Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
43.539 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Feenstaub«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Bestseller der BILD 36/19 mit Andreas Gruber, Lucinda Riley und Rita Falk
Werbung:
Auch in dieser Woche hat die BILD wieder eine neue Ausgabe ihrer Bestsellerliste veröffentlicht, die auf Basis der Verkaufszahlen von Amazon errechnet wird und damit unzählige Buchverkäufe berücksichtigt, die bei Spiegel & Co. unbeachtet bleiben. Die aktuelle Liste setzt sich aus den Verkaufszahlen der Woche zusammen, die am 25. August zu Ende gegangen ist. Ihr könnt sie hier finden. In dieser Woche gab es eine neue Nummer Eins, zudem stürmten vier Neueinsteiger auf die Liste.

Der neue Erstplatzierte ist der österreichische Thriller-Experte Andreas Gruber, der in seinem aktuellen Roman »Todesmal« eine Nonne eine Mordreihe ankündigen lässt und anschließend sein Ermittlerduo Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder in den Einsatz schickt. In der vergangenen Woche hatte Gruber noch den Bronzerang belegt. Hinter ihm landete Erfolgsautorin Lucinda Riley, deren neues Buch »Das Schmetterlingszimmer« sich vom achtzehnten auf den zweiten Rang hochkatapultierte. Der letztwöchigen Ersten Rita Falk blieb mit ihrem »Guglhupfgeschwader« dieses Mal nur noch der dritte Platz.

Der höchste Neueinsteiger der Woche hatte ganz Amazon im Rücken, denn sein neuer Krimi »Die Macht der Verzweiflung« wurde in der »Edition M« verlegt, einem Verlagslabel von Amazon, das für das geschriebene Verbrechen zuständig ist. Die Rede ist von Hendrik Falkenberg, und bei dem Buch handelt es sich um den neunten Fall seines Dauerermittlers Hannes Niehaus. Der Sportpolizist wird darin abrupt aus seinem Schwedenurlaub zurückgerufen, da auf seine Wohnung ein Brandanschlag verübt wurde. Während Hannes überlegt, welche Feinde er während seiner vergangenen erfolgreichen Ermittlungen angehäuft haben könnte, zeigt sich, dass der Anschlag nur der Anfang war und im Vergleich zu dem, was noch kommen wird, vergleichsweise harmlos war. Im Fokus der Täter sind dabei nicht nur Hannes und seine Freundin Anna, sondern auch weitere Menschen. »Die Macht der Verzweiflung« landete in dieser Woche auf dem sechsten Rang. Das 377 Seiten starke Buch kann man für 9,99 Euro erwerben, die Digitalausgabe kostet die Hälfte davon. Abonnenten von »Kindle Unlimited« können das E-Book ohne Bezahlung lesen.

Bis auf den achten Platz schaffte es ein Buch aus dem Rowohlt Verlag, nämlich »Die Wege der Liebe«, der dritte historische Roman, den das Berliner Autoren-Ehepaar Helene Sommerfeld über die Ärztin Ricarda Thomasius verfasst hat. Darin geht es zurück ins Jahr 1915 in das vom Ersten Weltkrieg gezeichnete Berlin. Ricarda kommt dort die Aufgabe zu, an der Charité Arbeiterinnen zu behandeln, die in den Munitionsfabriken Schaden genommen haben. Als wäre das nicht schon genug Bürde, wird ihr Sohn Georg an der Front vermisst, ihr Verhältnis zu ihrer Tochter Henny ist zerrüttet und mit der Jüngsten Antonia sieht es auch nicht viel besser aus. Und selbst das ist noch nicht genug: Bald schlägt das Schicksal abermals zu, wodurch die Ärztin gezwungen ist, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. »Die Wege der Liebe« ist 569 Seiten stark und kostet 9,99 Euro. Eine ungekürzte Hörbuchausgabe mit einer Laufzeit von 16:19 Stunden wurde von Beate Rysopp eingelesen, die schon seit dem ersten Band für die Reihe im Einsatz ist.

Die beiden anderen Neueinsteiger landeten am Ende der BILD-Bestsellerliste. Neunzehnte wurde Ildikó von Kürthy, in deren Roman »Es wird Zeit« man der beinahe fünfzig Jahre alten Judith begegnet, die an einem Punkt im Leben angekommen ist, an dem sie sich fragt, was jetzt eigentlich noch kommen soll. Ausgerechnet jetzt stirbt ihre Mutter, was dazu führt, dass Judith nach vielen Jahren endlich mal wieder in ihre einstige Heimat zurückkehrt. Dort geschehen viele Dinge, die so vorher nicht absehbar waren, und so zeigt sich Judith bald, dass es meist besser ist, sich so früh wie möglich zu freuen, als so lange damit zu warten, bis es zu spät dafür ist. »Es wird Zeit« ist eine Publikation des Rowohlt Verlages und hat einen Umfang von 320 Seiten. Das Buch kostet zwanzig Euro, digital ist es fünf Euro günstiger. Eine neunstündige Hörbuchausgabe wurde von der Autorin gemeinsam mit Schauspielerin Nina Petri eingelesen.

Den Abschluss der Liste bildet wiederum ein Buch, das Amazon höchstselbst herausgegeben hat, genauer gesagt das auf zeitgenössische und historische Romane spezialisierte Imprint »Tinte & Feder«. Es handelt sich um das Buch »Der Geschmack von Schmerz«, in dem Autorin Cornelia Haller ihre Leser in das Paris des 18. Jahrhunderts entführt. Dort begegnet man einer eigensinnigen Frau namens Isabeau, die von ihren Eltern in die größte französische Stadt geschickt wurde, um dort besseres Benehmen zu erlernen, nachdem sie die ihr zugedachte Ehe ausgeschlagen hat. Für Isabeau beginnt in Paris eine abenteuerliche Zeit inklusive der Bekanntschaft mit dem berüchtigten Marquis de Sade. Während dieser in ihr eine Neugier auf Lust und Schmerz weckt, geht ein Mörder in Paris um ... und der Marquis zählt zu den Verdächtigen. »Der Geschmack von Schmerz« hat einen Umfang von 445 Seiten und kostet 7,99 Euro. Die E-Book-Ausgabe ist für 2,49 Euro zu haben, und wie bei allen Amazon-Eigenproduktionen sind Kindle-Unlimited-Nutzer von einer Bezahlung des E-Books befreit.


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Es wird Zeit vom 28.04.2020 21:34:
» Über das Glück in der Mitte des Lebens Ich gebe es zu, ich hatte eigentlich keine Lust dieses Buch zu lesen. Vielleicht war es die Thematik von der ich meinte, sie würde mich nichts angehen, obwohl ich mich ja in genau demselben Alter wie die Protagonistin befinde. Aber ich sollte eines Besseren belehrt werden und bin jetzt im Nachhinein froh darüber dieses Buch gelesen zu haben. Judith ist fast 50 Jahre alt. Ihre Kinder sind groß und bereits aus dem Haus. Sie ist seit zwanzig Jahren verheiratet und nun ist auch noch ihre Mutter gestorben. Es ist als würde Judith durch den Tod der Mutter jeglichen Halt und die noch verbliebene Aufgabe sich um ihre Mutter zu kümmern, verlieren. Mit der Urne ihrer Mutter auf dem Beifahrersitz fährt Judith in ihre Geburtsstadt um dort ihre Mutter zu beerdigen. Das unerwartete Zusammentreffen mit ihrer alten Freundin Anne zieht ihr sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Das Treffen mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Das Schmetterlingszimmer vom 08.04.2020 22:58:
» Handlungsort des "Schmetterlingszimmers" ist Admiral House im englischen Suffolk. Wie in allen anderen Büchern von Lucinda Riley, gibt es hier wieder zwei Handlungsstränge: ein gegenwärtiger und einer, der etwa Mitte des 20. Jahrhunderts spielt. In beiden Strängen ist Posy Montague unsere Protagonistin - einmal als junges Mädchen/junge Frau und im Jetzt-Strang als ältere Dame und Großmutter. Wie in ihren bisherigen Romanen schafft Lucinda Riley in "Das Schmetterlingszimmer" ebenfalls ordentlich Spannung, indem sie den Leser relativ bald mit dem Wissen um ein "Geheimnis" aus Posys Vergangenheit konfrontiert. Und dieses Geheimnis, so unwahrscheinlich das auch klingen mag, hat dafür gesorgt, dass ihre Jugendliebe sich von ihr distanzieren musste/wollte, um sie nicht zu verletzen. Als Leser fragt man sich natürlich, was so verheerend verletzend sein kann, dass man deswegen seine große Liebe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Janine2610
Kommentar zu Die Ärztin 3 - Die Wege der Liebe vom 29.10.2019 18:12:
» Die Wege der Liebe ist der dritte Band der Die Ärztin Reihe des Autorenduos Helene Sommerfeld. Die Geschichte der Familie Thomasius mit Ricarda und ihren Kindern Georg, Henny und Antonia geht in die letzte Runde. Ricarda versucht alles um Glück ihrer Kinder zu erreichen, muss dabei aber Niederlagen einstecken. Die Geschichte beleuchtet die Jahre 1914 bis 1920 und gibt ein interessantes Bild der damaligen Zeit und der Unbilden die sich durch die Kriegszeit ergeben. Eingebettet darin das Leben der Familie Thomasius. Die Charaktere zeigen sich sehr unterschiedliche und ich kann mich nicht mit jedem anfreunden, gerade Ricarda ist für mich eher zwiespältig durch ihre Beherrschende Art, sie handelt auch oft so das ich mich mit ihren Handlungen nicht identifizieren kann. Die vielen Schicksalsschläge sind mir etwas zu Realitätsfremd, aber das ist auch der Reiz einer Geschichte das man seine Protagonisten lieben und leiden lassen kann wie man es als …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Franz Eberhofer 10 - Guglhupfgeschwader vom 26.10.2019 18:51:
» Als echter Eberhofer-Fan habe ich mich sehr auf den 10. Fall mit dem kultigen Polizisten aus Niederkaltenkirchen gefreut und gerne mit ihm sein 10. Dienstjubiläum gefeiert. Aber auch in diesem Teil geht es nicht nur um die Jubiläumsfeier und den Kreisverkehr, der nach dem Eberhofer benannt werden soll sondern der Franz muss auch einen Fall lösen. Der Lotto-Otto, der mit seiner Mutter einen Lotto-Laden in Niederkaltenkirchen betreibt, bittet den Franz um Hilfe. Der Otto ist ein Spieler und hat Spielschulden, die brutale Handlanger eintreiben wollen. Noch bevor der Franz ermitteln kann, gibt es eine Explosion im Lotto Laden, der steht in Flammen und es gibt eine Leiche. Jetzt muss der Franz nicht nur den Otto beschützen sondern auch noch in einem Mordfall ermitteln. Gemeinsam mit seinem Freund dem Ex-Polizisten Rudi Birkenberger möchte der Franz sich dem verzwickten Fall annehmen. Aber der Birkenberger ist zickig und fühlt sich vom Franz nicht mehr …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Es wird Zeit vom 20.10.2019 15:48:
» Es wird Zeit, Frauenroman von Ildikó von Kürthy, 320 Seiten, erschienen im Wunderlich-Verlag. Eine Geschichte von Schuld und Freundschaft, vom Älterwerden und vom Jungbleiben, es geht um die Heimat, die Liebe und den Tod und darum, dass am Ende nichts verlorengehen kann. Die 50jährige Zahnarztgattin Judith Rogge hat schon fast 30 Jahre mit einer Lüge gelebt. Nun ist sie unterwegs in ihre Heimat, im Gepäck die Urne ihrer verstorbenen Mutter, die in ihrem Heimatort eine letzte Ruhestätte finden soll. Außerdem will sie ihr Elternhaus verkaufen. Plötzlich verändert sich ihr ganzes Leben. Ihre beste Freundin Anne ist todkrank. Ihre Jugendliebe macht ihr ein unmoralisches Angebot, ihre Söhne sind erwachsen und ihr Mann schnarcht. Ist es zu spät, noch einmal neu anzufangen? Das Buch gliedert sich in übersichtliche Kapitel in der idealen Leselänge, die mit einem zusammenfassenden Titel überschrieben sind. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Todesmal vom 28.09.2019 12:26:
» Eine Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und will unbedingt Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade seinen Job gekündigt, weil er nicht die Freiheiten bekommt, die er braucht, um erfolgreich ermitteln zu können. Sabine Nemez versucht herauszufinden, was die Nonne will. Doch die will nur eines, nämlich Sneijder sprechen. Sie gibt Sabine einen kryptischen Hinweis, ansonsten schweigt sie beharrlich. Nemez geht dem Hinweis nach und kommt zu spät. Sie trifft eine falsche Entscheidung und das Opfer stirbt unter furchtbaren Qualen. Auf Sabines Wunsch hin kommt Sneijder zurück, aber auch er erfährt nicht viel, nur dass es innerhalt von sieben Tagen jeden Tag ein weiteres Opfer geben wird, wenn sie nicht schnell genug sind. Die Nonne muss also Helfer haben. Doch worum geht es? Die Spuren führen in die Vergangenheit und was die Ermittler herausfinden, ist erschreckend. Dies ist der fünfte Band um Maarten S. Sneijder. Ich liebe den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Todesmal vom 28.09.2019 8:16:
» Eine Nonne taucht im Präsidium auf und möchte nur Maarten S. Shneijder sprechen. Der egozentrische BKA Ermittler Maarten S. Sneijder hat kurz vorher Forderungen an seinen Chef Dirk van Nistelrooy gestellt. Als diese nicht erfüllt werden, quittiert er seinen Dienst. Sabine Nemez übernimmt die Verhörung der Nonne, erfährt aber nur weniges. Nur so viel, dass sie 13 Stunden Zeit hat das Opfer lebend zu finden. Mit ihrer Kombinationsgabe findet sie den tatsächlich den Tatort. Doch eine falsche Entscheidung kann nicht verhindern, dass das Opfer stirbt. Maarten S. Sneijder wird zu seinen Bedingungen ins BKA zurückgeholt. Er bildet ein Team mit Nemez und Martinelli. Leider lassen sich weitere Morde nicht verhindern. Was war vor vielen Jahren schreckliches geschehen und wer übt Rache? Wer vollzieht die grausamen Morde und hat die Nonne Helfer? Wow was für ein rasanter Thriller. Keine einzige Seite ist langweilig und man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Der Geschmack von Schmerz vom 22.09.2019 15:16:
» Im Jahr 1763 soll Isabeau heiraten und zwar ausgerechnet Emmerat Lorenz, der Mann, der ihre Freundin Anne schwanger hat sitzen lassen. Isabeau weigert sich und wird daher zu ihrer Tante nach Paris geschickt. Von ihrer Tante soll sie lernen, wie man sich in Gesellschaft damenhaft benimmt. Obwohl ihre Tante sehr streng ist, beginnt für Isabeau eine aufregende Zeit. Ihr Onkel nimmt sie mit zu Tarot-Abenden, sie besucht Gesellschaften und Opernvorstellungen. Dann lernt sie den Marquis de Sade kennen, der eine besondere Faszination auf sie ausübt. Als in der Stadt ein Mörder sein Unwesen treibt, gerät der Marquis ins Visier der Gendarmerie und Isabeau in Gefahr. Der Roman lässt sich sehr angenehm lesen und die Charaktere sind gut ausgearbeitet. In jener zeit hat man es als Tochter nicht leicht, denn die Väter bestimmten über ihre Töchter und die Mütter sorgten dafür, dass die jungen Frauen gesellschaftsfähig waren. Anne hat sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Es wird Zeit vom 20.09.2019 11:51:
» JUDITH ROGGE IN DER MIDLIFE-CRISIS Ich kann leider nicht in den allgemeinen Tenor der größtenteils euphorischen Zustimmung zum Inhalt des Buches einstimmen. „Was soll jetzt noch kommen?" So fragt sich Judith Rogge, bald 50, Zahnarztgattin aus Wedel bei Hamburg, drei erwachsene Söhne, nach dem plötzlichen Ableben ihrer Mutter. Durch den Tod kommt sie wieder in ihre Heimat ins Rheinland zurück und wird mit der Zeit ihrer Kindheit und Jugend konfrontiert. Sie kümmert sich um die Beerdigung und um ihr Elternhaus, trifft nach 20 Jahren wieder auf ihre beste Freundin Anne, auf eine Jugendliebe und auf das Geheimnis, das sie streng gehütet hatte. Da sie sich eh schon in einer Midlife-Crisis befindet, tragen die Ereignisse dazu bei, dass plötzlich ihr Leben aus den Fugen zu geraten scheint... Nach der Leseprobe wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, weil die Zeilen so witzig, so interessant in einer lockeren, leichten Art des …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von hennie
Kommentar zu Die Ärztin 3 - Die Wege der Liebe vom 11.09.2019 15:41:
» Wundervoller Abschluss der Ärztin-Trilogie Kurz zum Inhalt: Die Ärztin Ricarda Thomasius muss im Berlin des Jahres 1915 viele junge Frauen in der Charité verarzten, die sich bei der schweren Arbeit in einer der Munitionsfabriken schwer verletzt haben. Aber auch ihre Kinder haben schwere Schicksalsschläge zu erleiden: Sohn Georg wird an der Front vermisst, Tochter Henny ist mit ihrem Mann Victor Vandenberg nach Amerika ausgewandert und hat den Kontakt zu ihrer Mutter abgebrochen und für die jüngste Tochter Antonia ist das Leben zur Kriegszeit auch nicht leicht. Und dann erleidet Rica noch einen schweren Schicksalsschlag - doch sie kämpft um sich und ihre Familie... Meine Meinung: "Die Wege der Liebe" ist der dritte Teil und der Abschluss der Ärztin-Trilogie. Die Geschichte kann jedoch eigenständig gelesen werden, denn alle wichtigen Vorkommnisse aus den ersten beiden Teilen sind geschickt in die Geschichte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petzi_Maus

 
Autorentags: Andreas Gruber, Cornelia Haller, Helene Sommerfeld, Hendrik Falkenberg, Ildikó von Kürthy, Lucinda Riley, Rita Falk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Schmetterlingszimmer
Geschrieben von: Lucinda Riley (19. August 2019)
2,65
[1 Blog]
1,98
[1107 User]
Der Geschmack von Schmerz
Geschrieben von: Cornelia Haller (13. August 2019)
2,44
[36 User]
Die Ärztin 3 - Die Wege der Liebe
Geschrieben von: Helene Sommerfeld (20. August 2019)
1,00
[3 Blogs]
1,51
[137 User]
Es wird Zeit
Geschrieben von: Ildikó von Kürthy (20. August 2019)
1,00
[3 Blogs]
1,89
[871 User]
Franz Eberhofer 10 - Guglhupfgeschwader
Geschrieben von: Rita Falk (12. August 2019)
1,85
[4 Blogs]
1,67
[876 User]
Hannes Niehaus 09 - Die Macht der Verzweiflung
Geschrieben von: Hendrik Falkenberg (20. August 2019)
1,66
[170 User]
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Todesmal
Geschrieben von: Andreas Gruber (19. August 2019)
1,35
[9 Blogs]
1,34
[361 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz