von Antaara
Kommentar zu Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung vom 12.02.2020 16:23:
» Handlung: Wiesbaden 1959 Hilde Koch hat vollkommen die Leitung des Café Engels übernommen und hat große Pläne für den Familienbetrieb. Diese sollen unter anderem dabei helfen, mehr Gäste anzulocken, um gegen die Konkurrenten bestehen zu können. Privat läuft es bei Hilde nicht ganz rund. Sie und ihr Ehemann Jean-Jacques sind häufig voneinander getrennt, er hält sich oft auf seinem Weingut auf, Hilde verbringt einen großen Teil ihrer Tage im Café. Die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt und es ist fraglich, wie lange die Ehe überhaupt noch bestehen wird. Auch für Hildes Bruder Wilhelm stehen aufregende Zeiten bevor. Die Filmindustrie feiert immer größere Erfolge und Wilhelm sieht darin eine Chance, sich beruflich weiterzuentwickeln. August währenddessen ist glücklich mit seiner kleinen Familie und auch beruflich läuft es für ihn bestens. Doch seine Frau Swetlana …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Jan Tommen 6 - Wenn die Zeit gekommen ist vom 04.12.2019 8:58:
» spannend Vor vier Jahren endeten die Morde des so genannten „Schläfenmörders“. Die Berliner Kripo konnte die Fälle nie aufklären. Jetzt gibt es wieder eine Leiche, deren Spurenlage sehr an den Schläfenmörder erinnert. Ist er zurück? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war flüssig und spannend geschrieben. Ich musste unbedingt wissen wie es ausgeht, daher konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Für mich war es das erste Buch über Jan Tommen und sein Ermittlerteam. Ich habe jetzt nicht wirklich festgestellt ob ich wichtige Informationen verpasst habe. Aber die verschiedenen Teammitglieder haben mir sehr gut gefallen. Ich musste bei der Süßes-oder-Saures-Tour sehr über die Rechtsmedizinerin Zoe lachen. Es hat mir gut gefallen, was sich das Team immer wieder einfallen hat lassen um in ihrem Fall weiter zu kommen. Mehr möchte ich jetzt nicht erwähnen, sonst würde ich Spoilern. 4 von 5*.«
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Die Inselkommissarin 4 - Der Mann auf der Hallig vom 08.07.2019 10:06:
» spannend Als auf einer Sandbank vor Hallig Hooge die Leiche von Klaas Rieckert gefunden wird, gehen sie erst von einem Unglück aus. Doch offensichtlich wurde er ermordet, denn er war vor dem Ertrinken an Armen und Beinen gefesselt. Die Obduktion brachte ein überraschendes Ergebnis zu Tage: Die DNA des Halligbewohners wurde vor zehn Jahren bei drei Morden registriert. Ist er der gesuchte Dreifachmörder? Lena Lorenzen möchte unbedingt den Fall übernehmen, da sie überzeugt ist, dass eine große SoKo in der kleinen, doch anders tickenden Welt der Hallig schlechte Chancen hat, an wichtige Informationen zu gelangen. Sie muss sich beeilen, denn die SoKo lässt nicht lange auf sich warten. Das Buch hat mir gut gefallen. Es war spannend und gut geschrieben. Es hat mir einen kleinen Einblick in das Leben auf einer Hallig vermittelt. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es sein muss, dort zu leben und nicht mit jedem klar zu kommen. Lena hat …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Sieben Tage und ein Jahr vom 22.11.2018 23:03:
» Auch wenn man vielleicht beim Anblick des Buchcovers den Eindruck kriegen könnte, das wäre ein Sommerroman und nichts was man im November lesen sollte, sollte man sich nicht täuschen lassen. Sieben Jahre und ein Jahr hat sich als ein richtig schönes Buch entpuppt, das sich leicht und gut lesen lässt, storytechnisch wunderbar unterhält und trotz humorvollen Tons durchaus eine Menge Tiefgang hat. Sehr zu empfehlen, wenn man mich fragt.«
– geschrieben von KÖNIGIN

 
Autorentags: Alexander Hartung, Anna Johannsen, Barbara Davis, Elli C. Carlson, Ilona Bulazel, John Marrs, Lauren Landish, Marcus Hünnebeck, Marie Lamballe, Mark Franley, Subina Giuletti, Ulrike Renk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Beauty and the Billionaire
Geschrieben von: Lauren Landish (20. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
2,51
[100 User]
Café Engel 3 - Töchter der Hoffnung
Geschrieben von: Marie Lamballe (31. Januar 2020)
2,16
[110 User]
Der Engelshenker
Geschrieben von: Ilona Bulazel (8. Januar 2020)
2,02
[228 User]
Die Inselkommissarin 4 - Der Mann auf der Hallig
Geschrieben von: Anna Johannsen (25. Juni 2019)
1,00
[1 Blog]
1,74
[796 User]
Ich kenne deine Lügen
Geschrieben von: John Marrs (21. Januar 2020)
1,00
[1 Blog]
1,54
[264 User]
Jan Tommen 6 - Wenn die Zeit gekommen ist
Geschrieben von: Alexander Hartung (5. November 2019)
1,35
[3 Blogs]
1,55
[491 User]
Moonlight Radio - Auf einer Frequenz mit dir
Geschrieben von: Subina Giuletti (14. Januar 2020)
1,25
[242 User]
Nie ist nur ein Wort
Geschrieben von: Barbara Davis (14. Januar 2020)
1,54
[309 User]
Ruben Hattinger 2 - Vernichtende Begierden
Geschrieben von: Mark Franley (28. Januar 2020)
1,64
[145 User]
Sieben Tage und ein Jahr
Geschrieben von: Elli C. Carlson (13. November 2018)
2,00
[1 Blog]
1,72
[936 User]
So tief der Schmerz
Geschrieben von: Marcus Hünnebeck (27. Januar 2020)
1,90
[327 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz