Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.527 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »sith`e`thak9305«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Augsburger Literaturagentur feiert mit Bestsellerautorin Ulrike Renk große Erfolge [WERBUNG!]
Werbung:
Nur wenigen Autorinnen und Autoren gelingt dies mit ihren Büchern: von Null auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste zu landen. Die Krefelder Schriftstellerin Ulrike Renk hat es heuer, trotz des schwierigen Corona-Jahres für den Buchmarkt, mit gleich zwei Romanen ohne Umwege an die Spitze im Segment Taschenbücher geschafft. Neben ihr gelang dies 2020 bisher nur noch dem Krimiautor Klaus-Peter Wolf.

Ein Erfolg, an dem auch ein Augsburger Büro wesentlichen Anteil hat. Die Bestsellerautorin, deren Bücher hauptsächlich im Aufbau Verlag erscheinen, ist seit 2012 bei der Literaturagentur Drews unter Vertrag. »Wir waren immer davon überzeugt, mit Ulrike Renk ein großes Talent im Segment des niveauvollen Unterhaltungsromans unter Vertrag zu haben«, sagt Agenturinhaber Gerald Drews, »dass sich ihre Bücher zu solchen Verkaufsschlagern entwickeln, davon hätten wir jedoch zu Beginn unserer Zusammenarbeit jedoch nicht zu träumen gewagt.«

Das Geheimnis ihres Erfolges sind authentische historische Stoffe, die mitreißend erzählt sind. Insbesondere mit ihrer Seidenstadt-Saga, in der sie das Schicksal einer jüdischen Familie während der Weimarer Republik und dem Nationalsozialismus schildert, eroberte sich Ulrike Renk nicht nur den Titel einer »deutschen Elena Ferrante«, sondern auch eine treue Lesergemeinde, die jedem neuen Buch entgegenfiebert. Im Januar erschien Band 3 der Saga, »Tage des Lichts«, der ebenso wie Band 4, der im August erschienene Roman »Träume aus Samt«, sofort an der Spitze der Bestsellerliste landete.
Die Agentur Drews besteht seit 30 Jahren. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Cornelia Heindl betreut Gerald Drews renommierte Autorinnen und Autoren aus dem Bereich der unterhaltenden Belletristik, der Kriminalliteratur und dem erzählenden Sachbuch.

---

Birgit Böllinger

Büro für Text und Literatur
Auf dem Rain 2
86150 Augsburg

Telefon: 0821 4509-133
www.birgit-boellinger.com


KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 4 - Träume aus Samt vom 19.09.2020 11:59:
» Als die Lage in Deutschland für die jüdischen Familien immer schlimmer wurde, haben die Meyers so darauf gehofft, dass sie nach Amerika reisen dürfen. Aber Karl hatte zu lange gezögert und dann hing alles von Ruth ab. Nach einem kurzen Aufenthalt in England, sind die Meyers nun auf dem Weg nach Amerika. Die Hoffnung, dass sie dort zur Ruhe kommen können, war groß, doch schon bald stellt sich Ernüchterung ein. Auf der Überfahrt hat sich Karl übers Ohr hauen lassen und es ist auch nicht leicht, in Chicago Fuß zu fassen, obwohl die Freunde der Meyers alles vorbereitet haben. Aber Ruth und Karl finden sehr schnell eine Arbeit, trotzdem müssen sie den Gürtel enger schnallen. Außerdem machen sie sich Sorgen um die Zurückgebliebenen in Deutschland. Zudem kommt auch in Amerika der Krieg wieder näher. Ruth lernt Eddie kennen, der Soldat ist und schon bald eingezogen wird. Werden Ruth und Eddie eine gemeinsame …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 4 - Träume aus Samt vom 16.09.2020 11:46:
» Ein tolles Finale Es ist August 1940. Ruth Meyer hat es endlich geschafft, mit ihren Eltern und Schwester Ilse nach Amerika zu auszureisen. Ob man sie als Juden in der Fremde willkommen heißen wird? Zunächst sieht es nicht so gut aus, denn Ruths Vater fällt auf einen Betrüger herein. Sie wollen nach Chicago, denn dort wohnen inzwischen Freund von ihnen. Ruth versucht sich einzurichten doch sie brauchen auch eine Arbeit. Und immer muss sie an die in Deutschland Zurückgebliebenen denken. Doch dann hat sie bald andere sorgen, denn ein junger Mann macht ihr den Hof. Doch leider ist er Soldat und muss in den Krieg ziehen. Meine Meinung Auch bei diesem vierten Band betone ich, dass er zum einem großen Teil auf Wahrheit beruht. Natürlich ist auch Fiktion dabei, das geht gar nicht anders, wenn der Protagonist das Buch nicht selbst schreibt bzw. geschrieben hat. Ulrike Renk kann sich auf die Tagebücher der Protagonistin Ruth Meyer berufen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 4 - Träume aus Samt vom 26.08.2020 14:49:
» Das Cover zeigt einen gelungenes Bild mit seinen stimmigen Farben und ist passend zur beschriebenen Zeit. Ganz typische "Ulrike-Renk-Manier". Es schafft Verbindung zu den drei Vorgängerbänden dieser 4-teiligen Familiensaga. Da ich dem Schreibstil der Autorin nicht widerstehen kann, habe ich auf diesen 4. Band hingefiebert und dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen. Meine Hoffnung wurde nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen, denn auch diesen Teil habe ich wieder verschlungen und konnte ihn kaum mehr aus der Hand legen. Das liegt zum einen daran, dass Ulrike Renk versteht, die Handlungsstränge immer so zu spinnen, dass die Vorgängerbände sofort wieder direkt vor Augen sind und zum anderen, die realen Geschehnisse mit der fiktiven Handlung wunderbar zu verknüpfen und in Szene zu setzen. Die Charaktere sind so authentisch und da fällt es nach Ende der letzten Seite schwer, die Mitwirkenden einfach so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gudrun
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 09.02.2020 18:06:
» Ruth hat in England alles dafür getan, um ihre Familie zu holen. Sie hat sich um die nötigen Papiere gekümmert und kann nun nichts mehr tun, als abwarten. Obwohl die schwere Arbeit auf dem Hof der Sandersons ihr kaum Zeit lässt, sind ihre Gedanken doch immer bei ihrer Familie. Nur wenige Tage vor Kriegsbeginn kommen ihre Eltern und ihre Schwester Ilse an. Obwohl sie froh sind, dass die Überfahrt noch rechtzeitig geklappt hat, sind da natürlich auch die Sorgen um die anderen Familienmitglieder in Deutschland. Schon kurz darauf muss sich Ruth wieder von ihren Eltern verabschieden, die eine kleine Wohnung in Aussicht haben. Wiedergibt es eine Trennung, die Ruth sehr schwerfällt, aber sie muss ihren Vertrag erfüllen. Die Nachrichten werden immer bedrohlicher und die Angst vor einem Angriff der Deutschen immer stärker. Wird es den Meyers gelingen, eine Passage nach Amerika zu bekommen? Dieses Buch ist nun schon der dritte Band um die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 23.01.2020 16:18:
» Ein sehr gut recherchierter historischer Roman England 1939. Ruth hat es geschafft, denn sie hat die nötigen Papiere besorgen können, die ihrer Familie die Ausreise nach England ermöglichen. Sie wollen zusammen erreichen, dass die Verwandten auch noch kommen können, doch England erklärt Deutschland den Krieg. Ruth denkt, dass sie in Sicherheit ist. Aber was passiert, wenn die Deutschen England angreifen? Sie tut alles dafür, nach Amerika fliehen zu können. Doch da ist der Krieg, der ihre Pläne zunichte zu machen droht… Meine Meinung Dies ist der dritte Teil einer, auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte um Ruth Meyer und ihre Familie, einer Jüdin, die zum Glück noch rechtszeitig ausreisen konnte und ihre Familie nachzuholen versuchte. Es ist eine spannende Geschichte über die NS-Zeit und genau wie die Vorgängerbände war auch dieses Buch wieder spannend von Anfang bis zum Ende. Durch den angenehmen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts vom 21.01.2020 21:00:
» Phasenweise sehr langatmig Es ist bereits der dritte Teil um die Lebensgeschichte der jüdischen Familie Meyer aus Deutschland. Ruth hatte die Initiative ergriffen und sich mit einem gefälschten Geburtsdatum für einen Job als Dienstmädchen in England beworben. Gelandet ist sie bei der Familie Sanderson. Ihre Bewerbung hatte sie genau im rechten Moment abgeschickt. Es ist 1939, der Beginn des Krieges steht unmittelbar bevor. Bei der Familie Sanderson wird sie aufgenommen. Die Arbeit auf dem Bauernhof ist hart. Ruth muss sofort mit anpacken. Olivia die Chefin merkt schnell, dass sie in Ruth eine Arbeitskraft gefunden hat, die ohne zu murren alles macht. Also bekommt Ruth noch mehr Tätigkeiten, die sie täglich zu erledigen hat und kümmert sich zusätzlich noch um Jill, die kleine Tochter der Sandersons. Dabei gelingt es ihr sehr schnell ihre sprachlichen Kenntnisse zu vervollkommnen. Beim Lesen merkt man schnell, dass es immer wieder Momente …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka

 
Autorentags: Klaus-Peter Wolf, Ulrike Renk
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Schicksal einer Familie 3 - Tage des Lichts
Geschrieben von: Ulrike Renk (21. Januar 2020)
1,00
[2 Blogs]
1,56
[207 User]
Das Schicksal einer Familie 4 - Träume aus Samt
Geschrieben von: Ulrike Renk (18. August 2020)
1,00
[3 Blogs]
1,43
[210 User]
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2020)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz