Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, nähere Infos finden Sie hier
47.850 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »fugentun206«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Monats August 2022
Unseren Besuchern standen mehr als fünf Wochen zur Verfügung, um aus den im August erschienenen Bücher diejenigen nominieren, die nun bei unserer Abstimmung zum Buch des Monats zur Wahl stehen sollen. Die Beteiligung ist geradezu explodiert und lag anderthalb Mal höher als in unserem bisherigen Rekordmonat ... auch wenn wir uns selbst nicht erklären können, woran dies lag, denn die Besucherzahlen der Webseite haben sich nicht verändert. Dennoch freuen wir uns natürlich über diese Entwicklung. Die zwölf Werke, die am häufigsten vorgeschlagen wurden, werden ab sofort fünf Tage lang zur eigentlichen Wahl stehen. Sie liefern sich ein Rennen um die Nachfolge von Isabel Allendes aktuellen Roman »Violeta«, der zuletzt gewonnen hatte. Sämtliche bisherigen Gewinnertitel findet ihr hier. Und damit ist der Startschuss gefallen - fünf Tage habt ihr nun Zeit, ehe das neueste Buch des Monats feststehen wird. Die folgenden Werke wurden - in alphabetischer Reihenfolge ihrer Titel - am häufigsten nominiert:

• »Blutige Stufen« von Chris Carter aus dem Ullstein Verlag, in dem Robert Hunter und Carlos Garcia einen neuen Fall zu lösen haben, nachdem ein perfider Serienmörder Frauen tötet und dabei eine spezielle Lektion erteilt

• »Das Wunder von Bahnsteig 5« von Clare Pooley aus dem Goldmann Verlag, in dem sechs Fremde, die tagtäglich mit dem gleichen Zug nach London fahren, durch einen bedrohlichen Zwischenfall erstmals beginnen, miteinander zu reden

• »Die Rückkehr der Kraniche« von Romy Fölck aus dem Wunderlich Verlag, in dem zwei Schwestern anlässlich des Sterbens ihrer Mutter in der Elbmarsch wieder aufeinandertreffen und sich ihrer Vergangenheit stellen

• »Fake« von Arno Strobel aus dem Fischer Verlag, in dem ein Mann mittels eines Videos überführt wird, eine Frau misshandelt und entführt zu haben, obwohl er das Opfer noch nie gesehen hat

• »Fiebertod & Diamanten« von Dan Dreyer, in dem ein ehemaliger Soldat in einem historischen Fantasysetting zwischen Tolkien und 1825 seinen ersten Fall lösen muss und die Reihe »Nachtstein« ihren Anfang nimmt

• »Freiheitsgeld« von Andreas Eschbach aus dem Lübbe Verlag, in dem es in einer Zukunft, in der es ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, zum Mord an dem Politiker kommt, der es eingeführt hat

• »Im Bann des Adlers« von Daniel Wolf aus dem Goldmann Verlag, in dem die »Friesen-Saga« weitergeführt wird und ein Mann, der unschuldig des Mordes bezichtigt wird, sich den Vitalienbrüdern anschließt und Pirat wird

• »Im Traum bin ich bei dir« von Nicholas Sparks aus dem Heyne Verlag, in dem die Schicksale dreier junger Leute zu einer Geschichte über Familie, Trauma und Liebe verknüpft werden

• »Nachmittage« von Ferdinand von Schirach aus dem Luchterhand Literaturverlag, in dem der Autor kurze Geschichten von lebensverändernden Dingen, Zufällen, Fehlentscheidungen und dem flüchtigen Glück erzählt

• »Todesruf« von Daniel Holbe aus dem Knaur Verlag, in dem Julia Durant ermitteln muss, nachdem in Frankfurt und Offenbach eine schwangere Frau und ein Callgirl mit betuchter Kundschaft ermordet werden

• »Was die Magie verlangt« von Anna Benning aus dem KJB Verlag, in dem die Reihe »Dark Sigils« ihren Anfang nimmt und ein Mädchen vor der Entscheidung steht, sich an besondere Artefakte zu binden oder zu sterben

• »Zwischen zwei Welten« von Izabelle Jardin aus dem Amazon-Verlag »Tinte & Feder«, in dem die »Achenthal-Saga« beginnt, als der Schlesische Weberaufstand das sorglose Leben einer jungen Frau aus einer Familie von Tuchfabrikanten schlagartig verändert

Diese zwölf Werke wurden im August erstmals auf Deutsch veröffentlicht, und anschließend wurden sie von unseren Besuchern so oft vorgeschlagen, dass sie nun bei der Abstimmung zu unserem Buch des Monats wählbar sind. Sobald die Abstimmungsphase vorüber sein wird, werden wir - wie in jedem Monat - auf unserer Startseite bekanntgeben, welches davon von euch zum Buch des Monats August gewählt wurde. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Beteiligung auf dem gleichen hohem Niveau wie in den vergangenen Monaten bleiben sollte - Weiterverbreiten ist wie immer erwünscht!


Was ist dein Buch des Monats August 2022?
1
 
 271 (21,2%)
Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen von Chris Carter
2
 
 204 (16,0%)
Freiheitsgeld von Andreas Eschbach
3
 
 176 (13,8%)
Fake von Arno Strobel
4
 
 158 (12,4%)
Dark Sigils 1 - Was die Magie verlangt von Anna Benning
5
 
 121 (9,5%)
Julia Durant 22 - Todesruf von Daniel Holbe
6
 
 93 (7,3%)
Friesen-Saga 2 - Im Bann des Adlers von Daniel Wolf
7
 
 66 (5,2%)
Die Rückkehr der Kraniche von Romy Fölck
8
 
 57 (4,5%)
Nachmittage von Ferdinand von Schirach
9
 
 47 (3,7%)
Die Achenthal-Saga 1 - Zwischen zwei Welten von Izabelle Jardin
10
 
 37 (2,9%)
Im Traum bin ich bei dir von Nicholas Sparks
11
 
 27 (2,1%)
Nachtstein 1 - Fiebertod & Diamanten von Dan Dreyer
12
 
 19 (1,5%)
Das Wunder von Bahnsteig 5 von Clare Pooley
An der Umfrage haben 1276 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Friesen-Saga 2 - Im Bann des Adlers vom 26.09.2022 18:19:
» Gelungenes friesisches Abenteuer Das Leben scheint für Almuth offenbar nicht viel zu bieten zu haben. Sie muss mit ihrem Vater ihre Heimat verlassen und noch einmal ganz von vorn beginnen. Doch in dem neuen Ort lernt sie Folkmar Janns Osinga kennen. Sie verliebt sich in den jungen Schiffszimmermann und er erwidert ihre Gefühle. Vor dem jungen Paar liegt ein Leben voller Glück, wäre da nicht jemand, der ihnen dieses Glück nicht gönnt und eine hinterhältige Intrige gegen Folkmar anzettelt. Der junge Mann wird des Mordes angeklagt und muss fliehen, Almuth bleibt in Trauer zurück. Für Folkmar ist es nicht leicht, seine Unschuld zu beweisen, er zieht verbittert durch die Lande, bis er schließlich unerwartete Hilfe bekommt, aber auch für Almuth ist es nicht leicht, mit dem Gedanken zu leben, denn geliebten Mann nie wiederzusehen. „Im Bann des Adlers“ ist der zweite Teil der Friesen-Saga von Daniel Wolf und obwohl es eine …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von nirak
Kommentar zu Fake vom 26.09.2022 17:02:
» "FAKE oder FAKT?" Der neue Thriller von Arno Strobel ließ mich vor Vorfreude förmlich "glühen". Der Autor wurde 1962 in Saarlouis/ Deutschland geboren und schreibt seit 2014, einen erfolgreichen Roman nach dem Anderen. Beruflich war er vorher in der Informations - & Versorgungsechnik - Branche tätig. Das Cover in Knallrot, mit dem sich von Ausgabe zu Ausgabe ändernden Titel, ist ein echter "Eyecatcher". Ich gestehe, dass ich ein Fan dieses Autoren bin. Aber gerade weil ich die meisten seiner Bücher gelesen habe, werden meine Erwartungen immer größer. So auch hier. Mein persönliches Leseerlebnis Erzählstil, Aufbau, Spannung, Finale: Der flüssige lesbare Erzählstil ist auch hier sehr gut gelungen. Ich fliege durch die Seiten. Der logische Aufbau der Story nimmt mich mit in das Zentrum, des Geschehens. Die Erzählung findet im ersten Teil in der …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von JoanStef
Kommentar zu Fake vom 26.09.2022 16:49:
» Fake oder Fakt Das dieses Buch mit zwei verschiedenen Titeln erhältlich ist, fiel mir erst später auf. Das ist irgendwie genial gemacht. FAKE oder FAKT ... welches Buch hast Du? Was glaubst du? Überwiegen die Fakten oder ist alles nicht so, wie es aussieht? Aber wie wehrt man sich gegen scheinbar unleugbare Beweise, die schwarz auf weiß dokumentiert sind? Können Videos lügen? Ich finde das Buch sehr unterhaltsam, sehr spannend. Patrick Dostert wacht in einem Albtraum auf! Wie soll er seine Unschuld beweisen? Es gibt einige interessante Charaktere, die nicht so scheinen, wie sie im ersten Moment wirken. Gut konstruiert, mit falschen Fährten, zieht einen der Autor rasant durch das Buch! Man kann es gar nicht beiseitelegen, aus Angst etwas zu verpassen. Die kurzen Kapitel treiben einen zusätzlich voran. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen!«
– geschrieben von Kleenkram
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 25.09.2022 16:06:
» brutal Detective Robert Hunter und sein Partner Garcia werden zu einem Leichenfund gerufen. Die junge Frau wurde wie ein Fisch an einem Haken aufgehängt. Wer hat die arme Frau so leiden lassen und warum? Doch es bleibt nicht bei dieser einen übel zugerichteten Leiche. Schon bald taucht das nächste Opfer des so genannten Mentors auf. Robert und Garcia ermitteln in alle Richtungen, finden jedoch keine Gemeinsamkeit beider Opfer. Werden sie den Mentor stoppen bevor er sein nächstes Opfer tötet? Dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war mega spannend und flüssig geschrieben. Die gewohnten brutalen Morde haben auch hier nicht gefehlt und sind nichts für schwache Nerven. Bei Chris Carter geht es immer sehr brutal und blutig zu. Auch ich habe versucht herauszufinden was die einzelnen Opfer verbindet, doch mit dieser Antwort, die uns der Autor offenbart, hätte ich so nicht gerechnet. Oft frage ich mich bei den Büchern von Chris …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von dru07
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 23.09.2022 18:06:
» Zum Inhalt: Melissa Hawthorne kommt eines Nachts torkelnd von einer Party nach Hause und erhält kurz daraufhin verstörende Nachrichten von einem Unbekannten. Am nächsten Tag wird sie von ihrer Schwester tot aufgefunden. Die Leiche der jungen Frau ist brutal zugerichtet und hängt an einem übergroßen Angelhaken von der Decke herunter. Die Ermittler Robert Hunter und Carlos Garcia werden auf Grund der extremen Brutalität des Tatortes auf den Fall angesetzt und müssen bald feststellen, dass der Killer mit dem Morden noch nicht fertig ist. Er verfolgt beharrlich einen Plan... Meine Leseerfahrung: Bei jedem Buch der Reihe um Hunter und Garcia bin ich überzeugt, dass es das Beste von Chris Carter ist. Ich bin schon seit Langem ein Fan seiner Bücher und kann mich stets darauf verlassen, dass Carter mit jedem neuen Thriller ein Wahnsinnswerk voller blutiger Details, schockierender Brutalität und konstanter Spannung abliefert. Auch …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Die Rückkehr der Kraniche vom 20.09.2022 14:11:
» Eine Familie die sich finden muss Das Cover: Ich finde das Cover, das in den Farben sehr zurückgenommen ist, passend. Es beschränkt sich auf den Landstrich, die Natur und zeigt auch eine gewisse Einsamkeit. Insgesamt eine sehr schöne Buchpräsentation, die mir gefällt. Die Geschichte: Wilhelmine hat einen Schwächeanfall. Ihre beiden Töchter Greta und Freya treffen nach langer Zeit wieder am Krankenbett aufeinander. Auch Gretas Tochter Anna kommt zur geliebten Oma. Das Verhältnis untereinander ist angespannt. Auch die mitgebrachten eigenen Probleme jeder einzelnen Person und zwei Geheimnisse drücken aufs Gemüt und die Stimmung. Lässt die Krankheit der Mutter und die gemeinsame Zeit im Elternhaus die Familie wieder näher zusammenrücken? Meine Meinung: Wenn Kraniche durch einen Roman ziehen, bin ich immer und sofort gerne dabei, denn diese stolzen Vögel bewundere ich sehr. Die vier weiblichen Protagonisten …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von friederickesbücherblog
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 19.09.2022 11:23:
» Nervenkitzel In ihrem zwölften Fall werden Robert Hunter und Carlos Garcia, die Detectives der UV-Einheit des LAPD erneut mit einer entsetzlich zugerichteten Leiche konfrontiert. Für den perfiden Serienkiller ist nicht nur die Art des Tötens ein Antrieb, sondern es sind die Lektionen Angst, Schmerz und Tod, welche er als Mentor den Opfern lehrt. Hunter und Garcia machen sich auf die Suche nach dem Täter und dem Motiv. Das Buch beginnt überaus spannend, auch wenn die Darstellung des Tatorts nicht unbedingt etwas für schwache Nerven ist, aber typisch für Chris Carter. Grausame und brutale Beschreibungen sind auch im weiteren Verlauf zu finden. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und überwiegend sympathisch; selbst mit dem Killer bekommt man zum Ende hin eine Spur Mitleid, als man mehr über die Hintergründe erfährt. Nicht nur die Protagonisten sind lebendig und detailgetreu beschrieben, sondern auch die Handlungsorte. Das …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von isa21
Kommentar zu Die Rückkehr der Kraniche vom 16.09.2022 13:22:
» Die vielen Facetten einer Familiengeschichte Als ihre Mutter Wilhelmine ins Krankenhaus kommt, treffen die Schwestern Grete und Freya nach langen Jahren wieder in ihrem Elternhaus aufeinander. Grete ist diejenige, die mit ihrer nichtehelich geborenen Tochter immer im Elternhaus geblieben ist. Sie fühlt sich in der Natur zu Hause, im Garten des Hauses sowie im Naturschutzgebiet der Elbe, wo sie als Vogelwartin arbeitet. Freya hat sich ein eigenes Leben in Berlin aufgebaut, doch nun hat ihr langjähriger Freund sie verlassen, ihr Traum von einer eigenen Familie steht auf der Kippe. Auch Gretes Tochter Anne kommt zu ihrer geliebten Großmutter. Vier Frauen mit ihren Erwartungen und vor allem Geheimnissen treffen aufeinander. Es sind vor allem Erwartungen, die schon lange zwischen den Frauen stehen, sowie die Geheimnisse, die allen vier Frauen zu schaffen machen. Die Enttäuschungen daraus sind von Anfang an greifbar, jede trägt sie in sich. Kein Wunder, dass …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 11.09.2022 21:43:
» Spannung vorprogrammiert Wer die Bücher von Chris Carter kennt, weiß in etwa, was ihn bei der Lektüre dieses Buches erwarten wird. Auch dieses Mal bekommen es Hunter und Garcia mit einem üblen Mordfall zu tun. Das Opfer wurde aufs übelste gequält, ehe es mit vielen Schmerzen qualvoll gestorben ist. Warum wurde die junge Frau das Opfer des Killers? Was bedeuten die Nachrichten, die sie vor ihrem Tod erhalten hat? Es gibt keinerlei Hinweise auf mögliche Spuren. Die Familienangehörigen sind zutiefst verstört und finden keinerlei Erklärungen, warum es die junge Frau getroffen hat. Es dauert nicht lange, da gibt es bereits den nächsten Mordfall, der dem ersteren in seiner Brutalität und Inszenierung verblüffend ähnelt. Und wieder gibt es weder Hinweise noch Spuren auf einen möglichen Täter. Hunter und Garcia, die bekannt dafür sind, anders an die Fälle heranzugehen und einen tieferen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Freiheitsgeld vom 09.09.2022 12:04:
» Ich hatte wieder etwas Großartiges erwartet. Szenen die mich vor Aufregung an den Nägeln knabbern lassen, Szenen bei denen es kalt den Rücken runter läuft. Für mich war nichts davon vorhanden. Bei den Wortschöpfungen musste ich schon fast an Märchen denken oder an sehr einfach gestrickte Mittelalter Romane. Beispiel: Krankenbruder erinnert an ein Kloster. Eigentlich ist alles heile Welt. Bei den Blick hinter den Kulissen ist alles verschwommen und diffus. Es klärt sich auch nicht auf, die Geständnisse am Schluss wirken albern und klingen nach Verschwörungstheorien und Fake News. Blicke in die nähere Zukunft sind eigentlich spannend und die Ideen sollten möglichst an der Realität grenzen. So das wir Lesende das Gefühl haben, ja so könnte es kommen. Aber hier wirkt es absurd. Freiheitsgeld oder wie es im Moment heißt "Bedingungsloses Grundeinkommen" ist eine Idee ob sie sich umsetzen …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Petra Wiechmann

 
Autorentags: Andreas Eschbach, Anna Benning, Arno Strobel, Chris Carter, Clare Pooley, Dan Dreyer, Daniel Holbe, Daniel Wolf, Ferdinand von Schirach, Isabel Allende, Izabelle Jardin, Nicholas Sparks, Romy Fölck
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
Dark Sigils 1 - Was die Magie verlangt
Geschrieben von: Anna Benning (31. August 2022)
1,25
[4 Blogs]
1,56
[48 User]
Das Wunder von Bahnsteig 5
Geschrieben von: Clare Pooley (17. August 2022)
2,00
[2 Blogs]
2,21
[66 User]
Die Achenthal-Saga 1 - Zwischen zwei Welten
Geschrieben von: Izabelle Jardin (9. August 2022)
2,21
[140 User]
Die Rückkehr der Kraniche
Geschrieben von: Romy Fölck (16. August 2022)
1,65
[3 Blogs]
1,88
[67 User]
Fake
Geschrieben von: Arno Strobel (31. August 2022)
1,00
[1 Blog]
1,50
[131 User]
Freiheitsgeld
Geschrieben von: Andreas Eschbach (26. August 2022)
2,00
[1 Blog]
1,67
[88 User]
Friesen-Saga 2 - Im Bann des Adlers
Geschrieben von: Daniel Wolf (17. August 2022)
1,62
[156 User]
Im Traum bin ich bei dir
Geschrieben von: Nicholas Sparks (24. August 2022)
1,00
[1 Blog]
2,39
[128 User]
Julia Durant 22 - Todesruf
Geschrieben von: Daniel Holbe (1. August 2022)
2,06
[176 User]
Nachmittage
Geschrieben von: Ferdinand von Schirach (24. August 2022)
1,00
[1 Blog]
2,00
[205 User]
Nachtstein 1 - Fiebertod & Diamanten
Geschrieben von: Dan Dreyer (9. August 2022)
Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen
Geschrieben von: Chris Carter (18. August 2022)
1,00
[6 Blogs]
1,38
[145 User]
Violeta
Geschrieben von: Isabel Allende (18. Juli 2022)
2,00
[1 Blog]
1,75
[328 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz