Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.212 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »edwin 0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Februar 2022
Werbung:
Unsere Besucher hatten in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, aus sämtlichen im Februar veröffentlichten neuen Büchern diejenigen zu nominieren, die bei unserer nun beginnenden Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl stehen sollen. Die Beteiligung lag in etwa auf dem gleichen Level wie im Vormonat. Vielen Dank an all diejenigen, die mitgemacht haben! Die zwölf Bücher, die dabei am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden nun in den fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Sie ringen um die Nachfolge von Michel Houellebecq, dessen »Vernichten« zum Buch des Monats Januar gewählt worden war. Die komplette Liste aller bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Fünf Tage lang könnt ihr nun abstimmen, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Romane wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Blaubeerjahre« von Manuela Inusa aus dem blanvalet Verlag, in dem sich drei Schwestern, die sich auseinandergelebt haben, gemeinsam um die Blaubeerfarm ihrer Familie kümmern müssen

• »Das Loft« von Linus Geschke aus dem Piper Verlag, in dem ein Hamburger Paar mit seinem besten Freund drei Jahre lang die Wohnung teilt, bis der Letztgenannte ermordet wird

• »Das Mädchen mit dem Drachen« von Laetitia Colombani aus dem Fischer Verlag, in dem das indische Mädchen Lalita aus »Der Zopf« seine eigene Geschichte bekommt

• »Der dreizehnte Mann« von Florian Schwiecker und Michael Tsokos aus dem Knaur Verlag, in dem es im Dunstkreis des Skandals der Vergabe von Pflegekinder an pädophile Männer zu einem Mordfall kommt

• »Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße« von Maxim Leo aus dem Kiepenheuer & Witsch Verlag, in dem ein erfolgloser Berliner Videothekenbesitzer plötzlich für einen heldenhaften Fluchthelfer gehalten wird

• »Friesenstern« von Stefan Wollschläger, in dem eine Frau in Ostfriesland auf die Leiche ihrer Mutter stößt und Diederike Dirks ihren neuesten Fall zu knacken hat

• »Für immer ein Teil von dir« von Colleen Hoover aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem eine junge Frau fünf Jahre nach dem Unfalltod der Liebe ihres Lebens auf dessen besten Freund trifft

• »Im Schatten der Wende« von Frank Goldammer aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem ein angehender Dresdner Kriminalpolizist kurz nach dem Mauerfall eine westdeutsche Kollegin bei der Jagd auf einen Serienmörder unterstützen soll

• »Ostfriesensturm« von Klaus-Peter Wolf aus dem Fischer Verlag, in dem es zunächst in einer Ferienwohnung auf Wangerooge und wenig später in einem nahegelegenen Tierpark zu zwei Mordfällen kommt

• »The Maid« von Nita Prose aus dem Droemer Verlag, in dem ein Zimmermädchen eines altehrwürdigen Hotels auf eine Leiche stößt und anschließend selbst auf Tätersuche geht

• »Vertraute Küsse« von Poppy J. Anderson, in dem sich eine junge Dame in ihren besten Freund verliebt, der gleichzeitig der Bruder ihres toten Verlobten ist

• »Vogelgrab« von Anne Frasier aus dem Amazon-Verlag »Edition M«, in dem ein Mann, der viele Frauen getötet und in der Mojave-Wüste verscharrt hat, bereit ist, die Polizei unter einer bestimmten Bedingung zu den Gräbern zu führen

All diese Romane sind im Februar 2022 auf dem deutschsprachigen Buchmarkt erschienen, und anschließend wurden sie von den Besuchern unserer Webseite so oft vorgeschlagen, dass sie nun in den kommenden Tagen bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats zur Auswahl stehen. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir - wie in jedem Monat - auf unserer Startseite bekanntgeben, welches davon durch euch zum Buch des Februar 2022 gewählt wurde. Wir würden uns diebisch freuen, wenn erneut viele von euch mitmachen - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Februar 2022?
1
 
 235 (19,6%)
Ann Kathrin Klaasen 16 - Ostfriesensturm von Klaus-Peter Wolf
2
 
 202 (16,8%)
Für immer ein Teil von dir von Colleen Hoover
3
 
 152 (12,6%)
Eberhardt & Jarmer ermitteln 2 - Der dreizehnte Mann von Florian Schwiecker und Michael Tsokos
4
 
 112 (9,3%)
Im Schatten der Wende von Frank Goldammer
5
 
 105 (8,7%)
Das Mädchen mit dem Drachen von Laetitia Colombani
6
 
 90 (7,5%)
Das Loft von Linus Geschke
7
 
 70 (5,8%)
Diederike Dirks 9 - Friesenstern von Stefan Wollschläger
8
 
 56 (4,7%)
Vertraute Küsse von Poppy J. Anderson
9
 
 53 (4,4%)
Kalifornische Träume 6 - Blaubeerjahre von Manuela Inusa
9
 
 53 (4,4%)
Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße von Maxim Leo
11
 
 38 (3,2%)
The Maid von Nita Prose
12
 
 36 (3,0%)
Reni Fisher 1 - Vogelgrab von Anne Frasier
An der Umfrage haben 1202 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Das Loft vom 24.05.2022 23:55:
» Absoluter Pageturner Sarah und Marc sind ein Paar Anfang dreißig. Sie bewohnen ein Loft zusammen mit Marcs Freund Henning. Nachdem Sarah und Marc in einem Hotel übernachten, wird Henning scheinbar ermordet, jedenfalls findet sich in der Küche des Lofts eine große Menge Blut, auch wenn Hennings Leiche fehlt. Die Spuren deuten auf seine Mitbewohner im Loft. Wer aber hat ihn getötet, Marc oder Sarah? Oder waren es beide? Mit nur wenigen Sätzen zu Beginn der Geschichte hatte ich mich in diesem Buch festgelesen und konnte es erst wieder aus der Hand legen, als ich auf der letzten Seite angekommen war. Die Geschichte sprüht vor Spannung, man fiebert dem Ende entgegen. Dazu gibt es noch einige unerwartete Verwicklungen, bis die Auflösung völlig überraschend daherkommt – da hat der Autor Linus Geschke sogar noch auf den letzten Seiten eine äußerst raffinierte Wendung eingebaut. Aus verschiedenen Perspektiven erzählt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße vom 09.05.2022 16:20:
» Überraschend zum Helden ernannt Michael Hartung betreibt eher erfolglos eine Videothek, als er im September 2019 Besuch von einem Journalisten erhält, der über eine spektakuläre Massenflucht vom Bahnhof Friedrichstraße aus recherchiert: Damals gelangten 127 Menschen aus der DDR in einem S-Bahnzug in den Westen. Hartung hat damals als Stellwerksmeister am Bahnhof Friedrichstraße gearbeitet. Nie wieder hat er sich mit den damaligen Geschehnissen auseinandergesetzt. Nun aber, nach Zahlung eines ordentlichen Honorars, bestätigt er die Geschichte – und wird quasi über Nacht zu einem Helden. Damit beginnt eine ganz neue Karriere für Hartung – als Held, der überall gefeiert werden soll. Und Hartung beginnt, sich in einem Dickicht aus Lügen zu verheddern. Michael Hartung, der Held wider Willen, der sich eigentlich schon in einem ereignislosen Leben eingerichtet hatte, erhält die einmalige Chance, zu Geld zu kommen und mit …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße vom 23.04.2022 17:43:
» Die Zeiten ändern sich und Videotheken sind nicht mehr so gefragt. Auch die von Michael Hartung lief nie gut, aber die Streaming-Dienste machen es ihm noch schwerer. Als dann ein Journalist bei ihm auftaucht und ihn als den Verantwortlichen für eine Massenflucht erkannt haben will, bestätigt Hartung nach einigem Zögern diese spektakuläre Geschichte, die nichts anderes ist als eine Lüge. So wird er unverhofft in allen Medien zum Helden. Doch dann trifft er Paula, die damals dabei war. Er verliebt sich und er muss aus diesem Lügengespinst wieder herausfinden. Maxim Leo hat einen angenehmen Erzählstil. Die Geschichte wird aus der Erzähler-Sicht beschrieben, so dass man ganz nah an dem Protagonisten dran ist. Es ist auch gut dargestellt, wie es den Medien immer nur darum geht, die reißerischste Schlagzeile zu haben und damit den Umsatz zu erhöhen. Michael Hartungs Leben ist noch nie besonders erfolgreich verlaufen. Angefangen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu The Maid vom 17.04.2022 13:15:
» Die 25-jährige Molly Gray liebt ihren Job als Zimmermädchen im Regency Grand Hotel, den sie stets sorgfältig ausübt und dabei das ein oder andere mitbekommt. Manchmal helfen sogar die Weisheiten ihrer Oma. Doch als sie den reichen Mr Black tot in seinem Zimmer findet, ist es mit solchen Weisheiten nicht getan, denn sie gerät tatsächlich unter Verdacht. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als den Mörder zu finden. Dieser humorvolle und unterhaltsame, aber nichtsdestotrotz spannende Krimi hat mir gut gefallen. Er lässt sich leicht und flüssig lesen. Molly ist bei ihrer inzwischen verstorbenen Großmutter aufgewachsen, was vielleicht der Grund ist, dass sie ein wenig weltfremd wirkt. Ich mochte sie und ihre eigenwillige Art, obwohl sie zu Anfang etwas naiv rüberkam. Da sie alles für bare Münze nimmt und auch aus der Mimik ihres Gegenübers nichts herauslesen kann, reagiert sie oft ein wenig eigenartig. Das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von buecherwurm1310
Kommentar zu Eberhardt & Jarmer ermitteln 2 - Der dreizehnte Mann vom 15.04.2022 0:58:
» 🌟Ein solider Justiz-Krimi, dessen Hintergrund auf einer realen und erschreckenden Begebenheit basiert!🌟 Ein Mord führt Anwalt Rocco Eberhardt und Rechtsmediziner Justus Jarmer auf die Spur eines erschütternden Sozial-Experiments! Rocco Eberhardt kann kaum glauben, was den unscheinbaren Timo Krampe in seine Anwaltskanzlei führt. Timo wollte mit seinem Freund Jörg einen Skandal von enormer Sprengkraft aufdecken, doch nun ist Jörg verschwunden. Ermordet, wie Rechtsmediziner Justus Jarmer angesichts der Wasserleiche auf seinem Tisch vermutet. Und auch Timos Leben scheint in Gefahr, denn seine Enthüllung ist wahrlich brisant: Im Rahmen des Granther-Experiments hatten Berliner Jugendämter noch bis 2003 Pflegekinder bewusst an pädophile Männer vermittelt – auch Timo und Jörg. Und die Verantwortlichen sitzen inzwischen an den Schalthebeln der Macht … Auch im 2. Band ihrer Justiz-Krimi-Reihe lassen der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Im Schatten der Wende vom 14.04.2022 10:17:
» Der Roman um den jungen Polizisten Tobias Falk spielt in der Zeit der Wende Das Buch "Im Schatten der Wende: Kriminaldauerdienst Ost-West" von Frank Goldammer ist am 16. Februar 2022 auf 368 Seiten im dtv-Verlag erschienen. Es war sehr informativ, die zeitgeschichtliche Entwicklung im Leben des jungen Polizisten zu verfolgen. An Spannung hat es leider gefehlt, so dass ich das Buch nicht als Kriminalroman einstufen würde. Wie der Hauptfigur ging es sicherlich vielen Ostbürgern zum Zeitpunkt der Wende: erleben und verstehen, was sich alles ändert und wie man damit umgeht. Bis zu diesem Buch hatte ich vom Autor noch nichts gehört und war gespannt auf diesen Kriminalroman. Das Cover ist sehr vielversprechend und ich hätte mir mehr Hintergründe und Abgründe aus dieser Zeit gewünscht und auch erwartet. Insgesamt war mir der Roman zu langatmig und ruhig, von daher würde ich nicht zum nächsten Band greifen.«
– geschrieben von Bücherwurm88
Kommentar zu Diederike Dirks 9 - Friesenstern vom 12.04.2022 15:26:
» Spannender Krimi mit einem verzwickten Fall und reichlich Lokalkolorit aus Ostfriesland Mit diesem Buch schickt der Autor Stefan Wollschläger seine ostfriesische Ermittlerin Diederike Dirks und ihren Partner Oskar Breithammer in ihren bereits neunten Fall und bietet dabei erneut spannende Krimi-Unterhaltung vom Feinsten. Man kann das Buch dabei auch problemlos ohne Vorkenntnisse aus den ersten acht Bänden lesen und verstehen. Alle dafür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Als eine junge Frau ihre Mutter tot in ihrer Wohnung auffindet, sieht zunächst alles nach einem Einbruch aus, der ziemlich aus dem Ruder gelaufen ist. Doch schnell kommen Diederike und Oskar Zweifel an dieser Theorie und sie beginnen, sich genauer mit der Vergangenheit des Opfers Veronika Mehrens zu beschäftigen. Zeitgleich begleitet Anke Woltmann ihren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von ech68
Kommentar zu Eberhardt & Jarmer ermitteln 2 - Der dreizehnte Mann vom 10.04.2022 15:29:
» Wer ist schuldig ? Hurra! Mein erster Justiz-Krimi! Dazu noch einer mit Bezug auf das Kentler – Experiment, hier genannt “Granther- Experiment”, also ein wahrer Fall, der mir bisher unbekannt war und mich sehr schockiert hat. Das Cover gefällt mir gut. Es wirkt nüchtern und faktenbezogen, mit dem Titel in schreiendem rot. Der Berliner Anwalt Rocco Eberhardt soll 2 Freunde in diesem komplizierten Fall vertreten, in dem es um staatlich tolerierten Kindesmissbrauch geht. Dass Berliner Jugendämter bewusst männliche Pflegekinder aus Problemfamilien an pädophile Männer noch bis 2003 vermittelt haben, gedeckt durch die Politik. Sie sollten dort Wärme und Zuneigung erfahren, eventueller Missbrauch wurde einkalkuliert. Jörg Grünwald, eines der als Kind missbrauchten Opfer, wird, nach Einschaltung von Eberhard, tot aufgefunden. Auch das Leben von Timo Krampe, Grünwalds Freund, scheint in Gefahr zu sein. Verstrickungen in höchste …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von rosenfreund
Kommentar zu Das Loft vom 03.04.2022 20:37:
» Lesehighlight! Ein Megathriller, Linus Geschke hat es einfach drauf! Was für ein unglaublich intensives, spannendes und faszinierendes Leseerlebnis! Linus Geschke hat voll abgeliefert und mir ein Thriller-Jahreshighlight beschert. Selten habe ich mich so herausgefordert gefühlt, wollte das Gedankenspiel aufgrund des provozierenden Vorwortes gewinnen und wurde während der fünf Kapitel sowas von an der Nase herumgeführt. Einfach gesagt, ich hatte keine Chance. Mit „dem“ Ausgang der Geschichte habe ich niemals gerechnet! Wie abgefahren war das denn! Das Linus Geschke sein Handwerk versteht hat er mir schon durch seine geniale Born-Trilogie bewiesen. Sein Erzählstil triggert, ist fesselnd, überaus spannend und macht süchtig auf das Buch, dass ich auch dieses Mal nicht mehr aus der Hand legen konnte. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Marc und Sarah, einem Paar, dessen große Lovestory vor drei Jahren …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Kalifornische Träume 6 - Blaubeerjahre vom 30.03.2022 19:00:
» Manuela Inusa wurde 1981 in Hamburg geboren und wollte schon als Kind Autorin werden. Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag sagte die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin sich: »Jetzt oder nie!« Nach einigen Erfolgen im Selfpublishing erscheinen ihre aktuellen Romane bei Blanvalet. Ihre Valerie-Lane-Reihe verzauberte die Herzen der Leserinnen und eroberte auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste, genau wie ihre Kalifornische-Träume-Reihe. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in einem idyllischen Haus auf dem Land. In ihrer Freizeit liest und reist sie gern, außerdem liebt sie Musik, Serien, Tee und Schokolade. (Quelle: Blanvalet Verlag) Meine Meinung: Dies ist der sechste und letzte Teil der Reihe „Kalifornische Träume“, der uns erneut nach Kalifornien in die Nähe des Ortes Lodi führt. Dort befindet sich die Blaubeefarm der Großeltern von Alison, Jillian und Delilah. Die drei Schwestern haben früh …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Fanti2412

 
Autorentags: Anne Frasier, Colleen Hoover, Florian Schwiecker, Frank Goldammer, Klaus-Peter Wolf, Laetitia Colombani, Linus Geschke, Manuela Inusa, Maxim Leo, Michael Tsokos, Michel Houellebecq, Nita Prose, Poppy J. Anderson, Stefan Wollschläger
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Ann Kathrin Klaasen 16 - Ostfriesensturm
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (9. Februar 2022)
1,99
[556 User]
Das Loft
Geschrieben von: Linus Geschke (24. Februar 2022)
1,30
[7 Blogs]
1,52
[158 User]
Das Mädchen mit dem Drachen
Geschrieben von: Laetitia Colombani (23. Februar 2022)
2,00
[2 Blogs]
2,04
[323 User]
Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße
Geschrieben von: Maxim Leo (10. Februar 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,59
[17 User]
Der Zopf
Geschrieben von: Laetitia Colombani (21. März 2018)
1,45
[4 Blogs]
1,83
[1439 User]
Diederike Dirks 9 - Friesenstern
Geschrieben von: Stefan Wollschläger (28. Februar 2022)
1,94
[249 User]
Eberhardt & Jarmer ermitteln 2 - Der dreizehnte Mann
Geschrieben von: Michael Tsokos und Florian Schwiecker (1. Februar 2022)
2,00
[5 Blogs]
1,53
[117 User]
Für immer ein Teil von dir
Geschrieben von: Colleen Hoover (1. Februar 2022)
1,15
[7 Blogs]
1,37
[378 User]
Im Schatten der Wende
Geschrieben von: Frank Goldammer (1. Februar 2022)
1,65
[5 Blogs]
1,84
[25 User]
Kalifornische Träume 6 - Blaubeerjahre
Geschrieben von: Manuela Inusa (14. Februar 2022)
1,35
[6 Blogs]
1,61
[194 User]
Reni Fisher 1 - Vogelgrab
Geschrieben von: Anne Frasier (8. Februar 2022)
1,35
[3 Blogs]
1,78
[114 User]
The Maid
Geschrieben von: Nita Prose (1. Februar 2022)
2,20
[10 Blogs]
2,43
[14 User]
Vernichten
Geschrieben von: Michel Houellebecq (11. Januar 2022)
2,13
[444 User]
Vertraute Küsse
Geschrieben von: Poppy J. Anderson (4. Februar 2022)
1,72
[235 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz