Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.850 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fugentun206«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Juli 2022
Mehr als fünf Wochen hatten unsere Besucher Zeit, aus den im Juli erschienenen Bücher diejenigen nominieren, die nun bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl stehen sollen. Irritierenderweise ist die Beteiligung trotz des Sommerlochs und der eher geringen Zahl an »prominenten« Neuerscheinungen fast anderthalb Mal so hoch gewesen wie im bisherigen Rekordmonat. Wir wissen nicht, wie das zustandekam, freuen uns aber sehr darüber. Außergewöhnlich viele Stimmen entfielen auf Bücher, die in den verschienenen Amazon-Verlagen veröffentlicht wurden. Die zwölf Bücher, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden ab sofort fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Sie duellisieren sich um die Nachfolge von Heinz Strunks Roman »Ein Sommer in Niendorf«, der zuletzt gewonnen hatte. Sämtliche bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Und nun geht es los - fünf Tage habt ihr Zeit, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Werke wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Abendrot« von Lucy Foley aus dem Penguin Verlag, in dem sich hinter den Türen eines einsamen Hauses in einer verwinkelten Pariser Seitengasse seltsame Dinge zutragen

• »Als das Böse kam« von Ivar Leon Menger aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem sich eine Familie auf einer Insel versteckt hält, während auf der anderen Uferseite das Böse lauert

• »Dort, wo das Meer glitzert« von Mila Olsen aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem sich eine junge Frau vor ihrem gewalttätigen Ehemann in einem kleinen Küstenort versteckt und dort auf einen zurückgezogen lebenden Mann trifft

• »Durch die hellste Nacht« von Jessica Winter aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem sich eine New Yorker Sozialarbeiterin in einen Mann verliebt, der für das FBI arbeitet und gegen einen Menschenhändlerring ermittelt

• »Ein abgekartetes Spiel« von Amélie Duval aus dem Amazon-Verlag »Montlake«, mit dem die Reihe »Vorsicht, Liebe!« durch das Aufeinandertreffen einer Kunstdetektivin und eines Philosophieprofessors ihren Anfang nimmt

• »Machtsplitter« von Lena Sander, in dem die Lebensgefährtin eines Neurochirurgen verschwindet und sich die Suche nach ihr zu einer Jagd durch den eigenen Wahnsinn des Mannes entwickelt

• »Masche für Masche ins Glück« von Friederike Hansmann aus dem Amazon-Verlag »Montlake«, in dem eine Geschichte über einen Neuanfang im Schwarzwald, übers Häkeln und über einen attraktiven Nachbarn erzählt wird

• »Mutterherz« von Tess Gerritsen aus dem Limes Verlag, in dem sich die Ermittlerin Jane Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles in ihrem neuesten Fall mit dem brutalen Mord an einer Bostoner Krankenschwester beschäftigen

• »Schritt ins Licht« von Ellin Carsta aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, mit dem nach dem Ende der »Hansen-Saga« eine Nachfolgereihe über die »Kinder der Hansens« eröffnet wird und es ins Hamburg der zwanziger Jahre geht

• »Sturmrot« von Tove Alsterdal aus dem Rowohlt Verlag, mit dem eine Krimireihe um eine Polizistin namens Eira Sjödin eröffnet wird, die durch einen aktuellen Fall mit der Vergewaltigung und Ermordung eines Mädchens aus ihrer Kindheit konfrontiert wird

• »Träume« von Miriam Georg aus dem Rowohlt Verlag, mit dem die Saga »Das Tor zur Welt« eröffnet wird und in dem sich zwei grundverschiedene Frauen Ende des neunzehnten Jahrhunderts in der Hamburger Auswandererstadt begegnen

• »Violeta« von Isabel Allende aus dem Suhrkamp Verlag, in dem eine Frau namens Violeta del Valle vom Kampf für die Rechte der Frauen, vom Aufstieg und Fall von Tyrannen und von zwei schrecklichen Pandemien berichtet

Dieses tolldreiste Dutzend an Werken wurde im Verlauf des Julis (in deutscher Sprache) veröffentlicht und seitdem von unseren Besuchern so oft vorgeschlagen, dass es nun in den kommenden fünf Tagen bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats zur Auswahl stehen wird. Sobald die Abstimmungsphase vorüber sein wird, werden wir - ihr kennt es nicht anders - auf unserer Startseite bekanntgeben, welches davon von euch zum Buch des Monats Juli gewählt wurde. Wir würden riesig freuen, wenn die Beteiligung abermals auf hohem Niveau bleiben sollte - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Juli 2022?
1
 
 328 (27,8%)
Violeta von Isabel Allende
2
 
 171 (14,5%)
Die Kinder der Hansens 1 - Schritt ins Licht von Ellin Carsta
3
 
 159 (13,5%)
Jane Rizzoli und Maura Isles 13 - Mutterherz von Tess Gerritsen
4
 
 114 (9,7%)
Machtsplitter von Lena Sander
5
 
 95 (8,1%)
Eira Sjödin 1 - Sturmrot von Tove Alsterdal
6
 
 89 (7,5%)
Das Tor zur Welt 1 - Träume von Miriam Georg
7
 
 64 (5,4%)
Als das Böse kam von Ivar Leon Menger
8
 
 44 (3,7%)
Dort, wo das Meer glitzert von Mila Olsen
9
 
 40 (3,4%)
Herzenssachen 1 - Masche für Masche ins Glück von Friederike Hansmann
10
 
 34 (2,9%)
Abendrot von Lucy Foley
11
 
 30 (2,5%)
Durch die hellste Nacht von Jessica Winter
12
 
 11 (0,9%)
Vorsicht, Liebe! 1 - Ein abgekartetes Spiel von Amélie Duval
An der Umfrage haben 1179 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Eira Sjödin 1 - Sturmrot vom 26.09.2022 12:11:
» Ein Mord in Zusammenhang mit einem alten Fall Die Polizistin Eira Sjödin soll den Fall eines Mannes bearbeiten, der erstochen in der Badewanne lag. Gefunden hatte ihn sein Sohn Olof Hagström, der aber beteuert, seit zwanzig Jahren keinen Kontakt mehr zu seinem Vater gehabt zu haben und nur durch Zufall gerade jetzt hier abgebogen zu sein, aus einem Impuls heraus, den auch er sich nicht erklären konnte. Als Eira sich in die Ermittlungen vertieft, werden Erinnerungen wach aus ihrer Kindheit, als Olof Hagström gestanden hatte, die Jugendliche Lina Stavred vergewaltigt und ermordet zu haben. Der aktuelle Mord führt Eira zu den Ereignissen in der Vergangenheit, denn nun erscheint alles in einem neuen Licht. Es ist eine weitreichende Geschichte, in die Eira eintauchen muss. Immer wieder ergeben sich neue Perspektiven des alten Falls, bis dahin, dass neue Verdächtige auftauchen, denn Olof Hagström scheint unschuldig an Linas Tod gewesen zu sein. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Als das Böse kam vom 20.09.2022 2:25:
» Eine bizarre Familiengeschichte mit dunklen Geheimnissen, Lügen und Verrat! ,,Als das Böse kam" ist ein 320 Seiten langer Thriller von Ivar Leon Menger, der am 20. Juli 2022 in der dtv Verlagsgesellschaft erschienen ist. Mir hat diese düstere Familiengeschichte, die mit der Zeit eine Menge Geheimnisse und Lügen offenbart, im Großen und Ganzen gut gefallen. Der Plot ist interessant und ich wurde an den richtigen Stellen mit Wendungen überrascht, die ich nicht vorausgesehen habe. Es herrscht von Anfang an eine angespannte Atmosphäre, obwohl es auf den ersten Blick erst einmal einige Seiten recht harmonisch zugeht. Ich bekam direkt ein klares Bild einer Familie, die sich auf einer einsamen Insel ihre eigene Idylle aufgebaut hat, da sich der Vater durch einen Verrat Feinde gemacht hat und diese sich nun an der kompletten Familie rächen wollen. Der einzige Kontakt zur Außenwelt ist Onkel Ole, der die Eltern in …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Das Tor zur Welt 1 - Träume vom 15.09.2022 21:11:
» Wunderschöner Auftakt des Zweiteilers „Das Tor zur Welt“ Das wunderschöne Buchcover zeigt die beiden Hauptprotagonistinnen Ava (aus der Arbeiterschicht) und Claire (aus der Hamburger Elite) sowie den Hafen mit den Auswandererschiffen und gefällt mir sehr gut. Im ersten Teil des Zweiteilers geht es um die Träume der Menschen. Ava träumt, ihren Eltern nach Amerika zu folgen. Claire träumt, ihre Liebe Magnus zu heiraten. Und alles dreht sich im Jahr 1911 hauptsächlich um die Auswandererhallen, deren Übersichtsplan in der Innenseite des Buchcovers zu sehen ist. Die Bestsellerautorin Miriam Georg erzählt dies sehr facettenreich aus der Sichtweise von verschiedenen nicht immer sympathischen Haupt- oder Nebenpersonen, die alle authentisch sind. Dies ist mein erstes Buch von Miriam Georg und ich war von ihrem Schreibstil begeistert. Ich bin mir sicher, dass dies nicht mein letztes Buch von ihr sein wird. Fazit: Eine klare Kauf- und …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rolfi
Kommentar zu Das Tor zur Welt 1 - Träume vom 12.09.2022 20:57:
» Handlung Hamburg 1892 Ava kennt nur ein Leben voller Arbeit, von früh bis abends schuftet sie auf dem Moorhof im Alten Land. Nur die Nächte bescheren ihr etwas Abwechslung vom Alltag, sie träumt jede Nacht vom Meer und von ihrer Familie. Diese ist vor vielen Jahren nach Amerika ausgewandert und Ada hofft, sie eines Tages dort wiederzufinden. Claire Conrad hingegen hat einen vollkommen anderen Lebensstil. Sie kommt aus gutem Hause, ist schön und willensstark. Sie weiß, was sie will, dazu gehört auch der Reedersohn Magnus Godebrink. Ungeduldig wartet die junge Frau auf einen Heiratsantrag und sieht schon lebendige Bilder vor sich, wie ihr Leben als verheiratete Frau aussehen könnte. Derweil befindet sich Hamburg in Aufruhr. Die Cholera greift um sich, unzählige Reisende befinden sich in der Hafenmetropole, sie sind auf dem Weg in die Neue Welt, machen dafür einen Zwischenstop in der Auswandererstadt Hamburgs. Und genau dort treffen sich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Die Kinder der Hansens 1 - Schritt ins Licht vom 02.09.2022 12:24:
» Amala Das ist der erste Band der "Die Kinder der Hansens" Saga. Die Nachfolgereihe der "Hansen-Saga" spielt in den Goldenen Zwanzigern und zeigt, wohin es die Kinder der Familie verschlagen hat. Im Vordergrund steht Amala, die Tochter von Luise Hansen. Ihr Traum ist es, Schauspielerin und Tänzerin zu werden. Sie ist eine sympathische, ehrgeizige junge Frau, die ihren Weg gehen und ihre Träume verwirklichen möchte. Das wurde sehr gefühlvoll beschrieben, man kann sich direkt in Amala hineinversetzen und diese Momente hautnah miterleben. Die politischen Einflüsse kommen hier gut zum Tragen und der Zeitgeist dieser aufregenden Zeit wird lebendig. Eine aufregende, mitreissende Geschichte, die mich sehr beeindruckt hat!«
– geschrieben von Lorixx
Kommentar zu Jane Rizzoli und Maura Isles 13 - Mutterherz vom 01.09.2022 17:49:
» Mit ihren atemberaubenden Thrillern um das ungewöhnliche Ermittler-Team, die lebhafte, impulsiv handelnde Detective Jane Rizzoli und die zurückhaltende, analytisch agierende Gerichtsmedizinerin Dr. Maura Isles hat die amerikanische Ärztin und Schriftstellerin Tess Gerritsen viele Leser*innen auf der ganzen Welt begeistert. Auch die nach den starken weiblichen Protagonistinnen benannte amerikanische Fernsehserie "Rizzoli & Isles" hat die Zuschauer mitgerissen und geradezu Kult-Status erlangt. Nach einer langen Pause präsentiert Tess Gerritsen "Mutterherz", den neuen aufregenden 13. Fall für die erfolgreichen Ermittlerinnen aus Boston: Der brutale Mord an einer Bostoner Krankenschwester hält Detective Jane Rizzoli und Gerichtsmedizinerin Maura Isles in Atem. Noch in ihrer Arbeitskleidung wurde der Frau bei der Heimkehr der Schädel eingeschlagen. Hat sie einen Dieb überrascht, oder hat jemand auf sie gewartet? Was …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Bücherfairy
Kommentar zu Eira Sjödin 1 - Sturmrot vom 26.08.2022 20:01:
» Sympathische Ermittlerin Bei ,,Sturmrot“ handelt es sich um den ersten Band einer Trilogie um die junge und noch unerfahrene Ermittlerin Eira Sjödin. Eira Sjödin hat sich aus Stockholm in ihre nordschwedische Heimatregion Ådalen versetzen lassen, um sich um ihre an Demenz erkrankte Mutter kümmern zu können. Bisher hatte sie nur mit kleineren kriminellen Delikten zu tun. Doch dann wird ein alter Mann ermordet in seinem Badezimmer aufgefunden – ausgerechnet von seinem eigenen Sohn, Olof Hagström, der sein Elternhaus seit über 20 Jahren nicht mehr betreten hat. Im Alter von 14 Jahren hatte Olof gestanden, die Jugendliche Lina Stavred vergewaltigt und ermordet zu haben. Damals wurde er in einem Jugendheim untergebracht und seither nicht mehr in der Gegend gesehen. Eira Sjödin war zum Zeitpunkt des damaligen Geschehens 9 Jahre alt. Nun soll sie den Mord an dem alten Hagström aufklären, was die Albträume ihrer Kindheit wieder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von amena25
Kommentar zu Als das Böse kam vom 22.08.2022 17:26:
» Sehr fesselnd und spannend Die sechzehnjährige Juno lebt seit zwölf Jahren mit ihren Eltern und ihrem Bruder auf einer einsamen Insel. Sie wohnen in einer Blockhütte und haben die Insel noch nie verlassen. Niemand weiss, dass sie dort leben. Sie müssen sich in Acht nehmen vor der anderen Uferseite. Dort lauert das Böse und da warten die Fremdlinge, die Vater für das bestrafen wollen, was er ihnen vor langer Zeit angetan hat. Dieser Thriller hat mich begeistert. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Ich fand ihn sehr angenehm. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, sodass ich sehr gut durch dieses Buch kam. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive von Juno erzählt. Die Spannung wird bis zuletzt gesteigert. Auch wenn man als Leser ziemlich bald weiss, worum es geht, und auch ein paar Logik-Fehler eingestreut sind, gab es interessante Wendungen. An einigen Stellen war die Spannung kaum zu überbieten und ich habe das Buch in einem auslesen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von esmeralda19
Kommentar zu Als das Böse kam vom 20.08.2022 21:15:
» Die 16 jährige Juno lebt mit ihren Eltern und ihrem 12 jährigem Bruder Boy auf einer einsamen Insel, abgeschieden von anderen Menschen und in Angst vor den Fremdligen, die nur böses im Sinn haben und Juno und ihre Familie sogar töten wollen.. So zumindest sagen es ihre Eltern und daher gibt es strenge Regeln und sogar eine Sirene, die sofort Alarm schlägt wenn sich andere Menschen auf der Insel blicken lassen sollten. Wenn diese Sirene losgeht, ist es ein Zeichen vor allem für Juno und ihren Bruder Boy sofort in den eigens gebauten Schutzbunker Zuflucht zu suchen und sich zu verstecken. Ansonsten werden die Tage von Juno von Strandbesuchen, Unterricht und Familie Spielesonntagen geprägt. Allein wegen dieser tollen Idee und meiner Vermutung, dass was ganz anderes hinter dieser teilweise scheinbaren und oberflächlichen Idylle steckt, haben mich sehr neugierig gemacht und ich habe dann das Hörbuch gehört. Die Geschichte wird aus der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lissy31
Kommentar zu Eira Sjödin 1 - Sturmrot vom 20.08.2022 21:06:
» Erinnerungen an die Vergangenheit Als Olof Hagström in der Nähe seiner Heimatstadt ist, folgt er einem Implus und fährt zu seinem Elternhaus. Seit Jahrzehnten war er nicht mehr dort. Unter dem vertrauten Stein findet er den Schlüssel. Drinnen angekommen, erwartet ihn ein panischer Hund, abgestandene Luft und ein schrecklicher Gestank und Wasser aus dem Badezimmer. Sein Vater, mit dem er seit Jahren nicht mehr gesprochen hat, findet er tot, erstochen mit einem Jagdmesser, im Badezimmer auf. Olof hat damals gestanden ein Mädchen namens Lina Stavred vergewaltigt und ermordet zu haben. Die heutige Polizistin Eira Sjödin war zu der Zeit grade mal neun Jahre alt. Sie soll den Tod an den alten Mann mit untersuchen. Ihre Untersuchungen führen sie auch wieder zu dem Fall Lina und ihre Kindheitserinnerungen kommen zurück. "Sturmrot" ist der Aufakt in die neue Krimi Reihe mit Polizistin Eira Sjödin. Mir fiel es recht schwer in die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95

 
Autorentags: Amélie Duval, Ellin Carsta, Friederike Hansmann, Heinz Strunk, Isabel Allende, Ivar Leon Menger, Jessica Winter, Lena Sander, Lucy Foley, Mila Olsen, Miriam Georg, Tess Gerritsen, Tove Alsterdal
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Abendrot
Geschrieben von: Lucy Foley (25. Juli 2022)
2,43
[80 User]
Als das Böse kam
Geschrieben von: Ivar Leon Menger (15. Juli 2022)
1,55
[9 Blogs]
2,11
[18 User]
Das Tor zur Welt 1 - Träume
Geschrieben von: Miriam Georg (19. Juli 2022)
1,55
[2 Blogs]
1,61
[223 User]
Die Kinder der Hansens 1 - Schritt ins Licht
Geschrieben von: Ellin Carsta (19. Juli 2022)
2,00
[1 Blog]
1,99
[253 User]
Dort, wo das Meer glitzert
Geschrieben von: Mila Olsen (26. Juli 2022)
1,60
[164 User]
Durch die hellste Nacht
Geschrieben von: Jessica Winter (5. Juli 2022)
1,35
[2 Blogs]
1,72
[173 User]
Ein Sommer in Niendorf
Geschrieben von: Heinz Strunk (14. Juni 2022)
2,54
[444 User]
Eira Sjödin 1 - Sturmrot
Geschrieben von: Tove Alsterdal (1. Juli 2022)
1,00
[2 Blogs]
2,01
[188 User]
Herzenssachen 1 - Masche für Masche ins Glück
Geschrieben von: Friederike Hansmann (12. Juli 2022)
2,00
[1 Blog]
1,97
[69 User]
Jane Rizzoli und Maura Isles 13 - Mutterherz
Geschrieben von: Tess Gerritsen (25. Juli 2022)
2,50
[2 Blogs]
2,20
[202 User]
Machtsplitter
Geschrieben von: Lena Sander (25. Juli 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,93
[71 User]
Violeta
Geschrieben von: Isabel Allende (18. Juli 2022)
2,00
[1 Blog]
1,75
[328 User]
Vorsicht, Liebe! 1 - Ein abgekartetes Spiel
Geschrieben von: Amélie Duval (12. Juli 2022)
1,00
[1 Blog]
2,15
[133 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz