Diese Website nutzt Cookies. Sie kφnnen entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.461 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Mathias Singer«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
  Abstimmung zum Buch des Jahres 2022
Jeder, der auf unserer Webseite den Eintrag zu einem Buch aufruft, das gerade frisch auf dem deutschen Buchmarkt gelandet ist, kann das gute Stück für unsere Abstimmungen zum Buch des Monats nominieren. Im zweiten Schritt wird jeweils aus den am häufigsten nominierten Büchern das eigentliche Buch des Monats gewählt. So sind dann zwölf Bücher zusammengekommen, die nach Meinung der Leserkanonen-Besucher das Buchjahr 2022 am besten repräsentiert haben. Nun ist es an der Zeit, aus diesem erlesenen Dutzend das eigentliche Buch des Jahres 2022 zu ermitteln. Vor einem Jahr hattet ihr »Never - Die letzte Entscheidung« von Ken Follett zum Buch des Jahres 2021 bestimmt, dieses Mal stehen die folgenden Monatssieger zur Wahl:

• Januar: »Vernichten« von Michel Houellebecq aus dem Dumont Verlag, in dem der Autor einen Ausflug zu den französischen Präsidentschaftswahlen im Jahre 2027 unternimmt und aufzeigt, wie komplex Gesellschaft und Politik, Privates und die Liebe miteinander verwoben sein können

• Februar: »Ostfriesensturm« von Klaus-Peter Wolf aus dem Fischer Verlag, in dem es zunächst in einer Ferienwohnung auf Wangerooge und wenig später in einem nahegelegenen Tierpark zu zwei Mordfällen kommt

• März: »Mord auf dem Friedhof« von David Safier aus dem Kindler Verlag, in dem die ehemalige Bundeskanzlerin Miss Merkel in der Uckermark ermitteln muss, nachdem ihr Hund auf die Leiche eines Gärtners stößt

• April: »Affenhitze« von Volker Klüpfel und Michael Kobr aus dem Ullstein Verlag, in dem es Kommissar Kluftinger mit einem Mordfall am Fundort eines berühmten Skeletts zu tun bekommt

• Mai: »Die Toten von Fleat House« von Lucinda Riley aus dem Goldmann Verlag, in dem ein Jugendlicher an einem kleinen Internat im idyllischen Norfolk ums Leben kommt und Geheimnisse um ein Wohnheim der Schule offenbart werden

• Juni: »Ein Sommer in Niendorf« von Heinz Strunk aus dem Rowohlt Verlag, in dem ein Jurist und Schriftsteller eine Auszeit im titelgebenden Niendorf macht, um ein wichtiges Buch zu schreiben, und er seiner alten Welt komplett abhandenkommt

• Juli: »Violeta« von Isabel Allende aus dem Suhrkamp Verlag, in dem eine Frau namens Violeta del Valle vom Kampf für die Rechte der Frauen, vom Aufstieg und Fall von Tyrannen und von zwei schrecklichen Pandemien berichtet

• August: »Blutige Stufen« von Chris Carter aus dem Ullstein Verlag, in dem Robert Hunter und Carlos Garcia einen neuen Fall zu lösen haben, nachdem ein perfider Serienmörder Frauen tötet und dabei eine spezielle Lektion erteilt

• September: »Fairy Tale« von Stephen King aus dem Heyne Verlag, in dem der siebzehnjährige Charlie auf eine abenteuerliche Reise in eine fremde Welt gerät, nachdem ihm sein Nachbar auf dem Sterbebett ein Geheimnis verrät

• Oktober: »Mimik« von Sebastian Fitzek aus dem Droemer Verlag, in dem eine Mimikresonanzexpertin ein Verbrechen gesteht, sich kurz danach aber nicht mehr daran erinnern kann

• November: »Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt« von Jonas Jonasson aus dem C. Bertelsmann Verlag, in dem drei Außenseiter mit einem Wohnmobil aufbrechen, um die Welt ein wenig gerechter zu machen, und eine abenteuerliche Reise erleben

• Dezember: »Der Erstgeborene« von Michael Robotham aus dem Goldmann Verlag, in dem Psychologe Cyrus Haven in einem Mordfall ermittelt und obendrein mit seinem Bruder konfrontiert wird, der zwanzig Jahre zuvor ihre übrige Familie ermordet hatte

Alle Einträge auf dieser Liste wurden von euch zu den Büchern des Monats bestimmt, so dass sie nun bei der Abstimmung zum Buch des Jahres zur Auswahl stehen. Nach dem Ende der Abstimmungsphase werden wir (wie stets) auf unserem Newsboard bekanntgeben, welches Werk von euch zum Buch des Jahres 2022 bestimmt wurde. Wir hoffen, das Ganze findet erneut einen solch großen Zuspruch wie im vergangenen Jahr. Weiterverbreiten ist selbstverständlich erwünscht!


Was ist dein Buch des Jahres 2022?
1
 
 264 (18,4%)
Fairy Tale von Stephen King
2
 
 241 (16,8%)
Die Toten von Fleat House von Lucinda Riley
3
 
 227 (15,8%)
Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof von David Safier
4
 
 186 (12,9%)
Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen von Chris Carter
5
 
 170 (11,8%)
Mimik von Sebastian Fitzek
6
 
 113 (7,9%)
Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt von Jonas Jonasson
7
 
 92 (6,4%)
Ein Sommer in Niendorf von Heinz Strunk
8
 
 51 (3,5%)
A.I. Kluftinger 12 - Affenhitze von Volker Klüpfel und Michael Kobr
9
 
 31 (2,2%)
Ann Kathrin Klaasen 16 - Ostfriesensturm von Klaus-Peter Wolf
10
 
 30 (2,1%)
Vernichten von Michel Houellebecq
11
 
 24 (1,7%)
Cyrus Haven 3 - Der Erstgeborene von Michael Robotham
12
 
 8 (0,6%)
Violeta von Isabel Allende
An der Umfrage haben 1437 Benutzer teilgenommen.
 
 

KOMMENTARE ZU DEN ERWÄHNTEN BÜCHERN
Kommentar zu Cyrus Haven 3 - Der Erstgeborene vom 20.01.2023 7:22:
» Cyrus Havens Bruder kommt nach 20 Jahren aus dem Gefängnis frei. Er hatte Cyrus Familie in einem schizophrenen Wahn getötet. Nur Cyrus überlebte. Jetzt wird Elias als geheilt entlassen. Dabei hat Cyrus noch andere Probleme. Die junge Evie lebt in seiner Obhut und schlittert immer wieder in unangenehme Situationen. Gleichzeitig wird eine junge Frau ermordet und eine weitere wird vermisst. Cyrus wird als Psychologe zu den Ermittlungen hinzugezogen. Er und Evie kommen dem Täter immer näher und Evie in Gefahr. Auch der dritte Teil mit dem Psychologen Cyrus Haven hat es in sich. Cyrus nimmt seinen Bruder bei sich auf und weiß noch nicht, ob das gutgeht. Evie möchte ihre Ruhe, sehnt sich aber nach Gerechtigkeit und verletzt dabei andere. Evie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Was sie bisher alles erlebt hat, ist schockierend und erklärt ihr Handeln. Auch mit Elias ist Michael Robotham ein außergewöhnlicher Charakter gelungen. Dazu …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Mimik vom 31.12.2022 14:21:
» Ich bin nach dem Buch erstmal fassungslos..den dieses Ende hat mich geschockt.. ich hab es nicht kommen sehen.. Ich war erschüttert,entsetzt, und beeindruckt von der Ausssgekraft einiger Szenen zb die Schneemannszene und auch die letzte.. da krachte mein Mutterherz zusammen vor Verständnis und Liebe aber auch Angst und Schrecken.. Hier steht man vor einer Frage die alles offen lässt.. Ob ich mir hier eventuell einen Epilog gewünscht hätte oder insgeheim vielleicht auf eine Fortzsetzung hoffe? Der Schreibstil ist toll,anhand der kurzen Kapitel kommt man fix ins lesen.. und die Seiten fliegen,zwischendurch war es kurzzeitig etwas nervig doch wurde dann wieder spannend..die Aufmachung des Covers gefällt mir nach dem lesen noch mehr weil es irgendwie ja einen Bezug an den Spiegeln ist.. Die Story um Hannah war klasse und ich war begeistert sie zu begleiten ihre Schuld oder Unschuld zu beweisen..ihren Kampf zu sehen sich zu erinnern und auch so …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von BuecherLiebeundIch
Kommentar zu Fairy Tale vom 26.12.2022 15:48:
» Zum Inhalt: Mr. Bowditch ist ein mürrischer alter Mann, der ganz allein in einem unheimlichen Haus wohnt und die Menschen um sich meidet. Sein einziger Gefährte ist ein deutscher Schäferhund namens Radar. Als eines Abends der 17jährige Charlie an Bowditchs Hause vorbei radelt, hört er Radar hinter dem Haus jaulen. Der alte Mann ist von der Leiter gefallen und liegt mit gebrochenem Bein draußen auf der Veranda. Charlie holt Hilfe und kümmert sich um Hund und Haus, während Bowditch im Krankenhaus liegt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Doch der alte Bowditch wahrt ein großes Geheimnis, das mit dem verschlossenen Schuppen hinten im Garten beginnt. Meine Leseerfahrung: Ich weiß kaum noch, wieviele Bücher ich bereits von Stephen King gelesen habe. Aber ich bin jedesmal beeindruckt, welche kreative Phantasiewelten Kings Gehirn entspringen. Während einige Stories tatsächlich …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Hilou1
Kommentar zu Mimik vom 22.12.2022 20:47:
» Auf dieses Buch hab ich mich total gefreut. Das Cover ist einfach schon der mega Hingucker. Es ist nicht mein erstes Buch des Autors & sehr wahrscheinlich nicht das letzte. :) Es ist immer so die Sache, dass ich ein Buch des Autors innerhalb eines Tages komplett durchlese & das nächste liegt Wochenlang im Regal. Dieses Mal hat mich die Story wieder gut unterhalten können. Innerhalb von 2 Tagen hatte ich das Buch gelesen. Die Story ist total spannend. Im Buch geht es um die Mimik - Expertin Hannah. Diese soll ihre Familie getötet haben. Dann wird sie aufgrund des Verhörvideos entführt. Sie selbst leidet unter einer Betäubungsmittelunverträglichkeit & einer davon hervorgerufenen Amnesie. Blankenthal, ihr Entführer zeigt ihr das Video in dem Hannah gesteht ihre Familie getötet zu haben. Doch bleiben ihr Zweifel an ihrer Mimik. Die Geschichte selbst beginnt erstmal in der Vergangenheit. Nimmt aber schnell an Fahrt auf. Man wird …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Zimtstern's Bücherregenbogen
Kommentar zu Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof vom 14.12.2022 11:14:
» Band eins war besser Dass der Gärtner nicht immer der Mörder ist, sondern auch manchmal die Leiche sein kann, das merkt die Rentnerin Angela Merkel, als ihr Mops Putin seine Leiche auf dem Friedhof in Klein Freudenstadt entdeckt. Nur seine Beine schauen aus dem Boden heraus. Es sind die zwei verfeindeten Bestatter-Familien, in welchen die Mörder zu finden sind. Sie lernt den Steinmetz kennen und er teilt ihre Liebe zu Shakespeare und sieht einem französischen Filmstar auch noch ähnlich. Wird sie ihm verfallen? Und was ist mit Achim, ihrem Gatten? Dieser Fall stellt sie nicht nur als Hobbydetektivin, sondern auch privat vor knifflige Probleme. Meine Meinung Mit Spannung habe ich diesen Roman erwartet. Er ließ sich auch sehr gut lesen, denn keine Unklarheiten im Text störten meinen Lesefluss. Allerdings hatte er im Gegensatz zu dem ersten Band doch einige Längen, er zog sich doch manchmal zu sehr. In der Geschichte war ich durchaus wieder …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Lerchie
Kommentar zu Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen vom 02.12.2022 0:09:
» Das pure Böse Eine Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Detective Robert Hunter und sein Partner Garcia ermitteln in einem Fall, der zutiefst verstört. Der Täter nennt sich der Mentor, für ihn sind Angst, Schmerz und Tod Teil einer Lektion. Bald darauf wird eine zweite Frau ebenso brutal ermordet aufgefunden, und es wird klar, dass ein Serientäter zugange ist… Wieder einmal hat der Autor Chris Carter einen äußerst blutigen, aber auch nervenzerfetzend spannenden Thriller geschrieben. Die beiden Ermittler sind äußerst umsichtig in ihrer Arbeit, sie erkennen viele Details, die andere übersehen und können psychologisch geschult auf Menschen eingehen. Zudem sind sie fähig, sich auf überraschende Wendungen in der Geschichte einzulassen. Ihr Ziel bleibt immer, den Täter dingfest zu machen. Das Tempo der Erzählung ist rasant, so dass ich auch kaum aus dem Lesen auftauchen wollte. Das Buch ist Teil einer …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Gisel
Kommentar zu Mimik vom 24.11.2022 21:35:
» Absolut spannend Als Hannah Herbst an einem ihr fremden Ort erwacht, weiß sie nicht was geschehen ist. Noch schlimmer, sie ist gefesselt an einem Bett, kann sich nicht bewegen und hat diese unerträglichen Schmerzen im Bauch. Und wer ist dieser halbnackte Mann, der aus dem Bad kommt? Dieser Mann, so erfährt sie, ist ein Verbrecher, der sie bei der Flucht aus dem Gefängniskrankenhaus gleich mit entführt hat. Was er ihr aber dann offenbart, kann sie so nicht glauben. Ein Video von ihr, auf dem sie gesteht, ihren Mann Richard und seine Tochter aus erster Ehe brutal ermordet zu haben. Lediglich ihr Sohn Paul konnte ihr entkommen. Das Video ist ein aufgezeichnetes Verhör bei der Polizei. So erfährt sie auch, dass sie nach jeder Operation einen Gedächtnisverlust erleidet und sich deshalb an nichts erinnern kann. Lediglich die Information, dass sie eine erfahrene Mimikresonanzexpertin ist, ist ihr nicht neu. Mit diesen an sich schon …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Xanaka
Kommentar zu Mimik vom 24.11.2022 7:04:
» Hannah Herbst erwacht und hat keinerlei Erinnerungen, wird aber beschuldigt, ihre Familie umgebracht zu haben. Was ist wirklich geschehen? Wow, dieser Psychothriller trägt die Handschrift des genialen und einfallsreichen Fitzek. Von der ersten Zeile an war ich gefesselt und konnte mich kaum vom Buch trennen. Verschiedene Twist führen einen generell auf die falsche Spur. Hannah Herbst ist Deutschlands erfahrenste Mimikresonanz-Expertin und kann aus fast unmerklichen Signalen herauslesen, ob jemand die Wahrheit sagt. Sie gerät in das Visier der Polizei, denn etwas Schreckliches ist geschehen. Sebastian Fitzek versteht es, den Leser zu verwirren und auf falsche Fährten zu locken. Er kann Spannung von Anfang bis Ende erzeugen und wenn man dann denkt, ja so kann es wirklich gewesen sein, nimmt das Ganze eine erneute Wendung, die dann in einem großen Showdown endet. Dies hat mich dann erstaunt zurückgelassen. Das einzige Manko war, dass ich es …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Helgas Bücherparadies
Kommentar zu Mimik vom 16.11.2022 15:14:
» Mega spannend und fesselnd von der ersten Zeile bis zum Ende und es fällt schwer den Kindle aus der Hand zu legen. Auch wenn es nicht mein Genre ist hat mich die Geschichte überzeugt. Teilweise schon sehr grenzwertig, aber sehr gut recherchiert. Das kommt beim Lesen immer wieder durch. Die Wendungen innerhalb der Geschichte sind grandios, genauso wie die vielen Irreführungen und das Ende war dann doch anders als erwartet. Die Kapitel sind unterschiedlich lang was mir sehr gut gefallen hat. Das Cover ist schlicht und es gibt keine Hinweis auf den Roman. Sehr gut . Von mir eine 100%tige Leseempfehlung«
– geschrieben von AndreaM62
Kommentar zu Mimik vom 13.11.2022 18:21:
» Hannah Herbst ist eine erfahrende Mimik-Resonantin. Ein winziges Zucken des Mundwinkels reichen aus, damit sie einen Menschen "lesen" kann. Doch ausgerechnet sie leidet an Gedächtnisverlust nach einer Oper ation und hat dadurch mit dem schwersten Fall ihrer Karriere zu kämpfen. In einem Video hat eine Frau gestanden ihre Familie auf bestialische Weise ermordet zu haben, nur ihr kleiner Sohn Paul hat überlebt. Nach ihrem Geständinis gelingt ihr die Flucht aus dem Gefängnis. Will sie ihre "Todesmission" noch beenden? Hannah kennt diese Frau, denn es ist sie selbst... Mit "Mimik" ist Sebastian Fitzek wieder ein rasanter und fesselnder Pageturner gelungen. Von Anfang bis Ende war es wieder spannend mit unerwarteten Wendungen und Überraschungen. Der Schreibstil war wieder wie gewohnt flüssig zu lesen und hatte etwas fesselndes an sich. Die Handlung war auch wieder sehr gut konstruiert. Ab und an wird man mit den …« [vollständige Rezension anzeigen]
– geschrieben von Annabell95

 
Autorentags: Chris Carter, David Safier, Heinz Strunk, Isabel Allende, Jonas Jonasson, Ken Follett, Klaus-Peter Wolf, Lucinda Riley, Michael Kobr, Michael Robotham, Michel Houellebecq, Sebastian Fitzek, Stephen King, Volker Klüpfel
IN DER MELDUNG ERWÄHNTE BÜCHER
A.I. Kluftinger 12 - Affenhitze
Geschrieben von: Volker Klüpfel und Michael Kobr (28. April 2022)
2,00
[689 User]
Ann Kathrin Klaasen 16 - Ostfriesensturm
Geschrieben von: Klaus-Peter Wolf (9. Februar 2022)
2,00
[642 User]
Cyrus Haven 3 - Der Erstgeborene
Geschrieben von: Michael Robotham (28. Dezember 2022)
1,00
[2 Blogs]
1,52
[159 User]
Die Toten von Fleat House
Geschrieben von: Lucinda Riley (27. Mai 2022)
1,75
[4 Blogs]
1,85
[545 User]
Drei fast geniale Freunde auf dem Weg zum Ende der Welt
Geschrieben von: Jonas Jonasson (2. November 2022)
1,50
[1 Blog]
1,89
[255 User]
Ein Sommer in Niendorf
Geschrieben von: Heinz Strunk (14. Juni 2022)
2,61
[554 User]
Fairy Tale
Geschrieben von: Stephen King (14. September 2022)
1,30
[5 Blogs]
1,70
[263 User]
Mimik
Geschrieben von: Sebastian Fitzek (25. Oktober 2022)
1,85
[8 Blogs]
1,65
[647 User]
Miss Merkel 2 - Mord auf dem Friedhof
Geschrieben von: David Safier (1. März 2022)
1,30
[9 Blogs]
2,01
[908 User]
Never - Die letzte Entscheidung
Geschrieben von: Ken Follett (9. November 2021)
1,50
[4 Blogs]
2,12
[457 User]
Robert Hunter und Carlos Garcia 12 - Blutige Stufen
Geschrieben von: Chris Carter (18. August 2022)
1,00
[7 Blogs]
1,39
[255 User]
Vernichten
Geschrieben von: Michel Houellebecq (11. Januar 2022)
2,13
[444 User]
Violeta
Geschrieben von: Isabel Allende (18. Juli 2022)
2,50
[2 Blogs]
1,76
[739 User]
 
Autorin der Meldung: Daniela Peine  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies