Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.197 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »leoma-741«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats März 2022
Werbung:
Mehrere Wochen lang stand es unseren Besucher frei, aus sämtlichen im März veröffentlichten neuen Büchern diejenigen zu nominieren, die bei unserer jetzt startenden Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl stehen sollen. Dass es im März zahlreiche außergewöhnlich prominente Neuveröffentlichungen gab, hatte Folgen: Es gab mehr Vorschläge als im Januar und Februar zusammen. Die zwölf Bücher, die dabei am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden nun fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Sie streiten sich um die Nachfolge von Klaus-Peter Wolf, der sich mit seinem Krimi »Ostfriesensturm« vor vier Wochen durchgesetzt hatte. Sämtliche bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Fünf Tage lang könnt ihr nun abstimmen, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden literarischen Kleinode wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Der Geschichtenbäcker« von Carsten Henn aus dem Piper Verlag, in dem eine ehemalige Tänzerin in einer Bäckerei auf die Weisheit eines einfachen Mannes, auf das Glück der kleinen Dinge und auf den Mut zur Veränderung stößt

• »Der Markisenmann« von Jan Weiler aus dem Heyne Verlag, in dem ein fünfzehnjähriges Mädchen von ihrer Mutter über die Sommerferien zu ihrem Vater abgeschoben wird, den sie bis dahin noch nie gesehen hat

• »Die Rezeptur« von Catherine Shepherd aus dem Kafel Verlag, in dem ein renommierter Arzt in der Gegenwart in seiner Badewanne tot aufgefunden wird und Mönche in der Vergangenheit vergiftet werden

• »Dort, wo Blätter und Sterne tanzen« von Mila Olsen aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem eine Frau ohne Erinnerungen in den Wäldern Maines erwacht und von einem Fremden mit schneeschattenblauen Augen (scheinbar?) gerettet wird

• »Eine Frage der Chemie« von Bonnie Garmus aus dem Piper Verlag, in dem eine hochbegabte Frau in den sechziger Jahren von einer Wissenschaftlerin zur Fernsehköchin avanciert

• »Fräulein Wunder« von Gisa Pauly aus dem Heyne Verlag, in dem es zurück in die Nachkriegszeit geht und mit einer folgenschweren Nacht die »Sylt-Saga« ihren Anfang nimmt

• »Man vergisst nicht, wie man schwimmt« von Christian Huber aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem ein Fünfzehnjähriger, der nicht mehr schwimmen kann, einen letzten Sommertag erlebt, der alles verändert

• »Mord auf dem Friedhof« von David Safier aus dem Kindler Verlag, in dem die ehemalige Bundeskanzlerin Miss Merkel in der Uckermark ermitteln muss, nachdem ihr Hund auf die Leiche eines Gärtners stößt

• »Müll« von Wolf Haas aus dem Hoffmann und Campe Verlag, in dem Simon Brenner in einen neuen Fall gerät, nachdem auf einem Wiener Mistplatz Leichenteile gefunden werden

• »Nur mit dir« von Annika Wirtz, in dem sich die Beziehung einer junge Dame und ihres besten Freundes komplett verändert, nachdem Letzterer sie plötzlich küsst

• »Schreib oder stirb« von Micky Beisenherz und Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag, in dem der Insasse einer psychiatrischen Klinik behauptet, eine Sechsjährige verschleppt zu werden und nur dann darüber reden will, wenn er einen Verlagsvertrag bekommt

• »Wavebreaker küsst man nicht« von Anna Ferber, in dem eine bodenständige junge Frau auf Ibiza zu sich selbst finden möchte und dort auf einen charmanten Inselbewohner trifft

Dieses Zwölferpack an Büchern wurde im März 2022 auf Deutsch veröffentlicht und anschließend von den Leserkanonen-Usern so oft vorgeschlagen, dass es nun in den kommenden Tagen bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats zur Auswahl steht. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir - wie ihr es nicht anders kennt - auf unserer Startseite bekanntgeben, welches davon durch euch zum Buch des März 2022 gewählt wurde. Wir würden uns sehr freuen, wenn einmal mehr möglichst viele von euch mitmachen - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats März 2022?
1
 
 310 (21,1%)
Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof von David Safier
2
 
 247 (16,8%)
Schreib oder stirb von Sebastian Fitzek und Micky Beisenherz
3
 
 200 (13,6%)
Zons-Thriller 12 - Die Rezeptur von Catherine Shepherd
4
 
 131 (8,9%)
Simon Brenner 9 - Müll von Wolf Haas
5
 
 130 (8,8%)
Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus
6
 
 99 (6,7%)
Der Geschichtenbäcker von Carsten Henn
7
 
 84 (5,7%)
Sylt-Saga 1 - Fräulein Wunder von Gisa Pauly
8
 
 72 (4,9%)
Wavebreaker küsst man nicht von Anna Ferber
9
 
 66 (4,5%)
Trusted Love 2 - Nur mit dir von Annika Wirtz
10
 
 49 (3,3%)
Der Markisenmann von Jan Weiler
11
 
 46 (3,1%)
Man vergisst nicht, wie man schwimmt von Christian Huber
12
 
 37 (2,5%)
Dort, wo Blätter und Sterne tanzen von Mila Olsen
An der Umfrage haben 1471 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Eine Frage der Chemie vom 22.05.2022 20:30:
» Eine Chemikerin wird berühmt Ich war aufgrund der Auszeichnung „Roman des Jahres 2022“ auf den Schreibstil der Autorin sehr gespannt und ich bin begeistert. Kurz, knackig und geistreich werden die einzelnen Handlungen beschrieben. Manche Szenen sind brutal und ich konnte mit Elisabeth Zott mitfühlen. Ermutigend für die heutige Zeit ist, dass inzwischen die Frauen sich nicht mehr alles gefallen lassen und sich wehren. Als ein fremder Mann der schwangeren Elisabeth auf den Bauch trommelt „badamm badamm bumm“ spürt er schmerzhaft Elisabeths Handtasche, in der sich ein schwerer Mörser befindet, zwischen seinen Beinen. Mit einem Schmunzeln im Gesicht las ich weiter und dachte nur, dass wenn Worte nichts mehr helfen, wohl Taten sprechen müssen. Fazit: Ich finde, dass dieses Buch ein sehr wichtiges ist und wünsche mir, dass viele Leute es lesen, Mich hat das Buch von Anfang an aufgrund des flüssigen Schreibstils von Bonnie Garmus gepackt. Eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rolfi
Kommentar zu Der Geschichtenbäcker vom 17.05.2022 10:38:
» Nachdem mir Carsten Henns „Buchspazierer“ schon in seinen Bann ziehen konnte, war ich natürlich auch auf dieses Buch neugierig. Dass ich es in einem Rutsch gelesen habe, sagt wohl alles … Doch was genau hat mich an diesem Buch fasziniert? Zum einen ist es die Art, wie der Autor schreibt. Er erzählt nicht nur eine Geschichte, sondern transportiert mit seinen Worten auch Stimmungen und Gefühle. Wie eine wohlige Decke wird man eingehüllt und auf eine ganz besondere Reise mitgenommen. Dabei geht es weniger darum, möglichst viel zu sehen oder erleben, im Gegenteil, der Radius ist relativ klein, dafür aber unglaublich tief. Man tauch ab, versinkt in den Gedanken der Protagonisten, erhascht intime Einblicke, spürt Ängste, aber auch Sehnsüchte. Die Figuren, die seiner Feder entspringen sind individuell, haben ihre Eigenheiten, Stärken, aber auch Schwächen. Sie sind lebendig, authentisch und manchmal auch ein wenig tragisch. Jeder von …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Martina Suhr
Kommentar zu Eine Frage der Chemie vom 07.05.2022 11:03:
» Meine Meinung: Halbsieben bringt die Welt wieder in Ordnung Elizabeth Zott hat mich regelrecht verfolgt. In jedem Medium ist sie mir begegnet. Ein bisschen skeptisch war ich schon. Was ist das für ein Buch, welches eine so große Werbepropaganda nötig hat? Jetzt kann ich es Euch verraten. *Eine Frage der Chemie* ist außergewöhnlich gut. Es schlägt dem Einheitsbrei ein Schnippchen. Elizabeth Zott ist eine coole Frau, die ihren Weg geht. Das war Anfang der 60er schwer bis fast unmöglich gewesen. Eine Frau gehörte an den Herd. Chemikerin werden ging ja wohl gar nicht. Weder sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, noch das in Frage stellen ihrer Intelligenz konnte Elizabeth aufhalten. Es gibt Personen in Büchern, die ich sympathisch finde. Elizabeth habe ich regelrecht bewundert! Als alleinerziehende Mutter steht sie ihren Mann. Die Lunchbox, die sie ihrer Tochter jeden Morgen für die Schule einpackt, ist sehr speziell. Die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Schreib oder stirb vom 29.04.2022 10:55:
» Der Literaturagent David Dolla wird von Carl Vorlau kontaktiert. Er soll einen Vorschuss für eine Million Euro aushandeln für ein Buch, das erst noch geschrieben werden soll. Dafür gibt er preis, wo die seit Wochen verschwundene Pia versteckt gehalten wird. Er droht Dolla, dass nicht nur Pia sterben wird, sondern auch seiner Familie und seiner Verlobten etwas zustoßen werden würde, wenn sich Dolla widersetzt Sebastian Fitzek schreibt schon im Vorwort, dass dieser Thriller sich von seinen bisherigen unterscheidet und er hat recht. Der Plot ist genial, spannend und hat mich gefesselt, wie ich es von Fitzek bisher gewohnt bin. Diese Handlung ist wieder so ausgelegt, dass es immer wieder neue Verwirrungen und Wendungen gibt. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, was und wer dahinter steckt und mich gefragt, wie zieht Carl hier die Fäden? Was und wer ist Isolde? Ja und am Ende finden sich alle Verknüpfungen zusammen und ergeben einen Sinn. Also …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Zons-Thriller 12 - Die Rezeptur vom 22.04.2022 14:22:
» Er zeigt dir ein Geheimnis, doch es ist tödlich Gegenwart: Maras Leben verwandelt sich schlagartig in einen Albtraum. Als sie nach Hause kommt, liegt ihr Vater tot in der Badewanne. Kommissar Oliver Bergmann untersucht den Mord an dem renommierten Arzt. Der Täter hat die Wanne mit einem merkwürdig riechenden und schlammigen Wasser gefüllt, dessen Zusammensetzung das Ermittlerteam vor ein Rätsel stellt. Noch undurchschaubarer ist die Aufschrift, die er auf dem Badezimmerspiegel hinterlassen hat: »Ewiges Leben«. Olivers Ermittlungen führen ihn in eine bekannte Schönheitsklinik, wo er ein Wirrwarr aus Intrigen und Machtkämpfen vorfindet. Zons 1503: Im Franziskanerkloster geht die Angst um. Bruder Nicolas wird tot im Kräutergarten aufgefunden und wenig später verliert ein weiterer Mönch gewaltsam sein Leben. Anscheinend wurden die Ordensbrüder vergiftet. Bastian Mühlenberg entdeckt verschlüsselte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von LadyIceTea
Kommentar zu Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof vom 20.04.2022 10:32:
» Meine Meinung Explosiv und urkomisch Wenn ich es Euch sage, werdet Ihr es mir nicht glauben. Unsere Mutti hat mich total schockiert. Sie hatte doch tatsächlich bei einem anderen Mann Kribbeln im Bauch. Unsere bodenständige Angela!!! Bin immer noch dabei das zu verdauen. Armer, armer Achim. Ich hatte wirklich Angst, er könnte sauer werden! Aber jetzt mal der Reihe nach. Auch im 2. Teil hat unserere Mutti wieder viel zu tun. So, und nun der nächste Schock, den mir die Ex-Bundeskanzlerin verpasst hat. Ihr war langweilig. Sie hat sich einen Mord gewünscht! Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich immer im Liegen lese. Ansonsten hätte es mich umgehauen. Ich schweife schon wiederm vom Thema ab. Also, die Angela hat einen Bestatter kennengelernt, der wie ein französischer Schauspieler aussieht. Der ältere Herr ist sehr kultiviert. Hat, (wie Mutti auch), ein Faibel für Shakespeare. Da wundert es Angela schon, wie ein solcher …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Giselas Lesehimmel
Kommentar zu Schreib oder stirb vom 18.04.2022 21:36:
» Das Cover ist mal der totale Blickfang. Leider hab ich den Fehler gemacht & bin von einem klassischen Fitzek ausgegangen. Dies wird allerdings auch im Vorwort erwähnt. Also mein Fehler. Es gibt schräge Protagonisten, ein wenig Humor. Was hat Humor in einem Thriller zu suchen? Für mich war es erstmal ungewohnt. Leider stand ich das eine oder andere mal davor das Buch abzubrechen. Es war einfach nicht meins. Es waren für mich zu viele Protagonisten, dazu der flapsige "Ton". Nicht ganz meins. Auch wenn es nach der Hälfte etwas besser wurde…Auch wenn es Überraschungen & auch die eine oder andere Wendung gab. Es war einfach nicht mein Buch. Kommt leider auch mal vor, daher macht euch gerne selbst ein Bild.«
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Man vergisst nicht, wie man schwimmt vom 17.04.2022 19:13:
» Der Tag, der alles veränderte Der 15jährige Pascal wird von allen Krüger genannt, und er hütet ein großes Geheimnis. Im August 1999 ist es sengend heiß, und dennoch mag er nicht zum Schwimmen gehen, seit Jahren tut er das nicht mehr. Ob er das vielleicht inzwischen verlernt hat? Doch da lernt er Jacky kennen, ein Mädchen mit roten Haaren und scheinbar keiner Angst vor irgendetwas. Sie gehört zu dem Zirkus, der gerade noch einen Tag im Pascals Heimatort eine Vorstellung gibt und am nächsten Tag weiterreisen wird. Mit Jacky verbringt Pascal diesen Tag, und alles verändert sich… Pascal trägt ein großes Geheimnis mit sich herum, und dieses hält ihn davon ab, all das zu genießen, was die heißen Sommertage in den Ferien auszeichnet. Vor allem darf er nicht nur nicht zum Schwimmen gehen, sondern sich auch nicht verlieben. Aus diesem Geheimnis entsteht ein Spannungsbogen, der die Geschichte bis zum Ende hin …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Sylt-Saga 1 - Fräulein Wunder vom 16.04.2022 16:50:
» Dies ist der Auftakt zur „Sylt-Saga“ von Gisa Pauly. Es beginnt im Jahr 1959 in dem kleinen Ort Riekenbüren. Hier lebt die 16 jährige Brit als wohlbehütete Tochter mit ihrem Bruder und den Eltern, die die Schreinerei Wunder betreiben. Mit Mühe gelingt es Brit, ihren konservativen Vater davon zu überzeugen, an der Klassenfahrt der Handelsschule nach Sylt teilnehmen zu dürfen. Auf Sylt begegnet sie dem Hotelpagen Arne und die beiden verlieben sich auf den ersten Blick. Sie verbringen einige schöne Tage miteinander, die ihrer beiden Leben verändern werden. Auch nachdem Brit zurück ist in Riekenbüren halten die beiden telefonisch Kontakt und schmieden Pläne für ihre Zukunft. Als Brit feststellt, dass sie schwanger ist, verspricht Arne ihr, dass er sie heiraten wird und für sie und das Kind sorgen will. Doch Arne verschwindet plötzlich spurlos und Brits Eltern sprechen nur noch von der „Schande“, die Brit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412
Kommentar zu Trusted Love 2 - Nur mit dir vom 16.04.2022 13:00:
» Vik und Phil sind beste Freunde und das schon seid vielen Jahren, sie haben eine wirklich tolle Verbindung zueinander, und doch kämpfen beide auch schon seid Jahren gegen ihre romantischen Gefühle an. Bis zu dem Kuss wo sie von ihren Gefühlen überwältigt werden. Besonders Vik bekommt es mit der Angst zu tun, denn sie möchte auf keinen Fall ihren besten Freund verlieren. Doch Phil möchte endlich zu seinen Gefühlen stehen .Er fängt das ganze nicht sehr gut an und verletzt dadurch Vik sehr, doch er setzt alles daran sie zu überzeugen übersieht aber dadurch die eigentliche Gefahr. Vik und Phil sind wunderbare Protas, ich fand sie sehr sympathisch und auch authentisch beschrieben. Nicht vergessen sollt man auch die Nebencharaktere einige kennt man ja aus dem ersten Teil. Der Schreibstil ist angenehm fliesend und leicht zu lesen mit einem Touch Humor. Ich fand das Setting rund um die Story wunderbar beschrieben, so das man …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lesebine.liest

 
Autorentags: Anna Ferber, Annika Wirtz, Bonnie Garmus, Carsten Henn, Catherine Shepherd, Christian Huber, David Safier, Gisa Pauly, Jan Weiler, Klaus-Peter Wolf, Micky Beisenherz, Mila Olsen, Sebastian Fitzek, Wolf Haas
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ann Kathrin Klaasen 16 - Ostfriesensturm
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (9. Februar 2022)
2,00
[540 User]
Der Geschichtenbäcker
Geschrieben von: Carsten Henn (31. März 2022)
1,50
[2 Blogs]
1,66
[209 User]
Der Markisenmann
Geschrieben von: Jan Weiler (21. März 2022)
1,56
[210 User]
Dort, wo Blätter und Sterne tanzen
Geschrieben von: Mila Olsen (8. März 2022)
1,60
[255 User]
Eine Frage der Chemie
Geschrieben von: Bonnie Garmus (31. März 2022)
1,00
[3 Blogs]
1,56
[228 User]
Man vergisst nicht, wie man schwimmt
Geschrieben von: Christian Huber (11. März 2022)
1,00
[3 Blogs]
1,49
[208 User]
Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof
Geschrieben von: David Safier (1. März 2022)
1,30
[9 Blogs]
1,91
[463 User]
Schreib oder stirb
Geschrieben von: Sebastian Fitzek und Micky Beisenherz (30. März 2022)
2,60
[4 Blogs]
2,54
[272 User]
Simon Brenner 9 - Müll
Geschrieben von: Wolf Haas (2. März 2022)
1,67
[317 User]
Sylt-Saga 1 - Fräulein Wunder
Geschrieben von: Gisa Pauly (8. März 2022)
2,00
[1 Blog]
1,97
[268 User]
Trusted Love 2 - Nur mit dir
Geschrieben von: Annika Wirtz (17. März 2022)
1,00
[7 User]
Wavebreaker küsst man nicht
Geschrieben von: Anna Ferber (18. März 2022)
1,00
[4 User]
Zons-Thriller 12 - Die Rezeptur
Geschrieben von: Catherine Shepherd (28. März 2022)
1,00
[1 Blog]
1,85
[223 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz