Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.463 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »amina0«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats Dezember 2021
Bis vor wenigen Tagen hatten unsere Besucher die Möglichkeit, aus allen im Dezember erschienenen neuen Werken die Exemplare zu nominieren, die bei unserer nun anstehenden Abstimmung zum Buch des Monats zur Auswahl stehen sollen. Naturgemäß war die Beteiligung im Dezember etwas geringer - rund um die Weinachtszeit schrumpft die Besucherzahl der Seite, und es werden auch nicht mehr allzu viele prominente neue Romane veröffentlicht. Herzlichen Dank an alle, die Nominierungen beigesteuert haben! Die zwölf Bücher, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden nun in den fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Gefochten wird dieses Mal um die Nachfolge von Ken Folletts Thriller »Never - Die letzte Entscheidung«, der vor einem Monat gesiegt hatte. Alle bisherigen Monatssieger findet ihr hier. Fünf Tage lang könnt ihr ab sofort abstimmen, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Romane wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Die Wege der Söhne« von Ellin Carsta aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem die »Falkenbach-Saga« der Autorin in die vierte Runde geführt wurde und sich die Lage am Starnberger See des Jahres 1938 zuspitzt

• »Eingeschneit verliebt« von Martina Gercke, in dem eine Reisejournalistin kurz vor Weihnachten in einen heftigen Schneesturm gerät, eine Autopanne hat und auf diese Weise einen griesgrämigen Schotten kennenlernt

• »Grünes Grab« von Thomas Herzberg aus dem FeuerWerke Verlag, in dem eine Leiche ohne Kopf in Sankt Peter-Ording gefunden wird, wodurch die Spürnasen Ina Drews und Jörn Appel ihren zweiten Fall lösen müssen

• »Im Auge des Zebras« von Vincent Kliesch aus dem Knaur Verlag, in dem der gleiche Täter zur gleichen Zeit in völlig unterschiedlichen Ecken Deutschlands Verbrechen verübt

• »In Snowtree Valley wohnt das Glück« von Linda Dantony, in dem eine Journalistin kurz vor Weihnachten in einer Kleinstadt in Alaska einen Auftrag erledigen soll und dort auf einen besonderen Mann trifft

• »Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod« von Ruth Ware aus dem Deutschen Taschenbuch Verlag, in dem sich die Mitarbeiter eines Social-Media-Start-Ups in den französischen Alpen treffen und von der Außenwelt abgeschnitten werden, während ein Mörder umherstreicht

• »Sternstunde« von Corina Bomann aus dem Penguin Verlag, in dem es zurück ins Berlin nach dem Ende des Ersten Weltkrieges geht und eine Geschichte rund um die Berliner Waldfriede-Klinik erzählt wird

• »Strahlentod« von Ben Tomasson und Daniel Holbe aus dem Knaur Verlag, in dem es rund um Anti-Atommüll-Proteste zu Morden kommt und die Spürnasen Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach ihren sechsten Fall lösen müssen

• »Todland« von Janni Pedersen und Kim Faber aus dem blanvalet Verlag, in dem ein Terroranschlag in Kopenhagen auch nach sechs Monaten immer noch tödliche Folgen hat

• »Wenn du mir gehörst« von Michael Robotham aus dem Goldmann Verlag, in dem eine junge Londoner Polizistin suspendiert wird, nachdem ein hochrangiger Polizist häusliche Gewalt angewendet hatte und sie sich auf die Seite seines Opfers schlägt

• »Wenn Finsternis und Licht sich begehren von Philina Hain aus dem Sternensand Verlag, in dem im Spannungsfeld von Engeln und Dämonen die dritte »Tavith«-Geschichte erzählt wird und die Vernichtung des Himmels bevorsteht

• »Ziemlich sicher Liebe« von Katie Jay Adams aus dem Amazon-Verlag »Montlake«, in dem eine Konditorin eine verfallene Gründerzeitvilla auf Vordermann bringen soll und dabei auf einen schwierigen Mieter trifft

Dieses Dutzend Romane ist im Verlauf des Monats Dezember 2021 veröffentlicht worden und wurde von den Besuchern unserer beschaulichen Webseite so oft vorgeschlagen, dass es nun in den kommenden Tagen bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats zur Auswahl stehen kann. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir - daran ändert sich nichts - auf unserer Startseite bekanntgeben, welches davon durch euch zum Buch des Dezember 2021 bestimmt wurde. Wir würden uns wie ein Schnitzel freuen, wenn erneut viele von euch mitmachen - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats Dezember 2021?
1
 
 191 (19,4%)
Wenn du mir gehörst von Michael Robotham
2
 
 151 (15,4%)
Martin Juncker und Signe Kristiansen 2 - Todland von Kim Faber und Janni Pedersen
3
 
 109 (11,1%)
Die Schwestern vom Waldfriede 1 - Sternstunde von Corina Bomann
4
 
 104 (10,6%)
Olivia Holzmann 1 - Im Auge des Zebras von Vincent Kliesch
5
 
 86 (8,7%)
Sabine Kaufmann 6 - Strahlentod von Daniel Holbe und Ben Tomasson
6
 
 84 (8,5%)
Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod von Ruth Ware
7
 
 78 (7,9%)
Die Falkenbach-Saga 4 - Die Wege der Söhne von Ellin Carsta
8
 
 57 (5,8%)
Ziemlich sicher Liebe von Katie Jay Adams
9
 
 55 (5,6%)
Zwischen Mord und Ostsee 2 - Grünes Grab von Thomas Herzberg
10
 
 35 (3,6%)
In Snowtree Valley wohnt das Glück von Linda Dantony
11
 
 17 (1,7%)
Eingeschneit verliebt von Martina Gercke
12
 
 16 (1,6%)
Tavith 3 - Wenn Finsternis und Licht sich begehren von Philina Hain
An der Umfrage haben 983 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Ziemlich sicher Liebe vom 17.01.2023 19:32:
» Ihr Lieben , ich möchte Euch ein Buch der Autorin @Katiejayadams¬_autorin vorstellen. Ein großes Dankeschön an Dich Katie, für die Möglichkeit, dein Buch lesen zu dürfen. . Mila & Henning . Ziemlich sicher Liebe handelt natürlich von der Liebe. Der Liebe zur Arbeit, der Liebe zu einem Hobby und der Liebe zu einem anderen Menschen. Es ist nicht immer die Liebe zu einem Partner, sondern auch die Liebe zu seinen Eltern, den Geschwistern aber auch zu einer Freundschaft. Dennoch ist es nicht nur ein Liebesroman, für mich war es auch ein kleiner Krimi :D . Ich mochte das Buch vom ersten Moment an. Es steckt so viel Liebe darin, in den Protagonisten, in der Handlung und in der Geschichte selbst. . Wenn alles zusammenstürzt, dein ganzes Leben auf einmal in Schutt & Asche liegt, was machst du dann? Sich bemitleiden oder tapfer sein? Nicht zu wissen, was man machen und wohin man gehen kann. Wer fängt einen auf, wenn es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Baerenkindofbooks
Kommentar zu In Snowtree Valley wohnt das Glück vom 09.10.2022 19:52:
» Das Cover zeigt Alison von hinten vor einer unglaublichen Kulisse, deshalb passt es sehr gut zum Inhalt, wie auch der Klappentext, der schon auf einen etwas komplizierte, sich anbahnende Romanze hinweist. Die Protagonisten sind allesamt sehr hbeschrieben, mit ihnen würde auch auch gerne einmal Weihnachten verbringen. Was hier zählt ist Ehrlichkeit und ein magischer Ort, der die Menschen fast dazu zwingt aufrichtig und harmonisch miteinander zu leben. Was tust Du wenn Du mit einer Lüge startest und merkst, dass Du es eigentlich gar nicht willst. Immer mehr bröckelt Deine Fassade und stehst letztendlich vor der Entscheidung Karriere oder Leben, Wahrheit oder Pflicht? Eine schöne romantische Geschichte zur Weihnachtszeit, die zum Überdenken des eigenen Leben verleitet und einfach einmal etwas zu wagen. Eigentlich kann es nur besser werden und Stagnation ist ein wenig erstrebenswertes Ziel. Der Schreibstil ist flüssig und macht Spaß und die …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von UlrikeBode
Kommentar zu Martin Juncker und Signe Kristiansen 2 - Todland vom 25.09.2022 19:41:
» Ein packender Plot, der erschreckende und aktuelle Themen aufgreift! ,,Todland" ist ein spannender und unterhaltsamer dänischer Kriminalroman von dem Autorenduo Kim Faber und Janni Pedersen, der am 27. Dezember 2021 im Blanvalet-Verlag erschienen ist. Der zweite Fall für die Ermittler Martin Juncker und Signe Kristiansen besteht aus 576 Seiten, die ich mit großem Vergnügen gelesen habe, da mich der Inhalt von der ersten bis zur letzten Seite komplett in den Bann gezogen und gefesselt hat. Erzählerisch sowie spannungstechnisch hat mich diese hervorragende Spannungsliteratur auf ganzer Linie überzeugt. Denn unter anderem haben mich facettenreiche, interessante und vor allem tief ausgearbeitete und individuelle Charaktere mit ausreichend Persönlichkeit erwartet, die mit ihren Ecken und Kanten unheimlich authentisch rüberkamen. Deshalb fiel es mir auch nicht schwer, mich in dessen Gedanken, Handlungen und Gefühle hineinzuversetzen. …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Jasminh86
Kommentar zu Olivia Holzmann 1 - Im Auge des Zebras vom 27.08.2022 12:08:
» Überall in Deutschland werden exakt zur gleichen Zeit Teenager entführt, und die Eltern kurz darauf ermordet. Alles deutet darauf hin, dass es sich immer um denselben Täter handelt. Wie kann das sein, das ist einfach nicht möglich. Olivia Holzmann muss schnell handeln, und die verschwundenen Kinder finden, doch sie steht vor einem Rätsel. Die Story beginnt schon auf der ersten Seite äußerst spannend. Olivia Holzmann und ihr Team treffen auf einem Boot mit einem Drogenboss zusammen, hier passieren unerklärliche Dinge, die wichtig für die weiteren Ermittlungen sind. Sie vermutet, dass Fjodor Sokolov etwas mit ihrem Fall zu tun hat. Sie wendet sich an Severin Boesherz, der seit vier Jahren sehr zurückgezogen lebt. Er lehnt, es strickt ab ihr zu helfen. Wie soll sie einen Fall lösen, den es physikalisch ja gar nicht geben kann? Wird es ihr gelingen, die Kinder zu retten? Ich mag Olivia total. Sie ist eine sympathische, taffe …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Danis kleine Bücherwelt
Kommentar zu Die Schwestern vom Waldfriede 1 - Sternstunde vom 11.06.2022 7:38:
» Spannender Auftakt einer Krankenhaussaga Das Cover: Das Cover ist sehr ausdrucksstark. Es zeigt zurückgenommen die Klinik und eine Krankenschwester, die das Gebäude aus der Ferne anschaut. Zusammen mit dem Klappentext ist es eine perfekte Buchpräsentation. Die Geschichte: (1919) Es geht um Hanna, die zusehen muss, wie ihr Verlobter an den schweren Kriegsverletzungen stirbt. Dieser Schicksalsschlag macht ihr schwer zu schaffen, blockiert sie bei ihrer täglichen Arbeit. Dabei will sie als Krankenschwester den Menschen helfen. Da kommt die Berufung in die neue Klinik Waldfriede in Berlin Zehlendorf gerade recht. Allerdings dauert es noch unter schweren Bedingungen, bis die Eröffnung stattfinden kann. Dr. Conradi der Gründer der Klinik ermutigt sie mit seinem Vertrauen sehr. Als sie glaubt, endlich angekommen zu sein, steht ihre Vergangenheit wieder auf und auch der Klinik werden viele Stolpersteine in den Weg gelegt. Werden sie es alle …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Die Schwestern vom Waldfriede 1 - Sternstunde vom 01.05.2022 21:40:
» Handlung Berlin 1919 Die Krankenschwester Hanna kann den Verlust ihres Verlobten nur schwer verkraften. Daher sieht sie hoffnungsvoll einer neuen Anstellung entgegen, die sie an die neu gegründete Klinik Waldfriede in Zehlendorf führt. Vor ihr liegt eine Zeit voller harter Arbeit, aber auch Erfahrungen, Hanna hilft tatkräftig dabei, das Waldfriede aufzubauen und der Klinik zu neuen Glanz zu verhelfen. An der Seite des Klinikleiters Dr. Conradi blüht Hanna mehr und mehr auf, sie kann die Vergangenheit langsam hinter sich lassen und mit der Zeit fühlt sie sich in Waldfriede richtig heimisch. Bis sie erkennt, dass die Klinik sich in Gefahr befindet, nicht alle Menschen hinter dem Projekt stehen und die Zukunft des Gebäudes ungewiss ist... Meinung Von Corinna Bomann habe ich schon so einige Bücher gelesen und mir hat ein jedes richtig gut gefallen: Schöne Geschichten, interessante Charaktere und eine glaubwürdige Story. Und genau …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von MarySophie
Kommentar zu Die Falkenbach-Saga 4 - Die Wege der Söhne vom 05.04.2022 20:00:
» Leseempfehlung! Dramatik und Spannung vom Feinsten! Wer Familiengeschichten mit historischem Hintergrund liebt ist bei der Falkenbach-Saga sehr gut aufgehoben. Mit dem nunmehr 4. Buch der Reihe, das voller Dramatik und Spannung steckt, hat mich Ellin Carsta wieder einmal begeistert. Die Zuspitzung der beängstigenden politischen Entwicklung in Deutschland im Jahr 1938 bekommen auch die Falkenbachs und Lehmans zu spüren. Als Unternehmer können sie ihre Neutralität nicht bewahren und werden von außen und innerhalb der Familie dazu gezwungen mit dem Regime und den ausführenden Organen zu kooperieren. Durch ihren fesselnden und emotionsvollen Schreibstil schafft Ellin Carsta die dazu passende düstere und beklemmende Atmosphäre, die ihre facettenreichen und mitunter polarisierenden Charaktere umgibt. Die Geschichte wird, wie auch in den vorhergehenden Bänden, aus der sich abwechselnden Sicht der verschiedenen Familienmitglieder erzählt, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gina1627
Kommentar zu Olivia Holzmann 1 - Im Auge des Zebras vom 29.03.2022 17:20:
» Spannende Story, wirkt aber sehr konstruiert Sieben Kinder wurden gleichzeitig aus mehreren Orten in Deutschland entführt, danach wurden ihre Eltern ermordet; und alles weist darauf hin, dass es nur einen Täter für all diese Taten gab. Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tut sich schwer mit diesem Fall, deshalb sucht sie die Hilfe ihres Mentors Severin Boesherz sowie der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Dennoch scheint ihr der Täter auf der Nase herumzutanzen… Olivia Holzmann ist eine engagierte Kommissarin beim LKA Berlin, doch dieser Fall scheint unlösbar zu sein. Dennoch gibt sie nicht auf, denn das Schicksal der sieben Kinder ist ihr nicht egal. Doch ihr Mentor gibt ihr lediglich einige wichtige Hinweise, den Fall soll sie selbst lösen, die Fähigkeiten dazu hat sie. Die vielen verschiedenen Handlungsstränge lassen die Geschichte anfangs sehr verwirrend erscheinen, erst nach und nach klärt sich einiges auf, …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Sabine Kaufmann 6 - Strahlentod vom 29.03.2022 17:05:
» Gut aufgebauter Krimi zu einem brisanten Thema Bei den Vorbereitungen zu einer Protestaktion gegen Atommüll-Transporte im hessischen Knüllwald explodiert ein alter VW-Camper. Im ersten Moment ist der Ermittler Ralph Angersbach geschockt, vermutet er doch, dass in diesem Camper sein Vater zu Tode gekommen ist. Zusammen mit seiner Kollegin Sabine Kaufmann ermittelt er die Hintergründe dieser Tat. Hat es jemand auf die Familie des Kommissars abgesehen? Oder hat die Tat eher was mit den Protestaktionen gegen die Atommüll-Transporte zu tun? Das Buch ist Teil einer Krimi-Reihe zu den Kommissaren Ralph Angersbach und Sabine Kaufmann. Man kann den Krimi aber auch gut ohne weitere Vorkenntnisse lesen. Zwischen Ralph und Sabine kribbelt es, doch keiner der beiden weiß so recht, ob er eine Beziehung wirklich will, umso mehr als Sabine etwas mit einem anderen Kollegen am Laufen hat. Als Kommissare allerdings ergänzen sie sich sehr gut, trotz der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Olivia Holzmann 1 - Im Auge des Zebras vom 21.03.2022 0:58:
» Nach einer längeren Pause hatte ich mal wieder Lust auf einen Thriller von Vincent Kliesch. Einfach sind seine Bücher ja nicht. Der Autor setzt sehr viel auf die Mitdenkfähigkeiten seiner Leserschaft. Severin Bösherz spielt hier nur eine Nebenrolle, den Hauptpart der Ermittlungen übernimmt Olivia Holzmann. Ebenso fähig, was Geistesleistungen und Denkaufgaben betrifft, eifert sie in diesem Buch verzweifelt ihrem Mentor nach. Unfreiwillig, denn dieser hat sich zurückgezogen und gibt keinerlei Hilfestellung. Das ganze Buch legt ein rasantes Tempo vor, gelten doch sieben Jungs als vermisst. Entführt. Die Zeit läuft. Gegen Olivia. Der Schreibstil ist klasse, perfide und absolut bildhaft. Manchmal kann man Olivias Verzweiflung geradezu greifen. Man muss diese Art von Thrillern mögen. Ein, oder mehrere, wie in diesem Fall superintelligente Ermittler, die ausgesprochen ungewöhnliche Fähigkeiten haben. Das macht sie schlecht …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von mellidiezahnfee

 
Autorentags: Ben Tomasson, Corina Bomann, Daniel Holbe, Ellin Carsta, Janni Pedersen, Katie Jay Adams, Ken Follett, Kim Faber, Linda Dantony, Martina Gercke, Michael Robotham, Philina Hain, Ruth Ware, Thomas Herzberg, Vincent Kliesch
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Das Chalet - Mit dem Schnee kommt der Tod
Geschrieben von: Ruth Ware (22. Dezember 2021)
1,50
[3 Blogs]
2,14
[104 User]
Die Falkenbach-Saga 4 - Die Wege der Söhne
Geschrieben von: Ellin Carsta (7. Dezember 2021)
1,60
[6 Blogs]
1,93
[539 User]
Die Schwestern vom Waldfriede 1 - Sternstunde
Geschrieben von: Corina Bomann (1. Dezember 2021)
1,35
[3 Blogs]
2,10
[161 User]
Eingeschneit verliebt
Geschrieben von: Martina Gercke (15. Dezember 2021)
1,77
[340 User]
In Snowtree Valley wohnt das Glück
Geschrieben von: Linda Dantony (12. Dezember 2021)
2,00
[1 User]
Martin Juncker und Signe Kristiansen 2 - Todland
Geschrieben von: Kim Faber und Janni Pedersen (24. Dezember 2021)
1,77
[185 User]
Never - Die letzte Entscheidung
Geschrieben von: Ken Follett (9. November 2021)
1,50
[4 Blogs]
2,12
[457 User]
Olivia Holzmann 1 - Im Auge des Zebras
Geschrieben von: Vincent Kliesch (25. Dezember 2021)
1,60
[5 Blogs]
2,08
[60 User]
Sabine Kaufmann 6 - Strahlentod
Geschrieben von: Daniel Holbe und Ben Tomasson (1. Dezember 2021)
2,11
[18 User]
Tavith 3 - Wenn Finsternis und Licht sich begehren
Geschrieben von: Philina Hain (3. Dezember 2021)
1,50
[2 Blogs]
Wenn du mir gehörst
Geschrieben von: Michael Robotham (20. Dezember 2021)
1,75
[4 Blogs]
1,99
[317 User]
Ziemlich sicher Liebe
Geschrieben von: Katie Jay Adams (14. Dezember 2021)
1,50
[2 Blogs]
2,11
[275 User]
Zwischen Mord und Ostsee 2 - Grünes Grab
Geschrieben von: Thomas Herzberg (2. Dezember 2021)
1,00
[1 Blog]
2,12
[637 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies