Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.502 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »aliya62«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Hannah Kaufman 1 - Die Kinderklinik
Verfasser: Jale Poljarevius (2) und Karl Eidem (2)
Verlag: Saga (18)
VÖ: 19. März 2021
Genre: Kriminalroman (10878)
Seiten: 303
Themen: Geiselnahme (129), Kinder (614), Kommissare (3195), Krankenhaus (681), Schweden (586)
Reihe: Hannah Kaufman (2)
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 2 Stimmen
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Terroristen nehmen eine Kinderklinik in Stockholm in ihre Gewalt. Sie drohen stündlich ein Kind zu töten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Kommissarin Hannah Kaufman kommt als erstes zum Einsatzort und übernimmt die Einsatzleitung vor Ort, während der Einsatzleiter in der Zentrale versucht alles zu koordinieren und einen Plan auszuarbeiten um die Geiselnahme so schnell und unblutig wie möglich zu beenden.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 25. Januar 2023 um 11:30 Uhr (Schulnote 2):
» Ein ganz normaler Arbeitstag sollte es werden. Hannah Kaufman ist spät dran, sie wird noch unterwegs informiert, dass Schüsse in der Nähe der Kinderabteilung des Universitätsklinikums gemeldet wurden. Wie sich bald herausstellt, hat das Terrorkommando ‚Schwarze Flagge‘ das gesamte Kinderkrankenhaus in seiner Gewalt. Sie wollen 39 Personen freipressen, diese sollten dann mit weiteren Personen aus dem KH nach Doha ausgeflogen werden. Die Terroristen riegeln das gesamte Gebäude mit Sprengstoff ab. Sollte ihrer Forderung nicht unverzüglich Folge geleistet werden, wird jede Stunde ein Kind hingerichtet. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Die Einsatzleitung vor Ort obliegt Hannah.

Ein Szenario, das schrecklicher nicht sein kann. Die Autoren nehmen ihre Leser direkt mit in die Höhle des Löwen. Dass die Angreifer nicht lange fackeln, demonstrieren sie auf blutige Weise.

Die unspektakuläre, etwas langatmige Einführung hat mit dem weiteren Verlauf wenig zu tun, aber bald darauf bin ich versöhnt, das Hauptaugenmerk liegt auf die von den Terroristen festgehaltenen Kinder und deren Eltern im Wechsel zu der fieberhaften Polizeiarbeit. Die Spannung ist hoch, ich habe das Buch an zwei Abenden gelesen, mochte und konnte es nicht weglegen.

Zugegeben, es gibt so einige überzogene Momente, in der sich etwa die Hauptfigur inmitten eines Spezialeinsatzkommandos befindet. Die Planung mit Architekten und KH-Leitung dagegen ist gut durchdacht und glaubhaft dargelegt, die angespannte Atmosphäre mit Händen greifbar. Die Nebenstory um eine übereifrige, zu allem entschlossene Journalistin ist gut ins Geschehen integriert, ich hab mich wegen ihres skrupellosen Einsatzes mächtig aufgeregt. Die Ansicht auf die Terroristen ist gut gelungen, auch die Planung um die Freilassung der Inhaftierten ist nachvollziehbar. Der Anführer der Terroristen, der sich Aslan nennt, ist schwer greifbar. Er ist überall, hat seine Leute im Griff und doch kommt man ihm nicht nahe, er ist der Polizei immer mindestens einen Schritt voraus.

Trotz einiger Kritikpunkte hat mir das Buch gefallen, die Spannung war durchgehend da. Ein Thriller, nichts für Zartbesaitete.«
  11      0        – geschrieben von Magnolia
Kommentar vom 22. Januar 2023 um 15:36 Uhr (Schulnote 2):
» Terroristen nehmen eine Kinderklinik in Stockholm in ihre Gewalt. Sie drohen stündlich ein Kind zu töten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Kommissarin Hannah Kaufman kommt als erstes zum Einsatzort und übernimmt die Einsatzleitung vor Ort, während der Einsatzleiter in der Zentrale versucht alles zu koordinieren und einen Plan auszuarbeiten um die Geiselnahme so schnell und unblutig wie möglich zu beenden.

Das Cover des Buches ist irgendwie zwar passend, aber doch eher unspektakulär und sagt auch nichts über das Genre aus.

Der Schreibstil der Autorin ist gut; Personen und Orte werden bildhaft dargestellt.

Die Handlung beginnt auch sofort nach einem kurzen Prolog und man ist damit sofort im Plot gefangen. So sit auch die Spannung schon von Beginn an auf hohem Niveau, flacht allerdings bis zum Finale immer wieder ab und steigt wellenförmig an und ab. Hier fehlte einfach die Action oder anders gesagt ein Star wie John McClane in der "Stirb-Langsam"-Reihe. Denn so wird immer wieder herumdiskutiert ohne dass wirklich etwas geschieht. Zwar gibt es so Typen wie Hannah oder den Spezialtruppenführer Johan, aber diese lässt man nicht von der Leine. Auch die Zwillingsschwestern werden hier nicht gut genug ins Spiel gebracht.

Insgesamt wird das Buch aus vielen Perspektiven erzählt, verliert dann aber irgendwie das Wesentliche aus den Augen und knüpft einige Fäden nur notdürftig zusammen.

Ein Problem hatte ich auch mit den Personen teilweise, denn wenn 3 Hauptpersonen der Polizei Johan heißen und meist nur der Vorname genannt wird, muss man oft schon zweimal überlegen, wer jetzt gemeint ist.

Zudem störten mich einige Fehler, die ich aber am ehesten der Übersetzerin anschulde (möglicherweise sind es aber auch Fehler der Autorin). Da wird zum Beispiel überlegt, wie man die Seriennummer eines Autos lesen kann, gemeint ist aber sicher das Autokennzeichen. An anderer Stelle steht satt Polizei Terroristen. Dann wird vom hierarchischen Aufbau einer Einsatzleitung gesprochen, es wird geschrieben, dass die Hauptgruppe 3 Personen erfasst (und dies zweimal), genauso oft werden dann aber 4 Personen aufgezählt. Dann wird auch immer wieder von vergangenen Terrorgeiselnahmen berichtet, in denen man Giftgas zur Betäubung einsetzte (was sich ja schon dem Namen nach widerspricht).

Und als es dann nötig ist, wird dann einfach Hannahs Vater aus dem Hut gezaubert, der zuvor nur kurz einmal erwähnt wurde.

Zu konstruiert war dann manche Szene und dies beeinträchtigte die Spannung des Buches, das insgesamt einen tollen Plot hätte, doch enorm.

Am Ende dann bleiben einige Fragen beantwortet, die vielleicht in einem weiteren Teil um Hannah Kaufman geklärt werden sollen.

Und trotzdem war es zum Schluss echt spannend, dass ich das Buch dann nicht mehr weglegen wollte und bis 2 Uhr gelesen habe, bis das Buch fertig war.

Es gab also Licht aber auch einigen Schatten beim Lesen dieses Thrillers.

Fazit: Fokussierung auf das Wesentliche und die Übersetzung sowie eine starke Hauptfigur hätten den Thriller besser gemacht. 3,5 von 5 Sternen«
  17      0        – geschrieben von SaintGermain
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies