Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 
44.816 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »madeleine4«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats November 2020
Werbung:
Zwischen dem 1. November und dem 7. Dezember hatten die Besucher unserer Webseite die Möglichkeit, aus den neu erschienenen Romanen die Werke zu nominieren, die bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats November zur Auswahl stehen sollen. Es gab einen neuen Beteiligungsrekord: Beinahe doppelt so viele Nominierungen wie üblich gingen bei uns ein. Herzlichen Dank für das große Engagement! Die zwölf Romane, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden nun in den kommenden fünf Tagen zur Abstimmung stehen. Dabei geht es um die Nachfolge von Sebastian Fitzek, der sich vier Wochen zuvor mit seinem Psychothriller »Der Heimweg« (überraschend knapp) durchgesetzt hatte. Fünf Tage stehen euch zur Verfügung, ehe das neueste Buch des Monats endgültig feststehen wird. Die folgenden Werke wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Das schwarze Gold des Südens« von Tara Haigh aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem ein Familienunternehmen, das sich auf Süßholz spezialisiert hat, im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert in Schwierigkeiten gerät

• »Das Unrecht der Väter« von Ellin Carsta aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem die »Falkenbach-Saga« eröffnet wurde und in dem das alte Geheimnis dreier Kameraden aus dem Ersten Weltkrieg ans Tageslicht zu kommen droht

• »Der neunte Arm des Oktopus« von Dirk Roßmann aus dem Lübbe Verlag, in dem das Schicksal der ganzen Welt in Folge der Reaktionen auf eine außergewöhnliche Klima-Allianz vom einem schüchternen Koch und einer unauffälligen Geheimagentin abhängt

• »Die Hornisse« von Marc Raabe aus dem Ullstein Verlag, in dem LKA-Ermittler Tom Babylon den Mord an einem gefeierten Rockstar aufklären muss, der am Tag nach seinem Auftritt auf der Berliner Waldbühne ausgeblutet und an ein Bett gefesselt gefunden wird

• »Enna Andersen und die Tote im Mai« von Anna Johannsen aus dem Amazon-Verlag »Edition M«, in dem sich Hauptkommissarin Enna Andersen mit dem zwanzig jahre alten Fall einer Studentin beschäftigt, die nach einer Maifeier verschwand und anschließend im Wald verscharrt aufgefunden wurde

• »Liebe ist nicht nur ein Gefühl« von Mila Summers, in dem von der Beziehung eines leidenschaftlichen Schreiners und einer jungen Frau aus einer milliardenschweren Familie berichtet wird

• »Morgaines Erbe« von Tanja Neise aus dem Amazon-Verlag »47North«, in dem die romantische Zeitreise-Serie »Ewiger Schlaf« eröffnet wurde und in dem eine junge Ärztin auf einen anziehend wirkenden Mann trifft, der behauptet, aus dem Jahre 1455 zu stammen

• »Ohne Schuld« von Charlotte Link aus dem blanvalet Verlag, in dem eine Waffe innerhalb kurzer Zeit auf zwei Frauen gerichtet wird, die scheinbar überhaupt nichts miteinander zu tun haben, woraufhin Ermittlerin Kate Linville ihren dritten Einsatz absolvieren muss

• »Olympia« von Volker Kutscher aus dem Piper Verlag, in dem der aus »Babylon Berlin« bekannte Gereon Rath einen Mordfall rund um die Olympischen Sommerspiele des Jahres 1936 aufzuklären hat

• »Puderzuckerküsse« von Poppy J. Anderson, in dem eine Frau beschließt, Weihnachten allen mit ihrem Hund in einem einsamen Blockhaus zu verbringen und dort einem ungebetenen Gast begegnet

• »Rückkehr in die Tuchvilla« von Anne Jacobs aus dem blanvalet Verlag, in dem die Tuchfabrik der Familie Melzer im Jahre 1930 in Folge der Weltwirtschaftskrise und einer Herzmuskelentzündung des Leiters in Schieflage gerät

• »Sophias Triumph« von Corina Bomann aus dem Ullstein Verlag, in dem die Saga über die »Farben der Schönheit« zu Ende gebracht wurde und in dem Protagonistin Sophia mit der Entwicklung kosmetischer Produkte und durch das Schicksal ihres Mannes hart geprüft wird

All diese Romane sind im November dieses Jahres erschienen und wurden von den Leserkanone-Besuchern vorgeschlagen, um nun bei der Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl zu stehen. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir auf unserem Newsboard bekanntgeben, welches Werk von euch zum Buch des Novembers 2020 bestimmt wurde. Wir hoffen auf eine ähnlich rege Beteiligung wie in der Nominierungsphase - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats November 2020?
1
 
 190 (18,2%)
Kate Linville 3 - Ohne Schuld von Charlotte Link
2
 
 164 (15,7%)
Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph von Corina Bomann
3
 
 150 (14,4%)
Gereon Rath 8 - Olympia von Volker Kutscher
4
 
 93 (8,9%)
Die Falkenbach-Saga 1 - Das Unrecht der Väter von Ellin Carsta
5
 
 82 (7,9%)
Tom Babylon 3 - Die Hornisse von Marc Raabe
6
 
 79 (7,6%)
Enna Andersen 2 - Enna Andersen und die Tote im Mai von Anna Johannsen
6
 
 79 (7,6%)
Die Tuchvilla 4 - Rückkehr in die Tuchvilla von Anne Jacobs
8
 
 49 (4,7%)
Der neunte Arm des Oktopus von Dirk Roßmann
9
 
 42 (4,0%)
Liebe ist nicht nur ein Gefühl von Mila Summers
10
 
 40 (3,8%)
Puderzuckerküsse von Poppy J. Anderson
10
 
 40 (3,8%)
Das schwarze Gold des Südens von Tara Haigh
12
 
 34 (3,3%)
Ewiger Schlaf 1 - Morgaines Erbe von Tanja Neise
An der Umfrage haben 1042 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 10.01.2021 23:41:
» Ein sehr schöner Abschlussband mit einem bewegenden Ende! Juli 1934. Sophia muss ihr Leben wieder neu überdenken, als sie ihren Job bei Elisabeth Arden verliert und ihre Freundin Henny mit letzter Kraft zu ihr nach New York geflüchtet ist und sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ihr Leben hängt am seidenen Faden und Sophia stellt alle ihre Wünsche hintenan um ihre Genesung vorantreiben zu können. Aus Rücksichtnahme und zur finanziellen Absicherung nimmt sie Kontakt zu Helena Rubinstein auf, die sie mit Kusshand wieder in ihrem Unternehmen aufnimmt, aber erneut Bedingungen an sie stellt, die sie im Laufe der Zeit bis an den Rand der Erschöpfung treiben. Als dann auch noch ihr Ehemann Darren freiwillig in den Krieg nach Europa zieht, bricht für Sophia die Welt zusammen. Mehrere Jahre hört sie nichts von ihm, da er als verschollen gilt. Doch dann kommt endlich eine erlösende Nachricht und sie lässt alles stehen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Kate Linville 3 - Ohne Schuld vom 09.01.2021 22:10:
» Kate Linvilles ist auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle. Sie sitzt in einem Zug und plötzlich wird sie nicht nur Zeugin eines Mordanschlages. Nein, sie rettet auch das Opfer vor dem sicheren Tod. Dass nur zwei Tage nach diesem Abenteuer eine junge Frau nur sehr knapp einen Mordanschlag überlebt, das bringt die Ermittlerin zunächst nicht in einen Zusammenhang. Beide Frauen kennen sich nicht und auch in ihrer Vergangenheit finden sich keine Schnittpunkte. Eigenartig ist allerdings, dass bei den Mordanschlägen eine identische Pistole benutzt wurde. Es ist das dritte Buch von Frau Link, bei dem Kate die Hauptrolle einnimmt. Aber auch dieser Band kann unabhängig von den ersten Folgen gelesen werden. Schon zu Beginn wird Spannung aufgebaut und das hält sich auch eine Weile. Obwohl bereits viele Seiten vor dem Ende klar wird, wer die Mordanschläge verübte nimmt die Spannung nicht ab. Hier stellt sich die Frage, warum die Hauptpersonen so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Der Heimweg vom 08.01.2021 22:52:
» Dieser Thriller geht unter die Haut. Ich liebe es, wenn die Handlung im Laufe des Geschehens andere Seiten aufzeigt. Genau dieses geschieht hier pausenlos. Wie böse der Mensch sein kann, kaum vorstellbar. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen und ist am Ende dann wirklich traurig, weil man das Buch nun kennt . Spannung pur.«
– geschrieben von NicG
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 07.01.2021 14:30:
» Ein wunderschöner Abschluss Das Cover: Wie bei den anderen beiden Covers ist auch hier die gut gewählte Anpassung die Basis der Buchpräsentation. Ich finde den Einband sehr gelungen und einladend. Die Geschichte: Sophia kümmert sich rührend um ihre Freundin und deren Gesundung. Beruflich startet sie noch einmal bei Madam Rubinstein durch, weil diese ihr Studium finanziert. Ihr geliebter Mann unterstützt sie sehr. Sie denken alle, dass der Krieg weit weg ist in Europa, doch auch der kommt näher und die Sorgen um Freunde und Familie in Berlin und Paris wird größer. Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und sie eine Nachricht von einem Bekannten erhält, trifft sie die Entscheidung, den Beruf nicht an die erste Stelle zu stellen. Aber ihr Traum wird bleiben. Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil, der nahtlos an den beiden ersten Büchern ansetzt. Wie schon zuvor in den beiden ersten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Der Heimweg vom 05.01.2021 14:51:
» Ich habe alle Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Ich muss ehrlich sagen,das mir seine ersten Bücher viel bessr gefallen haben. Das Buch "Heimweg" hat sich endlos in die Länge gezogen,das ich die Lust am lesen verloren habe.Ich war froh,wie es zu Ende war.«
– geschrieben von Anthoula
Kommentar zu Das schwarze Gold des Südens vom 05.01.2021 14:19:
» „Das schwarze Gold des Südens“ von Tara Haigh ist die Geschichte eines vor dem Abgrund stehenden Familienunternehmens, angesiedelt im 19. Jahrhundert. Ihr Süßholz, die Rohlakritze, das zur Herstellung verschiedener Pastillen von Apotheken benötigt wird, aber auch als Basis für süße Köstlichkeiten dient, ist von Parasiten befallen, die Ernte fällt katastrophal aus. Eine Vernunftehe, so wie sie damals üblich war, wäre die Rettung. Doch Elises Entschluss steht fest, sie hat andere Pläne. Mit Ferdinand, ihrem Geliebten, macht sie sich heimlich auf nach Paris. Er ist vom Projekt Eiffelturm fasziniert, will von Anfang an dabei sein und sie kommt ihrem Traum von einer eigenen Confiserie näher. Derweilen fügt sich ihre Schwester Amalie in ihr Schicksal, heiratet und fühlt sich verantwortlich, den Süßholzanbau in Kalabrien voranzutreiben. Ich fühlte mich gleich wohl mit den Schwestern, vor allem …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Magnolia
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 01.01.2021 18:22:
» Der Abschlussband der Trilogie um die Schönheitsindustrie ist nun wieder flott gelesen. Das Cover passt sich den beiden ersten Bänden an. Die hellen Farben und das gelbe Kleid lassen erahnen, dass für Sophia nun die Sonne aufgeht und sie am Ziel ihrer Träume ist. Ich hätte sie gern noch weiter begleitet. Corina Bomann hat uns 20 Jahre am Leben der Sophia Krohn teilhaben lassen. Ein junges Mädchen, dass sich im Gegensatz zu ihren Geschlechtsgenossinnen, für Chemie begeistert und der es gelingt, einen Studienplatz zu bekommen. Leider lässt sie sich an der Uni in Berlin mit ihrem Professor ein, was nicht ohne Folgen bleibt. So gerät ihr vorgezeichneter Weg aus den Fugen. Für sie beginnt ein langer Kampf mit Wohnungslosigkeit, Existenzangst und der brennenden Frage, lebt ihr Sohn noch. Wurde ihr gezielt das Neugeborene gestohlen? Sie ist stark und verfolgt ihre Ziele, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Internetmaus
Kommentar zu Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph vom 30.12.2020 11:59:
» Ein sehr gutes Finale Als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet, ist Sophia total fertig. Der Krieg schien ihr so fern in Europa. Doch auch sie hat noch Freunde in Paris und Familie in Deutschland in Berlin. Sophia arbeitet wieder bei Helen Rubinstein. Doch es ist der Moment gekommen, an dem sie sich selbstständig machen kann. Soll sie das tun? Da wird ihr Mann Darren in Frankreich als vermisst gemeldet und die Nachrichten aus dem Kriegsgebiet werden immer schlimmer. Da stellt sie ihre Pläne zurück. Doch sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für ihre große Liebe ist sie bereit alles zu opfern. Meine Meinung Dies ist der dritte und finale Band der Erfolgsserie ‚Die Farben der Schönheit‘ von Corina Bomann. Schon die beiden Vorgänger haben mir super gefallen und ich wurde auch von diesem Band nicht enttäuscht. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Die Falkenbach-Saga 1 - Das Unrecht der Väter vom 24.12.2020 23:08:
» Das Buch beginnt im Jahr 1936 und beschreibt die Erfolgsgeschichte von drei Männern, die sich im Ersten Weltkrieg kennenlernten. Sie sind erfolgreich und das auch, weil sie ihre Firmensitze sehr nah nebeneinander legten. Doch das Glück wird getrübt als plötzlich und ohne Vorwarnung die Tochter eines Kameraden diese Idylle stört. Was geschah tatsächlich in der Vergangenheit und kann dieses Ereignis den Erfolg der drei Freunde schmälern? „Das Unrecht der Väter“ ist der erste Band einer Saga. Hier geht es um die Geschichte der Falkenbachs, die in der Nähe des Starnberger Sees leben und arbeiten. Nein, eine Saga zählt normalerweise nicht zu meinen bevorzugten Büchern, aber hier mache ich eine Ausnahme. Dafür gibt es zwei Gründe. Die Geschichte ist so fesselnd, dass ich sie innerhalb eines Tages lag und der Folgeband lässt nicht lange auf sich warten. Ellin Carsta schrieb bereits viele Bücher und dieses …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Tom Babylon 3 - Die Hornisse vom 22.12.2020 14:38:
» Die Hornisse, Thriller von Marc Raabe, 544 Seiten erschienen im Ullstein Verlag. Tom Babylon ermittelt in seinem 3. Und wohl persönlichsten Fall. Der Rockstar Brad Galloway wird nach einem großen Konzert, ausgerechnet im Gästehaus der Polizei, ermordet aufgefunden. Verstümmelt und ausgeblutet. Tom Babylon ermittelt zusammen mit Sita Johanns und muss schon bald feststellen, dass seine Nachforschungen in sein ganz persönliches Umfeld hineinspielen. Wer war die mysteriöse Frau, die Galloway auf der Bühne den geheimnisvollen Umschlag überreicht? Die Ermittlungen führen 30 Jahre zurück. Verliert Babylon alle die er liebt? 71 pralle und spannende Kapitel verteilen sich auf 544 Seiten, die einzelnen Abschnitte sind mit Datum, Ort und Uhrzeit überschrieben. Da es sich um eine Erzählung in zwei Zeitebenen handelt, hat es der Leser dadurch leicht sich zeitlich zurechtzufinden. Raabe hat den auktorialen Erzählstil …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Ele95

 
Autorentags: Anna Johannsen, Anne Jacobs, Charlotte Link, Corina Bomann, Dirk Roßmann, Ellin Carsta, Marc Raabe, Mila Summers, Poppy J. Anderson, Sebastian Fitzek, Tanja Neise, Tara Haigh, Volker Kutscher
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das schwarze Gold des Südens
Geschrieben von: Tara Haigh (10. November 2020)
2,50
[1 Blog]
2,31
[219 User]
Der Heimweg
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (21. Oktober 2020)
1,45
[17 Blogs]
1,61
[599 User]
Der neunte Arm des Oktopus
Geschrieben von: Dirk Roßmann (16. November 2020)
2,00
[1 Blog]
2,09
[301 User]
Die Falkenbach-Saga 1 - Das Unrecht der Väter
Geschrieben von: Ellin Carsta (17. November 2020)
1,45
[7 Blogs]
1,96
[165 User]
Die Farben der Schönheit 3 - Sophias Triumph
Geschrieben von: Corina Bomann (30. November 2020)
1,50
[2 Blogs]
1,62
[178 User]
Die Tuchvilla 4 - Rückkehr in die Tuchvilla
Geschrieben von: Anne Jacobs (16. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,75
[211 User]
Enna Andersen 2 - Enna Andersen und die Tote im Mai
Geschrieben von: Anna Johannsen (24. November 2020)
1,85
[2 Blogs]
1,66
[187 User]
Ewiger Schlaf 1 - Morgaines Erbe
Geschrieben von: Tanja Neise (10. November 2020)
1,85
[3 Blogs]
1,88
[147 User]
Gereon Rath 8 - Olympia
Geschrieben von: Volker Kutscher (2. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,60
[301 User]
Kate Linville 3 - Ohne Schuld
Geschrieben von: Charlotte Link (2. November 2020)
1,10
[5 Blogs]
1,68
[344 User]
Liebe ist nicht nur ein Gefühl
Geschrieben von: Mila Summers (26. November 2020)
1,00
[1 Blog]
1,87
[135 User]
Puderzuckerküsse
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (20. November 2020)
1,51
[216 User]
Tom Babylon 3 - Die Hornisse
Geschrieben von: Marc Raabe (2. November 2020)
1,25
[4 Blogs]
1,41
[70 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz