Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
45.747 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »mahir365«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Mai 2021
Werbung:
Seit dem »Tag der Arbeit« hatten die Besucher von Leserkanone.de die Möglichkeit, aus allen im Mai erschienenen neuen Büchern diejenigen zu nominieren, die bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats Mai zur Auswahl stehen sollen. Die Vorschlagszahl ist im Vergleich zum Vormonat ein wenig gesunken, war aber immer noch äußerst stattlich, deshalb vielen Dank für das hervorragende Engagement! Die zwölf Bücher, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden nun in den kommenden fünf Tagen zur eigentlichen Wahl stehen. Sie fechten um die Nachfolge von Sebastian Fitzeks Nicht-Thriller »Der erste letzte Tag«, der sich zuletzt (überraschend knapp) durchgesetzt hatte. Alle bisherigen Sieger findet ihr hier. Fünf Tage habt ihr nun Zeit, ehe das neueste Buch des Monats endgültig feststehen wird. Die folgenden Bücher wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel« von Jörg Maurer aus dem Scherz Verlag, in dem Kommissar Hubertus Jennerwein nicht nur seinen vierzehnten Fall lösen muss, sondern auch selbst unter Tatverdacht gerät

• »Das Buch des Totengräbers« von Oliver Pötzsch aus dem Ullstein Verlag, in dem ein unheimlicher Pfahlmörder das Wien des Jahres 1893 unsicher macht

• »Der Choral der Hölle« von André Milewski, in dem eine Geschichte rund um die größte Naturkatastrophe des letzten Jahrtausends geschildert wird

• »Der Donnerstagsmordclub von Richard Osman aus dem List Verlag, in dem vier rüstige alte Herrschaften aus einer Seniorenresidenz zu Ermittlern avancieren

• »Der Polizist« von John Grisham aus dem Heyne Verlag, in dem die Todesstrafe für einen Mann gefordert wird, der zum Zeitpunkt seiner (potenziellen) Tat gerade einmal sechzehn Jahre alt war

• »Die verschwundene Schwester« von Lucinda Riley aus dem Goldmann Verlag, in dem es zu einer Suche rund um den Globus kommt und die Saga über die »sieben Schwestern« komplettiert wird

• »Ein Touchdown für Avery« von Saskia Louis, in dem die Liebesgeschichte einer Biologieprofessorin und eines vermeintlich primitiven Footballspielers erzählt wird

• »Feuchtes Grab Ostsee« von Karen Kliewe aus dem Piper Verlag, in dem es zu einem brutalen Mord kommt, der mit Ereignissen aus dem Jahre 1945 in Verbindung zu stehen scheint

• »Flüchtiges Begehren« von Donna Leon aus dem Diogenes Verlag, in dem es nach Venedig geht, wo Commissario Brunetti seinen dreißigsten (!) Einsatz absolvieren muss

• »Lachmöwe« von Gisa Pauly aus dem Piper Verlag, in dem Mamma Carlotta auf Sylt ermittelt, nachdem die Pflegerin der demenzkranken Geertje ermordet wird

• »Provenzalischer Sturm« von Sophie Bonnet aus dem blanvalet Verlag, in dem sich rund um eine Kochshow in einer französischen Weinregion mörderische Dinge abspielen

• »Total planlos verliebt« von Martina Gercke, in dem ein knallharter Scheidungsanwalt und eine taffe Galeristin einen außergewöhnlichen Handel abschließen

Dieses Dutzend Romane ist im Laufe des Monats Mai erschienen und wurde von unseren Besuchern vorgeschlagen, um in den kommenden Tagen bei der Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl zu stehen. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir - wie wir es stets handhaben - auf unserem Newsboard bekanntgeben, welches dieser Werke von euch zum Buch des Mai 2021 gewählt wurde. Wir würden uns sehr freuen, wenn es auch dieses Mal stattliche Teilnahmerzahlen gibt - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Mai 2021?
1
 
 262 (22,6%)
Die sieben Schwestern 7 - Die verschwundene Schwester von Lucinda Riley
2
 
 198 (17,1%)
Commissario Brunetti 30 - Flüchtiges Begehren von Donna Leon
3
 
 196 (16,9%)
Hubertus Jennerwein 14 - Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel von Jörg Maurer
4
 
 178 (15,4%)
Das Buch des Totengräbers von Oliver Pötzsch
5
 
 87 (7,5%)
Mamma Carlotta 15 - Lachmöwe von Gisa Pauly
6
 
 69 (6,0%)
Der Polizist von John Grisham
7
 
 63 (5,4%)
Pierre Durand 8 - Provenzalischer Sturm von Sophie Bonnet
8
 
 33 (2,8%)
Die Mordclub-Serie 1 - Der Donnerstagsmordclub von Richard Osman
9
 
 22 (1,9%)
San Antonio Lions 4 - Ein Touchdown für Avery von Saskia Louis
10
 
 21 (1,8%)
Total planlos verliebt von Martina Gercke
11
 
 18 (1,6%)
Der Choral der Hölle von André Milewski
12
 
 12 (1,0%)
Johanna Arnold 2 - Feuchtes Grab Ostsee von Karen Kliewe
An der Umfrage haben 1159 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 26.07.2021 16:28:
» In Wien treibt ein Mörder sein Unwesen. Er hat es auf junge Frauen abgesehen und seine Methoden sind abscheulich. August Rothmayer ist Totengräber auf dem Zentralfriedhof. Hier arbeitet er und auch seine Wohnung befindet sich mitten unter den Verblichenen. Dass er sich bestens mit der Materie im Bereich Tod und Verwesung auskennt, sieht jeder, der sich mit seinem neuesten Werk befasst. Dem „Almanach für Totengräber“. Das erkennt auch der junge Inspektor Leopold von Herzfeldt sehr schnell. Leopold ist nämlich gerade erst in Wien bei der neuen Arbeitsstelle angekommen und wird von den Kollegen keineswegs mit offenen Armen empfangen. Das liegt nicht alleine daran, dass er ein „Piefke“ ist. Auch seine Methoden der Ermittlung treffen auf Unverständnis. Der Autor Oliver Pötzsch beschreibt die Stadtteile Wiens sehr genau. Er kennt sich aus in dieser Stadt und auch die Situation der Dienstmädchen wird zuweilen erschreckend realistisch geschildert. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von lielo99
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 25.07.2021 9:39:
» Leopold von Herzfeldt wechselt von seinem Posten als Grazer Untersuchungsrichter nach Wien, um dort als Inspektor bei der Polizei zu arbeiten. Bereits kurz vor seinem regulären Dienstantritt erfährt er von einem Mord am Prater. Er macht sich sofort auf den Weg, um seine künftigen Kollegen vor Ort zu unterstützen. Sein forsches Vorgehen und seine modernen Untersuchungsmethoden sorgen dafür, dass er sich schon vor seinem Dienstantritt unbeliebt macht und aufs Abstellgleis geschoben werden soll. Doch bei dem einen Mord am Prater bleibt es nicht. Ein Serienmörder, der es offenbar auf junge Dienstmädchen abgesehen hat, scheint umzugehen. Von Herzfeldt bekommt deshalb die Chance, sich und seine neuen Untersuchungsmethoden zu beweisen. Unverhoffte Unterstützung bekommt er dabei von Augustin Rothmayer, der als Totengräber auf dem Wiener Zentralfriedhof arbeitet... Die Handlung trägt sich im Jahre 1893 in Wien zu. Es gelingt Oliver …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von KimVi
Kommentar zu Johanna Arnold 2 - Feuchtes Grab Ostsee vom 24.07.2021 21:38:
» Ann ermittelt wieder auf eigene Faust Die angehende Journalistin Johanna Arnold erfährt vom Tod ihrer besten Freundin Denise. Sie fährt sofort nach Hause in ihre alte Heimatstadt. Da es sich um ein Gewaltverbrechen handelt, die Polizei noch im Dunkeln tappt, erwacht in Ann sofort ihr detektivisches Gespür. Sie beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und macht sich damit nicht nur Freunde. Sie verbeisst sich in diesen Fall und fördert dank ihrer Neugier und ihrer hartnäckigen Vorgehensweise enige Hinweise zu Tage. Zusammenhänge zu einem anderen Todesfall, die die Polizei bisher noch nicht gefunden hat, bringen sie auf eine unglaubliche Spur. Ann mit ihrer ganz speziellen Art, vorlaut und bohrend, ist manchmal anstrengend. Aber sie ist das Gesicht dieser Buchreihe und macht sie dadurch besonders. Einige Wendungen und Überraschungen in dem Fall, sowie interessante Charaktere, bilden einen spannenden Kriminalfall.«
– geschrieben von Lorixx
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 23.07.2021 17:35:
» Das Buch von Oliver Pötzsch hat mir sehr gefallen und ist ein spannender Auftakt zur Totengräber Reihe. Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben und hat so einige Wendungen dabei und die Spannung ist vorhanden. Es spielt im Wien im Jahre 1893 und beleuchtet die zu der Zeit herrschenden Lebensbedingungen sowie die Ermittlungsmethoden. Es begegnet sie die aktuelle sowie die modernere Ermitlungsmethoden , welche gerade aufkommen. Inspektor Leo Herzfeld , die Telefonistin Julia sowie der Totengräber Augustin geben ein recht eigenwilliges Ermittlungstrio ab . Diese Hauptprotagonisten bereichern die Geschichte . Zusammen kommen sie dem Geheimnis auf die Spur , auch wenn es einige Umwege gibt. Sehr gelungener Auftakt der Totengräber Reihe«
– geschrieben von Minzeminze
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 20.07.2021 15:16:
» Das Buch des Totengräbers ist der Auftaktband einer Reihe um Inspektor Leopold von Herzfeldt geschrieben vom Autor Oliver Pötzsch. Der junge Inspektor kommt nach Wien und soll dort die neumodischen Ermittlungsmethoden aus Graz vorstellen. Gleich an seinem ersten Tag wird Leopold mit dem Mord an einem Dienstmädchen konfrontiert und das führt in an manch unheimlichen Ort in Wien. Der Autor schafft es mit seiner Geschichte eine gute Spannung zu erzeugen. Die Charaktere haben ihre Ecken und Kanten und müssen mit ihrer Vergangenheit ins Reine kommen. Eine wichtige Rolle spielt der Totengräber Augustin Rothmayer, ein Kenner aller möglichen Todesarten und Verwesungsprozesse. Am Anfang der verschiedenen Kapitel erhält man als Leser einen Einblick in das Buch, welches der Totengräber gerade verfasst. Nichts für zarte Gemüter, da er dort in vielen, nicht immer appetitlichen Einzelheiten, die Stufen und Möglichkeiten der Verwesung …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von manu63
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 20.07.2021 11:56:
» Gute alte Zeiten? Ein alter Friedhofswärter und ein mit den modernsten Mitteln der Kriminalistik des 19. Jahrhunderts agierender Kommissar finden sich (allerdings eher unfreiwillig) zu einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit. Augustin Rothmayer arbeitet und lebt auf dem Wiener Zentralfriedhof. Seine Beobachtungen und Erkenntnisse, die er bei seiner Arbeit macht, helfen auch dem jungen Leopold von Herzfeldt bei seinen Recherchen zu gleich mehreren ungeklärten Todesfällen. Gibt es vielleicht einen Zusammenhang oder gar einen Serientäter? In seinem neuen historischen Roman zeigt Pötzsch auf sehr spannende und unterhaltsame Weise, wie gut die alten Zeiten tatsächlich waren. Während im Vordergrund eine schreckliche Mordserie und deren Aufklärung den Leser in Bann zieht, packt Pötzsch eine Vielzahl geschichtlicher Details in seinen Roman, die ihn äußerst lebendig machen und dem Leser die Zeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von solveig
Kommentar zu Pierre Durand 8 - Provenzalischer Sturm vom 19.07.2021 10:47:
» Gewitterwolken über der Provence Das Cover Gefällt mir total gut, das ist so düster mit dem Himmel, aber so traumhaft wie die Provence. Mit den Weinbergen und so, einfach super. Mir gefällt auch, dass es ein Softcover Buch ist. Und dass man innen eine Karte von Saint Valerie hat. Es gibt auch ein Glossar und viele Rezepte. Eine Eins mit Sternchen. Die Geschichte Pierre Durand plant privat Großes. Er möchte seiner Charlotte endlich einen Heiratsantrag machen. Dafür dürfen sie in ein Schlosshotel, wo gerade eine Kochshow gedreht wird. Erst treffen Verwandte ein, dann gerät Charlotte in Lebensgefahr und da schon es schon zwei Opfer gibt, ermittelt Pierre, auch wenn er dort „privat“ ist. Der Schreibstil Also ich hab die Beschreibungen der Provence genossen. Mein Kopfkino sprang direkt an. Es ist auch spannend, allerdings mehr unterhaltsam. Jemand bei Amazon schrieb, dass wäre nicht plausibel und andere haben das Buch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lesezeichenfee
Kommentar zu Das Buch des Totengräbers vom 18.07.2021 22:06:
» Spannender und vielversprechender Start einer neuen historischen Krimi-Reihe! Wien 1893 Den jungen Untersuchungsrichter Leopold von Herzfeldt zieht es von Graz aus nach Wien, wo er sich neu orientieren und eine Stelle bei der dortigen Polizei antreten möchte. Durch Zufall erfährt er noch vor Arbeitsantritt von dem Mord an einer jungen Frau im Prater. In seinem Übereifer begibt er sich an den Tatort. Mit Misstrauen reagieren seine zukünftigen Kollegen auf ihn und seine neuartigen Ermittlungsmethoden und lassen ihn ihre Ablehnung spüren. Der Rüffel von seinem Chef, Oberpolizeitrat Stehling, lässt am nächsten Tag nicht lange auf sich warten und er verdonnert Leopold dazu, zunächst den Selbstmord von Bernhard Strauss zu beleuchten und sich dafür auf den Wiener Zentralfriedhof zu begeben. Hier lernt er den Totengräber Augustin Rothmayer kennen, der ihn erst einmal aus einer misslichen Situation retten muss. Schnell kommen sie danach …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Johanna Arnold 2 - Feuchtes Grab Ostsee vom 13.07.2021 16:13:
» „Feuchtes Grab: Ostsee“ von Karen Kliewe, Piper-Verlag, habe ich als ebook mit 282 Seiten gelesen, diese sind in 21 Kapitel eingeteilt. Es ist der 2. Fall für Johanna Arnold. Die Journalistikstudentin Johanna Arnold erhält von ihrer Freundin Lotte einen Anruf, dass ihre gemeinsame Freundin Denise umgebracht wurde. Daraufhin fährt sie in ihre alte Heimat Paderborn, um Lotte und Denise‘ Mutter beizustehen. Schnell wird ein Verdächtiger festgenommen. Aber Johanna hat starke Zweifel an dessen Schuld und beginnt, selbst zu ermitteln. Damit macht sie sich keine Freunde. Sie ist sehr gründlich und kommt auf unterschiedliche Verdächtige. Es gibt weitere Tote und Johanna muss ihre Strategien immer neu überdenken. Mit Hilfe einiger Freunde und Bekannten und ihrer Hartnäckigkeit findet sie Dinge heraus, die bis zu den letzten Kriegsjahren 1945 zurückführen. Da sie immer noch mit den Folgen ihrer eigenen Situation vor einigen Monaten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Anett Heincke
Kommentar zu Die Mordclub-Serie 1 - Der Donnerstagsmordclub vom 11.07.2021 12:34:
» Enttäuschend Elisabeth, Ron, Ibrahim und Joyce verbringen ihren Lebensabend in einer luxuriösen Seniorenresidenz. Dort treffen sie sich jeden Donnerstag im Puzzlezimmer um ungelöste Kriminalfälle zu lösen. Als vor ihrer Haustür ein Mord geschieht, können die Ermittlungen natürlich nicht ohne das Quartett stattfinden … Die Protagonisten werden klischeehaft, unsympathisch und mit wenig Tiefgang charakterisiert, obwohl die Vergangenheit des Quartetts thematisiert wird. Im Vordergrund der Handlung stehen langgezogene Tagebucheinträge und nicht der Mord. Die Handlung konnte mich von Anfang an nicht mitnehmen, sie wirkt oberflächlich und konstruiert; ebenso störten die Vielzahl an Protagonisten und der häufige Wechsel der Handlungsorte. Der Schreibstil ist einfach gehalten und den britischen Humor fand ich nirgends. Sehr nervend fand ich die nicht gekennzeichneten Tagebucheinträge. Leider konnte mich die Geschichte …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21

 
Autorentags: André Milewski, Donna Leon, Gisa Pauly, John Grisham, Jörg Maurer, Karen Kliewe, Lucinda Riley, Martina Gercke, Oliver Pötzsch, Richard Osman, Saskia Louis, Sebastian Fitzek, Sophie Bonnet
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Commissario Brunetti 30 - Flüchtiges Begehren
Geschrieben von: Donna Leon (26. Mai 2021)
1,91
[248 User]
Das Buch des Totengräbers
Geschrieben von: Oliver Pötzsch (31. Mai 2021)
1,20
[5 Blogs]
1,55
[104 User]
Der Choral der Hölle
Geschrieben von: André Milewski (1. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
1,36
[11 User]
Der erste letzte Tag
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (28. April 2021)
1,55
[11 Blogs]
1,75
[534 User]
Der Polizist
Geschrieben von: John Grisham (10. Mai 2021)
1,00
[3 Blogs]
1,78
[256 User]
Die Mordclub-Serie 1 - Der Donnerstagsmordclub
Geschrieben von: Richard Osman (3. Mai 2021)
2,00
[6 Blogs]
2,04
[387 User]
Die sieben Schwestern 7 - Die verschwundene Schwester
Geschrieben von: Lucinda Riley (24. Mai 2021)
2,01
[386 User]
Hubertus Jennerwein 14 - Bei Föhn brummt selbst dem Tod der Schädel
Geschrieben von: Jörg Maurer (26. Mai 2021)
2,00
[2 Blogs]
2,55
[256 User]
Johanna Arnold 2 - Feuchtes Grab Ostsee
Geschrieben von: Karen Kliewe (3. Mai 2021)
2,00
[1 Blog]
1,40
[5 User]
Mamma Carlotta 15 - Lachmöwe
Geschrieben von: Gisa Pauly (3. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
1,70
[280 User]
Pierre Durand 8 - Provenzalischer Sturm
Geschrieben von: Sophie Bonnet (17. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
2,06
[207 User]
San Antonio Lions 4 - Ein Touchdown für Avery
Geschrieben von: Saskia Louis (21. Mai 2021)
1,00
[2 Blogs]
1,97
[125 User]
Total planlos verliebt
Geschrieben von: Martina Gercke (22. Mai 2021)
1,00
[1 Blog]
2,08
[215 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz