Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.166 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Florian Faust«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2022
Etwas mehr als fünf Wochen hatten Leserkanones Besucher Zeit, um aus den im Oktober veröffentlichten Büchern diejenigen auszuwählen, die nun bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats zur Wahl stehen sollen. Die erfreulich hohe Beteiligung der vergangenen Monate hat sich dabei erneut gezeigt - vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Die zwölf Romane, die am häufigsten nominiert wurden, werden ab sofort fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Dabei ringen sie um die Nachfolge von Stephen Kings Buch »Fairy Tale«, das zuletzt gesiegt hatte. Alle bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Und damit möge das Wetteifern beginnen - fünf Tage stehen euch zur Verfügung, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Werke wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Alle Farben meines Lebens« von Cecelia Ahern aus dem Piper Verlag, in dem eine Frau den Gemütszustand anderer in Farben sieht, ihr eigenes Leben aber nicht in die Farben des Glücks tauchen kann

• »Die Haushälterin« von Joy Fielding aus dem Goldmann Verlag, in dem das Engagement einer Haushaltshilfe eine Familie auf unschöne Weise durcheinanderwirbelt

• »Düsteres Wasser« von Catherine Shepherd aus dem Kafel Verlag, in dem eine Frau gefoltert, ermordet und dann aus dem Kühlfach des rechtsmedizinischen Instituts geholt wird

• »Flieh« von Jutta Maria Herrmann, in dem es im Umfeld einer einfachen Berliner Busfahrerin zu einer Mordserie kommt

• »Hinter der Dunkelheit« von Anna Johannsen aus dem Amazon-Verlag »Edition M«, in dem eine Frau im Alten Land mit einem Kissen erstickt wird

• »In verfluchter Gesellschaft« von H.D. Grochowski, in dem ein emeritierter Professor im viktorianischen England auf die Jagd nach Menschen geht, die sich durch ihre Gier langsam in Monster verwandeln

• »It starts with us - Nur noch einmal und für immer« von Colleen Hoover aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem die Geschichte aus »Nur noch ein einziges Mal« aus Sicht der männlichen Seite geschildert und weitererzählt wird

• »Kalt und still« von Viveca Sten aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem eine junge Frau nach einer Party bei minus 20 Grad Außentemperatur verschwindet

• »Komm zu nix« von Tommy Jaud aus dem Fischer Verlag Scherz, in dem der Comedyautor gegen den täglichen Alltagswahnsinn ins Gefecht zieht

• »Mimik« von Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag, in dem eine Mimikresonanzexpertin ein Verbrechen gesteht, sich kurz danach aber nicht mehr daran erinnern kann

• »Schattenjunge« von Vaelis Vaughan, in dem die Geschichte zweier Freunde aus einer homophoben Kleinstadt erzählt wird, von denen einer nach einem Treffen mit einem Mann aus dem Internet verschwindet

• »Transatlantik« von Volker Kutscher aus dem Piper Verlag, in dem Gereon Rath zu seinem neunten Einsatz kommt, der dieses Mal einen Zeppelin besteigt, um dem Deutschland des Jahres 1937 zu entkommen

Dieses tolldreiste Dutzend an Büchern wurde im Oktober erstmals auf Deutsch veröffentlicht und von unseren Besuchern so oft vorgeschlagen, dass es sich nun bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats gegenübersteht. Sobald die Abstimmungsphase vorüber sein wird, werden wir wie üblich auf unserer Startseite bekanntgeben, welches der Nominierten von euch zum Buch des Monats Oktober gewählt wurde. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich die enorme Beteiligung aus der Nominierungsphase auch in einer hohen Abstimmendenzahl wiederspiegeln sollte - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Oktober 2022?
1
 
 273 (20,1%)
Mimik von Sebastian Fitzek
2
 
 251 (18,4%)
Julia Schwarz 7 - Düsteres Wasser von Catherine Shepherd
3
 
 199 (14,6%)
It starts with us - Nur noch einmal und für immer von Colleen Hoover
4
 
 133 (9,8%)
Gereon Rath 9 - Transatlantik von Volker Kutscher
5
 
 127 (9,3%)
Alle Farben meines Lebens von Cecelia Ahern
6
 
 84 (6,2%)
Hanna Ahlander 1 - Kalt und still von Viveca Sten
7
 
 64 (4,7%)
Komm zu nix von Tommy Jaud
8
 
 55 (4,0%)
Flieh von Jutta Maria Herrmann
9
 
 52 (3,8%)
In verfluchter Gesellschaft von H.D. Grochowski
10
 
 46 (3,4%)
Schattenjunge von Vaelis Vaughan
11
 
 44 (3,2%)
Hanna Will und Jan de Bruyn 1 - Hinter der Dunkelheit von Anna Johannsen
12
 
 33 (2,4%)
Die Haushälterin von Joy Fielding
An der Umfrage haben 1361 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Julia Schwarz 7 - Düsteres Wasser vom 25.11.2022 21:55:
» Ein gut durchdachter, spannender und komplexer Thriller, der mich bis zur letzten Seite gefesselt hat! Der neuste Julia Schwarz-Thriller ,,Düsteres Wasser“ von Catherine Shepherd ist am 25. Oktober 2022 mit unglaublich spannenden 336 Seiten im Kafel-Verlag erschienen, der mich bestens unterhalten hat. Dies ist wieder ein rundum gelungener Thriller, der mich von Anfang bis Ende komplett in den Bann gezogen hat. Bis zur endgültigen Aufklärung einer grausamen Mordserie habe ich den wahren Täter und dessen Motive nicht erahnen können. Immer wieder wurde ich auf falsche Fährten geführt und mich haben gelungene und überraschende Wendungen erwartet, die hervorragend zu dieser komplexen und gut durchdachten Handlung gepasst haben. Der fesselnde, lockere, flüssige, authentische und bildhafte Schreibstil hat mal wieder für ein spannendes Lesevergnügen gesorgt, dessen Sog ich mich nur schwer entziehen konnte.  Noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Hanna Ahlander 1 - Kalt und still vom 25.11.2022 20:47:
» Spannendes aus dem kalten Norden Der bei dtv erschienene Polarkreis-Kriminalroman der mir bisher nicht bekannten Autorin Viveca Sten, "Kalt und still - Der erste Fall für Hanna Ahlander", verfügt über ein zum hier erzählten Geschehen gut passendes Cover und wurde von Dagmar Lendt aus der schwedischen in die deutsche Sprache übersetzt. Er beginnt mit einem Prolog und geht dann in kurze, meist mit einem Mini-Cliffhänger endende Kapitel über, welche stets mit einer Datumsangabe beginnen und es den Lesenden schwer machen, die Lektüre zu unterbrechen. Die sympathische 34jährige Protagonistin Hanna hat es nicht leicht, allüberall Probleme: Ihr bisheriger Freund Christian verließ sie überraschend, auf ihrer Arbeitsstelle bei der Stockholmer Polizei wird sie gemobbt, ihr Vorgesetzter legt ihr nahe, eine Auszeit zu nehmen, und ihre Eltern halten sie klein. Normalerweise wird ja, wenn, dann das zuletzt geborene …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von victory
Kommentar zu Mimik vom 24.11.2022 21:35:
» Absolut spannend Als Hannah Herbst an einem ihr fremden Ort erwacht, weiß sie nicht was geschehen ist. Noch schlimmer, sie ist gefesselt an einem Bett, kann sich nicht bewegen und hat diese unerträglichen Schmerzen im Bauch. Und wer ist dieser halbnackte Mann, der aus dem Bad kommt? Dieser Mann, so erfährt sie, ist ein Verbrecher, der sie bei der Flucht aus dem Gefängniskrankenhaus gleich mit entführt hat. Was er ihr aber dann offenbart, kann sie so nicht glauben. Ein Video von ihr, auf dem sie gesteht, ihren Mann Richard und seine Tochter aus erster Ehe brutal ermordet zu haben. Lediglich ihr Sohn Paul konnte ihr entkommen. Das Video ist ein aufgezeichnetes Verhör bei der Polizei. So erfährt sie auch, dass sie nach jeder Operation einen Gedächtnisverlust erleidet und sich deshalb an nichts erinnern kann. Lediglich die Information, dass sie eine erfahrene Mimikresonanzexpertin ist, ist ihr nicht neu. Mit diesen an sich schon …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Mimik vom 24.11.2022 7:04:
» Hannah Herbst erwacht und hat keinerlei Erinnerungen, wird aber beschuldigt, ihre Familie umgebracht zu haben. Was ist wirklich geschehen? Wow, dieser Psychothriller trägt die Handschrift des genialen und einfallsreichen Fitzek. Von der ersten Zeile an war ich gefesselt und konnte mich kaum vom Buch trennen. Verschiedene Twist führen einen generell auf die falsche Spur. Hannah Herbst ist Deutschlands erfahrenste Mimikresonanz-Expertin und kann aus fast unmerklichen Signalen herauslesen, ob jemand die Wahrheit sagt. Sie gerät in das Visier der Polizei, denn etwas Schreckliches ist geschehen. Sebastian Fitzek versteht es, den Leser zu verwirren und auf falsche Fährten zu locken. Er kann Spannung von Anfang bis Ende erzeugen und wenn man dann denkt, ja so kann es wirklich gewesen sein, nimmt das Ganze eine erneute Wendung, die dann in einem großen Showdown endet. Dies hat mich dann erstaunt zurückgelassen. Das einzige Manko war, dass ich es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Flieh vom 23.11.2022 20:18:
» Spannung pur, in nur zwei Tagen gelesen. Konnte den Kindle fast nicht aus der Hand legen. Für alle Psycho Thriller Fans ein muss. Super Schriftstellerin, weiter so Frau Herrmann, freue mich schon auf die nächsten Bücher von Ihnen.«
– geschrieben von Conny P.
Kommentar zu Hanna Ahlander 1 - Kalt und still vom 21.11.2022 11:27:
» Hanna Ahlander ist 34, als ihre Welt kurz vor Weihnachten in sich zusammenfällt. Ihr Freund verlässt sie für eine andere und ihr Vorgesetzter legt ihr nahe, den Dienst bei der Stockholmer Polizei zu quittieren. Nachdem sie nicht bereit war, einen kriminellen Kollegen zu decken, stellt sich das Polizeikorps gegen sie. Zum Glück gibt es in dieser Männerwelt auch Frauen: Etwa ihre ältere Schwester, die sie flugs nach Åre schickt in ihr leer stehendes Ferienhaus. Hanna badet noch in Selbstmitleid, als eine Vermisstenmeldung sie erreicht. Nach einer Party ist die junge Amanda nicht nach Hause gekommen. Bei Minus 20 Grad zählt jede Stunde. Hanna beteiligt sich an der Suchaktion und hält Augen und Ohren offen. Bald weiß sie mehr als die örtliche Polizei … Ich habe das Buch in einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen, vielen Dank noch mal dafür. Es war mein erstes Buch der Autorin, ihre Mitsommerreihe kenne ich nur als …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Blackfairy71
Kommentar zu Julia Schwarz 7 - Düsteres Wasser vom 20.11.2022 7:29:
» Bei der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz landet eine junge Frau auf dem Obduktionstisch, die angeblich an einen Selbstmord gestorben ist. Zumindest deutet der Abschiedsbrief darauf. Leider weisen die Verletzungen auf einen Mord hin und sie informiert den Kriminalkommissar Florian Kessler. Dies bleibt nicht der einzige Fall. Einen Zusammenhang scheint es zuerst nicht zu geben. Bis Julia eine Gemeinsamkeit erkennt und dabei selbst in Gefahr gerät. Die Julia Schwarz Reihe ist meine Lieblingsreihe und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht. Schon der Prolog hat mich in Bann gezogen und Seite für Seite bis zum Ende mitgerissen. Julia Schwarz hat alle Hände voll zu tun und muss sich zudem auch noch mit personellen Problemen herumschlagen. Wie ein Puzzle wird hier Stück für Stück zusammengetragen, um dann eine geschickte Wendung zu nehmen, die einen wieder miträtseln lässt. Ja und ich war wieder auf einer falschen Spur. Durch die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Hanna Ahlander 1 - Kalt und still vom 19.11.2022 18:55:
» Gelungener Auftakt einer neuen Reihe Die Autorin ist bekannt für ihre Sandhamn-Reihe, die im Schärengarten angesiedelt ist. Nun wählt sie einen ganz anderen Schauplatz: den Polarkreis. Die Ermittlerin ist die Polizistin Hanna Ahlander, die von ihrem Chef mehr oder weniger dazu gezwungen wird, den Dienst bei der Stockholmer Polizei zu quittieren. Hintergrund ist der, dass Hanna es abgelehnt hat, einen kriminellen Kollegen zu decken, woraufhin sich alle Kollegen von ihr abgewandt haben. Zum gleichen Zeitpunkt trennt sich auch noch ihr Freund von ihr und schmeißt sie aus der Wohnung, die ihm gehört. Hannas Welt bricht zusammen und sie versinkt völlig in Selbstmitleid und Apathie. Ihre Eltern braucht sie gar nicht erst um Hilfe zu bitten, für sie ist Hanna schon immer eine Enttäuschung gewesen. Gut dass Hanna eine resolute und erfolgreiche große Schwester hat. Diese hat glücklicherweise auch noch ein leer stehendes Ferienhaus im …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Hanna Ahlander 1 - Kalt und still vom 19.11.2022 11:39:
» Meine Meinung: *Ein schwedischer Pagetuner* Ich habe selten bei einem Buch so gefroren. Sämtliche Tassen heißen Tees haben mich gute 500 Seiten begleitet. Gefühlte 300 Seiten waren es, was dem bildlichen und flotten Schreibstil geschuldet ist. Hanna Ahlanders Leben liegt in Scherben. Job und Freund haben sich auf ziemlich miese Art verabschiedet. Bei der Stockholmer Polizei hat sie sich geweigert einen kriminellen Kollegen zu decken. Ihr Ex verlangt dass sie sie umgehend die Wohnung verlässt. Ihre Schwester besitzt ein großes Ferienhaus in Äre, welches sie Hanna während ihrer Abwesenheit zur Verfügung stellt. In Äre ist es sehr kalt. Ohne passende Kleidung braucht man sich nicht vor die Türe wagen. Hanna bekommt die erste Zeit davon nichts mit. Sie ertränkt ihren Kummer in Rotwein. Surft in den sozialen Medien. Als sie erfährt, dass die blutjunge Amanda nicht von einer Party heimgekehrt ist, beteiligt sie sich an der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Julia Schwarz 7 - Düsteres Wasser vom 18.11.2022 10:52:
» spannend In einer Winternacht ertrinkt eine junge Frau im eiskalten Wasser. Zunächst gehen alle davon aus, dass die junge Frau sich in den Tod gestürzt hat, denn sie trägt einen eingeschweißten Abschiedsbrief bei sich. Bei der Autopsie entdeckt Julia Schwarz, dass die junge Frau vor ihrem Tod gefoltert wurde und somit ein Mordopfer ist. Unter ihren Socken stecken in den nackten Fußsohlen zahlreiche Glassplitter. Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war super spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Regelrecht mitgefiebert habe ich mit Julia und Florian. Einige Verdächtige gab es, doch können sie es auch gewesen sein? Es wäre zu offensichtlich, aber vielleicht sind sie es ja doch? Natürlich kann Juliaes wieder nicht lassen und geht selbst auf Erkundungstour wobei sie selbst in tödliche Gefahr gerät. Können Florian und Julia den Täter schnappen bevor er noch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07

 
Autorentags: Anna Johannsen, Catherine Shepherd, Cecelia Ahern, Colleen Hoover, H.D. Grochowski, Joy Fielding, Jutta Maria Herrmann, Sebastian Fitzek, Stephen King, Tommy Jaud, Vaelis Vaughan, Viveca Sten, Volker Kutscher
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Alle Farben meines Lebens
Geschrieben von: Cecelia Ahern (27. Oktober 2022)
2,00
[2 Blogs]
2,17
[53 User]
Die Haushälterin
Geschrieben von: Joy Fielding (19. Oktober 2022)
1,60
[4 Blogs]
1,99
[121 User]
Fairy Tale
Geschrieben von: Stephen King (14. September 2022)
1,40
[4 Blogs]
1,70
[219 User]
Flieh
Geschrieben von: Jutta Maria Herrmann (31. Oktober 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,85
[60 User]
Gereon Rath 9 - Transatlantik
Geschrieben von: Volker Kutscher (27. Oktober 2022)
1,50
[135 User]
Hanna Ahlander 1 - Kalt und still
Geschrieben von: Viveca Sten (19. Oktober 2022)
1,70
[7 Blogs]
1,79
[173 User]
Hanna Will und Jan de Bruyn 1 - Hinter der Dunkelheit
Geschrieben von: Anna Johannsen (25. Oktober 2022)
2,00
[1 Blog]
1,95
[148 User]
In verfluchter Gesellschaft
Geschrieben von: H.D. Grochowski (7. Oktober 2022)
1,00
[2 User]
It starts with us - Nur noch einmal und für immer
Geschrieben von: Colleen Hoover (18. Oktober 2022)
1,35
[3 Blogs]
1,56
[206 User]
Julia Schwarz 7 - Düsteres Wasser
Geschrieben von: Catherine Shepherd (27. Oktober 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,85
[148 User]
Komm zu nix
Geschrieben von: Tommy Jaud (26. Oktober 2022)
1,65
[3 Blogs]
2,22
[87 User]
Mimik
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (25. Oktober 2022)
1,95
[7 Blogs]
1,67
[216 User]
Schattenjunge
Geschrieben von: Vaelis Vaughan (26. Oktober 2022)
1,93
[14 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies