Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.529 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »tuana865«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Oktober 2020
Werbung:
Unsere Webseiten-Besucher hatten zwischen dem 1. Oktober und 7. November die Chance, aus den neu erschienenen Büchern diejenigen zu bestimmen, die ihrer Meinung nach so gut sind, bei unserer Wahl zum Buch des Monats Oktober zur Auswahl zu stehen. Da wir uns mitten in der Hochsaison des Bücherverkaufens befinden, gaben sich prominente Autoren dabei die Klinke in die Hand, und es gab wieder enorm viele Nominierungen. Vielen Dank für das fleißige Engagement! Die zwölf Romane, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, steht in den kommenden fünf Tagen zur Abstimmung. Der Siegertitel wird die Nachfolge von Ken Follett antreten, der sich mit seinem historischen Roman »Der Morgen einer neuen Zeit« aus seiner Kingsbridge-Reihe vor einem Monat durchgesetzt hatte. 120 Stunden stehen zur Verfügung, ehe das neueste Buch des Monats endgültig feststehen wird. Die folgenden Bücher wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Ada« von Christian Berkel aus dem Ullstein Verlag, in dem eine junge Frau in der Nachkriegszeit auf der Suche nach ihrer eigenen Identität auf eine Mauer des Schweigens prallt

• »Artiges Mädchen« von Catherine Shepherd aus dem Kafel Verlag, in dem Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in ihrem neuesten Einsatz mit Leichen konfrontiert wird, die auf Spielplätzen abgelegt werden

• »Den letzten Gang serviert der Tod« von Jörg Maurer aus dem Fischer Verlag Scherz, in dem Kommissar Jennerwein den Fund einer Leiche in der Küche eines abgelegenen Gasthofs untersucht

• »Der Heimweg« von Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag, in dem ein Mann vom »Begleittelefon«-Service ein langes Gespräch mit einer bedrohten Frau führt

• »Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte« von Jonas Jonasson aus dem C. Bertelsmann Verlag, in dem es ein gieriger Galerist mit einem Massai zu tun bekommt, der nicht weiß, was Geld ist, aber über einen wertvollen Besitz verfügt

• »Die F*ck-it-Liste« von John Niven aus dem Heyne Verlag, in dem ein aufgrund einer Krebserkrankung dem Tode geweihter Mann auf einen gewaltigen Rachefeldzug geht

• »Ein weißer Schwan in Tabernacle Street« von Ben Aaronovitch aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem es Polizist und Zauberlehrling Peter Grant mit einer magischen Technologie zu tun bekommt, die für die gesamte Welt zur Gefahr werden könnte

• »Es war einmal in Italien« von Luca Di Fulvio aus dem Lübbe Verlag, in dem sich die Schicksale eines Zirkusmädchens, eines Waisenjungen und einer Adeligen im Rom des Jahres 1870 überkreuzen

• »QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis« von Marc-Uwe Kling aus dem Ullstein Verlag, in dem es wieder nach »QualityLand« geht, wo man die neuesten Abenteuer von Peter Arbeitsloser, Martyn Vorstand und Kiki Unbekannt verfolgen kann

• »Seelen unter dem Eis« von Astrid Korten aus dem Piper Verlag, in dem sich ein Mann in eine außereheliche Affäre mit einer Studentin verstrickt, bis sein Doppelleben in einer Kastrophe mündet

• »Sternenfeuer - Kaiserin der Drachen« von Amy Erin Thyndal aus dem Impress Verlag, in dem der Stern verschwindet, mit dem die zukünftige Königin von »Midland« verbunden ist, was eine Kette außergewöhnlicher Ereignisse auslöst

• »Weihnachten in Cornwall« von Mila Summers, in dem eine Lektorin in einen Zwangsurlaub geschickt wird und dort statt ruhiger Tage lebensverändernde Dinge erlebt

Diese zwölf Werke sind allesamt im Oktober erschienen und wurden von den den Leserkanonieren vorgeschlagen, um nun bei der Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl zu stehen. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir auf unserem Newsboard präsentieren, welcher dieser Romane von euch zum Buch des Oktobers 2020 bestimmt wurde. Wir hoffen auf eine erneut rege Beteiligung. Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Oktober 2020?
1
 
 310 (23,6%)
Der Heimweg von Sebastian Fitzek
2
 
 244 (18,6%)
Julia Schwarz 5 - Artiges Mädchen von Catherine Shepherd
3
 
 181 (13,8%)
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod von Jörg Maurer
4
 
 150 (11,4%)
Es war einmal in Italien von Luca Di Fulvio
5
 
 134 (10,2%)
Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte von Jonas Jonasson
6
 
 69 (5,3%)
Ada von Christian Berkel
7
 
 64 (4,9%)
Peter Grant 8 - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street von Ben Aaronovitch
8
 
 44 (3,4%)
QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis von Marc-Uwe Kling
9
 
 42 (3,2%)
Sternenfeuer - Kaiserin der Drachen von Amy Erin Thyndal
10
 
 37 (2,8%)
Die F*ck-it-Liste von John Niven
11
 
 19 (1,4%)
Weihnachten in Cornwall von Mila Summers
12
 
 18 (1,4%)
Seelen unter dem Eis von Astrid Korten
An der Umfrage haben 1312 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Peter Grant 8 - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street vom 29.11.2020 12:21:
» Seit etlichen Jahren verbucht Ben Aaronovitch viel Erfolg mit seiner Serie um mysteriöse (Mord-)Fälle in London und den magisch begabten Polizisten Peter Grant. In seinem neuen Roman greift der Autor die Idee einer „Analytical Engine“ auf, die Ada Lovelace bereits im 19. Jahrhundert entwickelte, und lässt im modernen Computerzeitalter zwielichtige Gestalten damit experimentieren. Grant, diesmal als Undercoveragent bei der Serious Cybernetics Corporation tätig, ermittelt auf seine gewohnt saloppe Art. Aber seine Gegner sind nicht zu unterschätzen… Wie schon in den früheren Büchern kommen wir auch in seinem neuen Kriminalroman in den Genuss von Aaronovitchs trockenem, recht schwarzen Humor, mit dem er seine Geschichten würzt. Der locker geschriebene Mix aus Krimi, Magie und Zeitgeschichte ist nicht so ohne weiteres in eine Schublade einzuordnen; auf der einen Seite erzeugt der Autor viel Spannung, auf der anderen Seite lässt er ebenso …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von solveig
Kommentar zu Peter Grant 8 - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street vom 22.11.2020 10:52:
» Sehr enttäuscht Unser Lieblings-Bobby und Zauberlehrling Peter Grant steht vor neuen Herausforderungen. Sie erfüllen ihn mit Panik und Begeisterung. Er bekommt es beruflich mit dem neuesten Projekt von Terrence Skinner, dem Internet Genie und somit mit der Serious Cybernetics Corporation zu tun, Somit holt die Magie ihn wieder ein. In den Tiefen der SCC gibt es eine magische, geheime Technologie, die sehr weit zurückreicht, nämlich bis ins 19. Jahrhundert. Das ist das Zeitalter von Ava Lovelace und Charles Babbage. Und die ist für die Welt brandgefährlich. Meine Meinung Leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht. Ich bin zu keiner Zeit wirklich in die Geschichte reingekommen. Sie holpert so richtig vor sich hin. Es war teilweise ein totales Verwirrspiel. Somit bin ich auch mit den Protagonisten nicht warm geworden, konnte mich nicht in sie hineinversetzen. Das Buch bot nur wenig Spannung, mal hier ein Tröpfchen mal da eines. Etwas …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Der Heimweg vom 21.11.2020 22:12:
» Raffiniert geschrieben Der Anruf beim Heimwegtelefon in der Nacht soll den Frauen die Angst und Sorgen vor dem alleinigen Weg in der Dunkelheit nehmen. Jules Tannberg hat an diesem Abend Klara am Telefon. Diese will aber eigentlich gar nicht mit ihm sprechen, sie ist in einer viel größeren Zwickmühle. Sie fühlt sich verfolgt, sie hat Angst und große Sorgen um sich und ihre Tochter, aber auch dass ihrem Telefonpartner Jules durch das Gespräch mit ihr etwas geschehen könnte. Klara ist hin- und hergerissen, will das Telefongespräch mit Jules immer wieder abbrechen. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es Jules das Gespräch mit Klara weiterzuführen. Durch das Gespräch zwischen Klara und Jules erfährt man viel Persönliches und Tragisches aus ihrer beider Leben. Dabei kann ich als Leser behaupten, dass das Gespräch zwischen beiden nicht nur so hin und her plätschert. Sondern unterschwellig ist da eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Sternenfeuer - Kaiserin der Drachen vom 19.11.2020 12:55:
» "Sternenfeuer- Kaiserin der Drachen" von Amy Erin Thyndal Eine zauberhafte Romantasy-Story »Für mich bedeutet, ein Stern zu sein, zu strahlen und die Herzen der Menschen mit Licht zu füllen.« Das Leben von Xin ist seit ihrer Geburt vorbestimmt. Als mächtigste Sternentochter ihrer Generationen wird sie die Nachfolge der Kaiserin von Midland antreten, ihren Sohn Long zum Ehemann nehmen und den Menschen als Sonne dienen. Doch die Übergabe der Macht kann nur bei Neumond stattfinden und dieser lässt schon seit Jahren auf sich warten. Die jetzige Kaiserin wird von Tag zu Tag schwächer und es besteht die Gefahr, dass die Erde irgendwann in einer Dunkelheit versinkt, wenn Xin ihr die Bürde nicht bald abnehmen kann. Zu allem Unglück, ist dann auch noch der mit ihr verbundene Stern von einem Moment auf den anderen nicht mehr am Sternenhimmel zu sehen und spurlos verschwunden. Xins Schicksal liegt nun in der Hand es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gila 63
Kommentar zu Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod vom 17.11.2020 9:32:
» lustiger krimi Kommissar Jennerwein wird zu einem neuen Tatort gerufen. In der Restaurantküche des „Hubschmidt´s“ liegen drei Leichen und der Chef des Restaurants sitzt tot im Büro. Die drei Opfer aus der Küche stammen von einem exklusiven Hobby-Kochclub, der sich immer mal wieder im „Hubschmidt´s“ zum kochen treffen darf. Warum mussten die drei Hobbyköche sterben? War der Chefkoch jemanden ein Dorn im Auge? Jennerwein und seine Kollegen haben genügend Mordmotive gefunden, doch welches Motiv ist das wahre? Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war mein zweiter Jennerwein. Glaube nicht, dass mir was Bestimmtes abgegangen ist, das einzige war, dass auf einen Vorfall vor zwei Jahren immer wieder angespielt wurde (und den kenne ich noch nicht). Aber das fand ich jetzt nicht so schlimm, denn ich bin trotzdem gut zu Recht gekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder mit Jennerwein klarkommt, der eine mag ihn der andere nicht. Ich finde …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Peter Grant 8 - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street vom 16.11.2020 10:00:
» Ich bin ein großer Fan der Peter Grant-Reihe und war natürlich neugierig, was mich erwartet. Optisch hat mich das Cover absolut überzeugt, es passt perfekt zu den anderen der Reihe, allerdings ist es ein wenig ärgerlich, dass der Verlag beim 8.Teil nun das Format geändert hat – der Buch-Monk weint leise vor sich hin. Die Story hat mir wiederum aber sehr gut gefallen. Actionreich, humorvoll und immer wieder mit skurrilen Noten durchzogen. Trotzdem hatte ich ein paar kleinere Startschwierigkeiten. Vielleicht liegt es an der neuen Übersetzerin oder aber an mir, doch sprachlich war es mir teilweise „zu technisch“. Das betraf einerseits die vielen Details des doch sehr anspruchsvollen Themas. Bei manchen Beschreibungen kam ich einfach nicht so richtig mit und musste es mehrfach lese, das andere waren die Beschreibungen von Personen und Orten. Sie wirkten teilweise sehr nüchtern und irgendwie „reingeklatscht“. Ich persönlich hätte mir …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Es war einmal in Italien vom 15.11.2020 2:01:
» Für den Waisenjungen Pietro ändern sich sein Leben schlagartig, als er von einer wohlhabenden Contessa adoptiert wird. Kurz darauf passiert etwas Schreckliches und die beiden verschlägt es in den Kirchenstaat Rom und die Contessa nimmt den Namen Nella an. Dort kreuzen sich ihre Wege mit Marta, die im Zirkus von Melo aufgezogen wurde. Wir schreiben das Jahr 1870 und in Italien beginnt bald eine neue Zeit... Ich liebe die Romane von Luca Di Fulvio, denn er erschafft authentische und beeindruckende Charaktere, die man sofort ins Herz schließt und mit denen man auf jeder Seite mitbangt und die eine besondere und beeindruckende Geschichte erleben. Und das ist auch in diesem Roman wieder der Fall. In der Hauptrolle hat man den Waisenjungen Pietro, der durch seine Adoptivmutter Nella eine neue Chance im Leben bekommt. Ich habe Nella für ihren Mut und ihre Stärke bewundert. Und Pietro findet eine Leidenschaft, für die er sogar sterben würde. Und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von SummseBee
Kommentar zu Sternenfeuer - Kaiserin der Drachen vom 14.11.2020 19:50:
» Sternenfeuer: Kaiserin der Drachen ist magisch, romantisch und tiefberührend – einfach wundervolle Romantasy. Die Geschichte von Xin der Sternentochter auf der Suche nach ihrem verlorenen Stern hat mich wirklich tief berührt. Sie ist von der ersten bis zur letzten Seite einfach wundervoll. Die Magie, die Amy in ihre Geschichte webt ist fantastisch und auch die Welt in der die Geschichte spielt ist atemberaubend und einnehmend. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für mich einer der besten Geschichten dieses Jahr.«
– geschrieben von JennyChris
Kommentar zu Der Heimweg vom 13.11.2020 18:49:
» Jules übernimmt an einem Samstagabend den ehrenamtlichen Dienst am Heimweg-Telefon, einem Service für Menschen, die sich nachts auf ihrem Heimweg alleine unwohl fühlen. Seine erste Anruferin ist Klara, die glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der der Kalender-Killer sein könnte. Er hat mit Blut das Datum ihres Todestags an die Wand im Schlafzimmer gemalt und dieser Tag beginnt in Kürze. Ist jetzt auch Jules in Gefahr, weil sich Klara ihm anvertraut hat? Oder ist alles doch ganz anders? Gleich mit dem Prolog zu diesem Psychothriller ist man innerhalb weniger Seiten von Null auf Hundert und bekommt einen Eindruck, was den Leser im Verlauf der Story noch erwarten könnte. Im Verlauf des Gesprächs erfährt Jules eine Menge über Klara. Sie erzählt ihm immer wieder, was sie in ihrem Leben schon alles erleiden musste. Und da wird es gleich sehr nervenaufreibend, denn das Thema ist hier häusliche und sexuelle Gewalt sowie …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Julia Schwarz 5 - Artiges Mädchen vom 10.11.2020 22:33:
» Sei artig und vielleicht darfst du gehen! Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat während ihrer Tätigkeit schon viel erlebt. Doch dass jemand eine Tote mitten auf einem Spielplatz ablegt, ist ihr noch nie untergekommen. Und damit nicht genug. Die tote Frau steckt in einem weißen Rüschenkleid und trägt rosa Spangen in ihren geflochtenen Haaren. Sie sieht aus wie ein braves Schulmädchen. Bei der näheren Untersuchung stellt Julia fest, dass ein Pfeil ihr Herz durchbohrt hat. Allerdings fehlt das Blut. Bevor die Ermittlungen an Fahrt aufnehmen, ruft Kriminalkommissar Florian Kessler Julia zu einem benachbarten Spielplatz, auf dem eine weitere Tote gefunden wurde. Julia entdeckt bei der Obduktion eine Gemeinsamkeit zwischen den Opfern, die keinen Zweifel daran lässt, dass der Killer erneut zuschlagen wird. Doch wie sollen sie den Täter schnappen ohne die geringste Spur? Mit „Artiges Mädchen“ hat Catherine Shepherd wieder einmal einen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea

 
Autorentags: Amy Erin Thyndal, Astrid Korten, Ben Aaronovitch, Catherine Shepherd, Christian Berkel, John Niven, Jonas Jonasson, Jörg Maurer, Ken Follett, Luca Di Fulvio, Marc-Uwe Kling, Mila Summers, Sebastian Fitzek
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ada
Geschrieben von: Christian Berkel (12. Oktober 2020)
2,18
[159 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,30
[11 Blogs]
1,58
[243 User]
Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte
Geschrieben von: Jonas Jonasson (26. Oktober 2020)
1,75
[121 User]
Die F*ck-it-Liste
Geschrieben von: John Niven (12. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
3,00
[2 User]
Es war einmal in Italien
Geschrieben von: Luca Di Fulvio (12. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
1,98
[162 User]
Hubertus Jennerwein 13 - Den letzten Gang serviert der Tod
Geschrieben von: Jörg Maurer (14. Oktober 2020)
1,68
[261 User]
Julia Schwarz 5 - Artiges Mädchen
Geschrieben von: Catherine Shepherd (29. Oktober 2020)
1,00
[1 Blog]
1,57
[143 User]
Kingsbridge 4 - Der Morgen einer neuen Zeit
Geschrieben von: Ken Follett (15. September 2020)
1,35
[6 Blogs]
1,64
[349 User]
Peter Grant 8 - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street
Geschrieben von: Ben Aaronovitch (23. Oktober 2020)
1,50
[2 Blogs]
2,28
[165 User]
QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis
Geschrieben von: Marc-Uwe Kling (7. Oktober 2020)
1,85
[2 Blogs]
1,44
[167 User]
Seelen unter dem Eis
Geschrieben von: Astrid Korten (5. Oktober 2020)
1,00
[8 Blogs]
1,79
[14 User]
Sternenfeuer - Kaiserin der Drachen
Geschrieben von: Amy Erin Thyndal (8. Oktober 2020)
2,00
[1 Blog]
1,50
[2 User]
Weihnachten in Cornwall
Geschrieben von: Mila Summers (22. Oktober 2020)
1,10
[8 Blogs]
1,61
[152 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz