Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.204 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Bertram Vetter«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats September 2022
Mehr als fünf Wochen hatte unsere Besucherschaft Zeit, um aus den im September erschienenen Bücher diejenigen nominieren, die nun bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats zur Wahl stehen sollen. Man hat deutlich gemerkt, dass die »heiße Phase« des Buchjahres ansteht: Die Rekordbeteiligung aus dem Vormonat wurde noch einmal übertroffen, und diverse Bücher prominenter Autoren sind bereits auf der Strecke geblieben. Vielen Dank für die rege Teilnahme! Die zwölf Werke, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden ab sofort fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Sie wetteifern um die Nachfolge von Chris Carters Thriller »Jagd auf die Bestie« der zuletzt gewonnen hatte. Sämtliche bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Und damit kann es nun losgehen - fünf Tage stehen euch zur Verfügung, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Bücher wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Achtsam morden im Hier und Jetzt« von Karsten Dusse aus dem Heyne Verlag, in dem sich ein Anwalt, Mafiaboss und Kindergartenleiter mit Tantra und fragwürdigen Todesfällen auseinandersetzt

• »Das tiefschwarze Herz« von Robert Galbraith aus dem blanvalet Verlag, in dem sich Ermittler Cormoran Strike in seinem sechsten Einsatz in die undurchsichtige Online-Welt wagen muss

• »Das verborgene Paradies« von Luca Di Fulvio aus dem Lübbe Verlag, in dem in den italienischen Alpen des 17. Jahrhunderts Tradition und Aberglaube mit Fortschritt und Hoffnungen auf eine bessere Zukunft ringen

• »Drachenbanner« von Rebecca Gablé aus dem Lübbe Verlag, in dem die Geschichte einer Adeligen und eines Leibeigenen im 13. Jahrhundert erzählt wird, die einander selbst in Kriegszeiten nicht vergessen können

• »Einsame Nacht« von Charlotte Link aus dem blanvalet Verlag, in dem Kate Linville in ihrem vierten Fall ermitteln muss, nachdem eine junge Frau in den North York Moors ermordet wird

• »Fairy Tale« von Stephen King aus dem Heyne Verlag, in dem der siebzehnjährige Charlie auf eine abenteuerliche Reise in eine fremde Welt gerät, nachdem ihm sein Nachbar auf dem Sterbebett ein Geheimnis verrät

• »Hora Hominis - Frauenwerk« von Stefan S. Kassner aus dem Ashera Verlag, in dem Protagonistin Eve in einer Steampunk-Welt miterleben muss, wie ihrem geliebten Howard ein Mord an einem Großindustriellen vorgeworfen wird

• »Kerl aus Koks« von Michael Brandner aus dem List Verlag, in dem die Geschichte von Paul erzählt wird, der in der Nachkriegszeit im Ruhrpott aufwächst und in ein Schauspielerleben stolpert

• »Lektionen« von Ian McEwan aus dem Diogenes Verlag, in dem ein Mann im Jahre 1986 beginnt, seine Herkunft, sein rastloses Leben und die Trennung von seiner Frau zu hinterfragen

• »Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens« von Pierre Martin aus dem Knaur Verlag, in dem ein sterbender Adeliger seinen Sohn schwören lässt, die Familientradition fortzuführen und Auftragsmorde zu begehen

• »Todesrache« von Andreas Gruber aus dem Goldmann Verlag, in dem es BKA-Profiler Maarten S. Sneijder in seinem siebten Fall ermitteln muss, nachdem er knapp dem Tod entronnen ist und fast sein ganzes Team verloren hat

• »Zur See« von Dörte Hansen aus dem Penguin Verlag, in dem der Frage nachgegangen wird, woher unsere Liebe zum Meer und die Sehnsucht nach einer Insel kommt

Diese zwölf Werke wurden im Laufe des Septembers zum ersten Mal auf Deutsch veröffentlicht, und in der Folge wurden sie von unseren Besuchern so oft vorgeschlagen, dass sie nun bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats gegeneinander antreten können. Sobald die Abstimmungsphase vorüber sein wird, werden wir - das machen wir immer so - auf unserer Startseite bekanntgeben, welcher der Kandidaten von euch zum Buch des Monats September gewählt wurde. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die Beteiligung aus der Nominierungsphase auch in einer hohen Abstimmendenzahl niederschlagen sollte - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats September 2022?
1
 
 224 (16,9%)
Fairy Tale von Stephen King
2
 
 181 (13,7%)
Achtsam morden 4 - Achtsam morden im Hier und Jetzt von Karsten Dusse
3
 
 160 (12,1%)
Kate Linville 4 - Einsame Nacht von Charlotte Link
4
 
 155 (11,7%)
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 7 - Todesrache von Andreas Gruber
5
 
 149 (11,3%)
Waringham 7 - Drachenbanner von Rebecca Gablé
6
 
 143 (10,8%)
Zur See von Dörte Hansen
7
 
 84 (6,4%)
Cormoran Strike 6 - Das tiefschwarze Herz von Robert Galbraith
8
 
 80 (6,1%)
Monsieur le Comte 1 - Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens von Pierre Martin
9
 
 47 (3,6%)
Lektionen von Ian McEwan
10
 
 45 (3,4%)
Hora Hominis - Frauenwerk von Stefan S. Kassner
11
 
 40 (3,0%)
Das verborgene Paradies von Luca Di Fulvio
12
 
 14 (1,1%)
Kerl aus Koks von Michael Brandner
An der Umfrage haben 1322 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Lektionen vom 04.12.2022 20:47:
» Roland Baines, Sohn eines schottischen Majors, aufgewachsen in Libyen und auf ein englisches Internat bei Ipswich geschickt: Als Barpianist fristet er sein Dasein in London. Als alleinerziehender Vater kümmert er sich um seinen kleinen Sohn Lawrence. Was erwartet ihn noch in seinem Leben? „Lektionen“ ist ein Roman von Ian McEwan. Meine Meinung: Der Roman gliedert sich in zwölf Kapitel und besteht aus drei Teilen. Die Handlung erstreckt sich über sieben Jahrzehnte. Erzählt wird dabei nicht streng chronologisch und mit mehreren Zeitsprüngen. Der Schreibstil ist recht ausschweifend, sprachlich aber sehr ausgereift: schnörkellos und doch anschaulich, nüchtern und gleichzeitig atmosphärisch. Der Fokus liegt auf Roland. Er und die übrigen Charaktere sind authentisch und weitgehend klischeefrei ausgestaltet. Leider fiel es mir schwer, einen Zugang zu ihnen zu finden. Inhaltlich ist der Roman vielleicht als alternative Biografie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von milkysilvermoon
Kommentar zu Waringham 7 - Drachenbanner vom 30.11.2022 18:34:
» Absolute Leseempfehlung! Bildgewaltig, emotionsvoll und lehrreich! Als Fan von Rebecca Gablés Romanen und insbesondere ihrer Waringham-Saga war Band 7 für mich ein Lesemuss! Wieder einmal kann ich nur sagen, dass sie mich Dank ihrer fesselnden und spannenden Erzählweise mit ihrem 926-seitengewaltigen Werk begeistert hat und ich wie in einem Sog durch diese bildgewaltige und emotionsvolle Geschichte gesuchtet bin und ganz nebenbei viel Lehrreiches über Englands Historie in der Zeit von 1238 bis 1265 mitgenommen habe. Eine Epoche, die bestimmt wurde durch Henry III, einem schwachen König und seinem Schwager Simon de Montfort, Earl of Leicester, der für mich eine beeindruckende Persönlichkeit war, da er sich gegen alle Widerstände für eine Reformierung der Machtverhältnisse und auch für die Rechte des kleinen Volkes eingesetzt hat. Eingebunden in die spannenden Geschehnisse der damaligen Zeit wurde die bittersüße …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Kerl aus Koks vom 30.11.2022 10:55:
» Der Allroundstümper „In einer Art Nebeneffekt wurde aus dem Jungen aus dem Pott ein Weltbürger.“ (Buch S. 284) Der kleine Paul wird von seiner Mutter aus der Pflegefamilie in Bayern abgeholt, seine Kindheit wird er nun mit Mutter und Stiefvater in Dortmund verbringen. Der Stiefvater wird für ihn zu dem Vater, den er nie hatte, ein fester Punkt in seinem Leben, der nie mehr oder weniger für seinen Stiefsohn wollte als dass er glücklich sei. Paul findet seinen Weg, durch die Kindheit wie auch durch das Erwachsenenleben hindurch. Der Schauspieler Michael Brandner legt mit diesem Buch einen sehr autobiografisch angehauchten Roman vor. Seine Figur des Paul erlebt so viel Unglaubliches, und das mit so realistischen Zügen, dass ich nach Interviews mit dem Autor googelte, nur um zu lesen, dass eigentlich die gesamte Geschichte aus dem eigenen Erleben stammt. Seine vielen Talente lassen Paul zu einem „Allroundstümper“ (Buch S. 157) werden. Doch all …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Kerl aus Koks vom 28.11.2022 10:15:
» Humorvoll, unterhaltsam und treffend/9 Leben Michael Brandner Kerl aus Koks List 2022 Humorvoll, unterhaltsam und treffend/9 Leben Kerl aus Koks ist eine „Art Biografie“ von Michael Brandner. Vor allem das Ruhrgebiet ist so treffend beschrieben und auch die bayrische Dorfidylle. Das Cover ist so passend, süß, perfekt, das stimmt so wunderbar mit Staffel eins überein. Vor allem gefiel mir der Schreibstil sehr gut. Die Geschichten wurden sehr unterhaltsam erzählt. Allerdings steht ja auch schon im Buch, dass nicht wirklich alles genau so war, aber sicher steckt – trotz allem – viel Wahrheit im Buch. Irgendwie kam man in ganz Dortmund herum, es wurden sehr viele Stadtteile erwähnt. Das Ganze wurde in Zeitabschnitte (5 Staffeln) und in die „neun“ Leben abgeteilt. Amsterdam und Drogen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Vieles würde man dem sympathischen Schauspieler nicht zutrauen. Am Besten fand ich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar zu Lektionen vom 27.11.2022 13:54:
» Beachtlich Roland Baines verbringt seine Kindheit in Libyen und wird von seinen Eltern nach England ins Internat geschickt. Dort hat er Klavierunterricht bei Miriam Cornell. Diese Begegnung hat ihn aus dem Gleichgewicht gebracht. Später lernt er Alissa kennen und lieben. Er bekommt mit ihr einen Sohn. Alissa verlässt ihn und lässt bei ihm den viermonatigen Sohn zurück, um den er sich jetzt kümmern muss. Das ganze Leben sucht er seinen richtigen Weg im Leben. Der Autor Ian McEwan hat einen beeindruckenden Roman durch das letzte Jahrhundert bis in die Gegenwart geschrieben. Auf diesen Roman war ich sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht. Er hat mir sehr gefallen. Als Leser verfolgt man Roland auf seinem Weg und streift wichtige Ereignisse wie die Kubakrise, Tschernobyl und den Fall der Mauer. Ich fand Roland sehr authentisch darstellt und konnte alles sehr gut nachvollziehen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Er hat mir sehr gefallen und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Lektionen vom 25.11.2022 17:22:
» Lektionen des Lebens Der über 700 Seiten starke Roman des britischen Autors unterhält nicht nur, sondern fordert auch den Leser. Erzählt wird das Leben des Roland Baines, der einige biographische Parallelen zum Autor aufweist. Die Geschichte beginnt in der Kindheit Rolands, der als Sohn eines britischen Armeeoffiziers in Libyen aufwächst. Mit elf Jahren wird er nach England aufs Internat geschickt, da der Vater Kinder für störend in der Ehe empfindet. Für den bis dahin sehr behütet aufgewachsenen Roland ist das ein Schock. Doch nach der ersten Verunsicherung findet er sich im Internat mit den anderen Jungs gut zurecht. Wegen seiner musikalischen Begabung erhält er Klavierstunden bei Miriam Cornell, die ihn zunächst in Angst und Schrecken versetzt, ihn aber mit 14 Jahren zu einem sexuellen Verhältnis verführt, das Roland zeit seines Lebens prägen wird. Erst spät erkennt er, welche Macht Miriam Cornell …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Waringham 7 - Drachenbanner vom 20.11.2022 19:43:
» England um 1238: Bedric, der Sohn einer leibeigenen Bauernfamilie und Adela of Waringham sind als "Milchgeschwister" gemeinsam aufgewachsen. Sie entwickeln verbotene Gefühle füreinander. Während Bedric auf den Feldern schuften muss, um seine Familie zu ernähren, wird Adela zur Schwester der Köngis geschickt um dort ihren Dienst als Hofdame anzutreten. Bedric ist der Macht und Wilkür von Adelas Bruder ausgeliefert. Als seine Situation unerträglich wird, flieht er von dort nach London um ein freier Mann zu werden. Später begegnet er dort Simon de Montfort, Schwager des Königs. Als dann 1258 nach Missernten und Seuchen der Krieg über das Land zieht, ändern sich die Zeiten... "Drachenbanner" ist der 7. Teil der Waringham-Saga und lässt sich unabhängig von den anderen Teilen lesen. Anfangs fand ich ein wenig langatmig, weil noch nicht wirklich viel passiert ist. Es wurde mehr Bedrics und Adelas …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95
Kommentar zu Lektionen vom 18.11.2022 12:12:
» Zum Inhalt: Der Autor erzählt die Geschichte eines Menschenlebens. Über das Auf und ab, die Liebe, die Wunden, die verpassten Chancen. Aber auch was in diesem Menschleben in der Welt passiert, sei es die Kubakrise, Tschernobyl, der Mauerfall, Pandemie und Klimawandel. Und so begleiten wir den Protagonisten Roland durch ein langes Leben. Meine Meinung: Ich habe das Buch mit Interesse gelesen, denn der Lebenslauf des Protagonisten ist schon sehr interessant und manche Begebenheit aus der Vergangenheit wurde so nochmal ins Gedächtnis gerufen. Und es ist auch ein Buch über den Sinn oder Unsinn des Lebens und wie man entweder etwas daraus macht oder auch nicht. Dennoch ist mit die Lektüre irgendwie schwer gefallen, was meiner Ansicht nach der Vielzahl der Ereignisse und dem langen Zeitraum der Erzählung lag. Teilweise habe ich auch den Schreibstil als etwas sperrig empfunden. Fazit: Interessant«
– geschrieben von brauneye29
Kommentar zu Monsieur le Comte 1 - Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens vom 15.11.2022 21:44:
» Wie der Vater so der Sohn, oder nicht Seit Generationen arbeiten die Comtes der Chacarasse als Auftragsmörder. Die Aufgabe wird von dem Vater auf dem Sohn übertragen. Lucien wollte das nie machen, eigentlich war sein Bruder der Nachfolger aber der starb vor einiger Zeit. Nun ist sein Vater von einem Auftrag tödlich verletzt zurück und fordert das Versprechen seiner Nachfolge. Natürlich gibt er dieses Versprechen und sein erster Auftrag ist schnell da. Wie tötet man nicht? Dieser Frage geht Lucien bei seiner neuen Aufgabe sehr phantasievoll nach. Gleichzeitig führt er ein gut gehendes Restaurant und natürlich liebt er die Frauen. Für mich eine gelungene Mischung aus, französischer Lebensweise, Krimi und leisen Humor. Die Beschreibungen der Orte und Landschaften an der Riviera machen Lust auf Urlaub, der Wein und das Essen sind genauso verführerisch. Das Wichtigste natürlich wie umgeht man seine Aufträge und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann
Kommentar zu Kerl aus Koks vom 12.11.2022 22:07:
» Das Erstlingswerk des Autors und Schauspielers Michael Brandner trägt des Titel Kerl aus Koks und der Autor lässt in seine Geschichte auch autobiographisches einfließen. Was nun genau eigene Erfahrung ist und was reine Fiktion konnte ich nicht klar abgrenzen. Der Erzählstil ist lebendig und der erste Teil aus der Kindheit hat mir am besten gefallen. Die Abschnitte aus der wilden Zeit von Paul fand ich nicht immer so toll zu lesen. Da war mir zu viel Ausleben der eigenen Freiheit vorhanden. Was der Schauspieler Michael Brandner davon wirklich selber erlebt und ausgelebt hat, kann ich nicht beurteilen. Es wird jedenfalls recht weit schweifend erzählt und hätte für mich straffer sein können. Wie Paul mit Schicksalsschlägen umgeht fand ich gut geschildert und der Lebenslauf von Paul ist interessant dar gestellt. Mein Fazit eine gut lesbare Geschichte von einem Leben mit Höhen und Tiefen und einem Paul der nicht aufgibt.«
– geschrieben von manu63

 
Autorentags: Andreas Gruber, Charlotte Link, Chris Carter, Dörte Hansen, Ian McEwan, Karsten Dusse, Luca Di Fulvio, Michael Brandner, Pierre Martin, Rebecca Gablé, Robert Galbraith, Stefan S. Kassner, Stephen King
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Achtsam morden 4 - Achtsam morden im Hier und Jetzt
Geschrieben von: Karsten Dusse (14. September 2022)
1,85
[6 Blogs]
1,70
[221 User]
Cormoran Strike 6 - Das tiefschwarze Herz
Geschrieben von: Robert Galbraith (7. September 2022)
1,00
[1 Blog]
2,20
[183 User]
Das verborgene Paradies
Geschrieben von: Luca Di Fulvio (30. September 2022)
2,50
[1 Blog]
2,28
[119 User]
Fairy Tale
Geschrieben von: Stephen King (14. September 2022)
1,40
[4 Blogs]
1,69
[221 User]
Hora Hominis - Frauenwerk
Geschrieben von: Stefan S. Kassner (9. September 2022)
1,00
[3 User]
Kate Linville 4 - Einsame Nacht
Geschrieben von: Charlotte Link (14. September 2022)
1,35
[4 Blogs]
1,62
[475 User]
Kerl aus Koks
Geschrieben von: Michael Brandner (1. September 2022)
1,00
[1 Blog]
1,29
[7 User]
Lektionen
Geschrieben von: Ian McEwan (28. September 2022)
2,12
[193 User]
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 7 - Todesrache
Geschrieben von: Andreas Gruber (21. September 2022)
1,00
[4 Blogs]
1,43
[314 User]
Monsieur le Comte 1 - Monsieur le Comte und die Kunst des Tötens
Geschrieben von: Pierre Martin (16. September 2022)
2,50
[2 Blogs]
2,07
[339 User]
Robert Hunter und Carlos Garcia 10 - Jagd auf die Bestie
Geschrieben von: Chris Carter (26. Juli 2019)
1,00
[5 Blogs]
1,45
[58 User]
Waringham 7 - Drachenbanner
Geschrieben von: Rebecca Gablé (13. September 2022)
1,50
[2 Blogs]
1,60
[357 User]
Zur See
Geschrieben von: Dörte Hansen (28. September 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,66
[372 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies