Diese Website nutzt Cookies. Sie können entweder alle   oder individuelle Eistellungen treffen. Nähere Infos finden Sie hier
48.462 REGISTRIERTE BUCHBEWERTER
Wir grüßen unseren neuesten User »Marie-11«!
  START   NEWS   BÜCHER   AUTOREN   THEMEN   VERLAGE   BLOGGER   CHARTS   BUCH FEHLT SUCHE:  
LESERKANONE
Benutzername:

Passwort:
Passwort?
Account anlegen
Gewinnspiel
 
Werbung:
Zum Scheißen reichts - jetzt erst recht!
Verfasser: Franz Zwerschina (4) und Rafael Bettschart (3)
Verlag: Kampenwand (72)
VÖ: 17. Januar 2023
Genre: Koch- und Backbücher (1573)
Seiten: 156
Themen: Anekdoten (58), Rezepte (1715)
Voting: Dieses Buch für die Abstimmung zum Buch des Monats Januar 2023 nominieren
BLOGGERNOTE DES BUCHS
noch nicht bewertet
1
0%
2
0%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
BENUTZER-SCHULNOTE
2,00 (80%)
1
0%
2
100%
3
0%
4
0%
5
0%
6
0%
Errechnet auf Basis von 1 Stimme
Entwicklung Deine Note: 1 2 3 4 5 6
Erklärung der Bewertungssysteme
Leider existiert für »Zum Scheißen reichts - jetzt erst recht!« noch keine Kurzbeschreibung. Wir würden uns freuen, wenn du ein, zwei Sätze verfassen könntest.
MEINUNGEN UND DISKUSSIONEN UNSERER LESER
Kommentar vom 27. Januar 2023 um 11:47 Uhr (Schulnote 2):
» Kochbuch? Ja! Aber vor allem irrsinnig (und) lustig


Auf 156 Seiten sind 21 Rezepte aller Art versammelt. Ohne Bilder oder Fotos. Alles in schwarz-weiß, wie aus den anderen Büchern dieser Reihe schon bekannt. Zwischendurch gibt es Anekdoten, Infos und Unsinnigkeiten von und über Essen und Kochen. Dauerbrenner auch hier: Nicolas Cage, der mehrfach erwähnt wird und mir immer noch jedes Mal einen Lacher entlockt. Genauso wie die vielen Fußnoten, über die ich mich sehr beömmeln kann.

Die Rezepte sind tatsächlich kochbar, zumindest die allermeisten und ich habe das eine oder andere entdeckt, das ich gerne mal nachkochen möchte. Die Zutaten sind aufgelistet und die Zubereitungsart auch. Allerdings auf sehr witzige und unterhaltsame Art. Für manch einen vielleicht teilweise zu derb oder zu irrwitzig, mir aber gefällts! Völlig gaga und total banane, aber das macht dieses Buch (und die gesamte Buchreihe) einfach aus. Es fehlt die Angabe, für wie viele Personen die Gerichte jeweils gedacht sind, wer aber ein bisschen Kocherfahrung hat, kann das anhand der Zutatenmengen sicher einschätzen. Wenn man denn das Buch überhaupt gekauft hat, um daraus nachzukochen und nicht nur, um mal wieder ordentlich zu lachen. Die Rezepte haben zum Teil auch sehr spezielle Namen, mit denen man wohl auf den ersten Blick erst mal gar nichts anfangen kann (Maurerforelle, Kinderschreck, Bizarro-Burger, Henkersmahlzeit).

Witzig finde ich die Angaben zur Dauer der Zubereitungs- und Kochzeit. Diese ist in Liedern, Filmen, sonstigen Sequenzen angegeben. Also z.B. Zwei Popeye-Folgen (12 Min.), Zähneputzen (5 Min.) oder Billy the Mountain von Frank Zappa (24:47 Min).

Wer ein ernsthaftes, normal funktionierendes Kochbuch sucht, sollte die Finger hiervon lassen. Menschen mit Humor, der vielleicht auch mal derb oder heftig sein kann und die sich einfach mal lachend durch ein Kochbuch arbeiten wollen, sei „Zum Scheißen reichts“ ans Herz gelegt. Und, ja, das soll es geben, als Gästeklo-Lektüre ist es unschlagbar! Eure Gäste werden das Örtchen wohl länger als sonst nutzen. Von mir gibt’s dafür super 4 Sterne.«
  11      0        – geschrieben von Lesezauber_Zeilenreise
 
MEINUNG ZUM BUCH ABGEBEN
Benutzername: Passwort:   
 
Leserkanone.de © by LK-Team (2011-2023)  •  Hinweise für Autoren, Verlage & Co.  •  Leseproben vorstellen  •  Impressum  •  Datenschutz  •  Cookies